Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Montag, 25.05.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Tagesprogramm Mittwoch, 6. Juli 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

"Ich bluffe nie" - Die Minimalisierung des Glücksfaktors
Von Annett Krause und Matthias Hilke
Regie: Walter Filz
Mit: Franz Peren u.a.
Ton und Technik: Bodo Pasternak
Produktion: SWR/RBB 2015
Länge: 53'45

Porträt eines jungen Pokerspielers.

Er denkt, dass ich denke, dass er denkt - so geht das beim Poker. Poker gilt in Deutschland als Glücksspiel. Weshalb es nicht ohne weiteres erlaubt ist. Aber wenn man damit Geld verdient, meldet sich das Finanzamt trotzdem. Und wenn man Geld verliert? Der Poker-Protagonist in diesem Feature bleibt lieber anonym. Bei einem Pokerturnier in Las Vegas hat er einmal viel gewonnen. Jetzt will er bei einem Turnier in Prag gewinnen.

Annett Krause, 1974 geboren in Thüringen, studierte Kunstgeschichte und Geschichte in Jena und Journalismus in Berlin.
Matthias Hilke, 1973 geboren in Niedersachsen, studierte Politik und Deutsch als Fremdsprache in Bremen, lebt und arbeitet in Berlin freischaffend als autodidaktischer Musiker, Tontechniker, Produzent und Autor.
Seit 2009 arbeiten sie als Autorenteam. Zuletzt: "Bruno S. Als ich Mensch wurde, musste ich sterben" (SWR/RBB 2013).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Uwe Wohlmacher

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der französische Maler Odilon Redon gestorben

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Melitta Müller-Hansen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

"Alternative für Deutschland"
Rechts geht nur ohne rechtsextrem
Von Eckhard Jesse

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Arzneimitteltests an Demenzkranken sind notwendig!
Gespräch mit Prof. Dr. Gerd Antes, Mathematiker und Biometriker und seit 1997 Direktor des Deutschen Cochrane-Zentrums

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

"Talking about my generation" DAM Frankfurt
Von Rudolf Schmitz

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"In Afrika: Reise in die Zukunft" von Alex Perry
Rezensiert von Günther Wessel

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Vollblutunternehmerin lenkt Dolmetschimperium
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Nelly Kostadinova, Gründerin und Chefin des weltweit agierenden Übersetzungsunternehmen Lingua World

Fua, Tagalog, Paschtu, Haussa, Khmer und Aserbaidschanisch, das sind nur einige der etwa 180 Sprachen, die das Übersetzungsunternehmen Lingua World im Angebot hat. Nelly Kostadinova ist Gründerin und Chefin eines der größten Dolmetscherdienstleister der Welt. Als sie vor über 20 Jahren von Bulgarien nach Deutschland kam, hatte sie schon eine Karriere als Journalistin hinter sich. Sie lernte deutsch und begann Russisch, Serbokroatisch und Englisch für die Polizei und Gerichte zu dolmetschen. Heute erzielt die inzwischen 60jährige mit "Lingua World" Millionenumsätze. Beipackzettel, Bedienungsanleitungen, Internetseiten werden für den globalen Markt übersetzt. Aber auch für Vorträge und Konferenzen werden Dolmetscher bei ihr gebucht. Neben der Zentrale in Köln betreibt Kostadinova Büros an 13 weiteren Standorten in Deutschland sowie in London, Wien und Johannesburg.
Was sie von Bulgarien nach Deutschland verschlug, warum die Industrie-und Handelskammer ihr abriet, ein Übersetzungsbüro zu gründen und sie es trotzdem tat und welche Eigenschaften sie zu einer "Vollblutunternehmerin" machen, das möchte Matthias Hanselmann von Nelly Kostadinova erfahren.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

"Dichter am Meer" (3): Zu Besuch bei Daniel Falb auf Schiermonnikoog
Von Marten Hahn

Mehr als 100 Tage Verlagschefin - und aktuelle Herausforderungen
Gespräch mit Felicitas von Lovenberg

"Samuel Hieronymous Hellborn" von Hollow Skai
Rezensiert von Pieke Biermann

Olga Torkaczuks neuer Roman ist auf Polnisch erschienen
Von Sabine Adler

Straßenkritik: "Sunset"
Von Norbert Zeeb

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

"Ein Klang-zwei Welten" - Blues im geteilten Deutschland 1945 - 1990
Gespräch mit Prof. Dr. Michael Rauhut, Professor für populäre Musik am Institut für Musik der Universität Agder in Kristiansand (Norwegen) und Autor

11:30 Chor der Woche

Chorus 116 aus Dresden

11:35 Folk

"Young in all the wrong ways" - der Neustart von Sara Watkins
Von Kerstin Poppendieck

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Wo und wie ein grüner Riese entstehen soll - Beispiel Umbau EnBW
Von Richard Fuchs

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Neues Bildregime im Stadion: Die Eventisierung des Fußballs
Gespräch mit Dr. Andreas Kötzing, Historiker und Freier Journalist

Vorgespult: "Liebe Halal", "Tangerine L.A." & "Stadtlandliebe"
Vorgestellt von Christian Berndt

Das Lesen der anderen:
Tanz - Europäische Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance
Gespräch mit dem Redakt eurArnd Wesemann

Frage des Tages: Sind Rocky und Rambo die perfekten Anti-Stereotypen?
Gespräch mit Ralf Ziervogel und Matthias Dell

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

u.a.
Klangohr CD-Test
Von Rüdiger Bischoff
Moderation: Paulus Müller

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Finnischer Tango: die Band Uusikuu feiert 10-jähriges Bestehen
Von Kerstin Poppendieck

25 Jahre Silly Walks - Zur Geschichte der Soundsystems in Deutschland
Gespräch mit Joscha Hoffmann

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Wie bleibt Schottland in der EU? - Referendum oder Sonderweg?
Von Friedbert Meurer

Naturschutz in Schottland - Landschaft als Kapital
Von Gábor Paál

Moderation: Andre Zantow

Naturschutz in Schottland - Landschaft als Kapital
Urlauber haben oft ein romantisches Bild von Schottland. Doch die Wahrheit ist: An der Küste und in vielen Lochs entsteht derzeit eine Lachsfarm nach der anderen. 80 Prozent der berühmten Moore Schottlands haben durch Entwässerung und Torfabbau gelitten. Nun werden die kahlgeschlagenen Highlands wieder aufgeforstet. Die Schotten haben gelernt: Natur ist ihr wichtigstes Kapital.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin
Moderation: Martin Hartwig

Comeback des Reisebüros
Von Philipp Eins

Virtuelles Reisen
Azadê Peşmen

Berühmte Reisemuffel
Von Florian Felix Weyh

19:30 Zeitfragen. Feature

Jenseits vom Ballermann
Pauschalurlaub heute und morgen
Von Christof Spittler

Pauschalreise: das hat den Touch von 'Putzfraueninsel' und 'Teutonengrill'. Und sollte doch im digitalen Zeitalter, in dem jeder Kunde seine Traumreise selbst zusammenklicken kann, reichlich überholt sein. Der Erfolg der 'veranstalterorganisierten Reise', wie sie im Tourismus-Sprech heißt, ist dennoch ungebrochen. Über 40 Prozent der deutschen Urlauber reisen 'pauschal'. Doch das bedeutet heute längst nicht mehr bloß 'All Inclusive' am Ballermann.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Ludwigshafen
Aufzeichnung vom 25.06.2016

Karol Szymanowski
Konzertouvertüre E-Dur für Orchester op. 12

Notturno und Tarantella op. 28

Sinfonie für Klavier und Orchester B-Dur op. 60

"Słopiewnie" op. 46bis

Marisol Montalvo, Sopran
Ewa Kupiec, Klavier
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Leitung: Karl Heinz Steffens

21:30 Uhr

Hörspiel

Im Westen nichts Neues (1/2)
Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman
Von Erich Maria Remarque
Bearbeitung: Matthias Eckoldt
Regie: Christiane Ohaus
Mit: Patrick Güldenberg, Janusz Kocaj, Sebastian Urzendowsky, Tino Mewes, Matti Krause, Ole Lagerpusch, Konstantin Graudus, Peter Jordan, Bernhard Schütz, Barbara Philipp, Horst Mendroch, Lisa Hrdina, Verena von Behr und Lars Rudolph
Ton: Andreas Meinetsberger
Produktion: RB 2014
Länge: 57'03
(Teil 2 am 13.07.2016)

Erster Weltkrieg. An der Front.

Der Erste Weltkrieg forderte über 16 Millionen Menschenleben und wurde zur Urkatastrophe der Moderne. Im Juli 1916 begannen die deutschen Truppen in der Schlacht um Verdun eine letzte, erfolglose Großoffensive. Der 1929 erschienene Roman 'Im Westen nichts Neues' erzählt das Grauen dieses Krieges aus der Innenansicht. Der 19-jährige Soldat Paul Bäumer hat das Abitur in der Tasche und meldet sich mit Begeisterung zum Kriegsdienst. An der Front erfahren er und seine Kameraden, was Krieg in seiner ganzen Grausamkeit und Dramatik wirklich bedeutet.

Erich Maria Remarque, geboren 1898 als Erich Paul Remark in Osnabrück, kämpfte im Ersten Weltkrieg als 19-Jähriger an der Westfront. Nach dem Krieg war er u.a. Dorflehrer und Kaufmann, später Redakteur in Berlin. Nach Büroschluss arbeitete er hier an seinem Anti-Kriegsroman "Im Westen nichts Neues". Im Sommer 1930 sind in Deutschland eine Million Exemplare verkauft und das Buch wird in 26 Sprachen übersetzt.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma
u.a. UEFA Fußball Europameisterschaft™ 2016

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Rohkunstbau XXII: Kindliche Lebenswelten als Zwischenstadium
Von Barbaea Wiegand

Vergessen im digitalen Zeitalter. Aleida Assmann über das kulturelle Gedächtnis
Gespräch mit Henry Bernhard

Filme der Woche: "Tangerine L.A." & "Liebe Halal"
Vorgestellt von Anke Leweke

Theater als Widerstand: Bakus erstes Untergrundtheater ADO
Von Mirko Schwanitz

Kulturpresseschau
von Tobias Wenzel

23:30 Kulturnachrichten

Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur