Donnerstag, 24.01.2019
 

Hören Sie hier das Hörspiel "Katzenzungen". Über Unglaubliches inmitten der ganz normalen Realität. (imago / Panthermedia)

Informationen zum Empfang

Kabel  (imago/Science Photo Library)

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat die Verbreitung der Deutschlandradio-Programme in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen eingestellt. Sie empfangen uns in diesen Regionen auf dab+, UKW, DVB-S, als Onlinestream oder über die Dlf Audiothek App.

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Kultur

Aus den FeuilletonsWitz und Aberwitz

Max Goldt hat sich für eine Sprachkolumne in der "Zeit" auf die Suche nach allerhand Absurditäten gemacht. Natürlich wurde er fündig und plädierte gleich zur Versinnbildlichung des vorgefundenen Irrwitzes für eine Erhöhung der Diamantenpreise.

Debatte um KolonialkunstEndlich auf Augenhöhe

In der seit Monaten laufenden Debatte um den Umgang mit aus afrikanischen Ländern geraubter Kunst verweist der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz auf Kooperationen mit den Ursprungsländern und auf neue Formen der Ausstellungsgestaltung.

 

Politik & Zeitgeschehen

Indonesien am ScheidewegIslam, Intoleranz und Wahlen

Indonesien, das Land mit der größten islamischen Bevölkerung der Welt, hat religiöse Toleranz immer hochgehalten. Im April wird ein neuer Präsident und ein neues Parlament gewählt. Dabei steht auch der Glaubensfrieden auf dem Spiel.

Literatur

Musik

Akustik der ElbphilharmonieErst hochgelobt, dann verrissen

"Wir hören nichts!" "Hier trete ich nie wieder auf!" Nachdem der Hype um die Akustik der Elbphilharmonie anfangs groß war, hagelt es nun Kritik. "Elphi"-Sprecher Tom Schulz hält dagegen: Die Akustik sei bis auf ein paar Plätze fast perfekt.

 

Wissenschaft

RaumfahrtWarum Deutschland ein Weltraumgesetz braucht

Wer hat Vorfahrt im All? Welchen Status haben private Firmen in der Raumfahrt? Fragen dieser Art könnte ein Weltraumgesetz regeln. Der Jurist Stephan Hobe ist optimistisch, dass Deutschland - bei aller Zögerlichkeit in Weltraumfragen - bald eines bekommt.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur