Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 04.06.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Donnerstag, 12. März 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik
Sophienkirche Berlin
Aufzeichnung vom 24.01.2015

Heinz Holliger
"Rechant" für Klarinette (2008)

Wolfgang Rihm
"Vier Male" für Klarinette in A (2000)

Jörg Widmann
"Fantasie" für Klarinette solo (1993)

Gerhard E. Winkler
"Black Mirrors III (PhantasieStück)" für Klarinette und interaktive Live-Elektronik (2013)

Jörg Widmann, Klarinette

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Nana Brink

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 650 Jahren: Herzog Rudolf IV. gründet die Universität Wien

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Martin Wolf
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Miastoczuli 2015 - Mit Neugier gegen Fremdenangst
Von Beata Bielecka

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Auf dem Weg zur Einheit: Letzte Sitzung Runder Tisch
Gespräch mit Werner Schulz, Bürgerrechtler, ehem. MdEP, und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss Außen- und Wirtschaftspolitik

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Filme der Woche: "Das Mädchen Hirut" und "Cinderella"
Vorgestellt von Anke Leweke

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Die Kinderkrankmacher" von Beate Frenkel und Astrid Randerath
Rezensiert von Susanne Billig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Von der Leipziger Buchmesse
Israel-Deutschland: Warum fühlt sich ein Ost-Berliner in der Negev-Wüste wohl?
Katrin Heise im Gespräch mit dem Schriftsteller Chaim Noll

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Live von der Leipziger Buchmesse
Moderation: Joachim Scholl

André Herzberg singt und liest

"Das gibt's in keinem Russenfilm" mit Thomas Brussig

"Russland verstehen" mit Gabriele Krone-Schmalz

Die Nominierten:
Sigrid Löffler über die Buchpreiskandidaten

Das Gedicht im Liebeseinsatz: Anton Leitner liebt die Verse

Debütanten: Julia Jessen und Kristine Bilkau

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Axel Rahmlow

Ivo Pogorelic - Die Rückkehr eines Piano-Genies
Von Arkadiusz Luba

11:30 Musiktipps

11:35 Weltmusik

Bayrisch-simbabwische Musikfreundschaft „Heavy Heavy" - Jamaram
Von Jutta Petermann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Die Bundesländer und die Energiewende (4/5)
Gemeinsame Wende im Süden?
Bayern und Baden-Württembergs energiepolitische Allianz
Von Susanne Lettenbauer und Michael Brandt
(Teil 5 am 13.03.2015)

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Goodbye, Fiete! - Vorbereitungen für den Nachruhm
Eine Stunde zu Fritz J. Raddatz

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Live von der Leipziger Buchmesse
Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Schwing! Der Jazzchor Freiburg
Von Ilka Lorenzen

"Last of Songs" - Irit Dekel & Eldad Zitrin
Von Thorsten Bednarz

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Nicht konkurrenzlos - Die Alternativen zu Netanjahu und dem "Likud"
Im Gespräch mit Christian Wagner

Parlamentswahl in Israel - Alle Blicke auf Netanjahu
Von Torsten Teichmann

Parlamentswahl in Israel - Alle Blicke auf Netanjahu
Am 17. März wählen die Israelis ein neues Parlament. Im Wahlkampf geht es nicht um Themen. Es geht um eine Person: um Regierungschef Benjamin Netanjahu. Seine Gegner, wie die Vereinte Liste der Arabischen Abgeordneten verkünden, Netanjahu verhindern zu wollen. Die Zionistische Union von Ex-Ministerin Livni und Oppositionschef Herzog will Alternative sein und wählt den Slogan: Wir oder er.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Das aktuelle Gespräch
Neue Wissenschaftsbücher von der Leipziger Buchmesse
Mit Susanne Billig und Kim Kindermann

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 08.03.2015

Alban Berg
"Sieben frühe Lieder" für Gesang und Orchester
"Der Wein" Konzertarie mit Orchester
Fünf Orchesterlieder nach Ansichtskartentexten von Peter Altenberg op. 4
Drei Orchesterstücke op. 6

Anna Prohaska, Sopran
Thomas Hampson, Bariton
Staatskapelle Berlin
Leitung: Daniel Barenboim

Zweifellos gehört Alban Berg zu den interessantesten Komponistenpersönlichkeiten der Musikgeschichte. Dass er sich und sein Werk immer wieder infrage stellte, ist ein biografischer Leitfaden, der sich entscheidend auf sein Schaffen auswirkte. Bereits seine frühe Kammermusik und Lieder zeugen von größtmöglicher künstlerischer Vielfalt. Impressionistisch im Gestus zeigen sich seine 'Drei Orchesterstücke op. 6', komponiert am Vorabend des Ersten Weltkrieges. Bei aller formalen Strenge sind seine Werke immer von einer spürbaren Leidenschaftlichkeit durchdrungen. So ist seine berühmte 'Lyrische Suite', in der er sich erstmals der von Arnold Schönberg entwickelten Zwölftonmethode bediente, zugleich Ausdruck der sehnsuchtsvollen Liebe zu der mit Franz Werfel verheirateten Hanna Fuchs, deren Initialen sich in dem zentralen Intervall 'h-f' manifestieren. Sein Violinkonzert widmete er "dem Andenken eines Engels" - gemeint war hiermit die im Alter von erst 18 Jahren verstorbene Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius. Aus Anlass von Alban Bergs 130. Geburtstag werden neben zwei Sonderkonzerten in der Philharmonie auch seine beiden wegweisenden Opern 'Wozzeck' und 'Lulu' wieder im Schiller-Theater zu erleben sein.

22:00 Uhr

Chormusik

Frank Martin
"Le vin herbé" Oratorium für Soli, Chor, Streicher und Klavier

Sandrine Piau, Sopran
Jutta Böhnert, Sopran
Steve Davislim, Tenor
Scharoun-Ensemble
RIAS Kammerchor
Leitung: Daniel Reuss

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Marianne Allweiss

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Berichte von der Leipziger Buchmesse
Belletristik-Preis der Leiziger Buchmesse an Lyriker Jan Wagner

Der Wert künstlerischer Arbeit - Kongress zur Zukunft der Arbeit in Hamburg
Gespräch mit Alexander Kohlmann, Kulturjournalist und Dramaturg

Making Africa. Zeitgenössisches Design in Afrika. Ausstellung im Vitra Design Museum
Von Johannes Halder

Erich Klahn und die NS-Zeit: Diskussion über den umstrittenen Künstler
Von Nadine Dietrich

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Schwerpunkt: Ich kann so nicht arbeiten!Screener
(Lucas Derycke)

Auf der Suche nach einem kurzfristigen Job meldet sich Felix für eine Stelle als Content Reviewer. Von da an filtert er Tag für Tag explizite Videos aus dem Internet. Doch bald droht das Gesehene ihn einzuholen.Mehr

Auszeichnung für RadiokunstPalma Ars Acustica

Die Gewinnerstücke des internationalen Radiokunstwettbewerbs der European Broadcasting Union: „Phnom Penh FM: Re / Disc / Over“ von Sopheak Sao über kambodschanische Frauen und „ROR-BU“ von Veronika Svobodová über ein altes Fischerhaus in Norwegen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Häusliche GewaltDie Risiken der Heimquarantäne
Schwarz-weiß-Bild einer Frauenhand an einer Fensterscheibe, draußen regnet es. Die Frau, deren Gesicht man nicht sieht, schaut offenbar auf die Straße. (Kristina Tripkovic / Unsplash.com)

Eine neue Studie zu häuslicher Gewalt während der Corona-Krise zeigt: Frauen und Kinder, die das Haus nicht verlassen durften, wurden häufiger Opfer von Gewalt als andere. Hilfsangebote werden von Betroffenen oft nicht wahrgenommen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur