Seit 01:05 Uhr Tonart
Freitag, 05.03.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Rhythmen im GehirnDie Erforschung der Hirnwellen

Das Gehirn erzeugt Schwingungen. Je nach Rhythmus werden sie mit unterschiedlichen Funktionen und Bewusstseinszuständen assoziiert. Doch ihre Erforschung ist schwierig. Wie kann die Beeinflussung von Hirnwellen bei der Behandlung von Krankheiten helfen?

Hier geht es zum Hörspiel "Woanders" – Ein Hörspiel in Auseinandersetzung mit Texten von Thomas Brasch. (C. Rorarius)

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Kultur

Berlinale digitalWas fehlt, wenn das Festival fehlt?

Keine Stars, keine roten Teppiche und keine Kinos: die Berlinale 2021. Wie sehr trifft die Abwesenheit des analogen Festivals den politischen Film? Wir sprechen mit Filmkritiker Patrick Wellinski und Filmemacherin und Schauspielerin Maryam Zaree.

Politik & Zeitgeschehen

Gender Pay GapInitiative für geschlechtergerechte Löhne

Frauen und Männer sollen gleichen Lohn für gleiche Arbeit erhalten: Dafür setzt sich die EU-Kommission ein. Mehr Diversität in Unternehmen und Lohngleichheit sei gut für Frauen, aber auch für das Bruttosozialprodukt, sagt die Journalistin Bascha Mika.

 

Literatur

Christian Krachts neuer RomanEin ganz schlauer Bursche

Christian Kracht gilt seit seinem Debüt "Faserland" als Meister der medialen Selbstinszenierung. In "Eurotrash" rückt er nun effektvoll die eigene Familiengeschichte ins Zentrum. Dennoch läuft der Roman auf ermüdende Weise ins Leere.

Ivica Prtenjača: "Der Berg"Die Gegenwart will nichts bedeuten

Drei Monate zieht sich ein Mann in die Einsamkeit einer kroatischen Insel zurück, um seinem Weltekel zu entfliehen. Angenehm zurückhaltend erzählt der kroatische Schriftsteller Ivica Prtenjača in seinem Roman "Der Berg" von einer langsamen Entrückung.

 

Musik

Wolfgang Niedecken über Bob DylanDylans Songs auf Kölsch

Wie ein Blitz habe ihn mit 15 Jahren "Like a Rolling Stone" von Bob Dylan getroffen, sagt der Musiker Wolfgang Niedecken. In einem Buch erzählt er nun, wie sehr der US-Musiker sein Schaffen geprägt hat – und warum er dessen Songs übersetzt.

Wissenschaft

Überholtes SelbstbildMännlichkeit ist politisch geworden

Soldatische Männer in Kampfmontur sorgen in den letzten Jahren immer wieder für ikonische Bilder. Das ist jedoch kein Zeichen von Stärke, meint die Autorin Susanne Kaiser, sondern ein Indikator dafür, dass die Männlichkeit selbst zur Verhandlung steht.

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur