Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 19.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Ur-Geräusch. Eine Reise.
    Von Waclaw und Jadwiga Stawny
    Regie: Waclaw Stawny
    Mit: Gerd Wameling, Corinna Kirchhoff
    Ton: Wolfgang Zülch
    Produktion: SFB 1997
    Länge: 48‘20

    Akustische Reise in das italienische Dorf Soglio, wo Rainer Maria Rilke in seinen Aufzeichnungen ein "Ur-Geräusch" imaginierte.

    Anschließend:
    G-Player Soglio
    Von Jens Brand
    Länge: 5'

    Beim Anblick der Kronennaht in einem menschlichen Schädel fühlte sich Rainer Maria Rilke an ein Experiment erinnert, das der Lehrer im Unterricht anstellte. Dieser erzeugte mit einer Membran, einer starken Borste und Kerzenwachs so etwas wie Schallplattenrillen. Und ähnlich sieht auch die Kronennaht aus. Wenn man ihr Töne entlocken könnte, dann hätte man vielleicht ein Ur-Geräusch. Diese Gedanken schrieb Rilke 1919 in der italienischen Schweiz nieder, im Dorf Soglio, das die Autoren besucht haben. Wegen seiner Abgeschiedenheit mag es noch so klingen wie zu Rilkes Zeiten.

    Waclaw Stawny, geboren 1952 in Poznan, studierte u.a. Regie und Kulturwissenschaft. Arbeitet in Deutschland als Autor und Regisseur.

    Jadwiga Stawny, geboren 1955 in Gdynia/Polen, studierte Kunstgeschichte und Regie. Arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Regisseurin.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Spitzentreffen der GroKo - Werden wir von Schwarz-Rot gut regiert?
    Moderation: Birgit Kolkmann

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jörg Adamczak

    In dieser Tonart geht es um den französischen, mittlerweile in Quebec lebenden Sänger Jerome Miniere. Er ist tatsächlich einer der innovativsten Vertreter des modernen Chansons. Außerdem wird das neue Album der amerikanischen Band The Soft Hills vorgestellt und die in Paris lebende Sängerin Ndidi Onukwulu stellt in wenigen Wochen live auf ihrer Deutschlandtour ihr neues Album vor 'Dark Swing'.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch

    Ines Pohl, Chefredakteurin, taz

    08:20 Uhr
    Reportage

    Der Multi-Jobber
    Von Anja Nehls

    Berlin hat den Ruf als Stadt der Aufstocker und der prekären Arbeit. 215.000 Menschen arbeiten in Minijobs. Für immer mehr Menschen reicht ein Job zum Leben nicht aus, in den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der Menschen mit zwei oder mehr Jobs in Deutschland mehr als verdoppelt - auf insgesamt 2,57 Millionen. Anja Nehls hat in Berlin-Zehlendorf einen Mann auf seinem 17 Stunden Arbeitstag begleitet.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    "Polnische Perlen"
    Dokumentarstück der werkgruppe2, Staatstheater Braunschweig
    Von Hartmut Krug

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:07 Uhr

    Unterschätzte Kunstform oder purer Kitsch? - Eine Ausstellung erforscht die Ursprünge des deutschen Schlagers
    Gespräch mit Ingo Grabowsky Kulturhistoriker & Co-Kurator der Ausstellung "100 Jahre Deutscher Schlager"

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: Der Tunnel durch den Großen St. Bernhard wird als erster alpendurchquerender Straßentunnel eröffnet

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Andreas Platthaus, Feuilletonredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

    10:33 Uhr
    Buchkritik

    Filme der Woche: "Der 100-jährige" und "Kreuzweg"

    10:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Brodsky Quartet - Brahms Streichquarett, Op. 51 Nr. 2, Quintett, Op. 115

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:07 Uhr

    20 Jahre Deutschlandradio
    "Einfach den Mund aufgemacht"
    Erinnerungen einer Alt-Liberalen
    Gespräch mit Hildegard Hamm-Brücher vom 02.06.2011

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Mein Bier, Dein Bier
    Hopfen und Malz sind nicht verloren - in Berlin und Bayern
    Von Michael Watzke

    Die Meldungen der letzten Jahre klangen wenig vielversprechend für die Großen der Branche: Der Bierkonsum ging allgemein zurück, und die Berliner tranken seltener heimische Marken. Gleichzeitig bewegt sich der Biermarkt an anderer Stelle: Mikrobrauereien. Der Trend des sogenannten Craft Beers, der in den 70ern in den USA seinen Anfang nahm, ist nach Umwegen über Großbritannien und Skandinavien nun auch in Berlin angelangt. In kleinen Brauereien experimentieren immer mehr selbsternannte Brauer und lassen teils vergessene Bierstile wieder aufleben. Das und die Frage, wie die Bierbranche im selbsternannten Bierland Bayern die Marktentwicklungen beobachtet, im Länderreport.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Musiktag für Kinder
    Mit Tönen Geschichten erzählen
    Das Freiburger Barockorchester
    Von Anne-Marie Bergfeld
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    Die Grimmepreise - die Gewinner, das Institut, die Relevanz des Preises
    Gespräch mit
    Uwe Kammann, Institutsleiter und
    Steffen Grimberg, Medienjournalist NDR

    15:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Benjamin Frith, Ulster Orchestra "Moeran - In The Mountain Country" Rhapsodies

    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Filme der Woche: "Baal" und "My Dog Killer", vorgestellt von Patrick Wellinski

    15:50 Uhr
    Debatte

    0 08 00.22 54 22 54
    debatte@deutschlandradiokultur.de
    UNESCO-Gipfel "Inklusion - Die Zukunft der Bildung"
    Was halten Sie von inklusiver Bildung?

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Nashornpulver als Wundermedizin - Tiere abschlachten für China
    Von Ruth Kirchner

    Zwischen Glamour und Zensur - Chinas Internet-Stars
    Von Markus Rimmele
    Moderation: Isabella Kolar

    Zwischen Glamour und Zensur - Chinas Internet-Stars
    Mit über 600 Millionen Nutzern ist China die größte Internetnation auf dem Globus. Große Stars haben mehr als 50 Millionen Follower beim twitterähnlichen Kurznachrichtendienst Weibo. Doch trotz der Rekordzahlen sind die großen Namen des chinesischen Internets jenseits der Grenzen Chinas weitgehend unbekannt, sowohl die Prominenten aus dem Entertainment-Geschäft als auch die gesellschaftskritischen Kommentatoren und Blogger. Für erstere ist das Internet ein Gradmesser der Popularität und wichtiges Werbeinstrument, für letztere der einzige und daher eminent wichtige Ort in China, an dem eine gewisse Meinungsvielfalt möglich ist.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    Bewährtes Burgtheater-Doppel:
    Karin Bergmann und Hermann Beil leiten die Wiener Bühne interimistisch
    Gespräch mit Hermann Beil, ehrenamtlicher Berater Wiener Burgtheater

  • 19:30 Uhr

    Zeitreisen

    Was das Schöne sei
    Gespräch mit der Philosophin Svenja Flaßpöhler (Philosophie Magazin) und dem Kulturhistoriker Thomas Macho (Humboldt Universität zu Berlin)
    Moderation: René Aguigah

    Dem schönen Körper entspricht nach Platon eine schöne Seele. Ist das Streben danach heute zu Selbstoptimierung verkommen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Kurt Weill Fest
    Bauhaus Dessau
    Aufzeichnung vom 01.03.2014

    Radioanekdoten und Küchenrevuen

    Paul Hindemith
    "Drei Anekdoten für Radio"
    Quartett für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

    John Cage
    Sonate für Klarinette

    George Antheil
    Sonate für Violine und Klavier Nr. 1

    Bohuslav Martinů
    La Revue de Cuisine

    Solisten des Ensemble Modern

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • 21:33 Uhr

    Hörspiel

    Darf ich vorstellen: Deine Mutter
    Von David Schütz und Ulrike Kolb
    Regie: Ulrike Brinkmann
    Mit: Robert Hunger-Bühler, Lieselotte Rau u.a.
    Ton: Andreas Narr
    Produktion: DLR Berlin 1994
    Länge: 55’
    (Wdh. v. 27.04.1994)

    Vier Geschwister, drei Väter. Ein Treffen nach Jahren bei der Mutter.

    Nach dem Tod der Mutter erinnern sich die Geschwister Ingrid, Helene, Michael und Emanuel an ein wichtiges Familientreffen im Jahr 1974. Aus den verschiedensten Ländern waren sie damals angereist: aus Israel, Amerika, Deutschland. Über 25 Jahre lang hatten sie sich nicht gesehen. Jetzt wollten sie Auskunft von der Mutter über ihre drei Väter und über die Tatsache, dass die Mutter sie während des Krieges immer wieder im Stich ließ, sie bei der Nachbarin abgab. Aber die Mutter schwieg oder bot Legenden. Sie, die schöne blonde Jüdin, hatte die NS-Zeit überlebt. Doch das Opfer von damals ist für die Kinder auch Täterin. Die Gefühle ihr gegenüber bewegen sich zwischen Liebe, Mitleid und Hass. „Abgestoßen hat sie uns, so wie ein Organismus ein unverträgliches Implantat abstößt. - Es war unser Glück.“

    David Schütz, 1941 in Berlin geboren, lebt als Schriftsteller und Filmproduzent in Jerusalem.

    Ulrike Kolb, 1942 in Saarbrücken geboren, schreibt Romane, Erzählungen, Essays. Lebt und arbeitet in Berlin.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage u.a.

    Zwischen-Lösung fürs Burgtheater:
    Karin Bergmann und Hermann Beil leiten die Wiener Bühne

    Gesellschaftlich relevante Verweigerungshaltung
    Der rumänische Künstler Victor Man in Berlin

    "Mörderische Entscheidung"
    Die Grimmepreise für Deutschlands beste TV-Produktionen

    Pandora-Gründer - Zum Tod des Filmproduzenten Karl "Baumi" Baumgartner
    Gespräch mit Dieter Kosslick. Leiter Berlinale