Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 30.12.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Chormusik

    Hallgrimskirche Reykjavik
    Aufzeichnung vom 15.12.2019

    Volksmelodie aus Island
    Hátíð fer að höndum ein

    Bára Grímdóttir
    María Drottins lilja

    Sigurður Sævarsson
    Magnificat

    Peter Philips
    O beatum et sacrosanctum diem

    Gunnar Andreas Kristinsson
    Jólaljós

    Richard Dering
    Quem vidistis, pastores

    Daníel Bjarnason
    Enn fagnar heimur

    Jacobus Gallus
    Omnes de Saba

    Þorkell Sigurbjörnsson
    Ljós og hljómar

    Hafliði Hallgrímsson
    Mín bernskujól

    Schola cantorum Reykjavicensis
    Leitung: Hörður Áskelsson

    00:55 Uhr
    Chor der Woche

    Atze Chor Berlin
    Vorgestellt von Tanja Marwitz und Thomas Lotz
    Von Nicolas Hansen

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Carsten Beyer

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Marie Anne Subklew, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Brexit-Countdown aus der Sicht eines deutsch-schottischen Geschäftsmannes
    Gespräch mit Matt McGinn

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Mächtige Gefühle" von Ute Frevert
    Rezensiert von Susanne Billig

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Comedian Tamika Campbell im Gespräch mit Annette Riedel
    (Wdh. v. 02.06.2020)

    Tamika Campbell macht Comedy, obwohl sie als Kind sehr wenig zu lachen hatte. Aufgewachsen in einer Sekte, in der Gewalt und Missbrauch an der Tagesordnung waren, kam die US-Amerikanerin auf Umwegen nach Berlin - und zur deutschen Sprache.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Wach - Denken" von Rebekka Reinhardt
    Gespräch mit der Autorin

    Mops des Monats
    Von Hans von Trotha

    Straßenkritik:
    "Land, Land: Erinnerungen" von Sándor Márai
    Von David Siebert

    Sachbuchbestenliste
    Gespräch mit Christian Rabhansl

    Buchkritik:
    "Cosmo" von Dana Ranga
    Gespräch mit Nico Bleutge

    Ein Blick auf das Jahr 2020
    Mit der Literaturagentin Karin Graf

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Von Taylor Swift bis Fiona Apple
    Der Jahresrückblick Pop
    Von Christoph Reimann

    Das muss man gehört haben im Jahr 2020: Jazz
    Von Ulrich Habersetzer

    Musikalischer Auftakt 2021
    Neujahr im Dlf Kultur
    Gespräch mit Ruth Jarre

    11:45 Uhr
    Rubrik: Folk

    Grande Dame des britischen Folk
    Shirley Collins mit neuem Album
    Von Juliane Reil

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der Jahresrückblick 2020 (3/3)
    Mit der Autorin Jagoda Marinić und Ulrich Wickert, Jounalist
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Susanne Arlt

    Ausflugschaos im Naturschutzgebiet Bayrischer Wald
    Von Renate Rossberger

    Medizinische Versorgungszentren
    Von Susanne Lettenbauer

    Wie geht es eigentlich den Fischen in Zeiten von Corona?
    Von Peter Kaiser

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Jana Münkel

    Serie "Industry":
    Wie kaputt sind Jungbanker?
    Rezensiert von Jörg Taszman

    Das verpasste Game 2020
    Microsoft Flight Simulator
    Von Marcus Richter

    Kultur im Abseits
    Gabis Eckkneipe in Kiel
    Von Johannes Kulms

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Rückblick 2020:
    TikTok als neue Größe im Musikgeschäft
    Von Mike Herbstreuth

    Soziale Erwünschtheit, Checkertum und Jahresendlisten
    Gespräch mit Jenni Zylka

    Rückblick 2020
    Nekrolog - verstorbene Musiker*innen
    Von Klaus Walter

    Das muss man gehört haben im Jahr 2020: Jazz
    Von Ulrich Habersetzer

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Böllern gegen das Virus - Silvesterfeuerwerk in Sydney
    Von Andreas Stummer

    Es ist die größte Show der Welt. Alle Jahre wieder. Oder besser: alle Jahresanfang wieder. Das Silvesterfeuerwerk von Sydney lockt Hunderttausende an den Hafen der australischen Metropole, Millionen sehen sich, weltweit, das Spektakel im Fernsehen an. Das Feuerwerk ist Tradition. Weder schlechtes Wetter noch Buschfeuer konnten Australiens größte Open Air-Party bisher aufhalten. Wegen des Coronavirus gibt es dieses Jahr zwar Zuschauerbeschränkungen und ein kleineres Feuerwerk als üblich in Sydney, aber eine Absage kam nicht in Frage. Die Neujahrsfeierlichkeiten sind der größte internationale Werbespot für Sydney, die Verantwortung für Planung und Durchführung des Feuerwerks aber liegt in den Händen einer Familie, die Schwarzpulver im Blut hat. In bereits achter Generationen jagen die Nachfahren italienischer Australien-Einwanderer an die zehn Tonnen Raketen und Böller in die Luft und den Zuschauern in aller Welt Freudenschauer über den Rücken - und wenn sich der Rauch des letzten Feuerwerks verzogen hat, läuft bereits der Countdown für das nächste Jahr.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Philipp Schnee

    Der Mordfall Lewin/ Poeschke
    "Lehrbeispiel für den Umgang mit rechtem Terror
    Gespräch mit Ronen Steinke

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Konzerthaus Berlin
    Aufzeichnung vom 08.12.2019

    Joseph Haydn
    Sinfonia concertante B-Dur für Oboe, Fagott, Violine, Violoncello und Orchester

    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103

    Clara Dent-Bogányi, Oboe
    Sung Kwon You, Fagott
    Rainer Wolters, Violine
    Konstanze von Gutzeit, Violoncello
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Vladimir Jurowski

    Haydn selbst schrieb vom ‘…blutig Harmonischen Krieg’ und rüstete auf seine Art auf, indem er emsig komponierte. Eine Sinfonia concertante sollte es 1792 werden, weil der vermeintliche Gegner und einstige Schüler Ignaz Pleyel auch an einer solchen arbeitete. Pleyel wurde in London dann aber vom Konkurrenzanbieter in Sachen Konzert vertreten. Die unspektakuläre Tatsache wurde von der Presse zum Wettstreit gepusht: Pleyel hatte in seinem Werk sechs solistische Instrumente aufgeboten, Haydn kam mit vier Instrumenten aus. Die Werke wurden im Abstand von einigen Wochen aufgeführt - klassischer Wettkampf, bei dem die Komponisten gegeneinander gesetzt wurden. Die Presse hatte mit diesem gestylten ‘Concertanten-Krieg’ für beide die Werbetrommel gerührt, so gewannen beide durch Fake-News. Haydns ‘Concertante’ also im ersten Teil, danach eine Sinfonie von Anton Bruckner, eine, die prägnantes Beispiel für des Komponisten Unentschlossenheit ist. Sie liegt in verschiedenen Fassungen vor und all diese könnte man als gültige Werkgestalten betrachten. Es gibt allein drei Autographe von 1873, 1877 und 1889, dann wurde die 1. Version bereits ‚bedeutend verbessert’, 1876 hat er dann den langsamen Satz quasi neu komponiert. Zwei Drucke wurden zu Lebzeiten Bruckners veröffentlicht, 1878 und 1890 und diese weichen wiederum von den handschriftlichen Exemplaren ab - Bruckners Dritte ist also work in progress, ist somit auch mit einigen Rätseln behaftet.
    Der österreichische Orgelspieler kommt eigentlich unbekümmert daher, kümmert sich wenig um die Beethovensche Messlatte und geht ganz eigen zu Werke. Er stellt sich der Tradition, eindeutig. Dann aber schert er sich einen Dreck um all die theoretischen Auseinandersetzungen, die davon handeln, wie bitteschön eine Sinfonie zu komponieren sei. Nein, er nutzt Traditionen, mischt sie mit Volksmusik, geht auch auf die revolutionären Schübe von Richard Wagner ein und schafft Unverwechselbares, das heute noch gültig ist und das uns Rätsel aufgibt.

  • 21:30 Uhr

    Alte Musik

    Gambenmusik von William Young
    Vorgestellt und interpretiert von Juliane Laake

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Hörspiel

    Hummer & Durst
    Von Leon Engler
    Regie: Andrea Getto
    Mit: Ilse Ritter, Eva Meckbach, Matti Krause, Meriam Abbas, Veronika Bachfischer, Lisa Hrdina, Hansa Czypionka, Fritzi Haberland, Judith Engel, Matea Meded, Max Urlacher, Andreas Tobias
    Komposition: Sabine Worthmann
    Ton und Technik: Thomas Monnerjahn und Christoph Richter
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
    Länge: 56'22
    (Ursendung)

    Die chinesische Unternehmerin Yang Jiang hat eine Idee: eine Kopie des Mount Everest - höher, neuer und mit Rubinspitze! Wahnwitzige Farce über die Zwangsneurosen der Weltwirtschaft.

    Vor 50 Millionen Jahren kollidierten Kontinentalplatten, Landmassen stellten sich auf, ein Gebirge war geboren. 999.850 Jahre später wurde hier der höchste Punkt der Erde gemessen. Seit der Erstbesteigung des Mount Everest 1953 wollen immer mehr Menschen auf den Gipfel. Es gibt Wartelisten. Das bringt die chinesische Unternehmerin Yang Jiang auf eine Idee: eine Kopie des Everest - höher, neuer und mit Rubinspitze! Die Amerikaner lassen das nicht lange auf sich sitzen und bauen den Superlativ. Ein absurdes Wettrüsten beginnt. Auch Deutschland, das in Sachen Zukunft längst den Anschluss verloren hat, will endlich wieder mitmischen. Mit dem ersten Zehntausender der Weltgeschichte!

    Leon Engler, geboren 1989 im Ostallgäu, Schriftsteller. 2011 war er ausgewählter Teilnehmer der Schreibklasse „fundamentals of poetry“ in Finnland. 2011/2012 Leistungsstipendium der Universität Wien. Theaterstücke u.a. „X Jahre Kriegsfreiheit“ (Nachwuchspreis des Theaters Drachengasse 2013), „Die Benennung der Tiere“ (2018 zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingeladen). Hörspiele: „Wasserstoffbrennen“ (Deutschlandradio Kultur 2016), „Bier“ (WDR 2019), „Das Gold am Arsch des Regenbogens“ (FELI AND FRIENDS 2019).

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Filme der Woche:
    Sound of Metal / Los sonambulos
    Gespräch mit Anke Leweke

    Großartig bis schamlos
    Die Architektur 2020
    Gespräch mit Nikolaus Bernau

    Von Taylor Swift bis Fiona Apple
    Der Jahresrückblick Pop
    Von Christoph Reimann

    Wir werden euch vermissen
    Die Kultur-Toten des Jahres 2020
    Von Stefan Keim

    Traurig, aber tapfer
    Das Kulturhauptstadtjahr Galway 2020
    Von Thomas Spickhofen