Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 30.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    "Ich habe den abessinischen Kaiser bedient"
    Prager Kaffeehausgeschichten von Bohumil Hrabal
    Von Sigried Wesener
    (Wdh. 29.05.1997)

    Zum 100. Geburtstag des großen tschechischen Erzählers, der als Bafler von Prag zur Legende wurde.

    Bohumil Hrabal (1914 -1997) gehörte zu den großen tschechischen Erzählern in diesem Jahrhundert. Durch seine Texte konnte man dem abessinischen Kaiser auf den Teller blicken, einem fröhlichen Hochzeitszug von Außenseitern zuschauen, die Prager Bierkneipen kennenlernen und sich über manch skurrile Gestalt wundern. Die Prager Wirtshausatmosphäre, das Leben in den Querstraßen sog Hrabal auf wie ein Schwamm und in seinen Büchern findet man Anekdoten, Schnurren, anstößige Witze zu Hauf, jenes charmant-witzelnde Geschwätz, das ihm den Beinamen „Bafler von Prag“ eintrug. Diese an den Stammtischen erprobte Plauderkunst bringt seine Texte zum Schäumen. Trotz aller Reglementierungen hat Hrabal sein Land nie verlassen. Er brauchte sein Prag, die Katzen in Kersko, seine Stammkneipe „Goldener Tiger“ und lavierte zwischen Zensur und Selbstzensur, Publikationsverbot und Samisdat-Veröffentlichungen. In dieser Sendung wird die illustre Gesellschaft Hrabalscher Figuren noch einmal lebendig, vor allem aber kommt Hrabal in seinem letzten
    Interview im Berliner Colloquium selbst zu Wort.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Wenn die Uhren anders gehen - Begrüßen Sie die Sommerzeit?
    Moderation: Joachim Scholl

  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Jürgen Liebing

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Oliver Schwesig

    05:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 80 Jahren: Der österreichische Architekt Hans Hollein geboren

    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Hindu-Gemeinde

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Botschaft für die Jugend
    Ein Jahr Papst Franziskus
    Von Maximilian Barthel
    Katholische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Wochenrückblick
    Moderation: Patricia Pantel

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zwischen Job und Abenteuer
    Über Tour und Tortur der Fernfahrer
    Von Ulf Borchard
    DLF 1976
    Vorgestellt von Margarete Wohlan

    Ölkrise, Todesstraße der Touristen, Chaos auf den Straßen in Richtung Nahost - Zeitungsberichte in den 70er-Jahren, die die Neugier und Abenteuerlust von Ulf Borchard provozierten. Dort mal hinfahren, wo die Wartezeiten an den Grenzübergängen in Wochen gerechnet werden, ganz zu schweigen von den Fahrzeiten - eine Idee, die den Autor nicht mehr losließ. Und da 20 Prozent aller Einfuhren damals über Land per LKW kamen, entschloss er sich, einen Truck zu begleiten. Die Tour durch den Ostblock, die Türkei, den Iran, Kuweit wird nicht nur zu einer Abenteuerreise durch damals noch unbekannte Länder. Sie erzählt auch über die Tortur, der die Fernfahrer ausgesetzt sind. Eine Reportage, in der der Autor Mitfahrer ist - Reisender ist er nicht.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Labor für die gesellschaftliche Wiedervereinigung: 20 Jahre Deutschlandradio
    Gespräch mit Astrid Kuhlmey, ehem. Redaktionsleiterin "Kultur aktuell" und Konrad Franke, ehem. Kulturchef (HA Kultur)

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 80 Jahren: Der österreichische Architekt Hans Hollein geboren

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Bühne: Unberechenbar und selbstbewußt: Die Regisseurin Gisela Höhne über ihr integratives Theaterprojekts RambaZamba und vieldiskutierte "Inklusion"
    Geespräch mit Gisela Höhne, Leiterin des Theaters Rambazamba

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Der Film "Snowpiercer", vorgestellt von Anke Leweke

    "Action-Avantgarde" aus Südkorea: der Film "Snowpiercer" kommt in die deutschen Kinos
    Gespräch mit Bong Joon-Ho, Regisseur

    11:20 Uhr
    Tonart

    Snowpiercer - Marco Beltramis nächster Streich

    11:40 Uhr
    Tonart

    Banklady - die erste Bankräuberin Deutschlands vertont

    11:53 Uhr
    Buchkritik

    "Carne de Perro" ("Hundefleisch") - Debüt des chilenischen Regisseurs Fernando Guzzoni
    Von Wolfgang Martin Hamdorf

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Ortszeit

  • 12:30 Uhr

    Lesart

    Das politische Buchmagazin
    Vorgestellt werden u. a.:
    Michail Ryklin: Buch über Anna, Suhrkamp/Insel Verlag
    Rezensentin: Vera Block

    Arkadi Babtschenko: Ein Tag wie ein Leben, Rowohlt E-Book
    Rezensentin: Heike Tauch

    Moderation: Christian Rabhansl

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Gestrandet unter Palmen
    Obdachlose Deutsche auf Mallorca
    Von Heiner Kiesel

  • 13:30 Uhr

    Neonlicht

    Das Großstadtmagazin
    Moderation: Susanne Balthasar

    Go West
    Lange Zeit war Berlin-Mitte der Shopping-Hotspot für anspruchsvolle Käufer, die für individuelle Kleidung und Produkte auch ein paar Euro mehr auf den Ladentisch legten. Doch mit der Eröffnung des umgebauten Bikini-Hauses am Breitscheidplatz im Westen könnte sich das ändern. „Bikini Berlin“ ist eine Shopping-Mall, in der nur die schönen Dinge des Lebens verkauft werden, sprich: hochpreisige Qualitätsprodukte. Das neue Shopping-Konzept verrät aber auch viel über den Wandel Berlins.
    Von Marietta Schwarz

    Punk mit drei Sternen
    Wahrscheinlich muss auch diesmal wieder die Krise als Erklärungsansatz herhalten, vielleicht verdankt sich der Trend aber auch einfach der Experimentier- und Genussfreude spanischer Großstädter: In Madrid reüssieren derzeit die Low Cost-Filialen von Spitzenköchen. Für relativ wenig Geld lässt sich in den Gastrobars in relaxter bis hipper Atmosphäre goutieren, was den Kreateuren diverse Sterne einbrachte. Ganz vornedran: Drei-Sterne-Koch Davíd Muñoz und sein StreetXo
    Von Julia Macher

    Mocktail statt Cocktail
    Großbritannien ist schon lange für seine „Bingedrinking Culture“, seine Saufkultur, bekannt. Doch scheint selbst Trinkfreude der Briten ein wenig nachzulassen: Die Zahl der 18-24-jährigen Männer, die sich mindestens einmal die Woche richtig betrinken, fiel im letzten Jahrzehnt immerhin von 37% auf 22%. Davon profitiert auch das Redemption, eine Bar in London, in der auf Alkohol explizit verzichtet wird.
    Von Louise Brown

    Lock Out in Sydney
    Wenn am Nachmittag um 16 Uhr die Cafés schließen, gehen die Australier in den Pub. Niemals bleibt es bei einem Bier, denn sie trinken, um betrunken zu werden. Mit der Trunkenheit kommt Aggression - und die wird stärker je später der Abend. Was tun, fragte man sich auf politischer Ebene. Eine Lösung wurde gefunden: Sperrstunde! Diese wird seit einem Monat umgesetzt. Bleibt die Frage ob sie die Australier weniger aggressiv macht.
    Von Gesine Kühne

    shoppen und schlürfen
    Das Neonlicht widmet sich heute Lieblingswochenendbeschäftigungen. Shoppen gehört dazu genauso wie Essen gehen oder sich in einer Bar auf nen Drink treffen. Dass man das alles immer wieder neu erfinden kann, beweist die Konsumwelt seit langem. In Berlin zum Beispiel sollen Hipster nun in einer Concept-Mall einkaufen. In Madrid fordern Drei-Sterne Köche neuerdings zum schmatzen und schlürfen auf. Und in London, der Hauptstadt der Binge-Drinker, sind tatsächlich alkoholfreie Bars im Kommen. Im Gegensatz dazu wirkt die jüngste Initiative aus Sydney wie alter Wein in neuen Schläuchen: Die Stadt hat vor kurzem eine Sperrstunde eingeführt.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag für Kinder
    SchulART
    Schüler treffen Künstler
    Kakadu besucht die Brüder-Grimm-Schule in Hamburg
    Moderation: Patricia Pantel

    An einer Galerie der Helden basteln Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Hamburg. Sie fragen sich, was muss ein Held können? Wer kann Vorbild und Beschützer sein? Jeder Schüler in dem Workshop entwickelt seine eigene Figur und am Ende werden sie alle ausgestellt. Wenn die Schüler dann in eine neue Schule wechseln, kann sie ihr Beschützer dort schon erwarten, denn gemeinsam tragen sie ihre Figuren dorthin. Wer nicht basteln, sondern lieber beatboxen will, der findet in der Brüder-Grimm-Schule auch eine Möglichkeit, in einem anderen Workshop natürlich. Und Kakadu ist auch darauf gespannt.

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Stimmen in Brokat
    Die Orchesterlieder von Richard Strauss
    Moderation: Jan Brachmann
    (Wdh. v. 08.06.2008)

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Stufen rauf - Pfunde runter!
    Die schwierige Überwindung der Trägheitsgesetze
    Von Florian Felix Weyh

    „Papa, du bist dick!“ Sagt die achtjährige Tochter. Kann man so oder so sehen, aber eines stimmt: Papa macht keinen Sport. Weil er ein Manko mit sich herumschleppt: Seit Kindertagen ist er bewegungsunlustig, eine Sportunterricht-Niete, ein verspotteter Ersatzbankdrücker. Zwar hat ihn ein gütiges Schicksal die ersten drei Lebensjahrzehnte vor der Verfettung bewahrt, aber die folgenden zwei Dekaden schlich sich der Waagenzeiger kontinuierlich nach oben. Alle halbherzigen Bewegungsversuche endeten in Frust und Stillstand. Nun aber, jenseits der 50, muss etwas getan werden. Doch woher jetzt die Motivation nehmen? Können hochaktive Freizeitsportler, Motivationskünstler, Fitness-Manager helfen?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Fundstücke

    "Steig in das Traumboot der Liebe" Der Schlagerkomponist Heinz Gietz
    Moderation: Claus Fischer

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Krieg und Traumata
    Flughunde
    Nach dem gleichnamigen Roman von Marcel Beyer
    Regie: Iris Drögekamp
    Komposition: Andreas Bick
    Mit: Jens Wawrczeck, Natalie Spinell, Jana Köpke, Ulrich Matthes, Corinna Kirchhoff u.a.
    Ton: Norbert Vossen
    Produktion: SWR 2012
    Länge: 88‘42
    (gekürzte Fassung)

    Hermann Karnau, Wachmann im Berliner Führerbunker, fasziniert die Idee, Menschen nach ihren Artikulationsfähigkeiten zu beurteilen.

    Hermann Karnau, Wachmann im Berliner Führerbunker, hat es wirklich gegeben. Er ist der erste Zeuge der Westalliierten für Hitlers Tod. In Marcel Beyers Roman wird aus der verbürgten Randfigur der Zeitgeschichte etwas anderes: ein bizarrer Stimmenforscher, für den die Flughunde, jene fledermausähnlichen Flattertiere mit hundeähnlichem Kopf, Sinnbild einer vor dem Zugriff menschlicher Stimmen geschützten Welt sind. Karnau ist fasziniert von der Idee, der Eigenart der Menschen durch die Untersuchung ihrer Artikulationen und Stimmen auf die Spur zu kommen.

    Marcel Beyer, geboren 1965 in Tailfingen. Lebt in Dresden. Schriftsteller, Lyriker, Essayist. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Heinrich-Böll-Preis, Joseph-Breitbach-Preis. Zuletzt der Erzählband "Putins Briefkasten" (2012) und das Libretto für "IQ.Testbatterie in 8 Akten", Komposition Enno Poppe, UA 2012.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 29.03.2014

    Arthur Honegger
    Sinfonie Nr. 3 "Liturgique"

    César Franck
    Sinfonische Variationen für Klavier und Orchester

    ca. 20.55 Konzertpause mit Nachrichten

    Albert Roussel
    Symphonie Nr. 3 g-Moll op. 42

    Maurice Ravel
    "Boléro" für Orchester

    Bertrand Chamayou, Klavier
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Stéphane Denève

  • "Die Kunst kann noch mehr!"
    Der Regisseur, Maler und Bühnenbildner Achim Freyer
    Von Elke Pressler

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    "Mind the trap!": Die (hoch-)kulturellen Institutionen auf der Suche nach neuem Publikum: Das Symposium "Selam Opera!) in Berlin zu Interkultur im Kulturbetrieb (29./30.03)

    Neue Vergütungsregeln für eine schlechtbezahlte Branche: Heute stellen die Verlage und der Verband der Übersetzer in Köln Ihre Verhandlungsergebnisse vor
    Hinrich Schmidt-Henkel, 1. Vorsitzender des Verbandes der Übersetzer

    Philippe Boesmans neue Oper: "Au monde" (nach Joel Pommerat und in dessen Regie) wird in Brüssel uraufgeführt, ML: Patrick Davin

    Warschau veranstaltet erstmals "Tage des Atheismus" - Das Kulturfestival ist bereits im Vorfeld umstritten

    Aus den Feuilletons