Seit 11:05 Uhr Tonart
 

Mittwoch, 17.01.2018

(dpa)

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Hörspiel zum Nachhören

weitere Beiträge

Konzert zum Nachhören

weitere Beiträge

Kultur

Hightech-ModeWenn die Sportkleidung zu dir spricht

Tragen wir Hightech-Kleidung der Zukunft, kann jeder sofort an Lichtsignalen erkennen, ob wir nervös, freudig erregt, wütend oder traurig sind. Vorgestellt wurden solche Kreationen auf der Fashiontech. Für Lifestyle-Journalistin Katja Bigalke sind sie mehr als nur lustige Spielereien.

 

Politik & Zeitgeschehen

BeamtenrechtSollen Lehrer streiken dürfen?

Vier verbeamtete Lehrer wollen vor dem Bundesverfassungsgericht ein Streikrecht erstreiten. Das würde den Beamtenstatus vollends ad absurdum führen, meint der Sozialforscher Franz Lehner, der seit langem für eine Abschaffung des Beamtentums plädiert.

 

Aus den FeuilletonsWas Marx als Faselei brandmarkte

Der Niedergang des Wortes "alternativ" beschäftigt die Feuilletons: Warum nur ist das harmlose kleine Wort schon wieder Bestandteil eine "Unwortes des Jahres" geworden? Ebenso werfen die Zeitungen einen Blick auf Karl Marx' Formulierkunst und sein Verhältnis zu den Sozialdemokraten.

 

Literatur

Simone de Beauvoir"Sie hatte auch sehr viel Humor"

Simone de Beauvoir sei heute noch aktuell, sagt ihre Biografin Julia Korbik. Vieles von dem, was sie geschrieben hat, könne man als Kommentar zu unserer Zeit verstehen, sagt die Autorin im Gespräch über ihr Buch "Oh Simone".

Kent Haruf: "Lied der Weite"Tatsachen des ländlichen Lebens

Ein schwangeres Mädchen landet bei älteren Junggesellen und brutale junge Männer leihen ihre Freundin dem Freund aus. Zart und bodenständig zugleich beschreibt der Autor Kent Haruf in "Lied der Weite" das Leben seiner Protagonisten in einer amerikanischen Kleinstadt.

 

Musik

Der Saxofonist Max Merseny"Den Leuten eine super Zeit bieten"

Der Münchener Max Merseny ist einer der erfolgreichsten Saxofonisten der deutschen Jazz-, Soul und HipHop-Szene. Die Liste seiner Projekte ist erstaunlich. Er arbeitet viel mit anderen internationalen Musikern in New York, doch Berlin lobt er als die noch verrücktere Stadt.

Wissenschaft

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur