Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 28.04.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 25
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Jan Rohlf
    Autorenproduktion/DKultur 2014
    Länge: 54'40
    (Ursendung)
    (Wiederholung am 21.05.2014)

    In der aktuellen Ausgabe präsentieren wir u. a.:

    Heike (7')
    Von Markus Riexinger

    Mottenmann - Stimmenhören in Berlin (10'20)
    Von Heinrich Dubel (DJ Officer Officer) und Paul Paulun

    Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke:
    "Letzte Argumente" (2 Folgen)
    von Robert Schurz
    Regie: Alexander Schuhmacher
    Mit Christine Oesterlein u. a.

    Birdless (18')
    Von Irvic d‘Olivier

    Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Heiligsprechung in Rom - Mehr als ein Medienspektakel?
    Moderation: Monika van Bebber

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Moderation: Carsten Beyer

    Die Ägäis steht im Mitelpunkt dieser Tonartnacht. Es gibt wohl kaum ein europäisches Land, das einen so typischen, jederzeit wieder erkennbaren Sound geprägt hat wie die Griechen. Egal ob Rock, ob Schlager oder traditionelle Musik: Der Rembetiko, der „griechische Blues“ klingt immer mit an. Carsten Beyer stellt in der Sendung einige aktuelle Bands und Einzelinterpreten vor, aber auch die großen Namen der 70er und 80er Jahre kommen nicht zu kurz. Und es gibt einen Konzertmitschnitt vom 23. Tanz- und Folkfest in Rudolstadt mit der Sängerin Melina Kana aus Thessaloniki und ihrer Band.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    450. Geburtstag von W. Shakespeare
    Deutsche Shakespeare Gesellschaft ehrt zum Abschluß ihrer Jahrestagung in Weimar Schauspieler und Regisseur Kenneth Branagh
    Von Henry Bernhard

    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Angelika Scholte-Reh
    Evangelische Kirche

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    ''Der unschöne Tod der Haupt- und Realschulen'' - wie sehr werden Eltern (und Schüler) durch die Veränderung der Schullandschaft verunsichert?
    Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Schule und Weiterbildung / Stellvertretende Ministerpräsidentin in NRW und Präsidentin der
    der Kultusministerkonferenz 2014

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    ''Karl und das 20. Jahrhundert'' von Ingo Hülsmann, Schaubühne Berlin
    Von Bernhard Doppler

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 225 Jahren: Die Besatzung des englischen Handelschiffs Bounty meutert gegen ihren Kapitän Willam Bligh

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Joachim Frank, Feuilletonredakteur beim Kölner Stadtanzeiger

    10:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Recomposed by Max Richter - Vivaldi "Die vier Jahreszeiten"

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Keimzeit & Das Deutsche Filmorchester Babelsberg: "Zusammen"

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Bevor die Töne verschwinden
    Einzigartiges Schall-Archiv in Halle verfällt
    Von Christoph Richter

    Der Fundus ist riesig, die Probleme sind es ebenfalls. Etwa 12.000 alte Tonaufnahmen befinden sich im Bestand der Phonetischen Sammlung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seltene Aufnahmen von Wilhelm II. über Thomas Mann bis zu Alexander Moissi, die so nur im Hallenser Schallarchiv zu finden sind. Doch sie zerfallen, wenn man nicht schnellstens etwas unternimmt. Die Zeit drängt, sagen Experten und Institutschef Baldur Neuber. Das Museum für die Ohren könnte bald für immer verloren gehen.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Infotag für Kinder
    Moderation: Patricia Pantel

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    20 Jahre Deutschlandradio
    "Man muss sich weit weg begeben von seinen Wurzeln, um die Welt zu entdecken."
    Gespräch mit dem Filmemacher Edgar Reitz vom 01.11.2012

    14:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Album der Woche: Plaza Francia "A new tango songbook"

    14:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Accademia Bizantina - Antonio Vivaldi * L'incoronazione di Dario

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: Sonia Sotomayor
    Meine geliebte Welt, übersetzt von Sabine Roth ud Rudolf Hermstein, CH Beck Verlag, München 2014

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:07 Uhr

    "Endlich Krieg!" Der Erste Weltkrieg und die deutschen Dichter
    Gespräch mit Geert Buelens, Literaturwissenschaftler aus Utrecht

    16:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Vorschau In Concert: Mehliana - Brad Mehldau & Mark GuilianaMehliana

    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Goncalo M. Tavares
    Joseph Walsers Maschine, aus dem Portugisischen von Marianne Gareis, Deutsche Verlags-Anstalt, München 2014

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Zu viele Häftlinge, zu wenig Personal - DieLage in Italiens Gefängnissen
    Von Jan-Christoph Kitzler

    Mit Mafia und ohne Polizei - Italien startet durch
    Von Karl Hoffmann
    Moderation: Isabella Kolar

    Mit Mafia und ohne Polizei - Italien startet durch
    Italien hat mit Matteo Renzi einen neuen Regierungschef, der alles besser machen will als seine Vorgänger. Doch auch er muß massiv sparen, auch bei der öffentlichen Sicherheit wird das Budget weiter gekürzt. Demnächst sollen etwa 300 Polizeireviere geschlossen oder zusammengelegt und dadurch 700 Millionen Euro gespart werden. Zusätzlich zu den fast vier Milliarden Euro, die seit 2010 bei den Ordnungskräften eingespart wurden. Die Zahl der Polizisten hat in den letzten eineinhalb Jahren von 108.000 auf weniger als 95.000 abgenommen. In vielen Landesteilen kann die Polizei schon jetzt die Aufgaben nicht mehr erfüllen, die von ihr erwartet werden.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    Die Große Koalition will die Mehrwertsteuer auf elektronische Bücher senken
    Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer Börsenverein des deutschen Buchhandels

    Kulturnachrichten

    "Endlich Krieg!" Der Erste Weltkrieg und die deutschen Dichter
    Geert Buelens, Literaturwissenschaftler, Utrecht

    Kulturtipps

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Das politische Feature
    "Arbeitskämpfe sind in bestimmten Grenzen erlaubt…"
    60 Jahre Bundesarbeitsgericht
    Von Blanka Weber

    "Wir haben in erster Linie danach zu fragen, was die Politik uns für Aufgaben vorgegeben hat, durch Gesetze und Verordnungen. Die müssen wir auslegen und anwenden.", sagt die Präsidentin des Bundesarbeitsgerichtes, Ingrid Schmidt. Kurz nachdem das Gericht 1954 seine Arbeit aufnahm, wurden jedoch die Richter als eine Art Ersatzgesetzgeber tätig, indem sie Regeln für den Arbeitskampf aufstellten. Das Arbeitskampfrecht ist auch 60 Jahre später nicht unmittelbar durch ein Gesetz geregelt. Es wird mühevoll von Fall zu Fall ausgelegt. Nicht selten entscheiden die Richter über Fragen, die zuvor bereits zu heftigen gesellschaftlichen Kontroversen geführt haben. Was ist gleicher Lohn? Ist diese Gewerkschaft überhaupt tariffähig? Was heißt: vorübergehend, wenn es um das Entleihen von Arbeitnehmern geht? Je nach Ausgang des Verfahrens klagen die einen, das Arbeitsrecht sei nicht modern und völlig überreguliert, die anderen, dass es keine "Waffengleichheit" gäbe. Und immer wieder muss das Gericht die Politik mahnen, gesetzgeberisch aktiv zu werden. Mehr als zweitausend konkrete Fälle kommen jährlich auf den Tisch der Bundesrichter. Manches davon erscheint im Rückblick kurios, wie die Entscheidung über das Radiohören am Arbeitsplatz oder über die Kündigung einer Chefin, die ihre Untergebenen nicht grüßen wollte. Und manches Urteil, wie das von 1984 im sogenannten Bienenstichfall, hat nichts an Aktualität eingebüßt.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Barbican, London
    (Aufzeichnung vom 21.11.2013)

    Mehliana
    Brad Mehldau, Keyboards
    Mark Guiliana, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Der Amerikaner Brad Mehldau - Jahrgang 1970 - ist einer der angesehensten Jazz-Pianisten seiner Generation. Er verfügt mit seiner erstklassigen Technik über unendlich viele Möglichkeiten sich auszudrücken und begeistert die Musikwelt. Seine Diskographie ist schon jetzt beeindruckend. Vor allem mit seinem Trio hat Mehldau einige Meilensteine der 90er und 00er Jahre abgeliefert, die vor allem durch ihre lyrische Seite beeindruckten. Doch der Pianist lässt sich auch immer wieder auf neue Klang-Abenteuer ein. Zusammen mit dem innovativen und stiloffenen Schlagzeuger Mark Guiliana hat sich Mehldau ganz aktuell wieder einmal neu erfunden. Statt eines Konzertflügels hat er Keyboards und Synthesizer um sich herum aufgebaut und produziert nun mit Guiliana einen mitreißenden hypnotischen Sound, voller Rock- und Elektro-Texturen. Mehldau wollte Klänge zum Leben erwecken, die er hörte, bevor er sich dem Jazz hingegeben hat und erwähnt in diesem Zusammenhang Bands wie Pink Floyd, King Crimson oder Rush. Diese will er natürlich nicht kopieren, aber ihren Geist könne man heraushören. Wenige Monate vor Veröffentlichung des Albums „Taming the Dragon“ gastierten Meldau und Guiliana als „Mehliana“ bereits beim renommierten „Jazzfestival London“ und stellten ihr neues Programm einem begeisterten Publikum vor.

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • Ost-West im Krimi-Doppelpack
    Vorgestellt von Clarisse Cossais
    Programmänderung
    Von Hans Kruppa
    Regie: Hans Helge Ott
    Mit: Marion Breckwoldt, Dietmar Mues
    Produktion: RB 1987
    Länge: 26'

    Bumsvallera
    Von Andreas Anden
    Regie: Joachim Staritz
    Mit: Barbara Bachmann, Bärbel Röhl, Götz Schulte u.a.
    Produktion: Rundfunk d. DDR 1988
    Länge: 26'

    Casting als Härtetest im Westen, im Osten boomt der Anzeigenmarkt. Auch Callboys bieten ihre Dienste an.

    Programmänderung:
    Angie hat einen netten Mann kennengelernt. Als er sie zu einem Kinobesuch abholen will, verschafft er sich Zugang zu ihrer Wohnung. Ist er ein Psychopath? Angie verliert die Nerven, die Situation eskaliert.

    Hans Kruppa, 1952 in Marl geboren, lebt als Schriftsteller in Bremen. Er veröffentlichte über 100 Bücher.

    Bumsvallera:
    Inspiriert durch Kumpel Udo, der im Außendienst die Vorzüge einsamer älterer Frauen schätzen gelernt hat, gibt Fensterputzer Horst ein Inserat auf: "Bin jung, zärtlich und verschwiegen. Wenn Sie eine Frau zwischen 30 und 50 sind..." Zwei der Damen wollen Horsti aber nicht teilen.

    Andreas Anden ist ein Pseudonym.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    In Berlin darf man scheitern". Heute tritt Tim Renner sein Amt Kulturstaatssekretär an

    Whistleblower - Helden oder Verräter?" Podiumsdiskussion bei Reporter ohne Grenzen

    Die Große Koalition will die Mehrwertsteuer auf elektronische Bücher senken
    Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer Börsenverein des deutschen Buchhandels

    Der Porträtist des Nichts. Der Zeichner und Poet Horst Hussel wird 80

    Nächster Halt: Fruitvale Station. Der preisgekrönte Film kommt am Donnerstag in die Kinos

    Aus den Feuilletons