Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 28.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Musik

DJ-Hände an einem Mischpult mit farbigen Lichtstrahlen in Club-Atmosphäre (imago images / Shotshop)

Italo Disco Von der Pandemie gepusht

Das Genre Italo Disco stammt aus den 80ern und polarisiert bis heute. Seit 2018 erlebt es in der Clubszene ein Revival. Doch dass das so lange dauern würde, hätte niemand gedacht. Dabei spielt auch die Pandemie eine Rolle.

Der Frauenchor steht im Halbkreis auf der Bühne. Alle tragen Schuhe in derselben Farbe. (Dietrich vom Berge)

Die Dissonanten TantenSchrill und schräg

Wir sind "schrill und schräg", aber auch "cool und jazzig": Das sagen die Dissonanten Tanten aus Frankfurt von sich selbst. Der ehemals selbstverwaltete Frauenchor bereichert die Main-Metropole mit einem Repertoire von Klassik über Swing bis Pop.

Anna Clementi in dem 100.minütigen Musiktheater „Mark on the Wall“ von Stepha Schweiger (Nele Gehricke/Viktoria Kirjuchina)

Die Stimmakrobatin Anna ClementiVerkörperte Poetik

Sie zu hören reicht eigentlich nicht, man muss sie erleben - die italienische Sängerin Anna Clementi verkörpert Neue Musik. Im Laufe der Jahre sind viele Stücke für sie entstanden, zeitgenössische Komponisten haben sie ihr "auf den Leib geschneidert".

Gil Scott Heron steht lächelnd auf der Bühne und trägt ein Basecape. (picture alliance / Leemage / Fred Toulet)

Gil Scott-Heron und BandPräsenz und Power

Der US-amerikanische Sänger und Poet Gil Scott-Heron (1949- 2011) gehörte zu den wichtigen Stimmen der afroamerikanischen Musik. Im Jahr 1983 gastierte er mit einer vorzüglichen Band im Berliner Quasimodo.

Der Muisker steht im Wald und nimmt den Betrachter mit seinen Drumsticks ins Visier (Foto: Daniel Delang)

Der Schlagzeuger Kai Strobel "Ein leichter Wind"

Der ARD-Preisträger Kai Strobel hat für sein Solo-Debüt „Fair Wind“ nur wenige Instrumente benutzt: Marimbaphon, Vibraphon und zwei Set-ups. Die spannende Klangreise führt durch die letzten fünf Jahrzehnte der Musik für Schlagwerk.

Der Dirigent Manfred Honeck (Felix Broede/DSO)

Konzert zum NachhörenManfred Honeck in Kopenhagen

Der Dirigent Manfred Honeck ist im November 2020 spontan beim Nationalen Dänischen Sinfonie-Orchester eingesprungen. Auf dem Programm stand Jean Sibelius' Violinkonzert mit dem Solisten Augustin Hadelich und Dmitrij Schostakowitschs 5. Sinfonie.

Seite 1/21

Konzert

Sibelius und SchostakowitschManfred Honeck in Kopenhagen
Der Dirigent Manfred Honeck (Felix Broede/DSO)

Der Dirigent Manfred Honeck ist im November 2020 spontan beim Nationalen Dänischen Sinfonie-Orchester eingesprungen. Auf dem Programm stand Jean Sibelius' Violinkonzert mit dem Solisten Augustin Hadelich und Dmitrij Schostakowitschs 5. Sinfonie.Mehr

weitere Beiträge

Jazz-Vorschau

HighlightsJazz im Januar
Mirna Bogdanovic (promo)

Historische Bezüge geben dem Jazz auch im neuen Jahr ein stabiles Fundament. Wir blicken auf das Jazzjahr 1921, senden ein legendäres Konzert des Poeten Gil Scott-Heron, verfolgen aber auch die aktuellen Strömungen und stellen u.a. das neue Album von Mirna Bogdanovic vor.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur