Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Donnerstag, 16.08.2018
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

In eigener Sache

Korrekturen und Richtigstellungen

Als Journalisten fühlen wir uns den Prinzipien von Faktentreue, Trennung von Bericht und Kommentar, von Vielfalt verpflichtet. Aber wir wissen auch: Wer 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche sendet, analog, digital und online, dem unterlaufen trotz aller Anstrengungen von Redaktion und Korrespondenten auch Fehler. 

Dazu bekennen wir uns. Deshalb haben wir nach dem Vorbild der "New York Times" die Rubrik "Korrekturen" eingerichtet. Auf dieser Seite weisen wir auf Fehler, die wir in der Berichterstattung gemacht haben, hin und korrigieren sie. Wir glauben, dass Transparenz das beste Gegenmittel gegen Verschwörungstheorien und Manipulationsvorwürfe ist.

Den Hörerservice können Sie via Telefon, Fax und E-Mail erreichen oder Sie nehmen Kontakt direkt über das Internet auf.
Telefon: 0221 - 345 18 31
Fax: 0221 - 345 18 39
E-Mail: hoererservice@deutschlandradio.de

Polen 1968 Die furchtbaren Folgen der Studentenrevolte in WarschauÖffnen

In einer vorigen Version wurde ein falscher Vorname genannt.

Nachwuchsprobleme bei der Polizei Was bleibt vom Freund und Helfer?Öffnen

Auf Wunsch eines Protagonisten wurde der Name im Beitrag anonymisiert.

Aus den Feuilletons Lüge und WahrheitÖffnen

In einer vorigen Version hat sich der Autor auf einen Artikel in der FAZ bezogen, den die FAZ inzwischen richtiggestellt hat.

Neue Alben – Clubmusik Bei Jazzanova geht's sonnig zuÖffnen

*Klarstellung: Der Autor äußert hier seine Meinung über die Liedtexte von Joachim Witt. Nicht intendiert ist damit die Behauptung, Herr Witt selbst sei ein sogenannter Reichsbürger.

Der "Fix und Foxi"-Schöpfer Rolf Kauka  Eine Schau über den deutschen Comic-PionierÖffnen

*Der Name des Museums sowie die Berufsbezeichnung des Interviewpartners wurden geändert. Die Aussage des Interviewpartners zu antisemitischen Klischees wurde präzisiert.

Spurensuche in Sachsen-Anhalt Wie kommen Arsen und Cadmium in den Hamburger Hafen?Öffnen

Friedhart Knolle ist Sprecher des Nationalpark Harz, doch in unserem Beitrag spricht er als Geologe und Umweltexperte.

Flüchtlingsunterkunft in Bamberg "Ihr müsst dieses Lager schließen!"Öffnen

*Für den Bus-Shuttle-Service werden den Bewohnern – anders als es zunächst in diesem Beitrag hieß - laut dem Sozialamt Bamberg zwischen 10 und 21 Euro von ihrem Taschengeld gekürzt; ob sie den Bus nutzen oder nicht.

Windkraft in der Kritik Klimaheilmittel und KrankmacherÖffnen

Bei den von der LUBW beauftragten und begleiteten Messungen wurde weder "trickreich" verfahren, noch wurden Vorgaben zu den Windstärken gemacht. Anmerkung der Redaktion: Die Durchführung der Messungen entsprach den geltenden Regelwerken.

Protest mit Bassmusik "Klar ist, dass die AfD gegen alles steht, wofür wir sind"Öffnen

"Für uns ist die AfD eine organisierte Nazi-Partei", sagt Rosa Rave im Interview mit Deutschlandfunk Kultur. Im Bündnis "Reclaim Club Culture" hat er eine Parade mit Musik gegen die bevorstehende AfD-Demo in Berlin organisiert: "AfD wegbassen".

Populismus in Europa Kann Europa auch Heimat sein? Öffnen

Der Begriff "Heimat" ist seit einiger Zeit wieder im politischen Diskurs in Deutschland angekommen. Was wir meinen, wenn wir in einer pluralen, weltoffenen Gesellschaft im 21. Jahrhundert von "Heimat" reden, darüber gibt es erhebliche Auseinandersetzungen.

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur