Seit 22:03 Uhr Feature
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 22:03 Uhr Feature
Tagesprogramm Montag, 23. Juni 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Hörspiel

Lichtbogen
Von Irmgard Maenner
Regie: Judith Lorentz
Mit: Lisa Hrdina, Felix von Manteuffel, Erik Hansen, Ulrike Bliefert, Britta Steffenhagen, Moritz Grove, Lynn Femme u.a.
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
Länge: 54’22
(Wdh. v. 04.06.2014)

Sie wohnt jetzt in diesem vornehmen Viertel. Damen aus der Kohlschen Ära und Männer in Limousinen kreuzen ihren Weg. Sie geht und geht.

Rosa wohnt jetzt in diesem vornehmen Viertel. Die Umzugskisten stehen unausgepackt da, ihren Job bei der Agentur ist sie los und schwanger ist sie auch. Ab und zu kommt eine SMS von Moritz, der irgendwo auf der Welt Prozesse kontrolliert. Oder Mascha ruft an. Rosa geht. Damen aus der Kohlschen Ära und Männer in Limousinen kreuzen ihren Weg. Sie geht. Hört sie da was? Rasenmäher, Plätschern vom Pool, Flipflops. Wie über einen Lichtbogen springen Stimmen in ihren Kopf. Sie sprechen von Bomben, von einem Luftschiff über dem Ozean und von Mord. Und dann hat Rosa auf einmal einen Grund zu rennen.

Irmgard Maenner, 1959 in Bayern geboren, lebt als Autorin in Berlin. Zahlreiche Hörspiele und Features. Zuletzt: "Federland oder: der Sechzehnkindermann" (Deutschlandradio Kultur 2011).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Mascha Drost

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Die russische Dichterin Anna Andrejewna Achmatowa geboren

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Eberhard Hadem
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Kultur als Schlagzeile?
Von Rolf Schneider

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Snowden ein Jahr in Moskau: Die Last von NSA-Whistleblowern
Thomas J. Drake, ehem. US-amerikanischer Angestellter der National Security Agency (NSA)

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Welcome to my nightmare: Heavy-Metal-Tagung Universität Mainz

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

Eduardo Galeano:
Der Ball ist rund
Unionsverlag, Zürich 2014

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Lesbisch und Türkisch - geht das?
Gast: DJ Ipek Ipekçioglu

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
u.a.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
u.a.

Neue CD "Nachtviolen" von Christian Gerhaher, mit Schubert-Liedern

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Im Portait: Jacob Young, norwegischer Jazz-Gitarrist

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

''Rechtsmaterial'' - deutsche Theater bringen den NSU Prozess auf die Bühne
Von Barbara Schmidt-Mattern, Uschi Götz und Michael Watzke
Moderation: Katja Bigalke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
u.a.

Der Stachel der Kunst! - Warum die Bildwelten der Surrealisten uns heute wieder interessieren sollten
Gespräch mit
John Bock, Künstler und
Ralf Beil, Direktor der Mathildenhöhe Darmstadt

Ist IKEA-Hacking das demokratische Design von heute?
Gespräch mit Prof. Peter Zec, eh. Präsident des int. Designdachverbandes Icsid

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
u.a.

Der Organist Stephan von Bothmer begleitet zur WM Fußballspiele auf der Orgel

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Kein Auto, kein Strom, kein Computer - Zu Besuch bei den Amish
Von Silke Hasselmann

Friedlich Tür an Tür - Die Bronx brennt nicht mehr
Von Claudia Sarre
Moderation: Angelika Windloff

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Kinderwunsch auf Eis gelegt
Social Freezing und der Sieg über die biologische Uhr
Von Jenni Roth

Tack, tack, tack - die Zeit drängt. Trotzdem verschieben immer mehr Frauen das Kinderkriegen auf immer später. Das bisherige Hauptproblem dabei, die mit dem Alter rapide abnehmende Fruchtbarkeit, ist lösbar geworden. Social Freezing nennt sich der neueste Trend der Reproduktionsmedizin. Relativ junge Frauen lassen sich Eizellen entnehmen, die dann schockgefrostet und später zu einem passenden Zeitpunkt aufgetaut und eingesetzt werden. Bisher waren es meist Krebspatientinnen, die sich für Social Freezing entschieden. Aber immer öfter spielen soziale Gründe eine Rolle: Die Frauen wollen erstmal Karriere machen, Spaß haben, die Welt bereisen, oder es fehlt einfach der passende Mann. Was heißt das für unsere Gesellschaft? Ist Social Freezing eine neue Stufe weiblicher Selbstbefreiung oder eine weitere Anpassung des Lebens an die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

8. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Kesselhaus
Aufzeichnung vom 04.06.2014

Benat Achiary / Erwan Keravec "Ametsa"
Benat Achiary, Gesang
Erwan Keravec, Dudelsack

Edward Perraud Synaestetic Trip
Edward Perraud, Schlagzeug und Elektronik
Benoit Delbecq, Klavier
Arnault Cuisinier, Bass
Bart Maris, Trompete und Elektronik

Moderation: Matthias Wegner

Zwei Höhepunkte der achten Ausgabe des erfolgreichen Festivals "Jazzdor Strasbourg-Berlin".

Das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin setzt auch in diesem Jahr wieder fast aus schließlich auf Deutschlandpremieren. Im ersten Teil des Abends vom 4. Juni treffen ein baskischer Barde und ein bretonischer Dudelsackspieler aufeinander. Der Dialog von Benat Achiary und Erwan Keravec basiert auf einem großen gegenseitigen Respekt und Verständnis, aus den Wurzeln ihrer jeweiligen Musiktradition erwächst etwas Neues und zugleich Universelles. Der
dänische Wahlpariser Edward Perraud stellt im zweiten Teil des Abends sein neues Projekt "Synaesthetic Trip" vor. Mit seinem Trio Das Kapital hat sich der Schlagzeuger bereits einen guten Namen als Klangfarbenjongleur gemacht. Perraud, wohl nicht von ungefähr noch Fotograf, entfaltet seine Tonpalette mit höchst eindringlichen Melodien als rotem Faden. Der Motor der synästhetischen Reise ist die Energie des Quartetts: Aus afrikanischer Tradition, Pop und zeitgenössischem Jazz werden die erstaunlichsten Grooves hervorgezaubert. Die Bilder gleiten heran und vorbei, wie in einem endlosen Roadmovie, die
Szenen klopfen detailreich ans Ohr, und jeder einzelne Zuhörer fügt sie als souveräner Regisseur zu seinem eigenen Film.

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Marlov - eine harte Nuss
Von David Zane Mairowitz
Regie: Jörg Schlüter
Musik: Bernd Keul
Mit: Udo Schenk, Ulrich Gebauer, Bettina Engelhardt, Sascha Icks, Walter Gontermann u.a.
Ton: Benedikt Bitzenhofer
Produktion: WDR 2013
Länge: 52‘58

Moskau, 1983: Marlov soll als Statist mit dem Kirow-Ballett nach London reisen, um zu verhindern, dass sich Tänzer absetzen. Russisch Roulette für den selbsternannten Privatdetektiv.

Marlov, selbsternannter und vom sowjetischen Regime gebeutelter Privatdetektiv in Moskau, wird Anfang der 1980er-Jahre aus einer psychiatrischen Anstalt geholt, um das Kirow-Ballett bei einem Auslandsauftritt in London zu begleiten. Als Statist einer "Nussknacker"-Inszenierung soll er verhindern, dass sich Tänzer nach England absetzen. Sein eigentlicher Auftrag ist aber ein Racheakt des mächtigen Juri Andropow am abtrünnigen Rudolf Nurejew. Der weltberühmte Tänzer ist 1961 nach einem Auftritt in Paris im Westen geblieben. Für Marlov wird der Auftrag, den er nicht ablehnen kann, zum russischen Roulette.

David Zane Mairowitz, geboren 1943 in New York. Lebt in Avignon und Berlin. Schreibt Theaterstücke, Kurzgeschichten, Hörspiele und Features, für die er zahlreiche Preise erhielt, z.B. Prix Europa 2005 für "Im Krokodilsumpf" (RBB 2005). Für Deutschlandradio Kultur: "Happy Birthday, Tschernobyl" (2006), "My ’68" (2008) und "Geris radikale Abenteuer oder Eine Rote Mutter in New York" (2009).

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
u.a.

Die Ideen-Innovationskonferenz TED kommt erstmals nach Deutschland: ein Bericht aus Berlin

6. Internationaler Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt 2014

tanz biennale venedig 21. - 23.6.2014

23:30 Kulturnachrichten

Juni 2014
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel: Drei Menschen und eine Ehe am Abgrundwing.suit
Ein Fallschirmspringer in freiem Fall. wing.suit - Dramatische Dreiecksgeschichte (EyeEm / Jonathan Murrish)

Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.Mehr

Musiker über das Älterwerden Never get old?
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Ein Jahr nach der ExplosionEs geht abwärts in Beirut
Ali Eyal: Don’t let the beautiful colors fool you, who would draw Goofy inside the rooms of grownups? (Ali Eyal / Mousonturm)

Vor einem Jahr ereignete sich die Explosion in Beirut. Der Libanon steckt schon länger in einer Krise. Nun zeigen libanesische Künstler bei einem Festival in Frankfurt ihre Sicht auf ihr Land - und berichten von katastrophalen Zuständen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur