Seit 11:30 Uhr Musiktipps
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 11:30 Uhr Musiktipps
Tagesprogramm Montag, 20. Juli 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Das Podcastmagazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

„Die Räuber“ von Schiller oder Goethes „Leiden des jungen Werthers“ - kaum wegzudenken aus dem Deutschunterricht und gemeinhin unter dem Begriff „Sturm und Drang“ zusammengefasst. Doch was ist das eigentlich? Was hat die Musik damit zu tun? Und worin hat sich die Strömung nur wenige Jahrzehnte nach ihrer Entstehung aufgelöst. Diese Fragen beantwortet der britische Dirigent Ian Page, der mit seinen Mozartists eine CD-Reihe zum Thema Sturm und Drang ins Leben gerufen hat.
Aber Musik muss nicht immer ‚drängen‘, sie kann auch kaum wahrnehmbar dahinfließen. Das kann die Aufmerksamkeit ungemein schärfen, insbesondere wenn es sich um so ausgeklügelte Musik wie Morton Feldmans „The Viola in my life“ handelt. Wir präsentieren Aufnahmen aus dem Musikarchiv von Deutschlandfunk Kultur: das Klaviertrio op. 120 von Gabriel Fauré und das Streichquartett op. 11 von Samuel Barber, das eine sehr bekannte Melodie mit sich führt.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

Von Arno Orzessek

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Domkapitular Ulrich Beckwermert, Osnabrück
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Mein Misstrauen gegen die Corona-Politik
Von Rolf Karpenstein

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Umbrüche
Vom Schulleiter zur Schulleiterin - anderes Geschlecht , derselbe Beruf
Sandra Wißgott, Schulleiterin und 1. Vorsitzende von Trans-Ident e.V.

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Israel - Eine Utopie" von Omri Boehm
Rezensiert von Carsten Hueck

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Rapper und Coach Michael „Curse“ Kurth im Gespräch mit Tim Wiese
(Wdh. v. 11.06.2019)

Mit Anfang 20 war Michael Kurth alias "Curse" einer der erfolgreichsten Rapper Deutschlands, aber nicht glücklich. Dann machte er Tabula rasa, absolvierte eine Ausbildung zum systemischen Coach, lernte meditieren - und hat sich heute wieder der Musik zugewandt.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Wie verfilmt man Literatur?
Berlin Alexanderplatz, Normal People und Co
Gespräch mit Sonja Hartl

Zerstören Blogger die Literaturkritik?
Gespräch mit der Literaturkritikerin Simon Sahner

Buchkritik:
"Schwarzpulver" von Laura Lichtblau
Gespräch mit Michael Braun

Straßenkritik:
"Plötzlich Millionär" von Rüdiger Bertram
Von Claas Christophersen

Hörbuch:
"Headhunter" von Jo Nesbø
Von Elmar Kremer

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Oliver Schwesig

Konzertkritik:
20 Sunsets Festival im Haus der Kulturen der Welt (HKW), Berlin
Gespräch mit Simon Brauer

Das muss man gehört haben oder auch nicht: Weltmusik
Von Holger Beythien

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Evelyn Künneke und der "Trümmerjazz" in Deutschland
Von Stephan Wuthe

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Prof. Ulrike Guérot, Leiterin The European Democracy Lab, European School of Governance
Moderation: Alexander Moritz

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Masterplan Ems
Testbetrieb Tidesteuerung gestartet
Von Dietrich Mohaupt

Bayerische Wirte sind sauer
Polizei benutzt Corona-Gästelisten doch zur Fahndung
Von Michael Watzke

Kein Sekt, kein Abiball, kein Singen
Das merkwürdige Corona-Abitur 2020
Von Thomas Wagner

Rechte Anschlagsserie in Berlin-Neukölln
Wo bleibt die Aufklärung?
Von Panajotis Gavrilis

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

"Schwarze Füß'" - Warum "Otto - der Film" von 1985 rassistisch ist
Gespräch mit Joshua Kwesi Aikins, Politikwissenschaftler

Gegen den Strom
Porträt eines Linksterroristen auf der Flucht
Gespräch mit dem Regisseur Sobo Swobodnik

Das Lesen der Anderen:
Strapazin
Gespräch mit Christoph Schuler

Vorlage zu "Alien" - der Film "It! The Terror From Beyond Space"
Gespräch mit Jörg Buttgereit

14:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Sommerreihe: Fehler is King
Eine Einführung
Von Klaus Walter

Das muss man gehört haben oder auch nicht: Weltmusik
Von Holger Beythien

Soundscout:
Die Band 'Stereolith' aus Koblenz
Von Martin Risel

Wochenvorschau
Gespräch mit Ramona Westhof

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Die Band 'Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen'
Gespräch mit Carsten Friedrichs

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Homophob oder Multikulti?
Bialystok in Polen
Von Florian Kellermann

Welchen Einfluss hat der neue Präsident auf die Homophobie in Polen?
Gespräch mit Peter Sawicki

Bialystok in Polen
Die Bilder im Juli 2019 gingen um die Welt: fliegende Steine, Böller und Flaschen; rechte Schläger, die auf Schwule und Lesben einprügelten; die erste LGBT-Parade in Polen, die nicht friedlich verlaufen war. Und das in Bialystok, einer Stadt ganz im Nordosten Polens, die auf eine bewegte, multikulturelle Geschichte zurückblickt. Wo die Universal-Sprache Esperanto erfunden wurde. Wo Polen, Ukrainer, Weißrussen, Juden und Tataren jahrhundertelang friedlich nebeneinander lebten. Und doch: die ideologischen Kämpfe, die Polen heute erlebt, werden in Bialystok besonders heftig ausgetragen. Warum?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Moderation: Carsten Burtke

Übergewichtige Kinder
Ambulante Reha als Hilfe im Alltag
Von Vivian Leue

Ärztliche Bereitschaftspraxen
Ein Gewinn für alle?
Von Natalie Putsche

19:30 Zeitfragen. Feature

Und wie geht es Ihnen?
Die psychologischen Folgen des Corona-Lockdowns
Von Catalina Schröder

Social Distancing, Kontaktsperre und Homeoffice: Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag und unser Sozialleben grundlegend verändert. Was macht es mit uns Menschen, wenn wir Angehörige wochenlang nicht sehen dürfen? Was heißt es für Singles über lange Zeit niemanden berühren zu können? Wie kommen alte Menschen damit klar, wenn sie plötzlich niemand mehr besucht? Und welche psychologischen Langzeitfolgen kann die Schließung von Kitas und Schulen für Kinder haben? Psychotherapeuten, eine Telefonseelsorgerin, Forscher und ein Kinder- und Jugendpsychologe geben Antwort. 

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Gretchen, Berlin
Aufzeichnungen vom 13.05. und 17.06.2020

Natalia Mateo „NEO“:
Natalia Mateo, Gesang und Elektronik
Christoph Bernewitz, Gitarre und Synthesizer
Markus Dassau, Schlagzeug

Mirna Bogdanovic Group:
Mirna Bogdanovic, Gesang und Ukulele
Povel Widestrand, Klavier und Synthesizer
Peter Meyer, Gitarre
Felix Henkelhausen, Bass
Philip Dornbusch, Schlagzeug

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Einstand

Sonidos Unidos
Mit Musik in ein neues Leben
Ein deutsch-peruanisches Musik-Sozialprojekt
Von Jutta Petermann
(Wdh. v. 06.05.2016)

Kann Musik das Leben verändern, es in neue Bahnen lenken? Schülerinnen und Schüler aus dem Berliner Stadtbezirk Zehlendorf und der nordperuanischen Stadt Trujillo haben das im Sommer 2016 erlebt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

Stillleben mit Dorf und Leichen
Von Holger Böhme
Regie: Joachim Staritz
Mit: Ursula Karusseit, Wolfgang Jakob, Gudrun Ritter, Katrin Klein, Bärbel Röhl, Günter Zschäckel, Erik S. Klein, Nina Rauschenbach
Komposition: Benjamin Rinnert
Ton: Peter Kainz
Produktion: ORB / RB 1996
Länge: 54'23

Drei Morde, ein unbekannter Besucher und ein Dorf, das nicht weiß, wie ihm geschieht. Denn der seltsame Fremde bringt alle zum Reden, obwohl er selbst kein Wort verliert. Ein Krimi über die gefährliche Macht des Schweigens.

Drei Morde verunsichern das Dorf. Karasek, der ehemalige Bürgermeister, wurde auf nächtlicher Straße totgefahren, der Pfarrer in seinem Haus erschlagen und die alte Frau Schindler im Wald erwürgt. Wer ist der Täter? Die Polizei verdächtigt einen ausgebrochenen Häftling, doch der ist immer noch auf der Flucht. Da kommt ein unbekannter Mann ins Dorf. Er geht herum und schweigt. Das macht ihn unheimlich. Und löst die Zungen. Eine Bluttat traut die Dorfgemeinschaft eher einem Fremden zu als einem von ihnen. Doch kennen sich die Bewohner wirklich so gut, wie sie denken? In diesem außergewöhnlichen Krimi spricht die Hauptfigur kein einziges Wort - und ist gerade dadurch ständig präsent. Eine Geschichte über das Schweigen und seine unheimliche Kraft, Ungesagtes zu Gehör zu bringen.

Holger Böhme, 1965 in Dresden geboren, arbeitete u.a. als Theater-Beleuchter und Krankenfahrer, und ist seit 2010 Autor und Regisseur für Hörspiel und Theater. Seit 2017 ist er außerdem Intendant des „Dresdner Theaterkahns“. Er schreibt Prosa, Theaterstücke und Hörspiele, zuletzt „Die Entgiftung des Mannes“ (MDR 2019). Für Deutschlandfunk Kultur entstanden u.a. der Krimi „Spritztour mit Leichenwagen“ (2003) sowie das Hörspiel „In einem Zug“ (2005).

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Reihe: Denken im Urlaubszustand (1)
Über die Notwendigkeit von Pausen
Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Macho, Philosoph und Kulturwissenschaftler

Geschichte in tausendundeinem Fragment
Colum McCanns Roman "Apeirogon"
Von Tobias Wenzel

#imgespräch
Journalistenprojekt untersucht Umgang mit Opfern rechter Gewalt
Gespräch mit Theresa Crysmann

Künstlerin und Warhol-Freundin
Nachruf auf Brigid Berlin
Von Antje Passenheim

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

Juli 2020
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur