Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 16.12.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Klangbild Central Park
    Von Robert Matejka
    Regie: der Autor
    Mit: Christian Brückner
    Ton: Torsten Schröder
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1998
    Länge: 53’20
    (Wdh. vom 25.08.1998)

    Der Central Park in New York: eine Klanglandschaft. Rollschuhe,  Kinder, Wasser, Vögel, Büroangestellte, Liebende und ein Bär.

    "… eine riesige Fläche, ohne Abgrenzung. Darin fahrende Autos, Autobusse. Verkehr, Fahrräder und Rollschuhe. Lastwagen, Pferde. Aber auch lange Alleen, Gebüschecken. Teiche, Anhöhen. Überall Bänke. Der Park nimmt alle auf. Familien. Imbissstände. Ganz hinten ein Zoo, für Kleinkinder ein Bauernhof mit Tieren. Geflügel. Ein Bär. Viele Schaukeln." So beschreibt Leslie Kaplan den Central Park in 'Brooklyn Bridge'. Bei Paul Auster heißt es in 'Mond über Manhattan': "Bis auf die Büroangestellten, die um die Mittagszeit in den äußeren Bezirken herumschlichen, verhielt sich die Mehrheit dort wie im Urlaub. Leben und leben lassen, und solange man sich nicht in anderer Leute Angelegenheiten einmischte, konnte man tun, was einem gerade einfiel."

    Robert Matejka, geboren 1946 in Orth/Donau, gestorben 2011 in Berlin. Studierte Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie, 1970 Promotion. Autor, Regisseur und Redakteur bei RIAS Berlin und Deutschlandradio. Seine Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Michael Groth

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Matthias Effhauser
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Anselm Kiefer Retro im Centre Pompidou
    Von Kathrin Hondl

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum schreiben Sie über das "Privateste"?
    Ulrike Timm im Gespräch mit der Schriftstellerin Elisabeth Plessen

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Adventskalender: "Ein Sonntagskind" von Jan Koneffke
    Von Hans Heimendahl

    Ab morgen im Kino: "Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft"
    Gespräch mit der Autorin Sabine Ludwig

    Sacharow-Preis für inhaftierten Blogger Raif Badawi
    Gespräch mit Esar Haidar

    "Feuerland" von Mirko Bonné, Schöffling Verlag, Frankfurt/M.2015
    Rezensiert von Manuela Reichart

    Erzähle, wo Du stehst: Warum muss man Alltagsgeschichten sammeln?
    Von Stefan Mesch

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    "Ich will von innen führen"
    Eine neue Dirigentengeneration? David Afkham
    Von Haino Rindler

    Tür 16: Adventskalender
    Musikalische Widmungen

    11:35 Uhr
    Tonart

    Cass McCombs - Songwriter
    Gespräch mit Jutta Petermann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Die Oberflächendekorierung des Bienenstiches ... und andere Auseinandersetzungen
    Von Sabine Fringes

    Kölsch. Die Sprache verschwindet, nicht das Bier
    Von Irene Geuer

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Frage des Tages:
    Neues zur Auftragsvergabe zum Bau des Bauhaus Museums Dessau?
    Gespräch mit Claudia Perren, Direktorin Stiftung Bauhaus Dessau

    Ein Original, keine Kopie: Stefan Raab und das Ende von TV Total
    Gespräch mit Hendrik Efert

    30 Jahre Schwules Museum, Berlin
    Von Gerd Brendel

    Die Macht ist erwacht: Warum Star Wars Star Trek abgehängt hat
    Von Thomas Hartmann

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Kleiner Spatz mit großer Stimme
    Die französische Sängerin Edith Piaf
    Von Maria Riederer
    Moderation: Tim Wiese

    Eigentlich hatte Edith in ihrem Leben nur Pech. Ihre Kindheit war von Gewalt und Alkohol geprägt, keiner wollte das kleine Mädchen wirklich haben. Als ihr Vater sie im Zirkus auftreten ließ, entdeckte Edith ihre Liebe zur Musik und zum Singen. Mit 15 Jahren verließ sie ihren Vater und den Zirkus und ging ganz allein nach Paris. Erst sang sie auf der Straße, dann in kleinen Kneipen. Wenige Jahre später stand sie auf den großen Bühnen der Welt. Edith Piaf, der ‘Spatz von Paris’, war immer klein und kränklich, aber ihre Stimme war so groß, dass sie heute noch zu hören ist.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Wieviel kulturelle Identität braucht ein Weihnachtslied?
    Von Kerstin Poppendieck

    Ein Jahr als David Bowie: Brite lebt Bowies Karriere im Schnelldurchlauf nach
    Gespräch mit dem britischen Kulturwissenschaftler Will Brooker

    Exklusiv in der Tonart:
    Bemerkenswerte Liveauftritte 2015

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Christian Rabhansl

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Armero - 30 Jahre nach dem Vulkanausbruch
    Von Julio Segador

    Neuer Präsident, altes Leid - Guatemala im Bann der Vergangenheit
    Von Isabella Kolar

    Moderation: Burkhard Birke

    Neuer Präsident, altes Leid - Guatemala im Bann der Vergangenheit
    Guatemala hat mit Jimmy Morales seit Ende Oktober einen neuen Präsidenten, aber die Wahrscheinlichkeit, dass das Land unter diesem Mann des Militärs Fortschritte bei der Aufarbeitung seiner blutigen Bürgerkriegszeit macht ist gering. Sind es doch die Armee und paramilitärische Gruppen, die 80 Prozent der systematischen Gewaltakte von 1960 bis 1996 verübt haben. Die Gewalt richtete sich primär gegen die indigene Maya-Bevölkerung: 200.000 Tote, 626 Massaker, 45.000 Verschwundene und 1,5 Millionen Flüchtlinge sind die Bilanz einer Zeit, die Guatemala bis heute aufwühlt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Eva Hepper

    Der Würmeling - Familienpolitik in der alten Bundesrepublik
    Von Laf Überland

    Lauter Fehlschläge - Über die Versuche, Bevölkerungsentwicklung zu steuern
    Von Ulrike Köppchen

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    L'Auditori, Barcelona
    Aufzeichnung vom 01.12.2015

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 D-Dur KV 175

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 8 C-Dur KV 246

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 6 B-Dur KV 238

    Ensemble Cristofori
    Arthur Schoonderwoerd, Klavier und Leitung

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Seifenblasen oder wie Kurt Tucholsky ein Drehbuch schrieb
    Von Christa Maerker
    Regie: Stefanie Lazai
    Komposition: Wolfgang Loos
    Mit: Boris Aljinovic, Linda Olsansky, Gerd Wameling u.v.a.
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2002
    Länge: 48'28

    Die Drehbuchfiguren proben den Aufstand. Hörspiel zu Tucholskys Todestag: 21. Dezember 1935.

    Anschließend:
    'Die fünfte Jahreszeit' von Kurt Tucholsky, gelesen von Hannelore Hoger

    "Pseudonyme sind wie kleine Menschen" hat der große Kurt Tucholsky einmal gesagt. Er muss es wissen, schließlich verfasste er als Ignaz Wrobel regelmäßig gehässige Kinokritiken und feilte gleichzeitig als Peter Panter selbst an einem Drehbuch, in dem die Figuren ebenfalls in andere Identitäten schlüpfen: Barbara zum Beispiel, die sich als Mann ausgibt, um dann als Damenimitator aufzutreten. - Aber vielleicht hat Tucholsky seine kleinen Menschen doch ein wenig unterschätzt? Denn jetzt proben seine Figuren den Aufstand.

    Christa Maerker, 1941 in Berlin geboren, Publizistin für Rundfunk und Zeitungen, realisierte Dokumentarfilme, schreibt Hörspiele und Drehbücher. Ihr Stück über Tucholsky, der am 21.12.1935 starb, wurde zum Hörspiel des Monats Dezember 2002 gewählt. Zuletzt für DLR Berlin: 'Die Freundin' (2004).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Robert Brammer

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Was mir heilig ist: Der Künstler Thomas Demand
    Von Susanne von Schenck

    Bauhaus Museum Dessau: der Siegerentwurf
    Gespräch mit Nikolaus Bernau

    Filme der Woche:
    Carol & Star Wars VII-Das Erwachen der Macht
    Von Hans-Ulrich Pönack

    Rechtsruck in Polen
    Schatten über der Kulturhauptstadt Breslau 2016
    Von Markus Nowak