Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 22.01.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Das Dröhnen der heiligen Stimme
    Eine Lange Nacht über Arnold Schönberg
    Von Egbert Hiller
    Regie: Burkhard Reinartz

    Geboren wurde der Komponist Arnold Schönberg 1874 in Wien. Gestorben ist er 1951 in Los Angeles. Er lebte in unruhigen Zeiten mit zwei Weltkriegen und harschem gesellschaftlichem Wandel: „eine Welt von gestern“, die der heutigen aber noch den Spiegel vorhält. Künstlerisch wurde er stark von der späten Romantik beeinflusst, von Johannes Brahms, Richard Wagner und Gustav Mahler. Doch er ging weit über sie hinaus und geriet zum Außenseiter des Wiener Musiklebens, aber auch zum Übervater der Musik des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer Komponist spürte er den Atem der Geschichte, wie kaum ein anderer beeinflusste er selbst die Geschichte der Musik. Schönberg wagte viel und hatte oft das Gefühl, „alles ist hin“. Private Verwicklungen und Beziehungskrisen wirkten tief in seine Werke hinein. Massive, auch antisemitische Anfeindungen trafen ihn hart, seinen Weg aber verfolgte er unbeirrt weiter. Er erfand die bahnbrechende Zwölftontechnik und besann sich zurück auf seine jüdische Identität, die mit seiner berühmten Oper „Moses und Aron“ eng verknüpft ist. Zwischen Wien, Berlin und Los Angeles, zwischen Krieg und Frieden, zwischen Tradition und Utopie - eine „Lange Nacht” über Arnold Schönberg und sein bewegtes Leben und Schaffen.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Oliver Schwesig

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Geschichte im Klassenzimmer (3/6)
    Das Demokratieverständnis der Zweiten Republik
    Von Manfred Rexin und Rudolf Ossowski
    RIAS Berlin 1979
    Vorgestellt von Margarete Wohlan
    Teil 4 am 19.03.2022

    Die dritte Folge der „Best of von Schulklassengesprächen“ - einer Reihe des RIAS Berlin, in der Schüler Prominente der Zeitgeschichte befragten - enthält Ausschnitte aus den Jahren 1951 bis 1977 mit Politikern aller Parteien. So reden die Schüler und Schülerinnen mit dem Bundestagspräsidenten und CDU-Politiker Hermann Ehlers über die Redezeit im Bundestag (soll verkürzt werden) und die Kilogramm schweren Bundesdrucksachen (werden abgeheftet, aber nicht gelesen). Oder über die Möglichkeiten der Gestaltung und Einflussnahme mit Carlo Schmid, dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, der überzeugt ist, das gehe nur, wenn man in die Partei eintritt. Oder sie streiten mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz (SPD) über den Sinn und Unsinn der APO. Zwei Themen aber beherrschen immer wieder die Gespräche: der Umgang mit dem Ostblock und der Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit. So erklärt Horst Ehmke, Bundesjustizminister, im Mai 1969, das deutsche Volk sei während des Dritten Reiches „von sehr geringer politischer Begabung“ gewesen, „nicht sehr heldenmütig“, aber es sei „kein Volk von Mördern“ gewesen.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Axel Rahmlow

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Handschrift in digitalen Zeiten: Überflüssig oder wichtiges Kulturgut?

    Gäste: Susanne Dorendorff, Grafik-Designerin und Handschriften-Coach -
    und Maria-Anna Schulze Brüning, Lehrerin und Sachbuchautorin
    Moderation: Katrin Heise

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Wir schreiben To-Do-Listen, Einkaufszettel, Notizen - das passiert meist per Hand. Doch die Tastatur hat längst den Stift ersetzt, auch in der Schule. Hat die Handschrift ausgedient oder ist sie wichtiger Ausdruck unserer Persönlichkeit?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Shelly Kupferberg

    Christa Wolf, Franz Fühmann, Hrsg. von Angela Drescher Monsieur - wir finden uns

    Buchkritik:
    "Die Hauptstadt. Ost-Berlin in den Achtzigern“
    Rezensiert von Frank Dietschreit

    Manuel Chaves Nogales: "Ifni, Spaniens letztes koloniale Abenteuer“
    Gespräch mit dem Autor

    Buchkritik:
    "Schreiben im Exil. Porträts" von Matthias Bormuth
    Rezensiert von Holger Heimann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Marina Münkler, Technische Universität Dresden
    Moderation: Jana Münkel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Teresa Sickert und Tim Wiese

    Strafverfolgung auf Telegram
    Was unternehmen Polizei, BKA und Verfassungsschutz?
    Von Leon Ginzel

    Virtuelle Agenten, Rechtshilfeersuchen, Abschaltung
    Was ist sinnvoll im Kampf gegen rechtswidrige Inhalte auf Telegram?
    Gespräch mit Tobias Keber, Professor für Medienrecht und Medienpolitik in der digitalen Gesellschaft, Hochschule der Medien Stuttgart

    Microsoft kauft Activison Blizzard
    Was sind die Hintergründe der 70-Milliarden Akquise?
    Gespräch mit Dennis Kogel

    Die steile Karriere des QR-Codes in der Pandemie
    Von Matthias Finger

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Susanne Burkhardt

    Bekenntnis zur hemmungslosen Entertainment
    Von Stefan Keim

    "Im Kostüm muss man erstmal leiden"
    Die Kostümbildnerin Adriana Braga-Peretzki
    Von Michael Laages

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    u. a. 43. Filmfestival Max Ophüls Preis
    Moderation: Patrick Wellinski

    Nightmare Alley und Licorice Pizza
    Die Kehrseite des amerikanischen Traums
    Gespräch mit Anke Leweke

    Top Five: Der Zirkus als Metapher der Welt
    Von Hartwig Tegeler

    Max Ophüls Preis: Der Abschied vom künstlerischen Leiter
    Gespräch mit Oliver Baumgarten

    43. MOP - Bilder, Themen und Tendenzen des jungen Kinos
    Gespräch mit Susanne Burg

    Familiengeheimnisse und die Wirrungen der Liebe: "Anima"
    Gespräch mit Uli Decker

    Corona-Ticker:
    Mubi kauft MatchFactory - Aber wieso?
    Von Christian Berndt

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation Katja Bigalke

    Aus 20 Metern Höhe
    Die Klippenspringerin Anna Bader
    Von Pia Uffelmann

    Live on Tape: Zum neuen Ich
    Mit der Trans-Stilberaterin
    Von Felicitas Boeselager

    Mutige Architektur
    Gespräch mit Niklas Maak

    Solo-Mütter
    Alleine Kinder kriegen
    Von Anne-Sophie Schmidt

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Jana Münkel

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Die Ambivalenz unserer Erinnerungskultur

    Jonas Rees, Sozialpsychologe, stellt sich den Fragen von Patrick Garber.

    Die Mehrheit der Deutschen hält unsere Erinnerungskultur mit Blick auf die NS-Zeit für vorbildlich, besagt eine Studie der Universität Bielefeld. Deren Co-Autor Jonas Rees sieht im deutschen Gedenken allerdings manche Rituale und Ambivalenzen.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Schwerpunkt: Menschen und Substanzen
    Take half a hit
    Cannabis in Kalifornien
    Von Martina Groß
    Regie: Giuseppe Maio
    Mit: Meike Rötzer, Alexander Radszun, Christoph Gawenda, Eva-Maria Kurz, Marina Frenk
    Ton: Michael Kube
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 50'37

    Die Legalisierung von Cannabis in Kalifornien bringt eine neue Konsumkultur hervor. Der klassische Kiffer weicht dem neuen Hipster, und das Gewerbe professionalisiert sich. Eine skeptisch-neugierige Ortserkundung.

    Kiffen ist auch nicht mehr, was es mal war. Seit Cannabis 2018 in Kalifornien legalisiert wurde, sind die „Dispensaries“ genannten Ausgabestellen sortiert wie Boutiquen: Kekse, Drops, Marihuana-Pesto mit einem Schuss Chardonnay. Oder lieber als Gleitcreme? Sie animieren nicht den Stoner zur Volldröhnung, sondern die berufstätige Mutter zur kleinen Auszeit − „take half a hit“. Geht da eine Gegenkultur verloren? Müssen wir neu nachdenken über das Verhältnis von Drogen und Gesellschaft? Fragt sich Martina Groß, die seit langem alternative Lebensmodelle an der Westküste erkundet.

    Martina Groß, 1963 in Berlin geboren, studierte Germanistik, Soziologie und Publizistik, seit 1997 Feature-Autorin. Ihre Sendung „Noch zehn Sekunden. Die amerikanische Radiopionierin Elsa Knight Thompson“ (Deutschlandfunk 2010) wurde mit dem Juliane Bartel Medienpreis ausgezeichnet, „Lynne Stewart, eine amerikanische Geschichte“ (Deutschlandfunk/NDR 2011) für den Liberty Award 2013 nominiert. Zuletzt: „Herzwäsche − Eine verhängnisvolle Affäre“ (Deutschlandfunk Kultur 2021).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik
    Live aus dem radialsystem

    Yiran Zhao
    "Joik" für Rahmentrommel (2014)
    "Touch II" für Ensemble (2015/2016)
    "Piep" für zwei Korg MA-1 Metronome (2015)
    "Fluctuation Ia" für Ensemble (2015/2016)
    "Ohne Stille II" für eine große Trommel und Licht (2014/2015)

    Christian Dierstein, Schlagzeug
    Dirk Rothbrust, Schlagzeug

    Ensemble Recherche:
    Melise Mellinger, Violine
    Mirka Stepanovic, Viola (als Gast)
    Åsa Åkerberg, Violoncello
    Phoebe Bognár, Flöte, Piccolo (als Gast)
    Shizuyo Oka, Klarinette
    Christian Dierstein, Schlagzeug
    Klaus Steffes-Holländer, Klavier
    Robert Felix Menczel, Gitarre (als Gast)

    ca. 21.00 Uhr

    Celeste Oram & Ensemble Adapter
    "Yunge Eylands Varpcast Netwerkið" (2021-2022)
    Experimentelle Radio-Oper

    Ensemble Adapter:
    Kristjana Helgadóttir, Flöte, Stimme
    Ingólfur Vilhjálmsson, Klarinette, Stimme
    Gunnhildur Einarsdóttir, Harfe, Stimme
    Matthias Engler, Perkussion, Stimme
    Zak Argabite, Technische Entwicklung/Design

    ca. 22.00 Uhr

    Stefan Prins
    "Piano Hero #1" für Midi-Keyboard, Live-Elektronik und Video (2011)

    Christian W. Christensen
    "Piano Preludes" für präpariertes Klavier (2012-2015)

    Stefan Prins
    "Piano Hero #4" für Midi-Keyboard, Elektronik und Video (2016-2017)

    Klaus Lang
    sechs präludien für klavier (2011)

    Rei Nakamura, Klavier

    Moderation: Ruth Jarre

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Zum Tod des Philosophen Gernot Böhme
    Von Dieter Mersch

    Kirill Serebrennikow inszeniert in Hamburg "Der schwarze Mönch"
    Gespräch mit Katrin Ullmann

    Symposium zur Dezentralisierung von Macht und Ressourcen in der Kunstwelt
    Gespräch mit Carsten Probst

    Heiße Luft: Ein Buch über den vermeintlichen Verräter von Anne Frank
    Gespräch mit Daniel Brecher

    Colomboscope-Kunstfestival auf Sri Lanka
    Von Ingo Ahrend