Seit 06:00 Uhr Nachrichten

Montag, 14.10.2019
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Montag, 5. August 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lakonisch Elegant. Das Magazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

Ähnlich wie Hildegard von Bingen, Fanny Hensel oder Clara Schumann gehört Barbara Strozzi heute zu den bekannten Komponistinnen der Musikgeschichte. Sie lebte in einer Zeit, als das Komponieren eigentlich den Männern vorbehalten war. Aus ihren Werken spricht eine Frau mit einem überaus lebendigen Geist, großem Wissen und enormem Talent. Ihre Musik steht dabei in einem Spannungsverhältnis zu dem einzigen überlieferten Bild, auf dem sie als sehr freizügig gekleidete Gambistin den Eindruck einer Kurtisane vermittelt. Aus Anlass ihres 400. Geburtstages am 6. August erklingen Aufnahmen mit Emöke Baráth, Simone Kermes und Magdalena Kožena, die zeigen, welch großartige Künstlerin sie als Sängerin und Komponistin im Venedig des 17. Jahrhunderts war.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

Von Tobias Wenzel

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Klaus Böllert, Hamburg
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Gentechnologie
Warum die Grünen umdenken sollten
Von Christian Schwägerl

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Das Tier - wie wir?
Gespräch mit Prof. Dr. Norbert Sachser, Universität Münster

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch:
'Funde und Fiktionen' von Georg Koch
Rezensiert von Edelgard Abenstein

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Ehemaliger Fußballer Ewald Lienen im Gespräch mit Katrin Heise

Bundesligaprofi und Kandidat der DKP bei einer Wahl, das geht? Das geht! Ewald Lienen kandidierte 1985 allerdings erfolglos. Besser verlief dagegen die sportliche Karriere - 333 Spiele in der 1. Liga, später Trainer, zuletzt bei St. Pauli. Heute ist er dort Technischer Direktor und noch immer bekannt als "Zettel-Ewald".

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Lyriksommer
Eindrücke vom Wortgarten-Festival in der Uckermark
Von Stephanie von Oppen

Tägliche Verzweiflung
Ein metaphysisches Tagebuch
Gespräch mit Frank Witzel

Sommerreihe Schreiborte:
Von Clemens Meyer

Buchkritik:
"Wie später ihre Kinder" von Nicolas Mathieu
Gespräch mit Dirk Fuhrig

Hörbuch:
Theodor Fontane - Die großen Romane
Von Tobias Wenzel

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Das war das 25. Pol'and'rock-Festival
Gespräch mit Jessica Chmura

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
Von Olga Hochweis

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Frischer UK-Jazz
Das Kollektiv Nérija und ihr Album "Blume"
Von Till Kober

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Caroline Fetscher, Journalistin und Publizistin
Modeation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

Zeitdruck ohne Ende
Alltag in der Krankenhausfabrik (1-3)
Von Susanne Lettenbauer

Abstoßend und anziehend
Der Mehringplatz in Berlin
Von Nina Schaefer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Runde 1-4:
- Hartz IV und unsympathisch? - Armut im TV
- "Get rich or die Trying" - HipHop
- Poor Player - Armut in Computerspielen
- Armut in der Popkultur - Resümee
Gespräch mit Agatha Kremplewski

14:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Kommentar
Was soll der ganze Feature-Quatsch?
Von Juliane Reil

Genderfragen in der aktuellen populären lateinamerikanischen Musik
Gespräch mit Sydney Hutchinson

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
Von Olga Hochweis

Soundscout:
Das Moped aus Bad Kreuznach
Von Martin Risel

15:30 Musiktipps

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Berg-Karabach-Konlikt
Die militarisierte Gesellschaft
Von Florain Guckelsberger und Manuel Daubenberger

Wer in Berg-Karabach aufwächst, entkommt dem Krieg nicht: Kriegsdenkmäler und Friedhöfe erinnern überall an Tote, Versehrte, Veteranen und Invaliden. Schulklassen pflegen Soldatengräber und lernen deren Lebensgeschichten auswendig. Auch die größte Geisterstadt der Welt befindet sich in Berg-Karabach: Aðdam, wo bis Kriegsbeginn fast 30.000 Menschen lebten. Und das alles, weil Armenien und Aserbaidschan seit fast 30 Jahren Krieg um diese Kaukasusregion führen. Seit kurzem wird wieder verhandelt, wenn auch sehr verhalten. Und Berg-Karabach sitzt nicht am Verhandlungstisch. Dabei ist die Identität der Einwohner sehr an die Eigenständigkeit ihrer Region gekoppelt.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Fachkräfte aus dem Ausland
Rezept gegen Pflegenotstand?
Von Kristin Langen

Pflegeroboter
Können Maschinen Menschen betreuen?
Von Jasmin Galonski

19:30 Zeitfragen. Feature

Jawohl Chef?
Über die Kultur der Kritik in deutschen Unternehmen
Von Mandy Schielke
(Wdh. v. 17.09.2018)

Kritikfähig soll der moderne Arbeitnehmer sein. Beim Austeilen, aber auch beim Einstecken. Feedback ist wichtig, und das will gelernt sein. Zunächst etwas Positives sagen, dann das Negative. Niemals persönlich werden. Kritik will gelernt sein, und dass sie nicht nur von oben, sondern auch von unten kommen darf, sogar kommen soll, ist das Wesen flacher Hierarchien. Einen Zustand, den sich immer mehr Unternehmen wünschen. Aber wie steht es tatsächlich um die Kritikkultur in deutschen Unternehmen? Gibt es einen Wandel hin zu mehr Feedback und Mitbestimmung? Laut einer repräsentativen Studie der Personalberatung Rochus Mummert von 2016 machen 24 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland die Erfahrung, dass Führungsstil vor allem Befehlston heißt - der Chef hat Recht und der Mitarbeiter zu gehorchen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Cully Jazz Festival (Schweiz)
Chapiteau
Aufzeichnung vom 08.04.2019

Erik Truffaz Quartet feat. Nya
"Bending New Corners"

Erik Truffaz, Trompete
Benoît Corboz, Piano und Fender Rhodes
Marcello Giuliani, Bass
Marc Erbetta, Schlagzeug
Nya, Vocals

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Einstand

Kinder an die Orgeln!
Vermittlungsangebote rund um die Königin der Instrumente
Von Dagmar Penzlin

Wenn immer weniger Kinder und Jugendliche die Orgel als Instrument beim Kirchenbesuch kennen lernen, dann muss der Weg vielleicht in die entgegengesetzte Richtung gehen. Ob mobile Orgel für den Schulbesuch, Orgelpfeifen-Pakete zum gemeinsamen Musizieren oder spezielle Orgelkoffer, die Elemente und Klangprinzipien der Königin der Instrumente erlebbar machen - solche Angebote und Materialien haben in der Musikvermittlung gerade Hochkonjunktur. International boomt ein Orgel-Bausatz aus den Niederlanden, mit dem schon Grundschüler in weniger als einer Stunde eine kleine Orgel zusammenbasteln und dann darauf spielen können. Ebenso zielen neue pädagogische Konzepte für den Orgelunterricht darauf ab, möglichst niedrigschwellig und ohne große Vorkenntnisse Heranwachsende früh für das Instrument zu begeistern. Orgelkonzerte und Orgelführungen für Kinder leben heute von Interaktion und kreativen Elementen. Alle Aktivitäten sollen dem drohenden Nachwuchsmangel in der Kirchenmusikszene entgegen wirken.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

MARSEILLE & MAFIA
Chourmo (2/2)
Nach dem Roman von Jean-Claude Izzo
Übersetzung: Katarina Grän und Ronald Voullié
Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
Mit: Hans Peter Hallwachs, Burghart Klaußner, Deborah Kaufmann, Maria Hartmann, Regina Lemnitz, Helmut Krauss, Thomas Thieme, Christian Gaul, Peter Gavajda, Falilou Seck, Rolf Marnitz, Thomas Vogt
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003
Länge: 54‘19
(Wdh. v. 11.04.2003)

Gewalt, Willkür, Rassismus: Fabio Montale ermittelt erneut in den Problemvierteln Marseilles, nachdem Serge, ein ehemaliger Kollege und engagierter Sozialarbeiter, auf offener Straße erschossen wurde.

Wer hat den 16-jährigen Guitou getötet? Fabio Montale, Polizeikommissar a.D., hat nicht nur die schwere Aufgabe, seiner Cousine den Tod ihres Sohnes mitzuteilen. Er ist auf der Suche nach dessen Mördern. Auch sein Freund Serge, der sich um die Kinder algerischer Einwanderer gekümmert hat, wurde Opfer eines Mordanschlages. Serge gewann das Vertrauen vieler Algerier. Doch dass er die Jugendlichen vom radikalen Kurs abzubringen versuchte, passte einigen nicht. Und Serge hatte seine Schattenseiten, wie Fabio bald feststellen muss.

Jean-Claude Izzo, geboren 1945 in Marseille, arbeitete zunächst für verschiedene Zeitschriften in Marseille und Paris. Nachdem die Zeitschrift Viva aus politischen Gründen verließ, widmete er sich der Kriminalliteratur. Seine gesellschaftskritischen Romane stehen in der Tradition des französischen Néo-Polar. Mit den Krimis der Marseille-Trilogie gelang Izzo der Durchbruch. 2001 wurden alle drei Werke für das französische Fernsehen verfilmt. Ein Jahr später entstand der französische Kinofilm „Total Khéops“.
Am 26. Januar 2000 starb Izzo in Marseille. Erst nach seinem Tod wurde er auch in Deutschland einer größeren Leserschaft bekannt, als „Chourmo“ 2001 den Deutschen Krimipreis erhielt.

Ulrich Gerhardt, 1934 in Berlin geboren, arbeitet seit über 50 Jahren für das Radio. Er war Hausregisseur im RIAS, Hörspielchef des SFB und Mitbegründer der Kunstkopfstereophonie. Er ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin, der er im Jahr 2016 sein Archiv übergeben hat. Lebt in Berlin. Sein Werk umfasst über 200 Inszenierungen und Literaturbearbeitungen und wurde mehrfach ausgezeichnet u.a. mit dem Karl-Sczuka-Preis, dem Hörspielpreis der Akademie der Künste, mit der Auszeichnung als Hörspiel des Monats und als Hörspiel des Jahres. Für die Vertonung von Jean-Claude Izzos Marseille-Trilogie hat Ulrich Gerhardt Original-Töne verwendet, die 1997 beim Wahlkampf von Le Pen in Marseille aufgenommen wurden. Zuletzt produzierte Deutschlandfunk Kultur 2017„Im Topf ein Coq au vin“, Ulrich Gerhardts dritte Originalton-Collage über den Restaurantkritiker Wolfgang Siebeck.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Gamifizierung des Terrors
Gespäch mit Karolin Schwarz

SammelLeidenschaft (1)
Steffen Hildebrand und die Leipziger Schule
Von Nadja Bascheck

Privatfilme aus der NS-Zeit
Eine ZDF-Dokumentation zeigt unbekanntes Material
Von Jörg Müllner

"Billie-Trix-Story"
Cabaret-Premiere von Jonathan Harvey und Pet Shop Boys
Gespräch mit Martin Hosbach

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Von Marianne Allweiss

August 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

SPD-Regionalkonferenzen Mehr Slogans als Inhalte
Die Kandidaten für den Parteivorsitz der SPD stehen bei der letzten Regionalkonferenz auf der Bühne und halten übergroße Ballons mit der Aufschrift "#UnsereSPD". Bei der Konferenz geht es um die Nachfolge für die zurückgetretene Parteivorsitzende Nahles. (Lino Mirgeler/dpa/Picture-alliance)

Sechs Kandidatenduos stellen sich den SPD-Mitgliedern zur Wahl für den Parteivorsitz. Der "Spiegel"-Journalist Markus Feldenkirchen lobt den bisherigen Wettstreit als Möglichkeit der Mitwirkung. Dennoch sei das Verfahren zu starr ausgefallen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur