Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 25.07.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Weltmusik in der Provinz
    Eine Lange Nacht über das Haldern Pop Festival
    Von Kai Lückemeier und Jan Tengeler
    Regie: Jan Tengeler

    Das Haldern Pop Festival, dessen Geschichte 1981 mit einer Ministrantensause in einem verschlafenen Dorf am Niederrhein begann, ist heute eine Perle unter den europäischen Festivals und vielfach ausgezeichnet. Das auf 6500 Tickets limitierte Kartenkontingent ist immer schon lange vergriffen, bevor auch nur die ersten Bands gemeldet werden. Etwa 350 Menschen aus dem Dorf helfen ehrenamtlich mit, schleppen Fässer, geben Getränke aus, reißen Karten ab, stellen die Stromversorgung auf dem Zeltplatz sicher, entsorgen Müll oder engagieren sich bei der Küchenmannschaft im Backstagebereich. Die Entscheidung gegen Expansion, Kommerz und Profit hat Haldern den Ruf eingetragen, so etwas wie das kleine gallische Dorf in Sachen Popmusik zu sein; es ist längst eine Marke, wie das Handelsblatt bemerkte, steht aber nicht zum Verkauf. Vor allem die Künstler wissen das zu schätzen. Auf den Bühnen sind Werbebanner tabu, das Publikum gilt als ungewöhnlich offen und musikinteressiert. Künstler wie Franz Ferdinand, Mando Diao, Kate Nash oder Mumford & Sons spielten auf dem Alten Reitplatz oder im legendären Spiegelzelt, unmittelbar bevor sie die großen Hallen füllten. Sam Smith, 2015 mit vier Grammys ausgezeichnet, war 2014 bei zwei Konzerten in der kleinen Ortskirche und auf der Hauptbühne zu sehen. Eine 'Lange Nacht' über musikalische Leidenschaften in der Provinz - als Sprungbrett auf die großen europäischen Bühnen.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Andreas Müller

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (7/10)
    D-Mark für alle!
    Die Währungsunion
    Der Juli 1990 im RIAS, im DLF und im DDR-Rundfunk
    Von Frank Ulbricht und Olaf Kosert
    (Teil 8 am 29.08.2015)

    Berlin Alexanderplatz, kurz nach Mitternacht. Hans-Joachim Corsalli ist der Erste. Sein Foto mit den blauen Scheinen geht um die Welt. Stundenlang hat der Kohlefahrer aus Ostberlin angestanden, um das ersehnte Westgeld in den Händen zu halten. Es ist der 1. Juli 1990. 460 Tonnen Geldscheine hat die Bundesbank in die DDR gebracht, jetzt können auch die Ostdeutschen mit der D-Mark bezahlen. Teil sieben der Reihe: ›Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit‹ erinnert an die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion. Und auch an die Fußball-Weltmeisterschaft in Italien. Der Titel für die DFB-Elf vereint die Deutschen schon im Sommer 1990.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Rainer Stuhlmann
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:20 Uhr
    Kommentar der Woche

    CSU und Asyl - Gelingt es Seehofer, Vertrauen zurückzugewinnen?
    Von Michael Watzke

    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Heute beginnen die Bayreuther Festspiele
    Gespräch mit Jürgen Liebing

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Uraufführung: "Herz der Finsternis"
    Eine nächtliche Expedition auf Berliner Gewässern mit dem Theater der Migranten
    Von Hartmut Krug

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Live mit Hörern
    0 08 00.22 54 22 54
    gespraech@deutschlandradiokultur.de

    Der Bio-Boom und seine Folgen
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit
    Friedrich Ostendorff, Öko-Landwirt und Politiker
    und
    Ulrich Hamm, Professsor für Agrar- und Lebensmittelmarketing an der Universität Kassel

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Natalie Knapp: Der unendliche Augenblick
    Rezensiert von Holger Heimann

    Barbara Keifenheim: Im Entschwinden so nah. Abschied von meiner Mutter
    Sigrid Brinkmann im Gespräch mit Barbara Keifenheim

    Christian Kreiß: Gekaufte Forschung
    Sigried Brinkmann im Gespräch mit Christian Kreiß

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Axel Flemming

  • Der Wochenrückblick

    Asylpolitik - Betreuungsgeld - Iran und deutsche Unternehmen
    Matthias Thiel im Gespräch mit Lukas Wallraff, taz

    Deutschland 2025: Bayern ist unabhängig
    Von Ann-Kathrin Büüsker

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Susanne Burkhardt

    Theater im indischen Silikon-Valley: Das Ranga Shankara in Bangalore
    Gespräch mit Ina Roß

    Gefährlicher Ausflug ins Stadtgebiet: Theater in Kolumbien
    Von Tobias Wenzel

    Die geniale Stelle:
    Matthias Lilienthal über Janet Cardiffs "Video Walk" am HAU, Berlin

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Gefühlt Mitte Zwanzig - Noah Baumbach

    Vorgespult: "Margos Spuren", "Still the water" und "Die getäuschte Frau"
    Vorgerstellt von Christian Berndt

    Ein schottischer Western: "Slow West"
    Gespräch mit John MacLean

    TV-Erbe in Zeiten digitalen Umbruchs
    Von Klaudia Wick

    Heimkino: Andrej Tarkowskij "Opfer"
    Vorgestellt von Anke Leweke

    Außenaufnahme:
    Warum Breslau die Metropole des guten Films geworden ist
    Von Patrick Wellinski

    Top Five: die Mainstream-Charts
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Tourismus
    Moderation: Martin Böttcher

    Mit den Haien schwimmen - Bootstour bei Durban
    Gespräch mit Leonie March

    Angelockt durch "Enzi" - Tourismus im Wiener Museumsviertel
    Von Paul Lohberger

    Live Escape Game in Hamburg
    Von Marko Pauli

    Serie Punk-Interviews - Teil 2
    Von Johannes Nichelmann

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Axel Flemming

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    "Neues Verständnis für die USA wecken"
    Prof. Gerhard Casper, Präsident der American Academy in Berlin, stellt sich den Fragen von Michael Groth

    Seit Anfang Juli ist Gerhard Casper Präsident der American Academy in Berlin. Die American Academy, so steht es in der Satzung, dient dem wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten. Wie ist es derzeit um diesen Austausch bestellt? Ist Berlin für Washington ein Partner auf Augenhöhe? Immer neue Enthüllungen über das Ausspionieren deutscher Politiker deuten auf das Gegenteil. Hat das allgemeine schlechte transatlantische Klima Einfluss auf die Arbeit der Academy? Nehmen die USA die EU ernst, eine Institution, die angesichts der Griechenland-Krise beinahe auseinandergefallen wäre? Wie reagiert die American Academy auf die jüngsten Entwicklungen?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Das Ehebruchskind
    Geschichte um ein Millionenerbe
    Von Charly Kowalczyk
    Regie: Friederike Wigger
    Mit: Tilo Werner
    Ton: Elke Kellermann
    Produktion: NDR 2014
    Länge: 54‘28

    Ein Paar trennt sich und die uneheliche Tochter bleibt einsam zurück. Als ihr später auch das Erbe ausgeschlagen wird, zieht sie vor Gericht.

    Domenica ist ein Wunschkind. Obwohl ihre Eltern mit anderen Partnern verheiratet sind und Kinder haben, lieben sie sich neun Jahre lang. Als das Mädchen vier Jahre alt ist, geht der Vater. Der Schweizer Fabrikant will von seiner unehelichen Tochter nichts mehr wissen. Für die Mutter ist Domenica Ausdruck ihrer enttäuschten Liebe. Während die Eltern vor Gericht um Vaterschaft und Unterhalt streiten, bleibt ein einsames Kind zurück. Als der Vater 2004 stirbt, hinterlässt er ein Millionenerbe. Die Schweizer Familie teilt es unter sich auf. Nun beginnt die heute 50-Jährige zu kämpfen, erhebt Klage gegen ihre Halbgeschwister. Wenn nötig, geht Domenica bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
    In vielen Gesprächen mit ihr rekonstruiert der Autor die Geschichte einer Enttäuschung.

    Charly Kowalczyk, geboren 1957 in Singen, war Bäcker und Lagerarbeiter. Seit 1996 Hörfunk- und Buchautor, Mitinitiator des 'bremer hörkino'. Zuletzt: 'Ich will ein Geständnis - Medikamententests an Kindern in der Schweiz' (DLF/BR/WDR 2014).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Staatsoper Hamburg
    Aufzeichnung vom 10.05.2015

    Beat Furrer
    "La bianca notte / die helle nacht" (Uraufführung)

    Sibilla - Golda Schultz, Sopran
    Indovina - Tanja Ariane Baumgartner, Mezzosopran
    Dino - Tómas Tómasson, Bariton
    Regolo - Derek Welton, Bassbariton
    Russo - Tigran Martirossian, Bass
    Chor der Hamburgischen Staatsoper
    Hamburger Philharmoniker
    Leitung: Simone Young

  • Frankfurter Musikmesse
    Aufzeichnung vom 16.04.2015

    Erwin Schulhoff
    "Hot-Sonate" für Altsaxophon und Klavier

    Frank Lunte, Altsaxophon
    Tatjana Blume, Klavier

    Studio Siemensvilla, Berlin
    Aufzeichnungen von Januar 2009, Oktober 2010 und September 2012

    Kammermusik von Nikolai Medtner

    Vesselin Paraschkevov, Violine
    Jana Ivanilova, Sopran
    Ekaterina Derzhavina, Klavier

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Zum Auftakt der Bayreuther Festspiele mit "Tristan und Isolde"
    Von Jürgen Liebing

    Universitäre Sammlungen VI:
    Die phonetische Sammlung der Universität Halle/Wittenberg
    Von Christoph Richter

    "Buy now - die later"
    Die Mode mit dem Tod im Museum für Sepukralkultur
    Gespräch mit Gerald Eppler, Kurator