Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 24.08.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Ulrike Klobes

    Als vor 100 Jahren, am 22. August 1920, die ersten Salzburger Festspiele mit dem mittlerweile obligatorischen „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal eröffnet wurden, da dachte wohl niemand, dass daraus einmal eines der weltweit größten Festivals für Klassische Musik und Darstellende Kunst werden würde, bei dem sich die Stars und Sternchen der internationalen Musik- und Theaterszene die Klinke in die Hand geben. Neben der Oper und dem Schauspiel sind vor allem die Konzerte ein fester Bestandteil des Festivals. Wir blicken ab 2 Uhr in die Archive und lassen die Salzburg-Ära unter Herbert von Karajan wieder aufleben, mit Größen wie Elisabeth Schwarzkopf, Karl Böhm und dem LaSalle Quartett. Außerdem stellen wir ab 3 Uhr eine umfangreiche DVD- bzw. Blu-ray-Box vor, die das Label CMajor anlässlich des Salzburg-Jubiläums herausgegeben hat. Darin enthalten sind zehn Opernhöhepunkte der vergangenen 12 Jahre, Klassiker, wie Mozarts „Zauberflöte“ oder der „Rosenkavalier“ von Richard Strauss treffen hier auf weniger bekanntes Opernrepertoire, wie die Komödie „Die Sache Makropulos“ von Leoš Janáček und Franz Schuberts „Fierrabras“. Zu Beginn der Sendung wird uns Nina Knopp einen Überblick über lohende Neuerscheinungen auf dem Klassikmarkt geben.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pröpstin Christina-Maria Bammel, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    "Resozialisierung funktioniert nur als gesamtgesellschaftliche Aufgabe!"
    Joe Bausch, Schauspieler: Gefängnisarzt und Gerichtsmediziner im Köln-Tatort

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schriftsteller Christoph Keller im Gespräch mit Britta Bürger

    Was heißt es, im Rollstuhl zu sitzen? Nicht nur behindert zu sein, sondern auch behindert zu werden, weil die Welt für Nichtbehinderte ausgestattet ist. Christoph Keller erzählt davon in seinem neuen Buch “Jeder Krüppel ein Superheld“.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    u.a. Reihe: Lyriksommer
    Moderation: Frank Meyer

    u,.a.:
    Im deutschen Wald. "Heimkehr" ins Allerinnerste
    Gespräch mit Wolfgang Büscher

    Lyriksommer - Lieblingsgedicht - Helga Schubert

    Buchkritik - "Späte Gäste" von Gertrud Leutenegger

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    u.a.:
    Das Arbeitstier Mike Scott & The Waterboys: Good Luck, Seeker

    Das muss man gehört haben - Retro

    Neue Folk- und Weltmusikzeitschrift Folk Galore

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ralf Fücks, Direktor des Zentrum Liberale Moderne
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Susanne Arlt

    Datenschützer warnt und mahnt
    Mißbrauch mit Kontaktdaten in Hamburg
    Von Ada von der Decken

    Rohrkrepierer oder Vorbild?
    Das solidarische Grundeinkommen in Berlin
    Von Claudia van Laak

    Das Ende der Straßenausbaubeiträge
    Jetzt auch in Sachsen-Anhalt
    Von Niklas Ottersbach

    Geschichtsspaziergang
    Künstler erinnern an das Berliner Scheunenviertel
    Von Thomas Klug

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Neue Gedenkkultur?
    Feierlichkeiten zum 175. Geburtstag Ludwig II.
    Gespräch mit Tobias Krone

    "XES" Graphic Novel über Sexsucht von Florian Winter
    Gespräch mit dem Künstler

    Besser in echt sprengen?
    Special Effects im Kino
    Gespräch mit Gerd Nefzer, Spezialeffekte, Oscar-Gewinner 2018

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Pop und Sakralmusik
    Der neue "Klangraum" im Berliner Jüdischen Museum
    Von Gerd Brendel

    Heute Abend im Funkhaus-Konzert
    Das Julia Hülsmann Quartett
    Gespräch mit der Musikerin

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Uwe Wohlmacher

    Wochenvorschau
    Gespräch mit Ramona Westhof

    Soundscout:
    DasistMilan aus Rostock
    Von Martin Risel

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Wer sind sie?
    Die Protestierenden in Belarus
    Von Judith Geffert

    Sie wollen, dass ihr Präsident verschwindet: streikende Fabrikarbeiter, protestierende Frauen, freigelassene Demonstranten. Autorin Judith Geffert kennt einige von ihnen und führt seit der Präsidentschaftswahl vor zwei Wochen immer wieder Gespräche mit ihnen. Jahrzehntelang waren sie gewohnt, ihre Meinung größtenteils privat zu halten. Und nun?! Anja sitzt in ihrer Wohnung in Minsk und versucht, die Informationen zu ordnen und Ruhe zu bewahren. Rentnerin Marina sieht zum ersten Mal in ihrem Leben einen so großen Protest und macht mit. Pascha wird im Auto angehalten und erlebt zwei schreckliche Tage im Gefängnis. Und Vika, eine belarusische Aktivistin, die in Berlin lebt, fliegt in ihre Heimat zurück, um mitzukämpfen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Corona-Krise
    Sind ausländische Saisonarbeiter ausreichend geschützt?
    Von Christoph Richter

    Gemeinwohlökonomie in Höxter
    Von Robert Fishman

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Knast hat noch keinem geholfen
    Warum Resozialisierung hinter Gittern so schwierig ist
    Von Annette Wilmes

