Seit 18:05 Uhr Nachspiel. Feature

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 18:05 Uhr Nachspiel. Feature
Tagesprogramm Samstag, 9. Dezember 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

„Ich bin im Geschrei, der größte Grieche in Rom zu sein“
Eine Lange Nacht über Johann Joachim Winckelmann
Von Tobias Barth, Lorenz Hoffmann und Hartmut Schade
Regie: Tobias Barth

Er gilt als ein Begründer der Archäologie und der modernen Kunstgeschichte, als Interpret des antiken Lebensideals und als Ideengeber der Weimarer Klassik. Als Schriftsteller hat Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) dem modernen Publikum die antike griechische Kunst nahegebracht. Wir betrachten die Kunst (nicht nur) der antiken Welt oft, ohne es zu ahnen, durch das Prisma seiner Schriften. Der Apoll und die Venus von Belvedere und die Laokoongruppe, die er für die herausragendsten Werke der antiken Kunst hielt, stehen bis heute ganz oben auf den Listen der Italien-Antikenführer. Die Sixtinische Madonna, längst eines der populärsten Kunstwerke überhaupt, hat Winckelmann zum ersten Mal ausführlich beschrieben und als Meisterwerk erkannt. Seine Vorstellung vom idealschönen Körper, in dem sich weibliche und männliche Elemente vereinen, antizipiert Ideale des modernen Genderdiskurses. Die ‚Lange Nacht‘ erzählt von einem Schustersohn aus Stendal, der in Rom zum Gelehrten von Weltrang wurde. Von einem ehrgeizigen jungen Wissenschaftler, dem ein geschickter Coup dazu verhalf, zum ersten deutschsprachigen Schriftsteller mit europäischer Wirkung zu werden. Einem rastlosen Abenteurer, lebenslang auf der Suche nach dem Schönen. Sie erzählt von den Zusammenhängen zwischen Winckelmanns Griechenlandbild und der Freiheitsidee der französischen Revolutionäre von 1789. Und davon, wie Winckelmann per Umweg über die Bibliothek des Architekten und späteren Präsidenten Thomas Jefferson sogar Einfluss auf die Architektur der US-amerikanischen Südstaaten nahm.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

"Eine schöne, und eine schwierige Zeit"
Lisl Karlstadt über die Zusammenarbeit mit Karl Valentin
RIAS Berlin 1957

Das sonderbare Treiben des Herrn Karl Valentin
Von Werner Oehlschläger
RIAS Berlin 1962

Vorgestellt von Michael Groth

Lisl Karlstadt, geboren am 12.12.1892, war auf den Kabarettbühnen das Alter Ego von Karl Valentin: eine nicht immer einfache Aufgabe. Vor der Vorstellung des Komiker-Duos schildert sie die Eigenheiten des Kollegen.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pastor Sebastian Begaße
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Wo steht die SPD am Ende Ihres Parteitags?
Gespräch mit Prof. emer. Jürgen Kocka, Historiker und ehem. Mitglied der Historischen Kommission der SPD

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Der kleine Gernhardt" von Robert Gernhardt
Rezensiert von Elke Schlinsog

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Lust und Leid der Pendler
Prof. Dr. Antje Ducki, Professorin für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Beuth-Hochschule in Berlin
Claas Tatje, ZEIT-Redakteur und Autor des Buchs "Fahrtenbuch des Wahnsinns. Unterwegs in der Pendlerrepublik"
Moderation: Klaus Pokatzky

Tel: 0800 2254 2254
E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie auf Facebook und Twitter

Deutschlands Arbeitnehmer sind immer öfter auf Achse: 60 Prozent aller Beschäftigten pendelten 2016 zum Job - 18,4 Millionen, so viele wie nie zuvor. Besonders betroffen sind die Ballungsräume, allen voran München; den höchsten Anstieg verzeichnet Berlin. Auch die Arbeitswege sind länger geworden: sie liegen bei durchschnittlich 17 Kilometern. Mediziner warnen vor langfristigen gesundheitlichen Schäden, Umweltschützer beklagen die Schadstoffbelastung.

Was sind die Gründe für die steigenden Pendlerzahlen?
Was bedeutet das Pendeln für die Betroffenen und ihre Familien?
Wie können wir den Pendlerwahnsinn durchbrechen?

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Florian Felix Weyh


Aimé Césaire:
Über den Kolonialismus
Discours sur le colonialisme.
Aus dem Französischen und kommentiert von Heribert Becker
Alexander Verlag
Rezensiert von Katharina Döbler

Nikolaus Hansen und Tina Uebel:
Die S.E.A.-Expedition
Eine antarktische Reise auf Shackletons Spuren
Malik Verlag
Gespräch mit: Nikolaus Hansen

Marjo T. Nurminen:
Die Welt in Karten 
Meisterwerke der Kartographie
Aus dem Englischen von Gina Beitscher und Grit Seide 
Theiss Verlag
Rezensiert von Heike Tauch

Kurz und kritisch: Achill Moser
Sehnsuchtsorte. Wo das Glück unserer Träume greifbar ist.
Atlantik im Hoffmann und Campe Verlag
Von Shelly Kupferberg

Adventskalender:
"Meeresroman" von Petri Tamminen
Aus dem Finnischen von Stefan Moster
Mare Verlag
Von Elke Schlinsog

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Nana Brink

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Vera Linß

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Teresa Sickert und Tim Wiese

Polizei, Social Media und Falschinformation
Von Peggy Fiebig

Warum viele Journalisten der Polizei alles glauben
Gespräch mit Sebastian Denef, Fraunhofer Institut für angewandte Informationstechnik

Leistungsschutzrecht in der EU?
Von Thomas Otto

Schleim-Videos auf Instagram
Von Bettina Conradi

Medien und Meinungen
Von Jenny Genzmer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Janis El-Bira

Drama: Warum das Literaturmagazin STILL neue Theatertexte veröffentlicht
Gespräch mit Svenja Viola Bungarten und Marc Holzenbecher

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Fragmente einer Sprache der Liebe in "Meine schöne innere Sonne"
Gespräch mit der Regisseurin Claire Denis

Vorgespult: "
Die kanadische Reise", "Lieber leben" und "Ein Date für Mad Mary"
Vorgestellt von Christian Berndt

Am Anspruch gescheitert:
30 Jahre Europäischer Filmpreis
Von Jörg Taszman

Arabischer Filmfrühling:
Wie Katar die Filmindustrie seiner Nachbarn fördert
Gespräch mit Fatma al-Remahi, Chefin des Doha Film Institutes

Independentkino-Hoffnung:
"Made-in-Qatar"-Preisträgerin Rawda al-Thani
Gespräch mit der Filmemacherin Rawda al-Thani

Die Engel sind längst gefallen: L.A. im Film
Von Anke Leweke

Top Five: Die interessantesten Umbesetzungen
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Marietta Schwarz

Mit Techno zu Gott :
Für die Na Nachs ist "Glücklich Sein" religiöse Pflicht
Von Franziska Knupper

Skip den Standard - Diversity auf dem Laufsteg
Gespräch mit Sonja Eismann, Missy-Magazin

Adbuster: Kreativer Kampf gegen Werbung
Von Martin Reischke

Radeln statt Brüllen:
Das Fahrrad als Protestsymbol in der Türkei
Von Luise Sammann

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Nana Brink

17:30 Uhr

Tacheles

Europa wartet auf Berlin
Almut Möller, European Council on Foreign Relations, stellt sich den Fragen von Patrick Garber

