Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 13.01.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    "Kann mir nicht vorstellen, dass es weitergeht"
    Hörspiel von Schorsch Kamerun
    Regie, Komposition, Ton: der Autor
    Mit: Schorsch Kamerun, Franziska Hartmann, Lena Lauzemis, Martin Reinke u.a.
    Produktion: Autorenproduktion für WDR 2012
    Länge: 50’25

    Seit einigen Jahrzehnten bestätigen wir uns, dass es nicht weiter voran gehen wird und dass das Ende des Wachstums erreicht ist. Was tun?

    Seit einigen Jahrzehnten bestätigen wir uns, dass es nicht weiter voran gehen wird und dass das Ende des Wachstums erreicht ist. Wir wissen, dass wir uns auflösen und abschaffen - in Fotos und kleinen Filmen und in Selbstoptimierungsspiralen. Als flüchtende Alleinstellungsmerkmale in vollflexiblen Lebenscollagen suchen wir das uns versprochene Glück. Wie rauskommen aus dem Enttäuschungsreflex? Einige beginnen ganz vorsichtig, neben die Tastatur zu greifen und treffen sich wieder mit Haut und Haaren auf der Agora.

    Schorsch Kamerun, Autor, Musiker, Regisseur, ist unter anderem berühmt als Sänger der ›Goldenen Zitronen‹. Längst auch in der Theaterszene erfolgreich, inszeniert er eigene Stücke an zahlreichen deutschsprachigen Häusern. 2007 Hörspielpreis der Kriegsblinden für 'Ein Menschenbild, das in seiner Summe null ergibt' (WDR 2006).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Schwarz-rot mit schwachem Start - Was halten Sie von der neuen Bundesregierung?
    Moderation: Oliver Thoma

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Moderation: Wolfgang Meyering

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Pet's Deli: Delikatessen für Hunde
    Von Dieter Nürnberger

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch

    Lars Haider, Hamburger Abendblatt, Chefredakteur

    08:20 Uhr
    Reportage

    Ein ganz normaler Job
    Rumänen und Bulgaren finden Hilfe in Hamburg
    Von Manfred Götzke

    Rumänische und bulgarische Arbeitsmigranten können seit Jahresbeginn einen ganz normalen Job mit Vertrag und Tariflohn in Deutschland bekommen - theoretisch. Praktisch sieht es so aus, dass diejenigen, die bereits hier sind, oftmals betrogen und ausgebeutet werden. Und Angst haben, dass das so weitergehen wird. Bei einer Beratungsstelle in Hamburg suchen sie Hilfe.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    DVD "I am a woman now" - Dokumentation über fünf ältere Transsexuelle von Michiel van Erp

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: In Kairo beginnt die erste Arabische Gipfelkonferenz

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Peter Korfmacher, Leipziger Volkszeitung, Ressortleiter

    10:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Vor 45 Jahren veröffentlicht Led Zeppelin ihr Debütalbum"Led Zeppelin"

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    20 Jahre Deutschlandradio - Konzerthöhepunkte:
    Das 23. EBU-Folkfestival in Mölln vom 21. bis 23. Juni 2002

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der tagtägliche Drahtseilakt
    Paare zwischen Familie und Beruf - Beispiele aus Nordrhein-Westfalen
    Von Ita Niehaus

    Seit Jahrzehnten wird über die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie diskutiert. Zwar hat sich manches verändert: die Karrierechancen für Mütter sind besser geworden, Eltern haben rechtlichen Anspruch auf Kinderbetreuung, Väter gehen in Elternzeit - aber nach wie vor ist es schwierig, Kinder und Beruf, Familien- und Karrierewunsch unter einen Hut zu bekommen. Vor allem für Frauen eine große Herausforderung, ein täglicher Drahtseilakt. In diesem Jahr wird das 20. Jubiläum des "Internationalen Jahres der Familie" gefeiert. Anlass für uns, einmal etwas genauer hinzuschauen. Nicht am Beispiel einer Großstadt, sondern in Rheine in Nordrhein-Westfalen.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Infotag für Kinder
    Moderation: Tim Wiese

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Fashion Week:
    Geleaste Jeans und Jackenfutter aus Kaffeesatz - in Zukunft tragen wir Lifestyle statt immer neuer Kollektionen
    Gespräch mit Friederike von Wedel-Parlow, Modeprof. für Sustainable Fashion an der ESMOD Kunsthochschule für Mode Berlin

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    Mythos Leistung - Die Entzauberung eines gesellschaftlichen Leitbilds
    Gespräch mit Lars Distelhorst, Politik- und Sozialwissenschaftler

    15:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    BBC National Orchestra of Wales "Overtures from the British Isles"

    15:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Vorschau In Concert: Wenzel beim Liederfest 2013

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Eine aussterbende Religionsgemeinschaft - Die Parsen in Indien
    Von Kai Küstner

    Christen in Pakistan - Alltag unter Lebensgefahr
    Von Gerd Brendel
    Moderation: Angelika Windloff

    Christen in Pakistan - Alltag unter Lebensgefahr
    Die neogotischen Kathedralen der pakistanischen Christen gehören zum Stadtbild großer pakistanischer Städte wie Karachi und Lahore. Aber es reicht ein falsches Wort zur falschen Person, um diejenigen, die dort Gottesdienst feiern, in Gefahr zu bringen. Pakistans Christen und ihre Fürsprecher sind bedroht. So wurde vor zwei Jahren der Gouverneur des Punjabs von seinem Leibwächter ermordet, weil er sich für eine Christin und für die Abschaffung des Blasphemie-Paragraphen eingesetzt hatte, der vor allem Christen unter Druck setzt.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    Wandel statt Krise: Wie kann eine Kulturpolitik der Zukunft aussehen? Beispiel Deutschland
    Gespräch mit Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Das politische Feature
    Wir wollen mehr!
    Kinderrechte in Deutschland
    Ein Feature von Barbara Leitner

    Im Januar ist die Bundesregierung zur Berichterstattung über die Verwirklichung der Kinderrechte vor den UN-Ausschuss nach Genf geladen. Man könnte meinen, ein Land wie die Bundesrepublik sollte damit keine Probleme haben. Doch Kinder in Deutschland beklagen, dass sie gemobbt oder diskriminiert werden. Sie kritisieren auch, dass zum Beispiel Ärzte eher ihre Eltern als sie hören, dass in der Heimerziehung ihre Privatsphäre nicht geschützt ist, dass sie durch die Einführung des achtjährigen Gymnasiums kaum noch freie Zeit haben. Sie wollen, dass Erwachsene weniger Macht ausüben. Kinder- und Jugendorganisationen fordern, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. So wären sie verbindlich und einklagbar. Doch so bekäme der Staat neben mehr Verpflichtungen auch mehr Möglichkeiten, Erwachsenenrechte zu beschneiden, sagen Kritiker dieser Idee. Die Anhörung in Genf und die To-do-Liste, die die Experten Deutschland mitgeben, wird die Diskussion um Kinderrechte neu anfachen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Unterhaus, Mainz
    Aufzeichnung vom 21.09.2013
    Wenzel & Band
    Moderation: Holger Beythien

    Bereits zum 4. Mal erhielt der Berliner Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel den Liederpreis der Liederbestenliste. Dieses Mal für die deutsche Übertragung des Woody Guthrie-Klassikers „This Land is Your Land“, die bei Wenzel „Die Erde ist da für dich und mich“ heißt und 2012 für das Album „Woody100“ eingespielt wurde. Wenzel war überhaupt der erste deutschsprachige Sänger und Songschreiber, der eine ganze CD mit übersetzten und vertonten Texten von Woody Guthrie veröffentlichte. Darüber hinaus konnten Wenzel und seine Band beim Preisträgerkonzert im Mainzer Unterhaus auch mit eigenen Liedern einmal mehr überzeugen.

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • Glaube, Liebe, Mafia
    Von Mark Zak
    Regie: Thomas Leutzbach
    Mit: Anja Laïs, Mark Zak, Daniel Schüßler, Jasmin Schwiers, Bernd Reheuser, Herbert Meurer, Matthias Ponnier u.a.
    Produktion: WDR 2013
    Länge: 53’55

    Nach einer umstrittenen Premiere brennt das Theater. Ein Schauspieler stirbt. Die Tat eines religiösen Fanatikers?

    Nach einer umstrittenen Premiere brennt das Theaterhaus in Köln-Sülz, einer der Schauspieler stirbt. War es ein Unfall oder die Tat eines religiösen Fanatikers? Dieser Frage geht Privatdetektiv Josif Bondar nach. Der von der Krim stammende Ex-KGB-Agent und Afghanistan-Veteran schlägt sich mit Charme und Chuzpe durchs Leben. Er hat wenig Lust, bei Schwarzgeldübergaben Schmiere zu stehen oder untreue Ehemänner zu beschatten. In seinem Büro im Multi-Kulti-Viertel Köln-Mülheim spielt er lieber mit dem Taxifahrer Ahmet Backgammon oder diskutiert mit seiner Freundin, der Hauptkommissarin Judith Wendel, über Gott und die Welt. Nach dem Theaterbrand stecken die beiden plötzlich im selben Fall, der sich schnell zur größten Herausforderung ihres Lebens entwickelt.

    Mark Zak, geb. 1959 in Lemberg (Ukraine, frühere UdSSR), wuchs in Odessa auf und wanderte 1974 nach Deutschland aus. Als Schauspieler war er seither in über 100 nationalen und internationalen Filmproduktionen zu sehen. ›Glaube, Liebe, Mafia‹ ist sein erstes Hörspiel und auch der Titel seines ersten Kriminalromans.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage

    "Das Radikal Böse"
    Stefan Ruzowitzkys neuer Film fragt, wie aus Wehrmachtssoldaten Judenmörder wurden

    "Festung Europa"
    Der serbische Regisseur Zelimir Zilnik über die Probleme der EU-Erweiterung und der "doppelten Identitäten"

    Golden Globe für "12 Years a Slave"
    Und wie steht es um die mediale Wahrnehmung des schwarzen Hauptdarstellers Chiwetel Ejiofor?