Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 07.04.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Tagesprogramm Montag, 4. April 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Making of Game oder
Der Klang von Schritten
Hörstück von und mit Anna Seibt
Regie: Friederike Wigger
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
Länge: 41’29
(Wdh. v. 14.01.2015)

Die Autorin schaut Künstlern und Spiele-Entwicklern über die Schulter.

Deutschlandradio Kultur und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin haben sich 2014 zusammengetan, um gemeinsam ein auditives Handygame zu entwickeln. Ein Jahr lang hat Anna Seibt das Team aus Künstlern und Spielentwicklern bei Brainstormings, Sprachaufnahmen und während der Produktion begleitet. Herausgekommen sind ein Hörspiel und eine mobile App, deren 3D-Soundwelt ein überraschendes und intensives Hörerlebnis bietet.

Anna Seibt, geboren 1988 im Süden Deutschlands, studierte Angewandte Literaturwissenschaft in Berlin, arbeitet dort als Radioautorin und Regieassistentin.

Infos zum Hörgame unter:
blogs.deutschlandradiokultur.de/hoergame

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Mascha Drost

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Der französische Maler Paul Gauguin bricht zu seiner ersten Reise nach Tahiti auf

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Spiritual Paul Deselaers
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Sozialer Unfrieden
Von undankbaren Ostdeutschen und gierigen Reichen
Von Sergej Lochthofen

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Beginn der Flüchtlingsrückführung in die Türkei
Gespräch mit Markus Löning, ehem. Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, jetzt Berater von Unternehmen und NGOs in Sachen Menschenrechte

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

a-ha Reunion: Tourauftakt der Pop-Rentner in Stuttgart
Von Björn Springorum

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

Sachbücher:
Meike Hoffmann (mit Nicola Kuhn): Hitlers Kunsthändler
und
Catherine Hickley: Gurlitts Schatz. Hitlers Kunsthändler und sein geheimer Schatz
Rezensiert von Eva Hepper

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Sehen Sie sich als politischen Solitär?
Klaus Pokatzky im Gespräch mit Dr. hc. Otto Schily, Bundesminister a.D. und Rechtsanwalt

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Maike Albath

"Im Garten der Romantik" - wie Natur und Kunst zusammenhängen
Gespräch mit Hans von Trotha

Silent und Slow - vom Lesen im Hochgeschwindigkeits-Zeitalter
Von Eberhard Schade

Straßenkritik: "Du stirbst nicht" von Kathrin Schmidt

"Die Caprice der Königin" von Jean Echenoz
Rezensiert von Martin Becker

Hörbuch: "Und was hat das mit mir zu tun?" von Sacha Batthyany
Vorgestellt von Georg Gruber

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Matthias Mauersberger

Der Exilkolumbianer Mil Santos und sein Retro-Salsa- Album El Diá
Von Burkhard Birke

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Ein Schlagzeuger auf der Suche nach besonderen Melodien: Emil Brandqvist
Von Johannes Kaiser

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Kein Fun, kein Event, eher rustikal, urig: das Leben auf einer Alpenvereinshütte
Moderation: Heidrun Wimmersberg

Albert und seine Schwarzenberghütte im Allgäu
Von Heiner Kiesel

Der Enzianschnaps aus dem Allgäu
Von Stefanie Mueller-Frank

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Frage des Tages: Sprache und Politik: Rückführung oder Abschiebung?
Gespräch mit Konstanina Vassiliou-Enz, Geschäftsführerin des Journalisten-Netzwerkes Neue Deutsche Medienmacher

Telekolleg digital: "Moderne Kunst sehen und verstehen lernen"
Gespräch mit dem Kunstkritiker Rudolf Schmitz

Wie man das Böse mit einem Lächeln abschießt
Von Gerd Brendel

Top Five - Die Mainstream-Charts
Von Hartwig Tegeler

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Patricia Pantel

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Moderat: Berliner Elektro-Tüftler auf dem Weg in die Großraumdisko?
Von Dennis Kastrup

Interview mit dem Gitarristen Matt Ward

Black Pop Politics: Neue Ära der "Freedom Songs"?
Von Jutta Petermann

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Zwangssterilisierungen in Peru - Die grausame Familienpolitik von Fujimori
Von Anne Herrberg

Stille Rebellinnen - Israels moderne ultraorthodoxe Frauen
Von Lissy Kaufmann

Keine Lust auf Familien-Stress - Chinesen mieten Fake-Partner
Von Steffen Wurzel

Moderation: Angelika Windloff

Stille Rebellinnen - Israels moderne ultraorthodoxe Frauen
Sie sollen sich um Haushalt und Kinder kümmern, während ihre Ehemänner in der Bibelschule die heiligen Schriften studieren. Sie sollen sich züchtig kleiden, Haut und Haar bedecken, gleichzeitig zur Arbeit gehen. Sie sollen gehorchen, verwalten aber auch die Finanzen der Familie. Die Rolle der ultraorthodoxen Frauen in Israel ist zwiespältig. Auf den Spuren der modernen ultraorthodoxen Frauen.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Kita-Werkbank für Mädchen? - Störenfriede gegen Rollenklischees
Von Maike Strietholt

Zahnputzbecher tauschen - Kitaarbeit ohne Jungs/Mädchen-Schema
Von Maike Strietholt

Die nächsten Zuckerbergs - Schulfach "Unternehmertum" in New York
Von Heike Wipperfürth

Ausgebeutet und resozialisiert? - Arbeit im Gefängnis
Von Rosemarie Bölts

19:30 Zeitfragen. Feature

Ausgebeutet und resozialisiert. Oder?
Arbeit im Gefängnis
Von Rosemarie Bölts

Nirgends ist die Arbeit billiger als im Gefängnis. Eigentlich soll sie der Resozialisierung dienen und laut Strafvollzugsgesetz ist sie ein 'Muss'. Allerdings ist sie, obwohl sie so günstig ist, knapp, und wenn es sie gibt, sind die Bedingungen nicht von den Beschäftigten frei aushandelbar wie außerhalb der Mauern. Wenn es die niedrigen Löhne in den Gefängnissen nicht gäbe, müssten viele Mittelständler ihre Produktion ins Ausland verlagern, heißt es. Andererseits machen JVA-eigene Produktionen einheimischen Handwerksbetrieben bereits unliebsame Konkurrenz. Und seit Kurzem gibt es sogar eine Gefangenen-Gewerkschaft. Für wen lohnt es sich also tatsächlich? Und wie viel Resozialisierung steckt in der Arbeit im Gefängnis?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Weissenhäuser Strand, Zeltbühne
Aufzeichnung vom 06.11.2015

Steve Earle & The Dukes

Steve Earle, vocals/guitar
Kelley Looney, bass
Will Rigby, drums
Chris Masterson, guitar
Eleanor Whitmore, fiddle
Chris Clark, accordion

Moderation: Holger Beythien

Als Festival mit Livemusik und Rahmenprogramm ruft der Rolling Stone Weekender seit 2009 mit bemerkenswerten Line-Ups Genießer und Kenner handgemachter Rock- und Indiepopmusik an den Weissenhäuser Strand. Und das an einem Wochenende im November! Im vergangenen Jahr zählte der US-Amerikaner Steve Earle, den die Süddeutsche Zeitung einmal "den großen Überlebenden der amerikanischen Rootsmusik" nannte, zu den Top Acts des beschaulichen Indoor-Festivals. Ein genialer Gitarrist und begnadeter Songschreiber, der inzwischen zu den wichtigsten Americana-Singer/Songwritern gezählt wird, und dessen Weg keineswegs geradlinig verlief. Drogenmissbrauch und Alkoholexzesse warfen ihn nicht nur aus der Bahn, sondern brachten ihn auch 1994 für ein knappes Jahr ins Gefängnis. Erfahrungen, die fortan prägend sein sollten.
Steve Earle ist ständig auf der Suche. Neugierig verknüpft er seit seinen ersten Alben in den 80er-Jahren Country mit Blues und Rock, lässt akustischen (Folk-)Instrumenten viel Raum und spielt sich 1986 mit seinem zweiten Album 'Guitar Town' in die erste Liga der sogenannten New Country-Bewegung. Er entdeckt den Bluegrass für sich und findet im Blues jede Menge Inspirationen. Mit seinen zumeist engagierten und sozialkritischen Texten, die ihn u.a. als Gegner der Todesstrafe ausweisen und nicht Halt machen vor Aufrufen, dem Establishment entschieden entgegenzutreten, macht sich der dreifache Grammy-Gewinner bis heute nicht nur Freunde in den USA. Vor allem konservative US-Amerikaner halten ihn für unamerikanisch und unpatriotisch, auch weil er in Songs dem Irak- und Afghanistan-Krieg kritisch gegenübersteht oder Nine Eleven ausgerechnet aus der Sicht eines Talibankämpfers reflektiert.
Dass Steve Earle seit seinen ersten Jahren als Solokünstler mit seiner Band The Dukes zusammenarbeitet, merkt man vor allem, wenn er mit dem Quintett live auf der Bühne steht. Bestens aufgelegt und schlafwandlerisch aufeinander eingespielt, gaben sie am Weissenhäuser Strand ein beeindruckendes Konzert, in dem vor allem Songs des im vergangenen Jahr erschienenen Albums 'Terraplane' erklangen. Songs, irgendwo zwischen Country, Rockabilly und Blues. Eben typisch Steve Earle.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Der Mord in der Rue Morgue
Von: Edgar Allan Poe
Bearbeitung und Regie: Edmund Steinberger
Mit: Horst Tappert, Erik Jelde, Christian Marschall u.v.a.
Produktion: BR 1965
Länge: 49’

Paris 1841: C. Auguste Dupin rekonstruiert die Morde an zwei Frauen.

Paris um 1840: Auguste Dupin, der erste Detektiv in der Geschichte der Kriminalliteratur, untersucht die Morde an Madame L’Espanaye und ihrer Tochter. Die Frauen wurden in ihrem Haus mit einem Rasiermesser getötet. Während der Polizeipräfekt von Paris akribisch Zeugen verhört, findet Dupin am Tatort seltsame Spuren. Mit einer deduktiven Methode gelingt es ihm, den Fall zu rekonstruieren. Poes Kurzgeschichte 'Der Mord in der Rue Morgue' erschien vor 175 Jahren, im April 1841.

Edgar Allan Poe, geboren 1809 in Boston, gestorben 1849 in Baltimore. Schriftsteller und Redakteur diverser Zeitungen.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Jörg Degenhardt

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Ein Besuch in der Druckerwerkstatt von Fritz Margull in Berlin
Von Tobias Wenzel

Erich-Salomon-Preis für Fotografie an Rolf Nobel
Von Jovchen Stöckmann

Kulturnachrichten
Von Susanne Balthasar

Kulturpresseschau
Von Adelheid Wedel

23:30 Kulturnachrichten

April 2016
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur