Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Montag, 12. Juli 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Das Podcastmagazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Philipp Quiring

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsy

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Eberhard Hadem, Roth
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Flüchtlingslager Kara Tepe
Lasst die Kinder in die Schule!
Von Martin Gerner

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Geopolitischer Machtkampf
Wie kann die EU China Paroli bieten?
Gespräch mit Dr. Christoph Leitl, Eurochambres

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Verqueres Denken" von Andreas Speit
Rezensiert von Philipp Schnee

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Malerin Gerlinde Creutzburg im Gespräch mit Ulrike Timm

Das Meer, der Bodden, die salzige Luft - Ahrenshoop ist beschenkt von der Natur. Und von der Kunst: Ein Museum, mehrere Galerien, zwei Kunsthäuser - letztere geleitet von der Malerin Gerlinde Creutzburg. Eine Kunstvermittlerin mit Leib und Seele.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Verantwortung als Weltautor
Salman Rushdies "Sprachen der Wahrheit"
Gespräch mit dem Autor

Buchkritik:
"Minsk. Tagebuch" von Julia Cimafiejeva
Rezensiert von Lara Sielmann

Straßenkritk:
"Die Kunst des Feldspiels" von Chad Harbach
Von Maria Bonifer

Hörbuch:
"Die Stille des Ich" vom Citizen.Kane.Kollektiv
Von Andi Hörmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Ökologische Musikindustrie
Ist die Corona-Krise eine Chance fürs Klima?
Gespräch mit Stefan Lohmann

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club
Von Martin Risel

Digitale Kammermusik
Der Brite Koreless veröffentlicht sein Debüt "Agor"
Von Florian Fricke

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Der Arrangeur Vince Mendoza und sein neues Werk "Freedom over everything"
Von Jan Tengeler

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Wolfgang Kaschuba, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin
Moderation: Jana Münkel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Urteile im im Ballstädt-Prozess
Gespräch mit Henry Bernhard

Denkmal nationaler Bedeutung
Kulturforum Synagoge Görlitz wird wieder eröffnet
Von Iris Milde

Auf der Suche nach einer zeitgemäßen Identität
75 Jahre Nordrhein-Westfalen
Von Felicitas Boeselager

Nach Hacker-Angriff
Nichts geht mehr in der Kreisverwaltung Anhalt-Bitterfeld
Gespräch mit Niklas Ottersbach

Noch immer nicht geglückt
Die digitale Vernetzung der Gesundheitsämter
Von Johannes Kuhn

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Nach dem verlorenen EM-Finale
Warum englische Fans rassistisch Frust abbauen
Gespräch mit Stephan Anpalagan, Demokratie in Arbeit

Leise kichernd nähert sich das E-Auto
Utopien zur neuen EU-Verordnung
Gespräch mit Tanja Krone

Das Buch "The Extreme Self"
Obrist und Coupland über die Kunst im "Age of you"
Gespräch mit Carsten Probst

14:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Zärtlicher Protest
Oehl und das neue Mini-Album "100 % Hoffnung"
Gespräch mit Hjörtur Hjörleifsson

Digitale Kammermusik
Der Brite Koreless veröffentlicht sein Debüt "Agor"
Von Florian Fricke

Dem Pop auf der Spur:
Doku-Reihe "This Is Pop"
Gespräch mit Philipp Kressmann

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club
Von Martin Risel

Soundscout:
Sisa Me aus Berlin
Von Martin Risel

Wochenvorschau
Gespräch mit Christoph Möller

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Cat Lee King aus Bonn

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring

Islamistischer Terrorim Niger
Angriff auf die Bildung
Von Bettina Rühl

Boko Haram und andere Terrorgruppen, die im Niger und den benachbarten Sahelstaaten operieren, haben es insbesondere auf Schulen abgesehen. Westliche Bildung wird bekämpft, nur Koranschulen haben eine Existenzberechtigung. Aber es hat sich längst herumgesprochen, dass eher der Zugang zu Bildung aus der Armut führt als das fleißige Beten. Im Niger verteidigen deshalb Eltern zusammen mit Bildungsorganisationen ihre Schulen mit viel Mut und Zivilcourage - teilweise auf eigene Faust, manchmal auch unterstützt durch internationale Hilfe.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Rikscha für Senioren
Raus aus der Isolation
Von Serafin Dinges

Geplatzte Hoffnungen
Obdachlose Arbeitsmigranten in Deutschland
Von Thyra Veyder-Malberg

19:30 Zeitfragen. Feature

Selbstbestimmtes Sterben
Verzicht auf Essen und Trinken bis in den Tod
Von Bettina Conradi

Für Menschen, die schwer krank sind, kann der freiwillige Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit, das sogenannte Sterbefasten, ein Weg sein, das eigene Leben selbstbestimmt zu beenden. Auf den ersten Blick mag das paradox wirken, aber in der Vorwegnahme des Unausweichlichen liegt für manche Menschen die vielleicht einzige Möglichkeit, ihre Autonomie zurückzugewinnen. Im Feature werden pflegerische, medizinische, juristische und persönliche Perspektiven zum Thema vorgestellt, und ein junger Mann erzählt von der Begleitung seiner Mutter auf diesem Weg.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Loft, Köln
Aufzeichnung vom 09.02.2021

Eva Klesse Quartett:
Evgeny Ring, Altsaxofon
Philip Frischkorn, Klavier
Stefan Schönegg, Kontrabass
Eva Klesse, Schlagzeug