An Reformvorschlägen für die Europäische Union mangelt es derzeit nicht: Die EU-Kommission hat gerade welche vorgelegt, zuvor hat Frankreichs Präsident seine große Vision eines erneuerten Europas entworfen. Und Reformbedarf besteht: Die USA auf Protektionsmus-Kurs, antieuropäische Populisten auf dem Vormarsch und dann ist da noch der Brexit. Dumm nur, dass das wichtigste EU-Mitglied Deutschland bis auf weiteres kaum handlungsfähig ist wegen der sich hinziehenden Regierungsanbahnung in Berlin. Europa muss warten.
Was bedeutet die Berliner Hängepartie für die EU? Bleiben wichtige europäische Entscheidungen liegen, weil Deutschland mit sich selbst beschäftigt ist? Was ist von den vorliegenden Reformprojekten zu halten - brauchen wir die Vereinigten Staaten von Europa? Wie geht es weiter mit dem Brexit nach dem jüngsten Durchbruch? Gibt es in der EU einen Ost-West-Konflikt zwischen Brüssel, Warschau und Budapest? Und wo liegt der Platz der EU in einer sich rasant wandelnden Welt?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Zusammenkunft der Kulturen - Wenn Jesus und Mohammed feiern
Von Norbert Mappes-Niediek
Regie: Friederike Wigger
Mit: Lisa Hrdina, Jörg Hartmann, Moses Leo und Martin Engler
Ton: Michael Kube
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 54'11
(Ursendung)

Begegnungskultur im Balkan

Wo Kulturen aufeinandertreffen, etwa die großen Weltreligionen Christentum und Islam, kommt es zum Zusammenprall: Seit den Jugoslawien-Kriegen der 90er-Jahre scheint das gesichertes Wissen zu sein. Aber was geschieht wirklich an der Front dieses angeblichen Kulturkampfes, wo seit Jahrhunderten Muslime, orthodoxe und katholische Christen Dorf an Dorf, manchmal auch Haus an Haus zusammenleben? In Bosnien, Mazedonien, Kosovo? Eine Reise an spirituelle Orte auf dem Balkan bringt eine ganz andere, besondere Kultur der Begegnung an den Tag.

Norbert Mappes-Niediek, geboren 1953 in Düsseldorf, ist Journalist und Autor. Seit Beginn der Balkankriege 1991/92 arbeitet er als Südosteuropa-Korrespondent für Funk und Print. Er spricht Serbisch, Kroatisch und Bosnisch fließend und ist Autor mehrerer Sachbücher: "Balkan-Mafia. Staaten in der Hand des Verbrechens" (2003), "Kroatien, das Land hinter der Adria-Kulisse" (2014). Zuletzt: "Arme Roma, böse Zigeuner" (2012). Dies ist sein erstes Radiofeature.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Wiener Festwochen
Theater an der Wien
Aufzeichnung vom 04.06.2017

Bernhard Lang/Jonathan Meese
„ParZeFool - Der tumbe Thor“
Musiktheater für Stimmen, Chor, Ensemble und zwei Jazz-MusikerInnen nach Richard Wagners "Parsifal"
Regie: Jonathan Meese

Tómas Tómasson - Amfortas
Wolfgang Bankl - Gurnemanz
Daniel Gloger - Parsifal
Martin Winkler - Klingsor
Magdalena Anna Hofmann - Kundry
Alexander Kaimbacher - 1. Gralsritter
Andreas Jankowitsch - 2. Gralsritter
Sven Hjörleifsson, Johanna von der Deken - Zwei Knappen
Manuela Leonhartsberger, Xiaoyi Xu, Melodie Wilson, Marie-Pierre Roy - Blumenmädchen
Klangforum Wien
Arnold Schoenberg Chor
Leitung: Simone Young

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Zum 30. Mal: Europäischer Filmpreis - heute abend in Berlin
Von Jörg Taszman

Ballettsensation des Jahres: Serebrennikovs "Nurejew" am Bolschoi
Von Wiebke Hüster

Adventskalender: "Meeresroman" von Petri Tamminen
Von Elke Schlinsog

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

Dezember 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur