Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 16.08.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Den neutralen Bereich vermeiden
    Der Komponist Sebastian Claren
    Von Thomas Groetz
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

    Für den Berliner Sebastian Claren hat Komponieren viel mit der Ausformulierung einer verfahrenstechnischen Strategie zu tun, die auch im musikalischen Resultat stichhaltig bleibt. Solch kalkuliertes Vorgehen muss jedoch nicht unbedingt heißen, dass eine einmal gefundene Strategie unantastbar ist; ebenso gut ist es möglich dass Sebastian Claren seine Arbeit darin begreift, sich von seinem Plan kontinuierlich - quasi „planmäßig“ - abzusetzen. Es sind die daraus resultierenden Irritationen, Reibungen und Ambivalenzen, die das Besondere seiner Musik ausmachen.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Andreas Müller

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dirigent Cem Mansur im Gespräch mit Katrin Heise - "Orchester sind Laboratorien der Demokratie"

    Erst mit 19 Jahren entschied er sich für seinen Weg: Cem Mansur wurde als Quereinsteiger einer der berühmtesten Dirigenten der Welt. Orchester sind für ihn Laboratorien der Demokratie - sie bauen Brücken, gerade in Zeiten von Krisen und Kriegen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Der rote Diamant: Roman über den "Zögling 230" im Klosterinternat
    Gespräch mit Thomas Hürlimann

    Literaturtipps
    Von Mechthild Lanfermann

    Buchkritik:
    "Drachenregentage" von Julie Völk
    Rezensiert von Sylvia Schwab

    Straßenkritik:
    "Alles, was ich weiß über die Liebe" von Dolly Alderton
    Von David Siebert

    Sommer-Klassiker: "Die Wand" von Marlen Haushofer
    Von Angela Gutzeit

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Musik und Motor: Elvis Presleys Musik und die Autos, die er liebte
    Gespräch mit Siegried Tesche

    Vor 70 Jahren erscheint die Anthology Of American Folk Music
    Von Goetz Steeger

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Seit 36 Jahren geduldet: Farah Hareb, staatenlose Krankenschwester aus Hameln
    Von Michael Hollenbach

    Projekt "Bleibeperspektiven Köln": Hilfe für langjährig Geduldete
    Von Vivien Leue

    Energiesparen - Berliner Senat stellt sein Konzept vor
    Von Claudia van Laak

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Damals angefeindet: Oscar-Academy entschuldigt sich bei Sacheen Littlefeather
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Antifeminismus auf TikTok: "Die 26-jährige wurde mehr gevögelt"
    Von Anna Jandrisevits

    Game "Hindsight": Therapiesitzung mit Erinnerungsstücken
    Gespräch mit Laura Keilbart

    Colorama Clubhouse Week: Willkommen im Comic-Labor
    Gespräch mit Aisha Franz

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    "Hausschlüssel an Schnürsenkel" von Manfred Groove & Bottom Lip
    Von Manfred Groove

    Verspulte Welttraum-Musik: Christian Pfluger und die Weltraumforscher
    Gespräch mit dem Künstler

    Elvis lebt! - die schönsten Verschwörungstheorien
    Gespräch mit Martin Risel

    Neues Album von Sylvan Esso - "No Rules Sandy"
    Von Bettina Brecke

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Kurden in Nordsyrien
    Warten auf Erdogans Einmarsch
    Von Linda Peikert

    Im Mai kündigte der türkische Präsident Erdogan eine Invasion in Nordsyrien an, um dort, so hieß es aus Ankara eine 30 Kilometer breite Sicherheitszone an der Grenze zur Türkei zu schaffen. Kritiker glauben, dass Erdogan vor allem die dortige kurdische Selbstverwaltung zerschlagen will. Große Empörung löste das bei den westlichen Verbündeten bisher nicht aus, wohl auch, weil die Türkei als Vermittler zwischen Russland und der Ukraine gebraucht wird. Bei einem Drohnenangriff der Türkei in der vergangenen Woche auf eine von Kurden kontrollierte Stadt im Nordosten Syriens starben mindestens vier Menschen. Die Kurden bereiten sich nun auf den Einmarsch vor.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Wirtschaft und Umwelt - Magazin
    Moderation: Franziska Rattei

    Space2Ride: Ausreichend Abstand beim Fahrrad-Überholen
    Von Natalie Putsche

    Probleme von morgen: Zu wenige Fahrradparkplätze in Utrecht
    Von Ernst-Ludwig Aster

    Start-ups in der Zeitenwende
    Zwischen Goldrausch und Todesspirale
    Von Wolf-Sören Treusch

    Corona-Krise, Ukraine-Krieg und kriselnde Weltwirschaft gehen an einst gefeierten Start-ups nicht spurlos vorüber. Droht jetzt der Crash?

    Die Folgen der Pandemie, der Krieg in der Ukraine, die kriselnde Weltwirtschaft: Die aktuellen Entwicklungen gehen auch an der Start-up-Szene nicht spurlos vorüber. Milliardenbeträge sammelten Gründerinnen und Gründer in den vergangenen Jahren von den Wagniskapitalgebern ein. Diese waren ohne Weiteres bereit, Summen in enormer Höhe aufzubringen. Die Szene boomte, Berlin entwickelte sich zur Startup-Hauptstadt Deutschlands.
    Nun werden die Investoren nervös, das Geld sitzt längst nicht mehr so locker. Etliche Start-up-Unternehmen aus der Fintech-Szene oder der Lieferdienst ‚Gorillas‘ haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gekündigt. Geschäftsmodelle werden auf ihre Profitabilität hin überprüft. Droht den Start-ups ein ähnlicher Crash wie zu Beginn des Jahrtausends der New Economy? Oder kommen die guten Zeiten wieder, wenn die derzeitige Krise überwunden ist?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Young Euro Classic
    Konzerthaus Berlin
    Aufzeichnung vom 13.08.2022

    Johannes Brahms
    Ungarischer Tanz Nr. 1 g-Moll

    Béla Bartók
    44 Duos für zwei Violinen Sz 98 (Auswahl)

    Roma Traditional
    "Zöld az erdõ" ("Grün ist der Wald", bearbeitet von Miklós Lukács)

    Béla Bartók
    Divertimento für Streichorchester Sz 113

    Johannes Brahms
    Adagio aus: Klarinettenquintett h-Moll op. 115

    Johannes Brahms
    Ungarischer Tanz Nr. 4 fis-Moll

    Roma Traditional
    "Hajnali dal" ("Lied der Morgendämmerung", bearbeitet von Miklós Lukács)

    Béla Bartók
    Rumänische Volkstänze Sz 56 (bearbeitet von Djuro Zivkovic)

    Balkan Traditional
    "Cik Cik"

    Johannes Brahms
    Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll

    Vittorio Monti
    Csárdás

    Christoffer Sundqvist, Klarinette
    Miklós Lukács, Cimbalom
    O/Modernt New Generation Orchestra
    Violine und Leitung: Hugo Ticciati

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Feature

    HERZOG
    Porträt einer Leidenschaft
    Von Beate Becker
    Regie: die Autorin
    Mit: Geno Lechner, Max Urlacher, Wilfried Hochholdinger, David Czesienski
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
    Länge: 53’58

    Das Werk des Filmemachers Werner Herzog ist spektakulär und vielfältig und in seinem Geburtsland noch immer zu wenig bekannt. In diesem Porträt aus dem Jahr 2012 versammelt die Autorin Filmbilder, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen.

    Werner Herzog wird in Deutschland vor allem als Regisseur von Filmen mit Klaus Kinski wahrgenommen. Dahinter verschwindet, dass der Bayer, der seit Mitte der 90er-Jahre in Kalifornien lebt, bis heute mehr als 50 Dokumentar- und Spielfilme gedreht hat. Er dreht an exotischen Orten, unter extremen Bedingungen und physischen Anstrengungen und findet spektakuläre Bilder, die den Zuschauer existentiell berühren. Im Jahr 2012 machte die Autorin eine Bestandsaufnahme. Sie hat sich alle Filme angesehen und stellt den innovativen und eigensinnigen Regisseur in Filmausschnitten, Zitaten und Interviews mit seinem Bruder und Manager Lucki, dem Filmwissenschaftler Chris Wahl und seinem Kameramann Peter Zeitlinger vor.

    Beate Becker, geboren 1967 in Nürnberg, Buchhändlerlehre, studierte Germanistik und Geschichte. Autorin und Regisseurin. Lebt in der Pfalz. Zuletzt für Deutschlandradio: „Sieht man ja, was es ist. Der Maler Sigmar Polke und sein filmisches Werk“ (2016), „Manchmal artet es in Musik aus“ (2017), „Das Dorf ist überall − Ein Landtagebuch“ (2017), „Back to Yerevan“ (2017), „Musikalischer Maßstab. Unterwegs mit Sven Ake Johansson“ (2019), „Eine gute Geschichte ist nie ganz erklärbar − Edgar Reitz“ (2019), „Instant Composing“ (2020). Filme über (das) Filmemachen − Eine Lange Nacht über den radikalen Kinoerneuerer Jean-Luc Godard (2021).

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Vom "Boot" bis "Poseidon" - das Werk von Wolfgang Petersen
    Gespräch mit Jörg Tazman

    Raus dem Bild - über den Umgang mit Sowjetischen Weltkriegspanzern
    Gespräch mit Jörg Moree

    Kunst als Widerstand: die Kubanerin Tanja Bruguera auf der documenta
    Gespräch mit Burkhard Birke

    Rettet die Gläserne Kuh: das Dresdner Hygienemuseum hat ein Problem
    Von Alexandra Gerlach

    Stories to tell: Serien über die man spricht: "The Staircase" & "Fett & Fett"
    Von Simone Schlosser

    50 Jahre später: Oscar-Academy entschuldigt sich bei indigener Aktivistin
    Von Katharina Wilhelm