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Einstand

Neue Klangdimensionen als Utopie
Kammermusik als Studienfach
Im Gespräch mit Oliver Wille

Kammermusik trotzt Corona. In der Pandemie konnte man schnell den Eindruck gewinnen, dass diese musikalische Gattung neu aufleben würde. Doch die Musikhochschulen bauen schon seit Längerem ihre kammermusikalischen Angebote und Master-Studiengänge aus. Die Wege zu einer eigenständigen Ensemble-Identität sind dabei sehr verschieden. Ein Gespräch mit dem Professor für Streicherkammermusik Oliver Wille an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

Der Tod ist kein Geschäft
Von Max Messer (Heiner Müller)
Regie: Hans Knötzsch
Mit: Gert Biewer, Harald Halgard, Walter Jupé, Helmut Müller-Lankow, Guido Matschek, Paul Lewitt, Erik S. Klein, Walter Niklaus
Produktion: Rundfunk der DDR 1962
Länge: 42'35

Las Vegas: Mr. Canetti besitzt das uneingeschränkte Monopol über die Spielcasinos, Bars und Bordelle. Mit Rix tritt ein Mann auf den Plan, der ihm diese Position ernsthaft streitig macht.

Zwei zu allem entschlossene Konkurrenten mit ihren Mittelsmännern, Killern und kaltblütigen Agenten gehen in einen Clinch, bei dem noch niemand weiß, wer den längeren Atem haben wird. Bei der Aufklärung der im Verlaufe dieser Auseinandersetzung verübten Morde gerät Leutnant Brandon von der Mordkommission zwischen die Fronten korrupter Polizisten und rivalisierender Gangster. Die Frage nach dem Herrn über Las Vegas duldet keinen Aufschub mehr. Da Heiner Müller 1961 nach dem Ausschluss aus dem DDR-Schriftstellerverband unter seinem bürgerlichen Namen nicht mehr publizieren konnte, reichte er dieses Hörspiel beim Rundfunk der DDR unter dem Pseudonym „Max Messer“ ein. Durch die Verlegung der Handlung weit weg nach Las Vegas ins kapitalistische Ausland vermied Müller den Verdacht, dass es sich bei dem Ganzen tatsächlich um eine verschlüsselte Abrechnung mit dem DDR-System handeln könnte.

Heiner Müller, geboren 1929 in Eppendorf, Sachsen, einer der einflussreichsten deutschsprachigen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, schrieb Bühnenstücke, Lyrik, Prosa, Essays und Hörspiele. Mitglied der SED, 1958 Mitarbeiter des Maxim-Gorki-Theaters Berlin, ab 1961 zahlreiche Aufführungsverbote. Ab 1976 Mitarbeit an der Ostberliner Volksbühne und am Berliner Ensemble. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Büchner-Preis (1985), der Hörspielpreis der Kriegsblinden (1985, für „Die Befreiung des Prometheus“) und der Hörspielpreis der Akademie der Künste (1989, für „Wolokolamsker Chaussee I-V“) - beide Hörspielpreise zusammen mit Heiner Goebbels. Er war der letzte Präsident der Akademie der Künste Berlin (Ost) und starb 1995 in Berlin.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Eröffnung der Görlitzer Synagoge als Europäisches Kulturzentrum
Gespräch mit Alex Jacobowitz

Konzept für umstrittene Max Stern-Ausstellung in Düsseldorf wird vorgestellt
Gespräch mit Stefan Koldehoff

Völlig unerotisch
Erste Werkschau des Akt-Fotografen Klaus Ender in Uckermünde
Von Juliane Voigt

Rauswurf wegen rechtem Denkens
Frankreichs Debatte um Autor Eric Zemmour
Gespräch mit Dirk Fuhrig

Unter neuer Leitung
Zwischenbilanz vom Festival Theaterformen
Von Michael Laages

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

23:50 Kulturpresseschau

Von Klaus Pokatzky

Juli 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Ein Leben im Blick der SecuritateDie Akte Hanna
Notiz über die Beschattung von Helga Höfer durch die Securitate. (Quelle: Senta Höfer)

Die Rumäniendeutsche Helga Höfer arbeitete in Bukarest als Journalistin für den Bayerischen Rundfunk. Das machte sie interessant für den Geheimdienst. Über dreißig Jahre später öffnet ihre Tochter Senta Höfer die nun zugängliche Securitate-Akte.Mehr

Hörspiel: Drei Menschen und eine Ehe am Abgrundwing.suit
Ein Fallschirmspringer in freiem Fall. wing.suit - Dramatische Dreiecksgeschichte (EyeEm / Jonathan Murrish)

Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.Mehr

Musiker über das Älterwerden Never get old?
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Buch über Alexej NawalnyWas den Kremlkritiker antreibt
Eine drei Meter hohe Installation zeigt vor dem Brandenburger Tor einen "kleinen Alexej Nawalny", wie er den "übergroßen Wladimir Putin" tritt. Die Figur war Teil des Karnevalswagen des diesjährigen Düsseldorfer Rosenmontagszugs, den die Aktivisten von „Freies Russland NRW“ nach Berlin brachten. Entworfen hat sie der Düsseldorfer Künstler J. Tilly. (picture alliance / dpa /Jörg Carstensen)

Wieso ist der Kremlkritiker Alexej Nawalny freiwillig nach Russland zurückgekehrt, obwohl ihm klar war, dass er inhaftiert werden könnte? Vor Ort könne er mehr bewirken als vom Ausland aus, sagt Politikwissenschaftler Jan Matti Dollbaum.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur