Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 02.07.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    „Kinder, schafft Neues“
    Eine Lange Nacht über Richard Wagner als deutsche Affäre
    Moderation: Julia Spinola und Simon Strauß
    Gäste: Andrea Moses, Rüdiger Safranski, Sergio Morabito, Jascha Nemtsov
    Autorin: Julia Spinola
    Regie: Heike Tauch und Tobias Barth

    Kein Komponist des 19. Jahrhunderts vermag es, die Gemüter so zu erhitzen wie Richard Wagner. Nach wie vor wird er verfemt, verlacht und still bewundert - Wagner ist und bleibt eine Herausforderung für das deutsche Bewusstsein. Als Revolutionär und Exilant, als Bankrotteur und als Protegé wohlhabender Mäzene tritt er uns als schillernde Figur und unberechenbarer Lebemann entgegen. Der Diskussionsabend nimmt Richard Wagner aus verschiedenen Perspektiven in den Blick: Andrea Moses hat als Regisseurin verschiedene Opern von Wagner inszeniert, zuletzt 'die Meistersinger von Nürnberg' an der Deutschen Staatsoper Berlin. Aus „Lohengrin“, einer ihrer früheren Inszenierungen, hat sie eine „packende Studie über die Manipulierbarkeit der Massen und die Undurchschaubarkeit von allgegenwärtigen Strukturen gemacht“. Der Literaturwissenschaftler, Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski beschreibt Wagner als einen dionysischen Künstler und Meister des musikalischen Rausches. Der Pianist und Professor für Jüdische Musik Jascha Nemtsov fragt danach, wie sich Wagners aggressiver Antisemitismus auch in seinem musikalischen Werk niederschlug. Sergio Morabito setzt sich seit vielen Jahren als Dramaturg und im Regieteam mit Jossi Wieler künstlerisch mit Wagner auseinander - am 12. Juni feierte ihre gemeinsame Inszenierung der „Meistersinger von Nürnberg“ an der Deutschen Oper Berlin Premiere. In der dritten Stunde dieser Langen Nacht wird das Thema erweitert um das Feature: Richard Wagner und Karl Marx - zwei paradigmatische Größen der deutschen Kultur- und Geistesgeschichte - von Julia Spinola.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Vincent Neumann

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Eine Frau, die weiß was sie will - Fritzi Massary
    Von Paul Kohl
    RIAS Berlin 1983
    Vorgestellt von Margarete Wohlan

    Sie erlebte das Wien des Kaisers Franz Josef, das Berlin Wilhelm des Zweiten, die Weimarer Republik, die ersten Jahre der Hitler-Diktatur und 30 Jahre Hollywood. Dazwischen lagen zwei Weltkriege. Zwar begann ihre Karriere in Wien, aber erst in Berlin wurde sie zur Legende. Fritzi Massary, 1882 in Wien geboren, stieg in den 20er-Jahren in Berlin zur gefeierten Revue- und Operettensängerin auf, die mit Liedern wie „Ich bin eine anständige Frau“ oder „Ich bin eine Frau, die macht, was sie will“ bis in die USA bekannt war. Musikeinspielungen aus der Zeit und ein seltenes Interview aus dem Jahr 1965, das sie vier Jahre vor ihrem Tod gab, ermöglichen einen Einblick in die Leichtigkeit und in die Schwere ihres Lebens.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Billiger Bahn fahren - Wie weiter nach dem 9-Euro-Ticket?

    Gäste: Dr. Katrin Dziekan, Bereichsleiterin Umwelt und Verkehr beim Umweltbundesamt -
    und Dirk Flege, Geschäftsführer der "Allianz Pro Schiene“
    Moderation: Gisela Steinhauer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Reisen mit dem ÖPNV, quer durch Deutschland, so oft man will - das 9-Euro-Ticket macht es möglich. Von Juni bis August gilt das Angebot, das bereits mehr als 21 Millionen Fahrgäste nutzen. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Sollte es bleiben? Und wie soll eine solche Flatrate finanziert werden?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    Wie wir Menschen uns die Menschheitsgeschichte erzählen

    Astrit Schmidt-Burkhardt. "Die Chronologiemaschine"
    Gespräch mit der Autorin

    Buchkkritik:
    Hermann Bausinger: "Vom Erzählen"
    Rezensiert von Helmut Böttiger

    Christoph Antweiler: "Anthropologie im Anthropozän"
    Gespräch mit dem Autor

    Buchkritik:
    "Die Krise der öffentlichen Vernunft" von Ingolf U. Dalferth
    Rezensiert von Gesine Palmer

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Vera Linß

    Falscher Klitschko - Wieso sprachen viele von einem Deepfake?
    Von Hagen terschüren

    Narrative um Deepfakes - Wie Medien über die Technologie sprechen (sollten)
    Gespräch mit Eva Wolfangel

    Sony vs. Stiftung "Quad9" - Musikgigant bedroht das freie Internet
    Gespräch mit Adrienne Fichter

    Podcast-Kritik: INSIDE G20 - Hamburg zwischen Gipfel und Abgrund
    Von Carina Schröder

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Janis El-Bira

    Die Freie Szene nach Corona: Kritik am Kulturetat im Bundeshaushalt
    Gespräch mit Elke Weber

    Wo der Volksdichter Politikum wird: 50 Jahre Nestroy-Spiele Schwechat
    Von Martin Thomas Pesl

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Roe v. Wade gekippt: Reaktion der US-Filmwelt auf die Supreme-Court-Entscheidung
    Von Christian Berndt

    Böse, anarchisch, Manfred Deix: Rosenmüllers Film Willkommen in Siegheilkirchen
    Gespräch mit Marcus Rosenmüller

    Lügen für die Wahrheit? Undercover bei der Putzkolonne: "Wie im echten Leben"
    Gespräch mit Emmanuel Carrère

    Absurdes in der Finanzwelt: Die Comedy "King of Stonks"
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Bilderfluten aus dem Meer: Die Ausstellung "Im Tiefenrausch - Film unter Wasser"
    Von Ludger Fittkau

    Woody Allen in der Wiederholungsschleife? Der Film "Rifkin's Festival"
    Gespräch mit Anke Leweke

    Top Five: Die Angst vor dem sozialen Abstieg
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Mandy Schielke

    Durch die Blume - Rettende Düfte und glückliche Blüten

    Eröffnungskolumne "Durch die Blume"
    Von David Tschöpe

    Bedrohte Pflanzen retten - Durch den Verkauf ihrer Düfte
    Von Matthias Finger

    Durch die Blume oder unverblümt?
    Gespräch mit Kommunikationstrainerin Anna Fuchs

    Die Slow-Flower-Bewegung - Pestizidfreie Blumen aus der Region
    Von Katharina Kühn

    Mit Blütenblättern Kolonialgeschichte erzählen
    Von Kerstin Schweighöfer

    Serie "Klassik drastisch" Folge 45, Arturo Márquez: Danzón No. 2
    Von Axel Ranisch

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Das Entstehen der digitalen Gesellschaft
    Andreas Hepp, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, stellt sich den Fragen von Thorsten Jantschek

    Mit guten digitalen Technologien entsteht nicht automatisch eine gute Gesellschaft, sagt Andreas Hepp. Es bedürfe politischer Steuerung. Statt kleinteiliger Verwaltung seien vor allem Vertrauen in die Akteure und konsequente Förderung von Ideen nötig.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Spitzen-Geschäfte. Eine Textilgeschichte in zwei Teilen (1/2)
    Teil 1: Made in Nigeria
    Von Katharina Weingartner, Anette Baldauf und Jumoke Sanwo
    Regie: die Autorinnen
    Mit: Nicholas Monu, Michou Friesz, Paola Aguilera, Cordula Laisse, Markus Hering, Therese Hämer, David Vormweg
    Ton: Peter Harrsch
    Produktion: WDR 2021
    Länge: 53'19
    Teil 2 am 09.07.2022, 18.05 Uhr

    Das österreichische Lustenau ist berühmt für seine Stickereien. In Nigeria gelten sie als Luxusprodukt. Die Vorarlberger Textilindustrie exportiert tonnenweise bestickten Damast nach Westafrika. Wer profitiert vom Geschäft mit der Spitze?

    Lustenau ist stolz auf seine 150 Jahre alte Stickerei-Wirtschaft, die aus kleinen Familienbetrieben entstanden ist. Wichtige Abnehmer sitzen in Lagos, einer globalen Modemetropole. Seit 2011 findet dort jedes Jahr im Herbst die Lagos Fashion Week statt; sie gilt weltweit als eine der spannendsten Modewochen. Nicht nur in ihrem Umfeld versuchen lokale Modedesigner und Modedesignerinnen sowie Textilhändlerinnen und Textilhändler, sich gegen internationale Konkurrenz zu behaupten, und manche kämpfen heute um den Erhalt ihrer traditionellen Webkunst und die Aufwertung des Gütesiegels „Made in Nigeria“.

    Katharina Weingartner, geboren 1964, produziert als Filme- und Radiomacherin, Autorin sowie als Kuratorin Projekte zu Pop- und Gegenkulturen, Politik, Konsum und Musik mit Schwerpunkt auf afro-amerikanischer Kultur und Politik. Sie lebt in Wien.

    Anette Baldauf ist Professorin für Epistemologie und Methodologie an der Akademie der bildenden Künste Wien. In kontinuierlichen Kollaborationen mit Künstler:innen untersucht sie die Schnittstelle von Raumproduktion, Ökonomie und Gender. Sie lebt in New York und Wien.

    Jumoke Sanwo ist eine visuelle Geschichtenerzählerin aus Lagos, Nigeria. Sie studierte Anglistik an der Obafemi-Awolowo-Universität Ile-Ife in Nigeria. Zu ihren künstlerischen Ausdrucksmitteln gehören Fotografie, Videokunst und virtuelle Realität. Sie arbeitet zu ihrem eigenen postkolonialen Umfeld und reflektiert über Selbstwahrnehmung und Teilung, die sie in Zeit und Raum erlebt. Ihre Arbeiten befassen sich mit afro-ästhetischen Fragen und hinterfragen die Narration des aktuellen Entkolonialisierungsdiskurses.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Oper

    Konzerthaus Berlin
    Aufzeichnung vom 13.06.2022

    Pietro Mascagni
    "Zanetto"
    Oper in einem Akt
    Libretto: Guido Menasci und Giovanni Targioni-Tozzetti

    Zanetto - Yajie Zhang, Mezzosopran
    Zilvia - Narine Yeghiyan, Sopran

    Ermano Wolf-Ferrari
    "Il segreto di Susanna"
    Komische Oper in einem Akt
    Libretto: Enrico Golisciani

    Gräfin Susanna - Lidia Fridman, Sopran
    Graf Gil - Omar Montanari, Bariton

    Chor und Orchester der Berliner Operngruppe
    Leitung: Felix Krieger

  • "Cloches et Carillons"
    Klaviermusik von Camille Saint-Saëns, Franz Liszt, Olivier Messiaen, Gilead Mishory, Florent Schmitt,Felix Blumenfeld, Louis Vierne, Tristan Murail u.a.

    Irmela Roelcke, Klavier

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021 in der Nikodemus-Kirche Berlin

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Documenta, Melnyk und Bandera - welcher Antisemitismus wird skandalisiert?
    Gespräch mit Dr. Meron Mendel

    Im Fluss bleiben: Christian Jankowski in der Kunsthalle Tübingen
    Von Rudolf Schmitz

    Peter Konwitschny inszeniert an der Semperoper Dresden "Die Nase"
    Gespräch mit Susann Krieger

    "Music of the Spheres": Tourauftakt Coldplay in Frankfurt
    Hespräch mit Katrin Kimpel

    Architekt, Hiphop Fan, Modemacher: Virgil Abloh im Brooklyn Museum New York
    Von Antje Passenheim