    Kann ein Mensch im Gefängnis lernen, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen, wie es im Gesetz steht? Die Historikerin Annelie Rambrock hält das für paradox und kommt zu dem Schluss, dass Resozialisierung im Strafvollzug nie wirklich versucht wurde. Sind die Reformen der vergangenen Jahrzehnte gescheitert? Es lohnt sich, über alternative Modelle zum Strafvollzug nachzudenken. Vor allem bei jugendlichen Straftätern sollte die Haftstrafe das letzte Mittel sein.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Funkhauskonzert
    Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur

    Julia Hülsmann Quartett:
    Julia Hülsmann, Piano
    Uli Kempendorff, Saxofon
    Marc Muellbauer, Bass
    Heinrich Köbberling, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Die Pianistin Julia Hülsmann gehört zu den anerkanntesten Jazzmusikerinnen in Deutschland und hat sich mittlerweile auch international durchgesetzt. Hülsmann gilt eigentlich als Trio-Spezialistin. Mit ihrem Bassisten Marc Mühlbauer am Bass und Schlagzeuger Heinrich Köbberling am Schlagzeug bildet sie bereits seit den 1990er Jahren eine bestens funktionierende Einheit und hat mit diesem Format einige sehr ansprechende Platten aufgenommen. Das Trio wird keinesfalls aufgegeben, aber die drei sind offen für neue Konstellationen und musikalische Begegnungen und haben auf dem letzten Album den Saxofonisten Uli Kempendorff mit an Bord, der für zahlreiche kreative Impulse sorgt und großen Anteil an einem lyrischen und farbenreichen Sound hat. Bei unserem Funkhaus-Konzert wird das Quartett neben dem Repertoire des Albums „Not far from here“ auch neue Stücke ausprobieren.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Erst diskutieren, dann musizieren
    Das ensemble 20/21 der Musikhochschule Köln
    Von Leonie Reineke
    (Wdh. v. 06.07.2020)

    Der Name des ensemble 20/21 ist Programm: Als Formation aus Studierenden der Kölner Musikhochschule erkunden junge Instrumentalisten die Musik von heute und morgen. Aber auch der Moderne des vergangenen Jahrhunderts spüren sie nach. Exzentrische Konzertprogramme sind hier eher die Regel als die Ausnahme. Gründer und Leiter des Ensembles, David Smeyers, setzt vor allem auf Diskurs: Ihm geht es nicht darum, seine Studierenden nur für virtuose Partien und komplexe Spieltechniken zu wappnen. Immer werden auch historische Kontexte, philosophische Hintergründe oder gesellschaftspolitische Wirkungen von Musik diskutiert.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Vendetta (2/2)
    Die Fälle des Commissario Brunetti
    Nach dem Roman von Donna Leon
    Übersetzung aus dem Amerikanischen: Monika Elwenspoek
    Bearbeitung: Daniel Grünberg
    Regie: Hans Gerd Krogmann
    Mit: Hannelore Hoger, Michael König, Felix von Manteuffel, Hilmar Eichhorn, Verena von Behr, Hille Darjes, Wolfgang Hinze, Christian Berkel, Rolf Schult, Christine Schönfeld, Andrea Hörnke-Trieß, Abak Safaei-Rad, Wolf Aniol, Johanna Liebeneiner, Susanne Barth, Max Volkert Martens, Karin Anselm, Gottfried Breitfuß, Jürgen Bamberger
    Ton und Technik: Klaus Hoeness, Birgit Schilling
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin / SDR / WDR 1999
    Länge: 54'21

    Commissario Brunetti weitet seine Ermittlungen im Fall Trevisan aus. Die Spur führt zu einer geheimnisvollen Jugoslawin, die im selben Zug fuhr, in dem Trevisan erschossen wurde. Krimi um Mafia und Korruption in Venedig.

    Brunetti ermittelt weiter im Fall des ermordeten Anwalts Carlo Trevisan. Er und der ebenfalls kürzlich verstorbene Steuerberater Rino Favero besaßen die Telefonnummer einer verdächtigen Bar in Mestre. Dort organisiert der heroinabhängige Francesco Silvestri das Geschäft mit Prostituierten. Am Abend vor Faveros Tod war er mit einer attraktiven Dame zu einem Geschäftsessen verabredet. Die Ermittlungen führen Commissario Brunetti zu Regina Ceroni, einer seit neun Jahren in Italien lebenden Jugoslawin und Besitzerin eines Reisebüros. Indessen wird Brunettis Tochter Chiara, die über eine gemeinsame Schulfreundin beunruhigende Informationen über Trevisans Tochter aufgeschnappt hatte, mit einem brutalen Video konfrontiert.

    Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, arbeitete als Reiseleiterin in Rom und als Werbetexterin in London. Sie lehrte Literatur an Universitäten im Iran, in China und Saudi-Arabien. Die jährlich erscheinenden Brunetti-Romane, vielfach verfilmt und für das Hörspiel bearbeitet, machten sie weltberühmt. 2019 erschien Brunettis 28. Fall „Ein Sohn ist uns gegeben“. Donna Leon lebte viele Jahre in Italien und wohnt heute in der Schweiz.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Eine schrecklich nette Familie
    Die Trumps im Wahlkampf
    Gespräch mit Jackson Janes, Senior Fellow beim German Marshall Fund of US und Präsident Emeritus Johns Hopkins Universität

    Licht am Horizont
    Das New Yorker Metropolitan Museum öffnet wieder
    Gespräch mit Max Hollein, Direktor des Metropolitan Museum of Art

    Das letzte Supermodel
    Claudia Schiffer wird 50
    Gespräch mit Sabine Resch

    Buzzfeed und Ippen
    Wie passt das zusammen?
    Gespräch mit Daniel Bouhs

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha