Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 14.05.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Ich bin ein Dichter für Schwindelfreie
    Eine Lange Nacht über Arthur Schnitzler
    Von Eva Pfister
    Regie: Nikolaus Scholz
    (Wdh. v. 12./13.04.2014)

    Wie kein zweiter steht Arthur Schnitzler (1862-1931) für die Literatur des Wiener Fin de Siècle. Der Arzt und Schriftsteller diagnostizierte die Albträume seiner Generation: ihre enttäuschten Liebeswünsche, das Ungleichgewicht in den Beziehungen zwischen Mann und Frau, die Lebensangst und die verzweifelte Suche nach einem Sinn. In den letzten Jahren der Habsburger Monarchie, die von der politischen Lähmung des Wiener Bürgertums geprägt war, war die „Liebelei“ als „Reigen“ quer durch die sozialen Schichten von Zynismus geprägt - und entpuppt sich in Schnitzlers Texten oft als Flucht vor der Depression. Wie sein Zeitgenosse Sigmund Freud interessierte sich der Dichter für das Unbewusste und stellte die Vorgänge in den Tiefenschichten der Seele auf der Traumbühne seiner Novellen und Theaterstücke aus: ein weites Land.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    James Horner
    Cocoon

    Moderation: Birgit Kahle

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Familienzusammenführung von Spätaussiedlern
    Von Peter Aurich
    RIAS Berlin 1957

    Der Abschied fiel schwer
    Berichte jugendlicher Spätaussiedler
    Von Hans-Günter Goldbeck-Löwe
    RIAS Berlin 1974
    Vorgestellt von Margarete Wohlan

    Zwei Beiträge über Spätaussiedler und ihre Geschichten, die auch etwas über die jüngste deutsche Vergangenheit aussagen. Im Beitrag von Peter Aurich steht die Familienzusammenführung im Mittelpunkt, die erst ein Jahr zuvor, 1956, so richtig anlief, weil zuvor die verhärteten Fronten es nicht zugelassen hatten. „Ich bin 40 Jahre alt“, erzählt eine Frau im Auffanglager, die gerade in der Bundesrepublik angekommen ist, „habe drei Kinder, mein Mann ist vor drei Jahren gestorben. Da waren wir allein unter den Polen, aber wir wollten doch Deutsche bleiben, und haben auch alle unsere Leute im Westen.“ Die Freude, es endlich geschafft zu haben, wird jedoch überschattet von dem feindlichen Verhalten der Alteingesessenen. Die Spätaussiedler werden als Polacken und Russen beschimpft. 1974 ähneln die Erzählungen von Hans-Günter Goldbeck-Löwe in vielen Aspekten denen aus dem Jahr 1957. Die Grundlage für seinen Beitrag bildet ein Aufsatzwettbewerb, an dem 500 Schüler und Schülerinnen aus den 51 Heimförderschulen des deutschen Caritasverbandes teilnehmen. Die feindselige Haltung der Deutschen treibt viele Jugendliche immer noch um: „Deutschland ist nicht meine Heimat, denn hier werde ich immer als Ausländerin behandelt. Nur weil ich noch nicht gut die deutsche Sprache beherrsche und nicht hier geboren bin. Wen geht es heute an, dass Schlesien einmal deutsch war!“

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Große Vogelschau
    Was Sie schon immer über Vögel wissen wollten

    Gäste: Martin Rümmler, Referent für Vogelschutz beim NABU -
    und Sven Trautmann, Dachverband Deutscher Avifaunisten
    Moderation: Vladimir Balzer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Amsel, Meise, Rotkelchen? Derzeit trällert es überall. Nur wer zwitschert da in unseren Parks, im Garten? Der NABU ruft an diesem Wochenende zur Vogelzählung auf. Welche Vögel bemerken Sie in Ihrer Umgebung, welche vermissen Sie?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Shelly Kupferberg

    Bastian Kaiser: Bin im Wald! Mit einem Forstexperten durchs grüne Dickicht

    Buchkritik:
    Hansjörg Küster: "Flora"
    Rezensiert von Mandy Schielke

    Buchkritik:
    Marcel Hunecke "Psychologie der Nachhaltigkeit"
    Rezensiert von Christian Schüle

    Barbara Streidl: Gier. Wenn genug nicht genug ist

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Carolione Fetscher, Tagesspiegel
    Moderation: Julius Stucke

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

    Böhmermann und Co.: Satireshows als Medium von investigativen Recherchen
    Gespräch mit Dennis Lichtenstein

    Chatkontrolle: Die EU-Kommission möchte Überwachung von Messengern
    Von Peggy Fiebig

    Abtreibungsverbot in den USA: Zyklus-Tracker als Gefahr
    Gespräch mit Berit Glanz

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

    Achim Freyers Volksbühnenplakate: Ein Rundgang durch die Vergangenheit
    Von Barbara Behrendt

    "Revolution" in Hamburg: Viktor Martinowitschs Sowjet-Roman kommt auf die Bühne
    Gespräch mit Viktor Martinowitsch, Schriftsteller

    Die geniale Stelle: Dirigentin Simone Young über "Rosenkavalier"

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Der Kampf um Freiräume in der russischen Kino- und Filmlandschaft
    Von Christian Berndt

    Auf der Suche nach der Magie des Kinos: "Das Licht, aus dem die Träume sind"
    Gespräch mit Pan Nalin

    Liebling, Dissident, Exil-Künstler: "Heinrich Vogeler"
    Gespräch mit Marie Noëlle

    Die dunklen Seiten Tokios: Die Crime-Serie "Tokyo Vice"
    Von Anna Wollner

    Hoffnungsort Gefängnisschule: das österreichische Drama "Fuchs im Bau"
    Gespräch mit Arman T. Riahi

    Ein Spaziergang durch Cannes Filmgeschichte: "Cannes Takeover" bei MUBI
    Von Anke Leweke

    Top Five:
    Bunkermentalitäten im Film
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Katja Bigalke

    Eröffnungskolumne: Benzin im Blut
    Von David Tschöpe

    Die Tankstelle als Treffpunkt und Rettungsanker im ländlichen Raum
    Von Matthias Finger

    Berufe des fossilen Zeitalters: Der "Kraftstoff Notdienst"
    Gespräch mit Erkan vom Berliner Kraftstoff Notdienst

    Unser Schrott, Eure Autos? Autoexport nach Afrika, Reportage vom Hamburger Hafen
    Von Axel Schröder

    Stadt auf dem Meer: Eine kleine Geschichte der Ölbohrinsel
    Gespräch mit mit Dr Dipl Ing Birgit Schultz, Chefredakteurin des "Deutschen Architektenblatts"

    Serie "Klassik drastisch" #38 -Antonin Dvorak: Sinfonie Nr. 9
    Von Axel Ranisch

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Julius Stucke

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Verliert die Kunst den Bezug zur Gesellschaft?

    Dr. Wolfgang Ullrich, Kunsttheoretiker, stellt sich den Fragen von Thorsten Jantschek

    Auktionen für Superreiche, unverständliche Monumentalkunst in Galerien - es scheint, als habe die Gegenwartskunst sich längst von der wirklichen Welt, ja auch vom Publikum abgewandt. Nein, das ist nicht so, glaubt Kunsttheoretiker Wolfgang Ullrich.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Zirkus − Die Schaulust
    Von Rosvita Krausz
    Regie: Barbara Entrup
    Mit: Kurt Hübner, Bernhard Paul, Ingrid Stosch-Sarrasani u.a.
    Produktion: SFB / SDR / RB 1987
    Länge: 54'40

    Zirkus bezaubert, ist Glitzerglanz und atemberaubendes Spiel. Wer sind die Menschen, die dieses „Kunststück" fertigbringen? Welchen Reiz hat es für sie, Zirkusluft zu schnuppern?

    Sehen die Schausteller im Zirkus ihren Kindertraum erfüllt? Neben der Faszination an ihrem Beruf berichten die Zirkusleute über Unfälle, Geldnot und tragische Liebesgeschichten. Die Autorinnen Rosvita Krausz und Barbara Entrup nehmen den Hörerinnen und Hörer mit in die faszinierende Welt der Schau- und Angstlust: Wenn der Raubtierdompteur den Rachen des Tigers auseinanderreißt, um seinen Kopf hineinzulegen, wenn der Mann am Hochseil zum Salto mortale ansetzt und die Schlangentänzerin ihre Python küsst, wird es einen Augenblick still im Zirkuszelt und dunkel. Nur der Scheinwerferkegel liegt wie ein Heiligenschein über der Szenerie. Die Dramaturgie der Angstlust hat ihre eigenen Gesetze.

    Rosvita Krausz, geboren 1945 in Potsdam, Hörfunkjournalistin. Sie studierte Germanistik in Hamburg und besuchte die NDR-Rundfunkschule bei Axel Eggebrecht. Als Feature-Autorin war sie für ihre gründlichen Recherchen bekannt. Sie versuchte immer, sich der Wahrheit von vielen Perspektiven zu nähern. Ihre Stücke erzählen von Außenseitern, Grenzgängern und Traumatisierten. Rosvita Krausz lebte und arbeitete in Hamburg. „Das vergiftete Glück“ (Deutschlandfunk 2021) war ihr letztes Feature − die Autorin ist im Frühjahr 2021 überraschend verstorben.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Oper

    Wiener Staatsoper
    Aufzeichnung vom 21.03.2022

    Alban Berg
    "Wozzeck", Oper in drei Akten und fünfzehn Szenen nach Georg Büchners "Woyzeck"

    Wozzeck - Christian Gerhaher, Bariton
    Tambourmajor - Sean Panikkar, Tenor
    Hauptmann - Jörg Schneider, Tenor
    Doktor - Dimitry Belosselskiy, Bass
    Marie - Anja Kampe, Sopran
    Andres - Josh Lovell, Tenor
    1. Handwerksbursch - Peter Kellner, Bass
    2. Handwerksbursch - Stefan Astakhov, Bariton
    Narr - Thomas Ebenstein, Tenor
    Margret - Christina Bock, Mezzosopran
    Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
    Leitung: Philippe Jordan

  • Tiroler, Grenzgänger und Generalmusikdirektor
    Otmar Suitner zum 100. Geburtstag
    Werke von Ludwig van Beethoven, Richard Wagner, Paul Dessau u.a.
    Sächsische Staatskapelle Dresden
    Staatskapelle Berlin
    Leitung: Otmar Suitner
    Gast: Detlef Giese, Chefdramaturg der Staatsoper Unter den Linden Berlin

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    PEN-Tagung in Gotha - Frieden gibt es nicht umsonst
    Gespräch mit Henry Bernhard

    Großereignis zur Pestvermeidung: Premiere der Oberammergauer "Passionsspiele"
    Gespräch mit Christoph Leibold

    Falk Richter inszeniert Wolfram Lotz' „Heilige Schrift I“ in München
    Gespräch mit Michael Laage

    Fake. Die ganze Wahrheit . Ausstellung in Dresden
    Gespräch mit Moritz Alexander

    Im Schatten des Krieges: Zwischenstand beim ESC Finale in Turin
    Gespräch mit Jenni Zylka