Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Freitag, 28. Februar 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

The Carnival in the Mirror Marches into the Sea
Von Ergo Phizmiz
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
Länge: 30‘03
(Wdh. v. 11.11.2011)

Anschließend:
"Conversations with Birds" (Ausschnitt) von Ergo Phizmiz (BR 2012)

Der Karneval läuft sich warm. Kostüme rascheln, Kommentatoren murmeln in ihre Mikrofone, Gläser werden gefüllt und geleert. Da beginnt eine unerhörte Klangprozession am Publikum vorbeizuziehen. Surreale akustische Wesen verwandeln sich in- und durcheinander, Klaviere verspritzen ihre Eingeweide, tote Karussells erwachen zum Leben, und die Hörerschaft gerät zunehmend in Ekstase.

Ergo Phizmiz, geboren 1980 in Bridport/England, ist Komponist, Autor, Multi-Instrumentalist, Collagist und Filmemacher. Mit "The Faust Cycle" (15 Stunden) produzierte er eines der längsten Alben in der jüngeren Popgeschichte.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Freispruch für Ex-Bundespräsident Christian Wulff - Ist sein Ruf nun wirklich wieder hergestellt?
Moderation: Monika van Bebber

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Club
Moderation: Vivian Perkovic

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: Im ersten Militärschlag der NATO-Geschichte schießen die USA vier serbische Kampfflugzeuge ab

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Paul Deselaers

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

Ist Religion KEIN "Opium fürs Volk"?
Sahra Wagenknecht, DIE LINKE

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Zoos müssen sich verändern
Von Nikolaus German

07:30 Kulturnachrichten

07:40 Alltag anders

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

Brigitte Fehrle, Berliner Zeitung

08:20 Reportage

Sieben Stunden Papa - das Modell-Projekt Wartezeit in der JVA Meppen
Von Ita Niehaus

Nach dem Gesetz steht jedem Gefangenen eine Stunde Besuch im Monat zu. Viel zu wenig Zeit, um den Kontakt mit den Angehörigen aufrecht zu erhalten. Das bundesweite Modellprojekt "Wartezeit" geht seit über zwei Jahren neue Wege in der Justizvollzugsanstalt Meppen. Zweimal im Monat darf jeder Häftling für zwei Stunden besucht werden. Hinzu kommen die "Vater-Kind-Sonntage." Dann können die Gefangenen mit ihren Kindern sieben Stunden spielen, kochen und reden. Und die Mütter haben Gelegenheit, zwischendurch mit einem Gefängnisseelsorger über ihre Probleme zu sprechen.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"März" von Heiner Kipphardt
Kammerspiele München

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

Bildung braucht Zeit - oder die Wiederentdeckung der Langsamkeit. Immer mehr Schulen rücken vom Abitur nach acht Jahren ab
Heinz-Elmar Tenorth, Erziehungswissenschaftler

09:20 Musik

Kira "When We Were Gentle"

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

Sachbuch Musik:
Hartmut Haenchen: Werktreue und Interpretation - Erfahrungen eines Dirigenten. Pfau Verlag Saarbrücken, 2 Bd.

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: Im ersten Militärschlag der NATO-Geschichte schießen die USA vier serbische Kampfflugzeuge ab

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

Merkur - Deutsche Zeitschrift für Europäisches Denken
Ekkehard Knörer, Chefredakteur

10:20 Musik

The Woodentops "Granular Tales"

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

Belletristik:
Dragan Velikic, Bonavia, Hanser Berlin, 2014

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

Thema: Hinter den Kulissen der Musikindustrie - VÖ, Soft- und Hard Release

10:50 Profil

Chor der Woche
Die Brausen aus Köln

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

Downgrading 4: Mutlos oder nur wut-los? Die Sozialinitiative der christlichen Kirchen in Deutschland
Friedhelm Hengsbach, Sozialethiker

11:20 Musik

CD Concerto Italiano:Giulio Caccini "L'Euridice"

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

Hörbuch:
Terezia Mora, Das Ungeheuer, Gelesen von Mercedes Echerer und Ulrich Noethen, Random House Audio, Köln , 2014

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

Cox And The Riot "White Lies"

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Querfeldein
Hessen nicht vergessen
Von Anke Petermann u.a.

Wenn Joschka gerade für BMW Werbung macht, können wir auch mit den Christdemokraten koalieren. So - oder auch nicht - mag die Logik der hessischen Grünen die Partei Ende des Jahres in die stählerne Umarmung von Volker Bouffier getrieben haben. Und nun - tut die Liebe schon weh? Sind die Landebahnen des Frankfurter Flughafens begrünt, oder hält man sich die Ohren zu, um Kommentare zum Thema Lärmschutz nicht zu hören?

13:30 Uhr

Kakadu

Quasseltag für Kinder
Moderation: Ulrike Jährling

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

Populisten aller Länder, unterscheidet ihr euch? - Thilo Sarrazin als Symptom eines europäischen Rechtspopulismus
Gespräch mit Frank Decker, Politikwissenschaftler Uni Bonn

14:20 Musik

St. Vincent "Digital Witness"

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

Belletristik: Anne Landsman
Wellenschläge, übersetzt von Miriam Mandelkow, Schöffling Verlag, Frankfurt a. M., 2014

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

And The Oscar Goes To... Thomas Newman?

14:50 Kolumne

Meine Woche
Von Jürgen Stratmann

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

Das Leben ordnen: Forscher wollen alles Leben von Bazillus bis Zebrafink per DNA-Analyse einheitlich codieren
Gespräch mit Matthias Glaubrecht, Leiter der Abteilung Forschung am Berliner Museum für Naturkunde

15:20 Musik

The Notwist: "Close to the glass"

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

Buchhändler im Gespräch
Hannelore Wolter, Buchhandlung Librodrom / Eschweiler

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

Dominic Miller: "ad hoc"

15:50 Debatte

0 08 00.22 54 22 54
debatte@deutschlandradiokultur.de
Kunst oder Horrorshow? Gunther von Hagens will ein "Körperweltenmuseum" in Berlin eröffnen

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

Rufmord im Netz. Wie der britische Geheimdienst GCGQ Falschmeldungen über Personen im Netz lanciert
Gespräch mit Erich Schmidt-Eenboom, Geheimdienstexperte

16:20 Musik

CD Concerto Italiano:Giulio Caccini "L'Euridice"

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

Hörbuch: Terezia Mora
Das Ungeheuer, gelesen von Mercedes Echerer und Ulrich Noethen, Random House Audio, Köln 2014

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

Lo-Fang: "Blue Film"

16:50 Elektronische Welten

"Coogans grosser Bluff", Regie: Don Siegel
DVD-Tipp von Claudia Lenssen

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Die Musik der Jidden
Warum Kleszmer in Deutschland so beliebt ist
Von Jonathan Scheiner

März 1968 in Polen
Antisemitische Unruhen mit gravierenden Folgen für die dort noch verbliebenen Juden
Von Margarete Wohlan

Egalitäres Minjan
Aus der Reihe: Erklärstücke zu den verschiedenen Strömungen innerhalb des Judentums
Von Yael Kornblum

Zum Schabbat: Kantorin Avitall Gerstetter

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Wortwechsel

Nach der Revolution auf dem Maidan
Welche Zukunft hat die Ukraine?
Es diskutieren:
Sabine Adler, Deutschlandradio-Korrespondentin für Osteuropa
Anna Rose, Deutschlandkorrespondentin der russischen Zeitung Rossijskaja Gaseta
Alexander Graf Lambsdorff, Vorsitzender der FDP im Europäischen Parlament
Susan Stewart, Stiftung Wissenschaft und Politik
Moderation: Heidrun Wimmersberg

Die Ukraine hat dramatische Tage und Wochen hinter sich. Jetzt blickt das Land in eine ungewisse Zukunft: Mündet die Revolution auf dem Maidan, dem Unabhängigkeitsplatz im Zentrum der Hauptstadt Kiew, in einen demokratischen Rechtsstaat nach westlichem Vorbild? Oder behalten Chaoten und Extremisten die Oberhand und machen die Ukraine unregierbar? Wie kommt das bankrotte Land ökonomisch wieder auf die Beine? Lässt sich die staatliche Einheit bewahren, oder droht die Spaltung in einen ukrainischen und einen russischen Teil? Wie wird sich der mächtige Nachbar Russland verhalten, welche Interessen verfolgt Präsident Putin jetzt? Und schließlich: Was kann der Westen, was können die Europäische Union und Deutschland tun, um den rund 45 Millionen Ukrainern zu helfen?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Köln
Aufzeichnung vom 07.02.2014

Friedrich Cerha
Drei Orchesterstücke
I. Berceuse céleste
II. Intermezzo
III. Tombeau
(Uraufführung)

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Alban Berg
Drei Bruchstücke für Sopran und Orchester
aus der Oper "Wozzeck" op. 7

György Kurtág
Stele für großes Orchester op. 33

Barbara Hannigan, Sopran
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Jukka-Pekka Saraste

22:00 Uhr

Einstand

Gesang, Kontrabass und Neue Musik
Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2014
Von Ulrike Klobes

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
"Geschichte meines Vaters": Johan Simons inszeniert in München "März" von Heiner Kipphardt

"Mythos Chanel"/"Neue Frauen - Fotografien der 20er Jahre" - zwei Ausstellungen im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zum Thema "Emanzipation"

"Wir sind Barbaren!": Sebastian Hartmann zurück in Berlin mit "Der Löwe im Winter" von James Goldman am Deutschen Theater

Ende des Thüringer Theaterstreits - Weimar und Erfurt sprechen wieder miteinander

Was sucht der Mensch im Museum? - Europäische Konferenz zur Besucherforschung im Jüdischen Museum Berlin

Die Nacht der Césars - Frankreich feiert seine Filme

Aus den Feuilletons

Februar 2014
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Neues Haus der KunstZurück in die Zukunft
Heiner, Céline und Sohn Aeneas Bastian vor dem früheren Haus Bastian in Berlin-Mitte. (picture alliance/dpa | Christoph Soeder)

Bis 2019 betrieb die Sammlerfamilie Bastian im Herzen von Berlin eine Galerie. Dann brach sie ihre Zelte ab und ging nach London. Nun soll im Süden der Hauptstadt ein neues Museum entstehen – entworfen von dem britischen Stararchitekten John Pawson.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur