Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel
Montag, 17.05.2021
 
Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel

Musik

Aus der Vogelperspektive sind sechs Musiker mit einem Mund-Nasen-Schutz zu sehen, die auf einer blau ausgeleuchteten Bühne spielen.  (Wolf Daniel Roulette Intermedium)

Joel Ross beim Jazzfest Berlin 2020Good Vibes

Beim Jazzfest Berlin 2020 gab es eine Zusammenarbeit mit dem New Yorker Veranstaltungsort „Roulette“. Pandemiebedingt trat dort der Vibraphonist Joel Ross auf und stellte seine formidable Band „Good Vibes“ vor.

Teilnehmer des Rechtsrock-Festivals stehen auf dem Weg zum Veranstaltungsgelände in einer Schlange vor der Einlasskontrolle der Polizei. Links im Vordergrund des Bildes befindet sich ein Auto der Polizei.  (picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bodo Schackow)

RechtsrockMit Gitarren und Volksverhetzung Geld verdienen

Rechtsrock ist nicht nur Musik, sondern auch ein Geschäft, dessen Erlöse in rechtsextreme Strukturen fließen können. Der Politologe Timo Büchner erklärt, wie die Szene funktioniert - und warum Corona sie hart getroffen hat.

Aus der Vogelperspektive sind sechs Musiker mit einem Mund-Nasen-Schutz zu sehen, die auf einer blau ausgeleuchteten Bühne spielen.  (Wolf Daniel Roulette Intermedium)

Joel Ross beim Jazzfest Berlin 2020Good Vibes

Beim Jazzfest Berlin 2020 gab es eine Zusammenarbeit mit dem New Yorker Veranstaltungsort „Roulette“. Pandemiebedingt trat dort der Vibraphonist Joel Ross auf und stellte seine formidable Band „Good Vibes“ vor.

Zwei Hände halten ein Fragezeichen. (imago / Shotshop)

Sonntagsrätsel: 2808. AusgabeLang, lang ist’s her…

Am 16. Mai 1792 wurde in Venedig das Gran Teatro La Fenice eröffnet. Sein Name verweist auf den Phönix, jenen Vogel aus der griechischen Mythologie, der verbrennt und aus seiner Asche wiederaufersteht. Er steht diesmal im Zentrum des Rätsels.

Frauenhände dirigieren vor dunklem Hintergrund. Im Vordergrund erschient eine goldene Notenzeile mit Notenschlüssel und einigen Noten. (IMAGO / agefotostock)

Komponieren im InternetMusikalisch vernetzt

Komponieren bedeutet heutzutage längst nicht mehr, sich mit Notenpapier und Bleistift zu beschäftigen. Im Gegenteil: Immer mehr Musik entsteht auf der Basis von Interaktion, von digitaler Vernetzung.

Eine grosse Menschenmenge feiert auf dem Musikfestival Wacken. (imago / Eibner)

Musikfestivals 2021Was geht im Sommer draußen?

Hurricane, Deichbrand, Rock am Ring und zuletzt auch die Fusion – viele der großen Musikfestivals wurden für dieses Jahr abgesagt. Zu unsicher ist in der Pandemie die Lage für die Veranstalter. Aber Metalheads und Wagnerfans dürfen hoffen.

Gemälde eines Mannes mit Pfarrerskutte und weißem Kragen. (IMAGO / epd)

Erdmann NeumeisterTelemanns Kantaten-Texter

Pfarrer Erdmann Neumeister schrieb jene Texte, die sein Freund Telemann für seine Kantaten benötigte. Es war Neumeisters Idee, die Texte nach italienischem Vorbild zu gestalten: mit sprechorientierten Rezitativen und Arien, die viel Platz für die Musik ließen.

Joseph Beuys mit obligatorischem Hut seitlich im Portrait, den Kopf leicht mit der Hand stützend (imago/Sven Simon)

Die Klangwelt des Joseph Beuys Der Mensch ist die Kunst!

"Jeder Mensch ist Künstler", "Jeder Mensch ist Musiker": Joseph Beuys' Aussagen und seine Ästhetik provozieren bis heute. Womöglich weil er die richtigen und immer dringlicheren Fragen an die Gesellschaft, an den Kunst-Musik-Betrieb gestellt hat.

Seite 1/23

Konzert

Ein Abend für Olivier MessiaenKlänge für die Ewigkeit
Ein älterer Herr in einem Anzug aus groben Stoff und mit Halbglatze sitzt mit stark gerahmter Brille auf einem Sessel und schaut mit gekräuselter Stirn Richtung Kamera. (IMAGO / KHARBINE-TAPABOR / Photo Pottier)

Die Musik von Olivier Messiaen ist heute, knapp 30 Jahre nach seinem Tod, beliebter denn je. Hier geht es unter anderem um das Verhältnis eines zutiefst frommen katholischen Künstlers zur irdischen Zeit und um seinen Traum, diese Zeit zu überwinden.Mehr

weitere Beiträge

Jazz-Vorschau

HighlightsJazz im Mai
Airelle Besson (Sylvain Gripoix)

Wir stellen u.a. die neuen Alben der Trompeterin Airelle Besson, des Gitarristen Philipp Schiepeck und des Saxophonisten Shabaka Hutchings vor. Zudem gratulieren wir der Pianistin und Komponistin Carla Bley zum 85. Geburtstag und widmen uns dem "Alpen-Jazz".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur