Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 11.02.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Auf dem Sprung
    Die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) als Impulsgeber für Ensemblegründungen
    Von Egbert Hiller

    Interface, Trio Catch und MAM - drei junge Ensembles, die höchst eigensinnig Klangsinnlichkeit mit Innovationskraft verknüpfen.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Schweizer stimmen für Begrenzung der Zuwanderung - Wie sollten Deutschland und die EU darauf reagieren?
    Moderation: Dieter Kassel

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:45 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 60 Jahren: Helmut Käutners Film "Die letzte Brücke" wird uraufgeführt

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Thüringer Schüler dokumentieren ihren Unterrichtsausfall
    Von Henry Bernhard

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Der Film als Ware - Auf dem European Film Market
    Von Susanne Arlt

    Auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin werden nicht nur Filme angesehen, sondern auch mehr als 400 Filme angeboten, die noch keinen Verleiher haben. Der European Film-Market auf der Berlinale ist weltweit inzwischen der drittgrößte Filmmarkt mit mehr als 9.000 Marktbesuchern. Es gibt dort richtige Marktstände, auf denen die Produkte dann "feil geboten werden". Wie viel Geld genau umgesetzt wird, darüber schweigt die Szene natürlich. Susanne Arlt hat einen Filmförderer, Produzenten oder Verleiher getroffen, der sie mitgenommen hat auf den Markt.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    Tourneestart von Ennio Morricone
    Von Holger Zimmer

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • u.a. Gespräche, Kritiken, Berichte: Aktuelles von den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 60 Jahren: Helmut Käutners Film "Die letzte Brücke" wird uraufgeführt

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Roman Bucheli, Feuilletonredakteur bei der Neuen Zürcher Zeitung

    10:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Berlinale: Der 20.000ste Tag im Leben von Nick Cave - der australische Musiker auf der Berlinale

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:07 Uhr

    Der Film "Iranien", vorgestellt von Susanne Burg

    Berlinale: "Iranien" - ein iranischer Filmemacher lädt religiöse Verfechter des Regimes zum Austausch in sein Wohnzimmer
    Gespräch mit dem Regisseur Mehran Tamadon

    11:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Uljana Wolf
    Meine schönste Lengevitch, Gedichte, Kookbooks, Berlin 2013

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Spur führt nach Dresden
    Eine hartnäckige Anwältin und der Gurlitt-Fund
    Von Nadine Lindner

    Sie ist Anwältin, sie vertritt die Erben des Rechtsanwalts Fritz Salo Glaser, sie ist hartnäckig. Sabine Rudolph. Nun kämpft sie für die Rückgabe von Werken aus dem Gurlitt-Fund an die rechtmäßigen Besitzer. Der jüdische Dresdner Rechtsanwalt Fritz Salo Glaser musste seine umfangreiche Sammlung während der NS-Zeit verkaufen, um zu überleben.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag für Kinder
    Der fantastische Mr. Fox (2/4)
    Von Roald Dahl
    Gelesen von Christian Berkel
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Der Hörverlag 2010
    (Teil 3 am 18.02.2014)
    Moderation: Elmar Krämer

    Die zeitlose Geschichte von Roald Dahl, wie der fantastische Mr. Fox dafür sorgt, dass seine Lieben trotz der Bauern Grimm, Grob und Gräulich weiterhin die Wahl zwischen Ente, Gans und Puter zum Abendschmaus haben.

    Fast sieht es so aus, als ob Familie Fox den wütenden Angriffen der Bauern Grimm, Grob und Gräulich nicht gewachsen wäre. Aber nur fast. Denn Mr. Fox hat eine fantastische Idee, wie sie sich vor dem drohenden Hungertod retten können.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • u.a. Gespräche, Kritiken, Berichte: Aktuelles von den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin

    14:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Suzanne Vega: "Tales from the Realm of the Queen of Pentacles"

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    Godfather of Popart: Richard Hamilton, Künstler und Werk
    Rudolf Schmitz

    Pink farbene Schatten: Richard Hamilton und die Geburtsstunde der Popart
    Gespräch mit Thomas Hecken, Germanist und Herausgeber der Zeitschrift "Pop. Kultur und Kritik"

    15:50 Uhr
    Debatte

    0 08 00.22 54 22 54
    debatte@deutschlandradiokultur.de

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    CD: Tschaikowski Klavierkonzert Nr. 1 / 2 - Matsuev/Gergiev

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Abgesagt - Malala darf ihr Buch in Pakistan nicht vorstellen
    Von Silke Diettrich

    Ich glaube nicht - Pakistan und seine Atheisten
    Von Sabina Matthay
    Moderation: Andre Zantow

    Ich glaube nicht - Pakistan und seine Atheisten
    Rund 95 Prozent der Bevölkerung in Pakistan sind Muslime. Zwei Prozent bezeichnen sich als Atheisten. Im Alltag sprechen sie allerdings nicht über ihre Abkehr vom Glauben. Sie gelten als Sonderlinge, fürchten soziale Ausgrenzung, Gewalt und Strafverfolgung. Regierung und pakistanische Gesetze fördern die religiöse Intoleranz. So bleibt den Nichtgläubigen zur freien Meinungsäußerung oft nur das Internet.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    Spezial
    Live von den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin am Potsdamer Platz
    Wurfpost: Wettbewerbsfilme des Tages

    "Stratos"-ein Auftragskiller nimmt uns mit in eine desolate Gesellschaft

    Filmproduktion in der Wirtschaftskrise ? Wie repräsentieren sich Griechenland, Spanien etc auf dem Filmmarkt?

    "At home" -moderne Sklaverei?

    O-Ton Beki Probst, Chefin des Europäischen Filmmarkts

  • 19:30 Uhr

    Literatur

    Wunderkammer des Abseitigen
    Experimentalkunst aller Epochen auf Ubuweb.com
    Von Sieglinde Geisel

    Strikt jenseits des Markts operiert Ubuweb.com und bietet Tausende von Gedichten, Büchern und Sounds, die man nirgends kaufen kann.

    Lesungen von John Cage, Seminare von Jacques Lacan, Radiostücke von Samuel Beckett - für solche Preziosen gibt es seit siebzehn Jahren eine Adresse im Internet: Ubuweb.com heißt eine singuläre Website, auf der über 2500 Filme und Videos zu sehen sind sowie Tausende von Gedichten, Büchern und Sounds: ein ständig wachsendes Archiv für alle denkbaren Experimente zwischen Wort und Musik. Der amerikanische Experimentalpoet Kenneth Goldsmith hat Ubuweb 1996 ins Leben gerufen, um jene Poesie und Kunst zugänglich zu machen, die man nirgends kaufen kann. Ubuweb nimmt kein Geld in die Hand, es gibt weder Werbung noch Online-Shop, im Gegenteil: Wird eines der vom Markt vergessenen Werke neu aufgelegt, verschwindet es von Ubuweb. Die Arbeit des Suchens und Archivierens wird von Freiwilligen geleistet, der Webspace von Universitäten zur Verfügung gestellt - ein verführerisches, spontanes und riskantes Modell. Ubuweb ist kein Archiv für die Ewigkeit, sondern könnte von einem Tag auf den anderen verschwinden.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Alte Oper, Frankfurt am Main
    Aufzeichnung vom 07.02.2014

    Joseph Haydn
    Sinfonie Nr. 59

    Sergej Prokofjew
    Violinkonzert Nr. 1

    ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

    Friedrich Cerha
    Tagebuch für Orchester
    (Uraufführung)

    Sergej Rachmaninow
    Sinfonische Tänze

    Arabella Steinbacher, Violine
    hr-Sinfonieorchester
    Leitung: Andrés Orozco-Estrada

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    „...besser, als wann acht Geiger beyeinander seyen...“
    Leonardo da Vincis "Viola organista"
    Von Wolfgang Kostujak

    Leonardo da Vinci gilt als wegweisender Ideengeber der frühen Neuzeit. Neben vielfältigen Zeichnungen, Gemälden, Skulpturen und zahlreichen Architekturskizzen beschert er der Welt spätestens von seinem 30. Lebensjahr an eine große Anzahl technischer Erfindungen: den Doppelrumpf von Schiffen etwa, den Fallschirm, die Luftschraube, den Leiterwagen, das Schneckenradgetriebe oder den Kettenantrieb. Gelegentlich entwirft der fantasiebegabte Gelehrte sogar Musikinstrumente. Eine seiner herausragenden musikalischen Erfindungen nennt er selbst "Viola organista". Dabei handelt es sich um ein ingeniös mechanisiertes Streichinstrument mit Klaviertasten. Der Klang seiner Invention sollte für Leonardo selbst aber zeitlebens Zukunftsmusik bleiben. Vor wenigen Monaten hat jetzt der polnische Pianist Slavomir Zubrzycki da Vincis Entwurf in ein funktionstüchtiges Instrument verwandelt. Wenn es nach ihm geht, dann waren die Gäste des Einweihungskonzertes, das er am 18. Oktober 2013 auf dem Internationalen Klavier-Festival Krakau gegeben hat, überhaupt die ersten Menschen, die die "Viola organista" - mehr als 500 Jahre nach ihrer Erfindung durch Leonardo da Vinci - belauschen durften.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    u.a. Gespräche, Kritiken, Berichte: Aktuelles von den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin
    O-Ton Feo Aladag, Regisseurin des Wettbewerbsfilms "Zwischen den Welten"

    Wettbewerbsfilme des Tages: Zwischen Welten, Praia do Futuro und Stratos

    Fokus Umweltschutz im Kulinarischen Kino

    Die Rückkehrer zur Berlinale

    Rumänischer Fussballfilm mit Kommentar von Christian Petzold

    "In 10 Jahren ist das Stadttheater tot". Ein Debatte um die Zukunft des Stadttheaters

    Vom Festhalten des Moments: Das Centre Pomidou in Paris feiert den Fotografen Henri Cartier-Bresson zehn Jahre nach seinem Tod mit einer großen Schau (12.2. - 9.6.)

    Aus den Feuilletons