Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 15.04.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Iwanow reloaded
    Hörspiel von Felicia Zeller
    Regie: Judith Lorentz
    Mit: Juno Meinecke
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
    Länge: 53'35
    (Wdh. v. 20.11.2017)

    Galaveranstaltungen als willkommener Anlass, einfach nur gut auszusehen? Diese Zeiten sind vorbei.

    Früher mögen Galaveranstaltungen ein willkommener Anlass gewesen sein, einfach nur gut auszusehen. Diese Zeiten sind jedoch vorbei. Vorwürfe und Selbstvorwürfe beginnen bereits auf dem roten Teppich. „Alle im Raum wissen, ich bin gemeint. Und auch ich weiß es, auch wenn er meinen Namen nicht nennt und auch gar nicht von mir spricht, ich weiß, dass alle wissen, dass er mich meint, wenn er in genau diesem Schäm-dich-Tonfall, den nicht nur ich höre, sondern alle anderen auch … Schäm dich!”

    Felicia Zeller, geboren 1970 in Stuttgart, schreibt Theaterstücke, Prosa und realisiert Filmprojekte. Zahlreiche Theaterstücke, u.a. 2008 "Kaspar Häuser Meer", dafür Publikumspreis der Mülheimer Theatertage NRW, "Stücke 08". 2009 Clemens-Brentano-Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg für "Einsam lehnen am Bekannten". 2015 "Wunsch und Wunder" am Saarländischen Staatstheater, damit Nominierung für den 40. Mülheimer Dramatikerpreis 2015. Aus einigen Theaterstücken entstanden Hörspiele. U.a. "Die Welt von hinten wie von vorne" (BR 2014) und "Einfach nur Erfolg" (RBB 2016).
    Das Theaterstück "Zweite allgemeine Verunsicherung" war die Vorlage für "Iwanow reloaded" und wurde 2016 vom Schauspiel Frankfurt uraufgeführt.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Die Belgierin Anneleen Lenaerts hat offenbar einen Hang zum Außergewöhnlichen. Die Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker hat für ihr aktuelles Soloalbum ausgerechnet Musik von Nino Rota gewählt. Der vor allem für seine Filmmusik bekannte Italiener starb vor 40 Jahren und hinterließ Melodien für Millionen. Doch fast genauso fleißig wie für die Leinwand komponierte er klassische Werke, darunter einige "Juwelen“ für die Harfe, wie Anneleen Lenaerts meint. Worin der Glanz genau liegt, das erzählt sie in der Sendung.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 300 Jahren: Die Mätresse Madame de Maintenon gestorben

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Extinction Rebellion
    Mit zivilem Ungehorsam gegen die aktuelle Klimapolitik
    Gespräch mit Annemarie Botzki, Mitstreiterin Extinction Rebellion Deutschland, Aktivistin bei "Ende Gelände"

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch:
    "Die Moskauer. Wie das Stalintrauma die DDR prägte" von Andreas Petersen
    Rezensiert von Fabian Wolff

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Drehbuchautorin Dorothee Schön im Gespräch mit Ulrike Timm

    Dorothee Schön schrieb die Drehbücher u.a. für 17 Tatorte und für die ARD Staffel "Charité“. Preisgekrönt wurde ihr Film über das Weiterleben einer Familie nach dem Suizid der Mutter - Dorothee Schön hat dieses Drama selbst erlebt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    "Auf den Schultern von Riesen"
    Das 7. Literaturfestival auf dem Monte Verità
    Gespräch mit Katrin Hillgruber

    "Alle Zeit der Welt"
    Geschichten als Bollwerk gegen den Stress
    Gespräch mit Thomas Girst

    Das Buch meines Lebens:
    "Der Briefwechsel von Abaelard und Heloise"
    Von Anna Gien

    Straßenkritik:
    "Kollaps" von Jared Diamond
    Von Karoline Knappe

    Buchkritik:
    "GRM Brainfuck" von Sibylle Berg
    Rezensiert von Ursula März

    Hörbuch:
    "Der goldene Handschuh" von Heinz Strunk
    Von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Das virtuelle Quartett des Berliner Konzerthauses
    Gespräch mit Elisabeth Hahn

    Ambient mit Natursehnsucht: Bibios Album "Ribbons"
    Von Diviam Hoffmann

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Club
    Von Gesine Kühne

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Die unterschätzten 1990er-Jahre im Jazz
    Von Hans-Jürgen Schaal

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ralf Fücks, Direktor des Zentrum Liberale Moderne
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    "Ich war eben auch schlauer!"
    Vor 25 Jahren: Kaufhauserpresser Dagobert gefasst
    Von Anja Nehls

    Brexit und kein Ende
    Die bayerische Wirtschaft wird nervös
    Von Michael Watzke

    Das Zweinutzungshuhn
    Hoffnung für männliche Küken?
    Von Alexander Budde

    Berlin, Hauptstadt der Nachtigallen
    Von Thomas Prinzler

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Game of Thrones
    Was die Wissenschaft alles interpretiert hat
    Von Christian Röther

    Wohnen für Alle
    Wettbewerb für bezahlbares und gutes Wohnen in Frankfurt
    Von Ludger Fittkau

    "Tropen-Thriller" und visuelles Album
    Childish Gambinos Film "Guava Island"
    Gespräch mit Azadê Peşmen

    Top Five:
    Emma Thompson zum 60. Geburtstag
    Von Anna Wollner

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

    Gehe nicht über Los, gehe direkt ins Gefängnis (3/3)
    Was bedeutet ein Gefängnisaufenthalt für Familien?
    Von Kristine Kretschmer

    Sport
    Die Erfindung des Flop-Sprungstils
    Von Gerd Michalek

    Zum 500. Todesjahr
    Leonardo da Vinci als Treppenkonstrukteur
    Von Peter Kaiser

    Leben im Gefängnis
    Bei Monopoly ist es ganz einfach: Man zieht die falsche Karte und landet für eine Runde im Gefängnis. Im wirklichen Leben verurteilt ein Gericht einen Straftäter und schickt ihn für eine gewisse Zeit hinter Gitter. Was bedeutet ein Gefängnisaufenthalt für eine Familie, wenn Papa oder Mama ‚sitzen‘ ? Dieser Frage geht der Kakadu nach.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Studiogast: Julia Jacklin

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Club
    Von Gesine Kühne

    Ambient mit Natursehnsucht: Bibios Album "Ribbons"
    Von Diviam Hoffmann

    Pop aus dem Jenseits der Dinge
    Neues Weyes Blood Album: "Titanic Rising"
    Gespräch mit der Songwriterin Natalie Mering aus Santa Monica

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    EU-Wahl in Lettland
    Die Russischsprachigen spalten das Land
    Von Gesine Dornblüth

    EU-Wahl in Estland
    Wie sicher ist die Sympathie für Europa?
    Gespräch mit Carsten Schmiester

    Russischsprachige Populisten und lettische Nationalisten treten in Lettland bei der EU-Wahl an. Ein Thema, bei dem beide Lager punkten: der Umgang mit den Russischsprachigen im Land, rund einem Drittel von zwei Millionen Einwohnern. Die Nationalisten unterstellen ihnen, sie wollten sich nicht zu Lettland bekennen, hingen gedanklich in der Sowjetunion fest und seien Anhänger Putins. Das sei nicht wahr, entgegnet die Gegenseite. Im Alltag kommen beide Gruppen gut miteinander aus. Die Identifikation mit der EU ist groß, egal, welche Sprache man spricht.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Prekäre Beschäftigung
    Drei Viertel der Ärzte an der Charite mit Zeitvertrag
    Von Benjamin Dierks

    Ärztemangel
    Gemeinde Osterburg vergibt Stipendien für Medizinstudenten
    Von Anastasia Roon

    Bessere Versorgung auf dem Land
    Das Praxisnetz Lauenburg
    Von Thorsten Philipps

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Das Tablet an sich ist noch kein didaktischer Mehrwert
    Die Digitalisierung der Schule
    Von Manuel Waltz

    Klassenzimmer können in Zeiten von Apps und KI nicht analog bleiben, aber wie weit sollte die Digitalisierung gehen? Welche Bildungsinhalte werden Bits und Bytes transportieren und speichern? Und: Wer betreibt die digitalen Lernplattformen? Lern-App und Tablet statt Buch und Füller, das bedeutet auch: Von Lehrerinnen und Lehrern werden andere Kompetenzen erwartet. Die großen Internet- und Medienkonzerne drängen ins Klassenzimmer, indem sie bei all dem helfen wollen - mit Technik und Know-how. Deutschland kann bei der Digitalisierung aus Erfahrungen in Norwegen und in den Niederlanden lernen, dort ist man schon weiter beim Unterricht für die neue Zeit, hat aber auch finanzielle und pädagogische Grenzen erfahren.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Chicago Jazz Festival
    Millennium Park
    Aufzeichnung vom 30.08.2018

    Kurt Elling "The Questions":
    Kurt Elling, Gesang
    John Wojciechowski, Saxofon
    Marquis Hill, Trompete
    John McLean, Gitarre
    Stu Mindeman, Orgel und Piano
    Clark Summer, Bass
    Jeff "Tain" Watts, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Die Jazzszene der Stadt Chicago wird sehr stark durch die Avantgarde geprägt. Das 'Art Ensemble of Chicago' und die Vereinigung AACM (Association for the Advancement of Creative Musicians ) haben wichtige Kapitel Jazzgeschichte mitgeschrieben und wirken bis heute. Was aber nicht vergessen werden darf: Die Szene ist sehr breit und in dieser ist auch Platz für den charismatischen Sänger Kurt Elling. Auch wenn Elling seinen Hauptwohnsitz 2008 nach New York verlagert hat, bleibt er seiner Heimatstadt treu. Legendär sind noch immer seine Auftritte im Club 'Green Mill' und auch beim bedeutenden 'Chicago Jazz Festival' ist er regelmäßig am Start. Bei der letzten Ausgabe stellte er sein engagiertes Projekt 'The Questions' vor. Elling stellt darin die entscheidenden Sinnfragen des Lebens, ohne zwangsläufig die Antworten mitzuliefern. Der Sänger und Poet möchte aber zum Mitdenken anregen und dabei hilft ihm eine vorzügliche Band.

  • Außer Kontrolle
    Nach dem Roman von Volker Heise
    Bearbeitung und Regie: Judith Lorentz
    Mit: Moritz Grove, Marleen Lohse, Gustav Peter Wöhler, Marie-Lou Sellem, Mira Partecke, Heiko Pinkowski, Daniel Zillmann, David Gundlach, Thomas Fränzel, Erika Skrotzki, Inka Löwendorf, Jaecki Schwarz, Cathlen Gawlich, Aylin Esener, Henning Vogt, Isabel Schosnig, Ulrich Blöcher, Volker Wackermann und Sabine Falkenberg
    Komposition: Lutz Glandien
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 56'11
    (Ursendung)

    Eine Nacht, eine junge Liebe und ein tragisches Verbrechen.

    Berlin-Wedding, Edelrestaurant ‚Paris‘. Für Jan ist es der alles entscheidende Abend. Er hat nur diese eine Nacht, um Nadine zu überzeugen, dass ihre Liebe eine Zukunft hat. Denn ihre Koffer sind gepackt. Auf dem Land wartet der Verlobte mit dem Einfamilienhaus. Eine letzte Nacht, in der alles möglich scheint, wäre da nicht dieses groteske Missgeschick. Wäre da nicht Chefkoch Naujoks, ein Choleriker mit Starallüren, wäre da nicht Hentschel, der alternde, frustrierte Polizist. Wäre da nicht diese Großstadt mit all ihren brutalen Zufällen.

    Volker Heise, geboren im August 1961, wuchs in Hoya in Niedersachsen auf. Er studierte Politische Wissenschaften in Hannover und Berlin, Abschluss am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Während des Studiums engagierte er sich beim alternativen Radiosender "Radio 100" in Berlin, später war er als Reporter und Redakteur bei den Radiosendern "Fritz", "inforadio" und "Radio Eins" von ORB und SFB - heute RBB. Bei "Radio Eins" war er zuletzt Leiter der Prime-Time-Programme.
    Ab Mitte der 1990er-Jahre arbeitete Heise eng zusammen mit Thomas Kufus und der Berliner Produktionsfirma zero film; anfangs als Texter und Dramaturg für dokumentarische Fernsehserien und abendfüllende Dokumentarfilme. Er verantwortete die Konzeption für einige der ersten deutschen Doku-Soaps, die für ARTE und verschiedene ARD-Sender nach englischem Vorbild entwickelt wurden (Geburtsstation, Neue Heimat Berlin, Tanzpalast u.a.). Als Dramaturg betreute er unter anderem "Black Box BRD" von Andres Veiel, "Reporter vermisst" von Johann Feindt sowie "Die 50er-Jahre - wie wir wurden, was wir sind".

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Birgit Kolkmann

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Emotion der Nation - Notre Dame in Flammen
    Gespräch mit Jürgen König

    Herz von Paris
    Die Bedeutung von Notre Dame
    Gespräch mit Jürgen Ritte, Direktor Université de la Sorbonne Nouvelle - Paris III

    20 Stunden Sendepause
    Unruhe bei der "Deutschen Welle" in Venezuela
    Gespräch mit Burkhard Birke

    Bekanntgabe der diesjährigen Pulitzer-Preise in New York
    Von Georg Schwarte

    Mieter gesucht:
    Bauhaus Studenten entwerfen Wohnung der Zukunft in Weimar
    Von Henry Bernhard

    Zum Tod der Bergman-Schauspielerin Bibi Andersson
    Gespräch mit Nils Warnecke

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha