Seit 23:50 Uhr Kulturpresseschau
Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 23:50 Uhr Kulturpresseschau
Tagesprogramm Mittwoch, 4. Juni 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Großvaters Doppelleben
Dunkle Seiten des Familienlebens
Von Anna Thaulow
Regie: Friederike Wigger
Mit: Bettina Kurth, Ingeborg Kallweit, Tilo Werner
Ton: Dietmar Fuchs
Produktion: Third Ear 2010/NDR 2013
Länge: 53‘40

Eine junge Frau entdeckt das Geheimnis ihres Großvaters: Er hat zwei Familien zurückgelassen, die nichts voneinander wissen.

Eine junge Frau entdeckt, dass die Vergangenheit ihrer Familie ganz anders ist, als sie immer angenommen hat. In Erinnerungen, Tonbandaufzeichnungen und Stimmen von Familienangehörigen zeigt sich das doppelte Leben ihres Großvaters, der nach seinem Tod zwei Familien zurücklässt, die nichts voneinander wissen. Aus dem reichhaltigen Archivmaterial entsteht eine sehr persönliche Reise zu den dunklen Seiten des Familienlebens und, in Verbindung mit Reflexionen über das Schattendasein einiger Familienmitglieder, eine aufregende Geschichte über das Leben, die Liebe, den Tod und andere Geheimnisse.

Anna Thaulow, geboren 1983 in Rungsted/Dänemark, studierte Film- und Medienkunst, arbeitet als freie Radioproduzentin für den Dänischen Rundfunk. Für ihr Feature 'Großvaters Doppelleben' wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2011 mit dem Special Prix Europa.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Jimi, Janis und all die anderen - wer waren Ihre Musik-Idole?
Moderation: Joachim Scholl

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jörg Adamczak

Filou Féloche aus Paris ist ein Multiinstrumentalist und Weltenbummler:
Sein neues Album heißt: Silbo - so nennt sich die Pfeifsprache der Ureinwohner von La Gomera, die auf der Kanareninsel tatsächlich auch heute noch verwendet wird, um über die Bergspitzen hinweg miteinander zu kommunizieren.
Auch der auf Honduras lebende Musiker Nick Mulvey mit seinem neuen Soloalbum „First Mind“ und die australische Band „The Trouble with Templeton“ stellen wir vor.

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages.

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking schlägt das chinesische Militär Studenten- und Arbeiterproteste blutig nieder

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

Als das Wasser Sachsen überschwemmte - 1 Jahr nach der Flut
Von Nadine Lindner

06:23 Wort zum Tage

Maria Meesters
Katholische Kirche

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

Amerika und die US-Außenpolitik - damals und heute
Gespräch mit Dr. Wilfried Mausbach, Historiker, Heidelberg Center for American Studies

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Die vielen Gesichter des Antisemitismus
Von Klaus Hödl

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

Vor 25 Jahren: Das Tiananmen-Massaker in Peking
Gespräch mit Judith v. Bersinsky, war damals als Studentin vor Ort

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

Lausitzer Rundschau
Braunkohletagebau in der Lausitz wird erweitert
Johannes M. Fischer, Chefredakteur

08:20 Reportage

Fernab der Krise
Besuch in der westukrainischen Stadt Lemberg
Von Erik Albrecht

Ukraine-Flaggen, Aufrufe zum Boykott russischer Produkte - auch in Lemberg in der Westukraine ist der Konflikt mit Russland stets präsent. Und doch flanieren auf dem historischen Marktplatz entspannt Touristen. Die Wirtschaft setzt wie der Textil-Produzent Jaroslaw Ruschtschischin auf die Nähe zur Europäischen Union. Die Zivilgesellschaft ist stark. So wird Lemberg Ziel für viele, die vor den Konflikten auf der Krim in Donezk und Lugansk fliehen. Viele Lemberger helfen ihnen dabei, sich ein neues Leben aufzubauen. Ein Porträt einer ukrainischen Stadt fernab der Krisenregionen.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Oskar Schlemmers "Triadisches Ballett"
Bayerisches Staatsballett
Von Elisabeth Nehring

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

Doppelt hält besser - Muss die EU-Wahl wiederholt werden?
Gespräch mit Prof. Dr. Josef Isensee, Staatsrechtler und Staatsphilosoph

09:20 Musik

Upheaval "Wood In Di Fire"

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

Sachbuch:
Erik Orsenna, Auf der Spur des Papiers, CH Beck, München 2014

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

Archive "Axiom"

09:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking schlägt das chinesische Militär Studenten- und Arbeiterproteste blutig nieder

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

mare
Nikolaus Gelpke, Chefredakteur

10:20 Musik

20 Jahre Deutschlandradio
Die besondere Aufnahme mit Werken von Manfred Gurlitt

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

Filme der Woche: 'Boyhood' und 'Maman und ich'
Mit Hans-Ulrich Pönack

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

Ibibio Sound Machine "same"

10:50 Profil

Eva Sweeney, deutsche Architektin, gründet in Los Angeles ein Museum

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

Andere spielten mit Puppen, ich habe mir Stücke ausgedacht
Gespräch mit Ursula Mamlok, Komponistin

11:20 Musik

Jah Wobble presents PJ Higgins "Inspiration"

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

Belletristik:
Simon Borowiak, Sucht, Knaus, München 2014

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

Nicola Conte "Free Souls"

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Rekultiviert: Alte Reben und Quitten
In Baden-Württemberg und Franken werden alte Wein- und Obstsorten erhalten
Von Richard Fuchs und Lisa Weiß

"Rettet die Reben" - mit diesem Satz sorgte Biowinzer Jochen Beurer im Jahr 2009 in seinem Dorf Stetten im Remstal für Aufregung. Denn als Beurer begann, mittelalterliche Rebsorten mit mittelalterlichen Methoden anzubauen, hielten viele in der Region sein Projekt für eine große Spinnerei. Inzwischen hat Beurer viele Skeptiker überzeugt. Und dass, was er inzwischen auf seinem Museums-Weinberg anpflanzt, ist längst zu einer Arche Noah für alte Rebsorten und mittelalterliche Anbautechniken geworden. Alte Sorten erhalten - dies ist auch das Ziel von Marius Wittur. Er hat sich der Quitte verschrieben. Im fränkischen Untereisenheim am Main betreibt er unter dem Namen "Mustea" ein Rekultivierungsprojekt für alte Quittensorten. Das Projekt übernimmt Baumsanierungen quer durch Franken. Marius Wittur hat auch eine Quittenkooperative gegründet, um das alte Kernobst besser vermarkten zu können.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
u.a. Musikreise: Chile
Von Brigitte Jünger
Moderation: Johannes Nichelmann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

Friedrich Engels, Superstar - Wuppertal wird zum Pilgerort chinesischer Kommunisten
Gespräch mit Eberhard Illner, Leiter des Museums Historisches Zentrum in Wuppertal

14:20 Musik

Clap Your Hands Say Yeah "Only Run"

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

Buchempfehlung Juni
André Hellé: Meine große Tiermenagerie
Knesebeck, München 2014

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

Diazpora "Step up"

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

20 Jahre Deutschlandradio
"Das Schreiben hat mich gerettet"
Gespräch mit Per Olov Enquist, Schriftsteller
(Wdh. v. 22.04.2009)

15:20 Musik

Joseph Haydn "Die Jahreszeiten"

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

Filme der Woche: 'Boyhood' und 'Maman und ich'
Mit Hans-Ulrich Pönack

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

Guano Apes "Offline"

15:50 Debatte

Bye Bye Britain?
Was meinen Sie: Soll Großbritannien raus aus der EU?
0 08 00.22 54 22 54
debatte@deutschlandradiokultur.de

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

Schöne Bücher, wahrer Luxus?
Gespräch mit Katharina Hesse, Geschäftsführerin Stiftung Buchkunst

16:20 Musik

Album der Woche
Rebekka Bakken "Little drop of Poison"

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

Sachbuch:
Matthias Steinbach (Hrsg.), Mobilmachung 1914. Ein literarisches Echolog, Reclam, Stuttgart 2014

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

Kolumne: Wie kitschige Musik erträglich bleibt

16:50 Elektronische Welten

Digitales Schlaftagebuch

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

WM contra Menschenrechte - Die Verlierer der Fußball-WM in Brasilien
Von Julio Segador
Moderation: Isabella Kolar

Wenn am 12. Juni in Sao Paulo der Schiedsrichter das erste Spiel der Fußball-Welt-meisterschaft anpfeift, beginnt ein vierwöchiges großes Fußballfest. Doch trotz allen Jubels: die Demonstrationen während des Confederations Cup im vergangenen Jahr vermittelten ein anderes Bild von Brasilien. Es gibt viele Verlierer der WM wie etwa brasilianische Bürger, die für den Bau von Stadien und für Straßenprojekte enteignet wurden und bis heute auf eine Entschädigung warten. Indios, deren Kultureinrichtungen durch die WM in Gefahr geraten. Sozialarbeiter, für deren wichtige Projekte zur Bekämpfung von Kriminalität und Jugendprostitution kein Geld mehr vorhanden ist.

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

Ich war dabei - Markus Lüpertz über die erste deutsche Künstlergalerie in Berlin-Schöneberg

Ein Mann gegen 10 Panzer - das berühmteste Foto der Tiananmen-Proteste

Friedrich Engels, Superstar
Wuppertal wird zum Pilgerort chinesischer Kommunisten
Gespräch mit Eberhard Illner, Leiter des Museums Historisches Zentrum in Wuppertal

19:30 Uhr

Zeitreisen

Geisterstadt im Dschungel
Brasilien und Henry Fords Idealstadt Fordlândia
Von Kolja Reichert

Vor 85 Jahren gründete Henry Ford im Herzen des brasilianischen Regenwalds Fordlândia. Heute ist die Stadt ein Sinnbild für die Globalisierung.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Die vorletzten Tage der Menschheit oder: Sechs Wochen bis zum Schuss
Europa vor dem großen Krieg - 18. Mai bis 28. Juni 1914
Folge 3/6: 1. bis 7. Juni 1914
Von Michael Stegemann
Regie: der Autor
Mit Maria Hartmann, Friedhelm Ptok, Gerd Wameling und Michael Stegemann
Ton: Philipp Adelmann
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
(Teil 4 am 11.06.2014)

anschließend:

Festival "Intonations"
Jüdisches Museum Berlin
Aufzeichnung vom 08.05.2014

Max Reger
Klarinettenquintett op. 146

Pascal Moraguès, Klarinette
Michael Barenboim, Kathrin Rabus, Violine
Madeleine Carruzzo, Viola
Timothy Park, Violoncello

Rudi Stephan
Liebeszauber für Bariton und Sieben Saiteninstrumente

Hanno Müller-Brachmann, Bariton
Hinrich Alpers, Klavier
Kuss Quartett
Nabil Shehata, Kontrabass
Marie Pierre Langlamet, Harfe

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Lichtbogen
Von Irmgard Maenner
Regie: Judith Lorentz
Mit: Lisa Hrdina, Felix von Manteuffel, Erik Hansen, Ulrike Bliefert, Britta Steffenhagen, Moritz Grove, Lynn Femme
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
Länge: 54’22
(Ursendung)
(Wiederholung am 23.06.2014)

Sie wohnt jetzt in diesem vornehmen Viertel. Damen aus der Kohlschen Ära und Männer in Limousinen kreuzen ihren Weg. Sie geht und geht.

Rosa wohnt jetzt in diesem vornehmen Viertel. Die Umzugskisten stehen unausgepackt da, ihren Job bei der Agentur ist sie los und schwanger ist sie auch. Ab und zu kommt eine SMS von Moritz, der irgendwo auf der Welt Prozesse kontrolliert. Oder Mascha ruft an.
Rosa geht. Damen aus der Kohlschen Ära und Männer in Limousinen kreuzen ihren Weg. Sie geht. Hört sie da was? Rasenmäher, Plätschern vom Pool, Flipflops. Wie über einen Lichtbogen springen Stimmen in ihren Kopf. Sie sprechen von Bomben, von einem Luftschiff über dem Ozean und von Mord. Und dann hat Rosa auf einmal einen Grund, zu rennen.

Irmgard Maenner, 1959 in Bayern geboren, lebt als Autorin in Berlin. Zahlreiche Hörspiele und Features. Zuletzt: 'Federland oder: der Sechzehnkindermann' (DKultur 2011).

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage u.a.

Erinnern nur in Hongkong
Das weltweit einzige Museum erinnert an das Tiananmen-Massaker

Ich war dabei - Markus Lüpertz über die erste deutsche Künstlergalerie in Berlin-Schöneberg

Krieg und Wahnsinn - wie Psychatrie-Patienten den 1.WK wahrgenommen haben

Filme der Woche: "Boyhood" und "Love & Engineering"

Ich, Ich, Ich! - Die Schirn kreist um das Individuum
Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt/M.

Nach einem viertel Jahrhundert wieder auf der Bühne
"Das Triadische Ballett" von Oskar Schlemmer in München

Reine Heldenverehrung?
Kapstadts Oper zeigt zum ersten Mal in Europa ihren Blick auf Mandela

Juni 2016
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioJagdszenen aus Unterfranken
Opfer werden zu Tätern gemacht, Frauen und ihre Familien bedroht. (picture-alliance/ dpa / Keystone Rogue Pictures)

Jahrzehntelang war der Missbrauch in einem bayerischen Dorf Normalität. Als die Opfer sprechen, folgen ein Gerichtsverfahren, Drohungen, Gegendrohungen, ein Suizid. Die Autorin hat ein Jahr lang das Geschehen beobachtet. Ein Feature aus dem Jahr 2008.Mehr

Hörspiel über einen jüdischen PatriarchenOtto
Otto - aufbrausend, manipulativ und distanzlos. (Unsplash / mari lezhava)

Aufbrausend, manipulativ und distanzlos war Otto schon immer. Jetzt ist der pensionierte jüdische Ingenieur auch noch ein Pflegefall. Für seine beiden Töchter, die sich eigentlich von ihm lösen wollen, bedeutet das eine Zerreißprobe.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Atomkraft und die EnergiewendeEine vergiftete Alternative
 Das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld (picture alliance / HMB Media/ Heiko Becker |)

Der Wirtschaftsforscher Christian von Hirschhausen hofft darauf, dass aus dem Green Deal der Europäischen Union nicht ein "schmutziger Deal" wird. Er kritisiert die Atomkraftbefürworter in der EU und mahnt, die Technologie sei teuer und zu gefährlich. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Fall Julian AssangeBedrohung der Meinungsfreiheit
Ein Plakat auf einem Fahrzeug in London mit der Forderung Julian Assange freizulassen. (imago images / Loredana Sangiuliano)

Die Berliner Akademie der Künste fordert die Freilassung des Wikileaks-Gründer Julian Assange. Sein Fall sei ein Versuch, Journalisten weltweit einzuschüchtern, glaubt Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel. Die Freiheit des Wortes sei bedroht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur