Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Freitag, 18.01.2019
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Studio 9 | Beitrag vom 26.01.2015

ThemenschwerpunktDie Befreiung von Auschwitz vor 70 Jahren

Von Margarete Wohlan und Sabine Gerlach

Podcast abonnieren
Das Lagertor zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau (picture alliance / dpa)
Das Lagertor zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau (picture alliance / dpa)

Auschwitz ist Sinnbild der Vernichtung der Juden und der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten über die europäischen Völker. Am 27. Januar jährt sich der Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers zum 70. Mal. Ein Woche lang beschäftigt sich "Studio 9" in einem Themenschwerpunkt mit diesem historischen Ereignis.

Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz befreit, das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Als Einheiten der Roten Armee das Lager erreichten, waren noch 7600 Häftlinge am Leben.

Das Wichtigste für die sowjetischen Befreier ist, den überlebenden Häftlingen zu helfen und die Beweise des Verbrechens zu sichern. Niemand weiß genau, wie viele Menschen in Auschwitz umgekommen sind, die Schätzungen schwanken zwischen einer und vier Millionen.

Opfer aus ganz Europa

Auschwitz war die "internationalste" aller Tötungsfabriken. Die Opfer und Häftlinge - nicht nur Juden - kamen aus ganz Europa: von Belgien und Jugoslawien über Italien und Griechenland bis hin zu Lettland und Ungarn. Zwei Jahre und zehn Monate lang waren die Gaskammern in Betrieb. Das Lager ist das Sinnbild der Vernichtung der Juden und der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten über die europäischen Völker. 

(Deutschlandradio - Margarete Wohlan)Das Eingangstor zum Konzentrationslager Auschwitz I mit dem Schriftzug "Arbeit macht frei". (Deutschlandradio - Margarete Wohlan)
280 Museumsführer arbeiten heute in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. Knapp eineinhalb Millionen Besucher kommen jährlich hierher, es gibt Führungen in 15 Sprachen: von Deutsch über Japanisch bis zu Hebräisch. Die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau geht neue Wege - sie ist bei Facebook aktiv und bietet Online-Führungen an.

Die Reihe "Die Befreiung von Auschwitz vor 70 Jahren" läuft vom 26.1. bis 31.1.2015 jeweils um 7.50 Uhr in "Studio 9" - die Beiträge werden abends im "Studio 9" um 22:50 Uhr wiederholt.

Montag, 26.1.2015, 7:50 Uhr
Der letzte Tag vor der Befreiung - Spuren liquidieren

Dienstag, 27.1.2015, 7:50 Uhr
Der Tag der Befreiung - Situation im Lager beim Eintreffen der Roten Armee

Mittwoch, 28.1.2015, 7:50 Uhr
Überleben in der Hölle - Woher kamen die Opfer? 

Donnerstag, 29.1.2015, 7:50 Uhr
Die Täter - Ärzte, Wachleute, Aufseher

Freitag, 30.1.2015, 7:50 Uhr
70. Jahrestag der Befreiung Die Überlebenden

Samstag, 31.1.2015, 7:50 Uhr

Bewahren für die Nachgeborenen


Auschwitz als Mahnung - Die Gedenkstätte als Erinnerungsort und Lernort für die Nachgeborenen

Mehr zum Thema:

Romanfragment von Thomas Gnielka - Wie ein Flakhelfer den Schrecken von Auschwitz erlebte
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 22.01.2015)

KZ-Überlebende - Zofias Rückkehr aus Auschwitz
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 20.01.2015)

Hannah Arendt und Auschwitz - Eine kühle Analyse des Massenmordes
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 10.01.2015)

Auschwitz - Lagerkommandant ohne Einsicht in Schuld
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 10.01.2015)

Geburtstag und Gedenken - Die Musikerin und Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano wird 90
(Deutschlandradio Kultur, Aus der jüdischen Welt, 12.12.2014)

Doppelbiographie - Der Auschwitz-Kommandant und sein Jäger
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 09.12.2014)

Auschwitz-Prozesse - Lebenslüge der Wirtschaftswundergesellschaft
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 03.11.2014)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur