Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 30.10.2016

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jürgen Liebing

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Kerstin Poppendieck

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Hindu-Gemeinde

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Kleine Herde, stille Klöster, weite Wege
    Katholiken in Norwegen
    Von Joachim Opahle
    Katholische Kirche

    Katholiken sind in Norwegen selten, nur drei bis fünf Prozent der Bevölkerung. Zumeist Migranten und Flüchtlinge, nicht selten auch Konvertiten. Vor allem in den Städten bilden sie lebendige Gemeinden mit internationalem Flair. Und noch etwas ist in Norwegen besonders: eine Reihe von Klöstern mit besonderer spiritueller Ausstrahlung.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Die Geschichte von Popelino
    Von Kristin Hendinger
    Gelesen von der Autorin
    Ab 6 Jahren
    Produktion: die Autorin 2005
    Moderation: Paulus Müller

    Der kleine Popel Popelino sucht eine neue Nase, in der er wohnen kann. Doch es ist nicht leicht, einen perfekten Unterschlupf zu finden.

    Mit Sofa und Fernseher im Gepäck wandert der kleine Popeline von einer Nase zur nächsten. Der Matrose Holger Seebär schnarcht zu sehr, bei Bäcker Franzo fliegt zu viel Mehlstaub in die Nase und die herrlich rote Clowsnase ist in Wirklichkeit krumm und grau. Enttäuscht zieht Popelino weiter. Im Stadtpark findet er dann endlich seine Traumnase!

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kakadus Reisen
    Der Leipziger Hauptbahnhof
    Zu Besuch im größten Kopfbahnhof Europas
    Moderation: Tim Wiese

    Kakadu taucht ein in die Welt von Zügen, Weichen und Gleisen.

    Mit täglich über 120.000 Reisenden ist der Leipziger Hauptbahnhof einer der größten Bahnhöfe der Deutschen Bahn. 21 Gleise, inklusive zweier Tunnelgleise, auf denen die S-Bahn fährt. 2011 war er Bahnhof des Jahres, seit 1915 gibt es ihn schon. Doch wie funktioniert so ein Bahnhof? Wer stellt die Weichen, wer sorgt für Anschlüsse und wer kümmert sich darum, dass die Züge pünktlich abfahren? Kakadu lässt sich die Funktionsweise eines Bahnhofs erklären und besucht Stellwerk und Leitstelle. Und er hat entdeckt, dass der Bahnhof außerdem ein ziemlich großes Einkaufszentrum ist - viele Besucher kommen täglich zum Bahnhof, obwohl sie gar nicht mit dem Zug fahren wollen.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Lügen
    Moderation: Oliver Schwesig

    Musikalische Histörchen
    Von Uwe Golz

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die vorletzten Milchbauern
    Zu Besuch in Alt Bennebek in Schleswig-Holstein
    Von Verena Kemna

    Der Hof liegt inmitten einer uralten Kulturlandschaft im Kreis Schleswig-Flensburg. Mühlen, Höfe und Katen einerseits, die Flüsse Eider, Treene und Sorge andererseits - sie alle prägen die Landschaft rund um das Dorf Alt Bennebek. Moore und feuchte grüne Wiesen, die wie geschaffen sind für die Milchwirtschaft. Diese hat die Region geformt, die Landschaft gepflegt und sie vor Erosion geschützt. Doch allein im vergangenen Jahr haben hier sechs Höfe aufgegeben, wenn auch ungern. Milchbauer Volker Carstens führt in dritter Generation seinen Hof und gehört zu denen, die nicht aufgeben wollen, obwohl seine Kinder ein Leben ohne Milchkühe planen. Ist er stur oder nur konsequent? Und ist er damit eine Ausnahme - oder typisch für die Menschen hier?

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Axel Flemming

  • Die USA vor der Wahl
    Was ist aus dem amerikanischen Traum geworden?
    von Nana Brink

    319 Millionen Menschen leben in den USA. Macht 319 Millionen amerikanische Träume. Oder wie Präsident Obama bei seinem Amtsantritt 2009 sagte: Jeder hat einen verdient. Damals ging eine Aufbruchsstimmung durch das Land und alle hatten daran teil: Schwarze, Weiße, Latinos, Indianer, Inder, Pakistani - Amerikaner eben. Acht Jahre später begrüßt der Passbeamte am Flughafen die Autorin mit: "Welcome to an unhappy nation". Was ist geschehen? Wo ist er geblieben, der amerikanische Traum? Auf einer Reise, die in Washington beginnt und endet, geht Nana Brink dieser Frage nach und begegnet Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Intellektuellen von der Ostküste, einem Waffenverkäufer aus Virginia, verschuldeten Studenten und lateinamerikanischen Zuwanderern, die als Tagelöhner anfingen und heute zum Mittelstand gehören.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin

    Kleine Leute, große Fragen:
    Wem gehört die Welt?
    Von Ilka Lorenzen

    Philosophischer Wochenkommentar:
    Öffentlich Denken und anti-intellektuelle Ressentiments
    Von René Aguigah

    Wer beherrscht die Welt?
    Noam Chomskys Kritik an den USA

    Was können und sollen Ethikräte?
    Von Tobias Wenzel

    Kritik:
    Alain Badiou 'Versuch, die Jugend zu verderben'
    Von Stephanie Rohde

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Ökumene heißt schon 50 Jahre Einheitsgeschichte
    Gespräch mit Monsignore Matthias Türk vom Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen. Er erläutert, was der Besuch des Papstes beim Lutherischen Weltbund in Lund für die Ökumene bedeutet

    Gottes Wort in Menschen Hand
    Nicht nur Martin Luther hat um die richtige Übersetzung der Heiligen Schrift gerungen
    Von Kirsten Dietrich

    Moderation: Anne Françoise Weber

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "La Folia" - Musikalischer Wahnsinn mit Methode
    Gast: Katharina Bäuml, Leiterin des Ensembles "Capella de la Torre"
    Moderation: Ulrike Timm

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Axel Flemming

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Sport am Rande
    Vereinsleben im Osten von Mecklenburg-Vorpommern
    Von Jörn Pissowotzki

    Die TSG Neustrelitz, der Sportclub Neubrandenburg und der HSV Insel Usedom: Hier sind Fußballer, Leichtathleten, Triathleten und auch Handballer fernab von großen Metropolen aktiv - und damit auch von großen Geldgebern. Der Regionalligist Neustrelitz muss beispielsweise mit deutlich weniger Geld auskommen als Mecklenburg-Vorpommerns fußballerischer Leuchtturm Hansa Rostock in der dritten Liga. Immerhin hat er aber 2013 die Sensation geschafft, als die TSG im Finale gegen Rostock den Landespokal gewann. Der Sportclub Neubrandenburg war einmal Aushängeschild des Landes u.a. mit der Kugelstoß-Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss. In diesem Sommer aber schaffte kein SCN-Athlet die Qualifikation für Rio de Janeiro. Und bei den Handballern auf der Ostseeinsel Usedom hat Europameister Johannes Sellin einmal sein Handwerk gelernt. Der Verein spielte früher in der zweiten Bundesliga, jetzt ist er viertklassig. Alle drei Klubs in dieser strukturschwachen Region kämpfen um Anerkennung. Dabei setzen sie auf die Nachwuchsarbeit, um mit Leistungen von sich reden machen zu können.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Durst
    Von Michael Kumpfmüller
    Bearbeitung: Steffen Moratz
    Regie: Ulrich Lampen
    Mit: Katja Danowski, Jule Böwe, Andrea Sawatzki, Marc Hosemann, Bernhardt Schütz
    Komposition: Hans Platzgumer
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2006
    Länge: 81'33
    (Wdh. v. 25.06.2006)

    Eine Mutter lässt ihre kleinen Kinder ohne Essen und Trinken in der verschlossenen Wohnung zurück.

    In der Hitze des Hochsommers, als selbst die Grünflächen in ihrer Wohnsiedlung versteppen, versucht eine junge Frau aus ihrem Leben zu fliehen. Sie packt einen Rucksack und macht sich davon. Zurück bleiben ihre beiden kleinen Kinder und ein paar Päckchen Saft. Die Frau will nicht lange fortbleiben, doch es werden dreizehn Tage, die sie nicht nach Hause kommt, während in ihrer Wohnung Entsetzliches geschieht.

    Michael Kumpfmüller, 1961 in München geboren, studierte Germanistik und Geschichte und ist seit 1990 Schriftsteller und Journalist. Sein Roman "Hampels Fluchten" (2000) war ein Bestseller. "Durst" erschien 2003. Zuletzt erschienen: "Die Herrlichkeit des Mannes" (2016). Hörspiel für Deutschlandradio Kultur: "Nachricht an alle" (2009).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Anneliese Brost Musikforum Ruhr, Bochum
    Eröffnungskonzert
    Aufzeichnung vom 28.10.2016

    Stefan Heucke
    "Baruch ata Adonaj - Gesegnet seist du, Herr"
    Kantate über einen hebräischen Segenstext für Bariton, drei Knabenstimmen, Kammerchor, großen Chor und Orchester

    Gustav Mahler
    Sinfonie Nr. 1 D-Dur

    Martijn Cornet, Bariton
    Sängerknaben der Chorakademie Dortmund
    Chorwerk Ruhr
    Philharmonischer Chor Bochum
    Bochumer Symphoniker
    Leitung: Steven Sloane

  • Im Einsatz für französische Opernraritäten
    Der Palazzetto Bru Zane in Venedig
    Von Kirsten Liese

    Wer kennt George Onslow? Oder wer weiß von Jules Massenets Sektenoper 'Le Mage'? Das in Venedig ansässige Zentrum für romantische französische Musik engagiert sich seit seiner Eröffnung 2006 für solche Raritäten, holt vergessene Komponisten oder Werke aus der Versenkung. Künstlerischer Leiter und Motor des Unternehmens ist der französische Musikwissenschaftler Alexandre Dratwicki, der - zwischen Paris und Venedig pendelnd - unermüdlich die Archive nach der verlorenen Romantik durchforstet. Im Bemühen, die vergessenen Schätze einem möglichst großem Publikum zu präsentieren, hat sich die Institution auch international vernetzt. Seinen Sitz hat das Musikzentrum in einem alten ehrwürdigen, 1695 erbauten venezianischen Palazzo.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Nana Brink

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    "Wacht auf und liebt euch mehr":
    Die Rapperin Kate Tempest in Hamburg
    Von Olga Hochweis

    Frank Castorf inszeniert in Stuttgart Gounods Oper "Faust"
    Von Rainer Zerbst

    Patrick Wengenroth bringt "Fabelhafte Familie Brasch" auf Schweriner Bühne
    Von Michael Laages

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 55
    Feature, Hörspiel, Klangkunst
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autoren/DKultur 2016
    Länge: 51'49
    (Ursendung)
    (Wdh. am 09.11.2016)

    Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor. In der "Kurzstrecke 55" präsentieren wir unter anderem:

    Schritte
    Von Bast Köpf
    Wer stalkt wen?

    Ghul
    Von Mohammed Yassine Ameur
    Ein akustisches Fabelwesen auf Reisen.

    Von der Steppe an die Ruhr
    Von Daniel Götzen
    Eine familiäre Spurensuche

    Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke