Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 09.05.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Tradurre Tradire
    Von Frank Corcoran
    Mit: Maulwerker
    Ton und Technik: Folkmar Hein, Elektonisches Studio der TU Berlin
    Produktion: DLR Berlin 2004
    Länge: 24’01
    (Wdh. v. 02.07.2004)

    Übersetzung als Verrat am Text. Eine Sprachkomposition.

    Anschließend:
    "Radio Plays Itself" (gekürzte Fassung) von Raviv Ganchrow (ORF Kunstradio 2013)

    Das Wortspiel und Sprichwort "Tradurre - Tradire" will sagen: "Übersetzen bedeutet Verrat, Betrug". Frank Corcoran setzt sich in seiner Komposition ganz wörtlich mit diesem Grundproblem jeder sprachlichen Übersetzung und Vermittlung auseinander. Anhand eines kurzen gälischen Gedichts des irischen Poeten Gabriel Rosenstock und dessen englischer und deutscher Übersetzung schafft Corcoran in seinem elektroakustischen Werk ein Beziehungsgeflecht der Bedeutungen und Missdeutungen. Die polyphone Klangkomposition für vier Stimmen führt den aufmerksamen Hörer in philosophische Abgründe.

    Frank Corcoran, 1944 in Tipperary/Irland geboren, ist Komponist für Kammermusik, Symphonien, Chor- und elektroakustische Werke. Zahlreiche Preise. Er lebt in Italien und Hamburg.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Club
    Moderation:Martin Risel

    Neben neuen Veröffentlichungen aus dem Indie-Bereich mit einer Mischung aus Pop und elektronischen Anteilen von Wye Oak, We have Band und aus Hamburg die neuen Indiehelden: Fuck art, let's dance.
    Dieser bemerkenswerte Bandname könnte auch das Motto der 2. Stunde sein, die erweitert wird mit elektronischen Club- Beats aus Deutschland, z. B. von Glitterbug aus Köln und von Douglas Greed aus Jena.
    In der letzten Stunde berichten wir vom XJAZZ, dem neuen Jazzfestival aus Berlin. In kleinen Clubs findet das Festival zum ersten Mal mit einem Programm statt, das viele Schnittstellen zu elektronischen Clubsounds aufweist. Neben Berichten von ersten Konzerten und Interviewausschnitten gibt es eine Menge Musik vom XJazz.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    ''Schöne Aussichten'' für 218 000 Euro
    Die Stadt Köln baut auf der grünen Wiese im Umland Aussichtsplattformen, damit die Bürger einen schönen Ausblick auf Dom und Jahreszeiten haben.
    Von Barbara Schmidt-Mattern

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Eiszeit im Friseursalon - der Ukraine-Konflikt spaltet Russen und Ukrainer in Berlin
    Von Erik Albrecht

    Der Ukraine-Konflikt bestimmt seit Wochen die Nachrichten - in Berlin bestimmt er für diejenigen, die Russisch oder Ukrainisch als Muttersprache haben, den Alltag. Überall in der Hauptstadt diskutieren Russen und Ukrainer über den Konflikt - oft so heftig, dass dies langjährige Freundschaften auf die Probe stellt.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    "Habe die Ehre", Parallelgesellschaftskomödie von Ibrahim Amir am Schauspiel Köln
    Von Stephan Keim

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 100 Jahren: Der kanadische Countrysänger Hank Snow geboren

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Michael Ebert, Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:07 Uhr

    Mit Literatur den Frieden verteidigen - Stimmen vom europäischen Autorentreffen
    Von Stephanie von Oppen

    Europa, Quo Vadis? - Schriftstellerkonferenz debattiert die Zukunft Europas
    Gespräch mit György Dalos, Schriftsteller

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum wählen gehen?
    Über die Nichtwähler in Mecklenburg-Vorpommern
    Von Peter Marx

    Seit Jahren sinkt die Wahlbeteiligung bei den Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern, vielerorts liegt sie unter 45 Prozent. Die gewählten Kommunalvertreter und Bürgermeister geraten dadurch unter starken Legitimationsdruck, sie vertreten bestenfalls die Hälfte der Einwohner. Warum also wird man Nichtwähler? Und: Übt der Nichtwähler Einfluss dadurch aus, dass er zu einer großen Masse gehört?

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Quasseltag für Kinder
    Moderation: Johannes Nichelmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    "Netze des Krieges": Die Geschichte der Front-Kommunikation
    Gespräch mit Veit Didczuneit, Sammlungsleiter und Kurator

    14:50 Uhr
    Kolumne

    Meine Woche
    Von Gerd Brendel

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    20 Jahre Deutschlandradio
    "Machen Sie, dass Sie raus kommen!" - Ein Jahrhundertzeuge blickt auf Deutschland
    Gespräch mt Hans Keilson, Schriftsteller und Psychiater vom 10.5.2007

    15:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Der Dirigent Carlo Maria Giulini wurde vor 100 Jahren geboren

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Buchempfehlungen Mai - Sachbuch: Kat Menschik
    Der goldene Grubber: Von großen Momenten und kleinen Niederlagen im Gartenjahr, Galiani Verlag, Berlin 2014

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schmerz der Erinnerung, Glück des Überlebens
    Der Band "Lebenswege und Jahrhundertgeschichten" bündelt die Erinnerungen jüdischer Zuwanderer aus der Ex-Sowjetunion;
    Von Kirsten Serup-Bilfeldt

    Eine wahre Geschichte
    Der Film "Lauf Junge, lauf  in den deutschen Kinos und seine Hintergründe
    Hermann Schmidtendorf

    "Der scharlachrote Buchstabe"
    Uraufführung der gleichnamigen Oper von Frederic Kroll in Hamburg, ein Portrait des Komponisten.
    Von Stefanie Oswalt

    Zum Schabbat: Die Modzitzer Chassidim

    Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Wortwechsel

    Warmer Geldregen, kalte Progression - Wie sollen die zusätzlichen Steuereinnahmen verteilt werden?
    Es diskutieren:
    Lothar Binding (MdB), finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
    Dierk Hirschel, Chefökonom bei ver.di
    Peer-Robin Paulus, DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU, Leiter Abteilung Politik und Wirtschaft
    Volker Wissing (FDP), Präsidiumsmitglied und Finanzexperte
    Moderation: Birgit Kolkmann

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann sich über zusätzliche Steuereinnahmen freuen. Steuerschätzer gehen davon aus, dass der Staat allein 2014 und 2015 mit Zusatzeinnahmen von insgesamt rund zehn Milliarden Euro rechnen kann. Dank guter Konjunktur und robustem Arbeitsmarkt, aber auch dank der progressiven Einkommenssteuertarife füllen sich die Staatskassen so gut wie schon lange nicht mehr. Denn wer mehr verdient wird dank des progressiven Einkommensteuersystems höher besteuert. Betroffen sind vor allem mittlere und kleinere Einkommen. Von „heimlicher Steuererhöhung“ ist die Rede. Hat Peter Ramsauer (CSU), Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bundestag recht, wenn er sagt: „Wenn es ernst gemeint ist, dass Leistung sich lohnen muss, dann muss die kalte Progression weg?” Warum zeigt sich die Große Koalition an dieser Stelle so unbeweglich? Warum gelingt es nicht, den Einkommensteuertarif regelmäßig an die Lebensverhältnisse anzupassen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Debüt im Deutschlandradio Kultur
    Live aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

    Claude Debussy
    Sonate für Violoncello und Klavier

    Johannes Brahms
    Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 e-Moll op. 38

    ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten
    Marei Ahmia im Gespräch mit Edgar Moreau

    Ludwig van Beethoven
    Sieben Variationen über das Thema "Bei Männern, welche Liebe fühlen"
    aus der Oper "Die Zauberflöte" von W. A. Mozart
    für Violoncello und Klavier Es-Dur

    Dmitrij Schostakowitsch
    Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40

    Edgar Moreau, Violoncello
    Pierre-Yves Hodique, Klavier

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Ludwig van Beethoven
    Sonate für Klavier und Violine Nr. 7 c-Moll op. 30 Nr. 2

    Tobias Feldmann, Violine
    Boris Kusnezow, Klavier
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    "Parallelgesellschaftskomödie": Stefan Bachmann inszeniert am Schauspiel Köln "Habe die Ehre" von Ibrahim Amir (DEA)

    "Worpswede - 125 Jahre Gegenwart" - die große Sommer-Jubiläums-Ausstellung im Künstlerdorf (09.05. - 14.09.)

    Akademie der Künste diskutiert über Freihandelsabkommen TTip

    Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges: Propaganda in Russlands Medien

    Leben mit dem Fremden: Michael Thalheimer widmet sich am Schauspiel Frankfurt einer weiteren starken Frau: "Nora" von Henrik Ibsen

    Schriftstellertagung: Europa - Traum und Wirklichkeit

    Verleihung Deutscher Filmpreis

    Aus den Feuilletons