Kammermusik als Studienfach

    Ehe zu viert

    09:49 Minuten
    Die vier Musikerinnen stehen in blumenbedruckten schwarzen Konzertkleidern vor einer Ziegelmauer
    Das Esmé Streichquartett ist fest entschlossen, einen gemeinsamen Musik- und damit Lebensweg zu gehen. © Esmé Quartett / Sihoo Kim
    Moderation: Carola Malter; Gast: Oliver Wille · 12.07.2021
    Immer mehr junge Musikerinnen und Musiker entschließen sich, ihr Leben der "kleinen Form", der Kammermusik, zu widmen. Die Musikhochschulen bereiten die Ensembles mit speziellen Studiengängen darauf vor. Was erwartet die jungen Studierenden?
    Kammermusik trotzt Corona: In der Pandemie ist der Eindruck entstanden, dass diese musikalische Gattung neu auflebt. Doch die Musikhochschulen bauen schon seit Längerem ihre kammermusikalischen Angebote und Master-Studiengänge aus. Der Andrang ist groß. Noch nie gab es in Deutschland so viele junge, hervorragend ausgebildete Streichquartette wie heute.

    Eigenständige Ensemble-Identität

    Neben dem Studium der Kammermusikliteratur, der Entschlüsselung der versteckten Botschaften im Notentext und dem Entdecken neuer Klangdimensionen wollen die angehenden jungen Musiker vor allem Verantwortung füreinander übernehmen und sich als Kammerensemble möglichst optimal im globalen Musikgeschehen positionieren. In Kursen und Studiengängen werden sie auf ihrem Weg zu einer eigenständigen Ensemble-Identität begleitet.
    Ein Streichquartett ist wie eine Minigesellschaft, sagt Oliver Wille, Professor für Streicherkammermusik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Geiger des Kuss Quartettes und Intendant der "Sommerlichen Musiktage" Hitzacker.
    Oliver Wille lächelt in die Kamera vor einem großen Fenster stehend, dass den Blick ins Grüne gewährt.
    Oliver Wille kann seinen Studierenden musikalisches wie organisatorisches Wissen weitergeben.© picture alliance / dpa / Kay-Christian Heine
    Der erfahrene Kammermusiker spricht über den "Streitraum Quartett", eine "Ehe zu viert ohne Vorteile", die Kammermusikausbildung in Hannover und die Chancen lokaler Musiknetzwerke im 21. Jahrhundert.
    Mehr zum Thema