Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 22.09.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Stunde 1 Labor

Sendung vom 13.09.2020Sendung vom 16.08.2020Sendung vom 09.08.2020Sendung vom 19.07.2020
Surreale Illustration: eine Wolke zwischen Hut und Körper eines Menschen. (Getty / iStockphoto)

Menschliche PsycheRezepte für das Leben in Ausnahmesituationen

Sprechen wir eigentlich genug darüber, wie es uns geht? Oder kommunizieren wir vielleicht zu viel? Eine Auseinandersetzung mit dem eigenen emotionalen Haushalt ist nicht immer freiwillig. Manchmal können wir ihr nicht ausweichen, ob wir wollen oder nicht.

Sendung vom 05.07.2020
Bunte Kugelschreiber sind säuberlich an einer Wand angebracht. (Ludger Blanke)

Porträt per TelefonAus dem Leben einer Wäscherin

Die Geschichte einer vermeintlich gewöhnlichen Frau als Erzählung über alles: Arbeitskampf und Altersarmut, Westreisen zu DDR-Zeiten, Vertrauen und Verluste - und wie einem das Sammeln von Kugelschreibern Ausgleich verschafft.

Sendung vom 14.06.2020
Blick in eine Galerie. Im Vordergrund Gäste, im Hintergrungd drei Personen in einer Gesprächsrunde. (Deutschlandradio / Thorsten Jantschek)

Der Maler Felix Becker, Folge 2Und dann kam Corona...

Ein Jahr im Leben des jungen Künstlers Felix Becker: Erste Schritte in den Kunstmarkt sind getan, er steht vor dem Abschluss des Studiums und vor dem Sprung ins Künstlerdasein. Dann kam Covid-19 und alles änderte sich. Teil 2 der Langzeitbeobachtung des Malers.

Sendung vom 17.05.2020
Rosetta Tharpe, Godmother of Rock 'n' Roll, 1961 beim Auftritt im MGM-Studio. Ihre Gospelaufnahmen waren eine einzigartige Mischung aus spirituellen Texten und rhythmischer Rockbegleitung. (imago images / Everett Collection)

Sister Rosetta TharpeBlack Female Queer

Rosetta Tharpe war Wegbereiterin des Rock'n'Roll. Mit ihrem Gitarrenspiel und ihrer Bühnenpräsenz inspirierte sie viele junge Männer, die in den 1950er-Jahren eine neue Ära der Popmusik prägten. Trotzdem ist die afroamerikanische Musikerin heute fast vergessen.

Sendung vom 10.05.2020
Gundermann sitzt auf der Bühne und albert in ein Mikrofon. (picture alliance/ZB - Fotoreport/Rainer Weisflog)

Gundermanns ErbeLeben und Lieder eines Unbequemen

Der DDR-Liedermacher Gerhard Gundermann polarisiert: Die einen verurteilen ihn wegen seiner Stasi-Tätigkeit, die anderen schwärmen von seinem Talent. Grit Lemke erinnert 22 Jahre nach seinem Tod in einer Dokumentation an den Musiker.

Sendung vom 03.05.2020
Ein Klassenraum in einer Hauptschule in Düsseldorf. Auf der Tafel steht mit Kreide geschrieben Corona-Ferien. (dpa / Patrick Pleul)

Lernen und loslassenAus einer Zeit ohne Schule

Noch ist unklar, wann an den Schulen wieder ganz normal unterrichtet werden wird. Bis dahin lernen die Kinder weitestgehend von zu Hause. Wie klappt das praktisch und emotional? Lehrer, Eltern und Kinder berichten aus einem herausfordernden Alltag.

Sendung vom 26.04.2020
In Leipzig-Connewitz sitzen Jugendliche im Mai 1990 im Hinterhof eines Abrisshauses. (dpa-Zentralbild/ Waltraud Grubitzsch)

Wendejahr 1990Chronologie einer Zeitenwende

Das Jahr 1989 endete in Euphorie. Das Jahr 1990 brachte weitaus vielfältigere Gefühle zum Vorschein: neben Hoffnung und Enthusiasmus auch Trauer, Angst und Wut. Ein Blick zurück lohnt sich, wie der Publizist Jan Wenzel zeigt.

Sendung vom 19.04.2020
Porträt des Cellisten Johannes Moser mit seinen Instrumenten. (Ultraschall Berlin / Uwe Arens)

Der Cellist Johannes Moser"Ich lerne auch von Amateuren"

Ein Jahrhunderte altes Violoncello ist sein "Partner": Johannes Moser spielt als Solist auf den großen Konzertpodien der Welt. Das Musizieren mit Nicht-Profis macht ihm dennoch Freude. Er gibt ihnen Tipps oder trifft sich mit ihnen zum Flashmob.

Sendung vom 12.04.2020Sendung vom 22.03.2020
Satellitenschüsseln vor einem nächtlichen Sternenhimmel. (Eyeem / Sergi Luque)

Hörerbotschaften ins AllHallo, hallo! Ist da jemand?

Der Orbit ist unendlich - und auch ziemlich weit weg. Doch das muss kein Grund sein, dort hinein nicht mal die eine oder andere Nachricht zu senden. Wer weiß schon, wer sich die Botschaften von der Erde nicht alles anhört.

Sendung vom 23.02.2020
Die Moderatoren Özgür Erkor Moroder und Gerd Brendel (Gerd Brendel)

Auf der Suche nach Identität Ausheimisch in Berlin

Identität ist für die einen die feste Burg aus Herkunft und biologischem Geschlecht, für die anderen längst eine Frage der persönlichen Wahl. Zwei Freunde suchen an einem Wochenende in Berlin danach, was Identität für sie bedeutet.

Sendung vom 16.02.2020Sendung vom 09.02.2020Sendung vom 19.01.2020
Til Schweiger trägt eine Glocke aus Glas auf dem Kopf und grinst in die Kamera. (imago/Barefoot Films/Gordon Timpen/Warner Bros.)

Til Schweigers KinoDer letzte deutsche Autorenfilmer

Til Schweiger polarisiert: Von vielen belächelt, führen seine Filme regelmäßig die Kinocharts an. Was sagt uns dieses Kino über die deutsche Gegenwart und den Blick seines Machers darauf? Ein cinephiles Filmgespräch ohne Scheuklappen.

Sendung vom 12.01.2020Sendung vom 22.12.2019
Eine Kasette, auf der geschrieben steht "LOVEMIX" vor rosa Hintergrund (imago images / fStop Images)

Song meines LebensIhre Musik, Ihre Geschichten

Welche Lieder haben Ihr Leben entscheidend geprägt? Diese Frage haben wir unseren Hörerinnen und Hörern gestellt - und fast 1000 Antworten erhalten. Einige Songs und die Geschichten dahinter stellen wir hier vor.

Sendung vom 15.12.2019Sendung vom 08.12.2019Sendung vom 24.11.2019Sendung vom 17.11.2019
Blick auf den Berg Parnassus und das antike Orakel von Delphi. (imago images / Panthermedia)

Zukunft des FeuilletonsBröckelt der Olymp?

In unserem Kulturpodcast „Lakonisch Elegant“ stellten wir kürzlich die Frage, ob das Feuilleton noch zeitgemäß ist. Im Fokus der Diskussion stand das Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Ein Gespräch mit "FAZ"-Herausgeber Jürgen Kaube.

Sendung vom 10.11.2019Sendung vom 03.11.2019
Eine Demonstrantin ist mit einem Tuch vermummt vor dem ungarischen Parlament in Budapest. Um sie herum stehen weitere Demonstranten. (Picture Alliance / dpa / Omar Marques)

Intellektuelle gegen OrbánUngarns Opposition verjüngt sich

Ágnes Heller, György Konrád, László Rajk: Drei einflussreiche linke Intellektuelle und Orbán-Kritiker haben in Ungarn lange den Diskurs mitbestimmt. Nun sind sie innerhalb kurzer Zeit verstorben. Wer sind die neuen Stimmen aus der Kultur?

Seite 1/2

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur