Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 19.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 18. März 2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Chormusikaufnehmen

Bloß singen war gestern
20 Jahre ChorWerk Ruhr
Von Georg Beck

ChorWerk Ruhr, 1999 gegründet, ist zu einem Synonym für künstlerische Exzellenz geworden. Nordrhein-Westfalen hat einen Kammerchor, der die Grenzen neu vermisst, nicht auf Spezialistentum beharrt, stattdessen bereit ist, auch ins Szenische zu gehen, sich Regiekonzepten zu stellen wie regelmäßig bei der Ruhrtriennale, die wiederum so etwas wie den Humus abgibt, auf dem diese Formation gewachsen ist und die Nachfrage anhaltend groß hat ausfallen lassen - beim Publikum, bei Orchestern, Veranstaltern. Letztere vermehrt au s der ersten Reihe. So haben etwa pünktlich zum Chorjubiläum die Berliner Philharmoniker erneut zum gemeinsamen Musizieren nach Baden-Baden bei den Osterfestspielen eingeladen mit Werken von Mahler und Beethoven. ‚Café Beethoven‘ nennt sich eine Bühnenkreation für Chor, Sopran, Schauspiel und Klavier, mit der ChorWerk Ruhr das eigene Jubiläum mit dem des Bonner Titanen zu verknüpfen gedenkt. Ganz und gar untitanisch, versichert Dirigent Florian Helgath. Es geht um die Sehnsucht.

00:55 Chor der Woche 

01:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten 

05:50 Aus den Feuilletons 

06:00 Nachrichten 

06:20 Wort zum Tage 

Peter Kottlorz, Stuttgart
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten 

07:00 Nachrichten 

07:20 Politisches Feuilleton 

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

08:00 Nachrichten 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag

11:30 Musiktipps 

11:45 Rubrik: Folk 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Popkulturmagazin

14:30 Kulturnachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag

15:30 Musiktipps 

15:40 Live Session 

16:00 Nachrichten 

16:30 Kulturnachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend

17:30 Kulturnachrichten 

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichteaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

Der Verdacht
Über den Umgang mit Stasi-Vorwürfen nach 1990
Von Thilo Schmidt

Die Öffnung der Stasi-Unterlagen war eine Errungenschaft der DDR-Bürgerbewegung. War sie auch eine für die deutsche Einheit?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Seglerhaus am Wannsee Berlin
Aufzeichnung vom 15.03.2020

Johann Nepomuk Hummel
Allegro con spirito, aus: Partita für Bläser Es-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart
Harmoniemusik aus "Die Entführung aus dem Serail" KV 384, bearbeitet von Johann Nepomuk Wendt

Gaetano Donizetti
Sinfonia für Bläser g-Moll

Charles Gounod
Petite Symphonie für Bläser B-Dur

Solisten des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin:
Ulf-Dieter Schaaff, Flöte
Florian Grube und Thomas Herzog, Oboe
Peter Pfeifer und Ann-Kathrin Zacharias, Klarinette
Ingo Klinkhammer und Frank Stephan, Horn
Miriam Kofler und Alexander Voigt, Fagott
Clemens Königstedt, Kontrafagott

Moderation: Olaf Wilhelmer

21:30 Uhr

Alte Musikaufnehmen

In Gott sanft und selig entschlafen
Johann Sebastian Bachs Ende
Von Andreas Glöckner

Für den Fall des Ablebens von Johann Sebastian Bach hatte der Leipziger Rat Vorkehrungen getroffen, wenngleich diese im Juni 1749 durchaus übereilt waren. Die unwürdige Denomination eines Nachfolgers mag den noch amtierenden Thomaskantor eher zum Weitermachen ermutigt als demotiviert haben. Die Partitur der Messe in h-Moll wurde vollendet, außerdem kam es zur Darbietung mehrerer seiner Werke. Frühestens am Karsamstag oder Ostermontag 1750 unterzog sich Bach „theils auf Anrathen einiger seiner Freunde“ jener verhängnisvollen Augenoperation durch den Londoner Okulisten John Taylor, an deren Folgen er bereits vier Monate später verstarb. Nach Aussage Carl Philipp Emanuel Bachs verfügte sein Vater noch bis zu jenem verhängnisvollen Eingriff über muntere „Seelen- und Leibeskräfte“. Eine zweite Operation erfolgte zwischen dem 4. und 8. April 1750. Aufgrund der chirurgischen Eingriffe kam es zu einer fieberhaften Infektion, an deren Folgen er letztlich verstarb. Spätestens zu Pfingsten 1750 war Bach außerstande, seinen Dienstverpflichtungen nachzukommen, weswegen ihn der Präfekt Johann Adam Franck bis zu seinem Ableben am 28. Juli im Amt vertrat und wohl noch bis Ende September 1750 die Figuralmusik in den Leipziger Hauptkirchen leitete.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:03 Uhr

Hörspielaufnehmen

Freak Volk
Von David Lindemann
Regie: der Autor
Mit: Nina Kunzendorf, Charlotte Müller, Johann Jürgens, Devid Striesow, Carl Hegemann, Barbara Gronau, Tina Pfurr
Musik: Martin Eichberg, Johann Jürgens und David Lindemann
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 55'34
(Ursendung)

Die Vereinigten Staaten von Europa haben der „europäischen Rechten“ ein eigenes Gebiet überlassen - das Neuland. Hier verliert sich Lotte Weimer, die von einer wilden Katze gebissen wurde und nun unfreiwillig zum Forschungsgegenstand wird.

Eine nicht allzu weit in die Ferne fantasierte Zukunft: Die Vereinigten Staaten von Europa haben der europäischen Rechten einen Landstrich zur Selbstverwaltung überlassen - das Neuland. Lotte Weimer, auf Dienstreise in Neuland unterwegs, wurde von einer streunenden Katze gebissen. War das Tier mit Tollwut infiziert? Im Schlepptau der Soziologin Dr. Anke-Tine Verhörn, deren Institut in Neuland eine Forschungs-Datsche unterhält, macht sich Lotte auf die Suche nach dem Tier. Denn wenn die Katze noch lebt, ist alles gut. Es wird eine Reise zwischen die Fronten von Paranoia und Realität. „Once you agree to the concept of fact, you already been fucked.“ Momente der Erdung liefert der ehrliche Folk Soundtrack.

David Lindemann, geboren 1977 in Herford, studierte Soziologie und Philosophie in Bielefeld und Berlin. 2003 wurde sein erstes Theaterstück „Koala Lumpur“ mit dem Autorenpreis des Berliner Theatertreffens ausgezeichnet. Es folgten Einladungen zum Heidelberger Stückemarkt (2007 und 2014) zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin (2011) sowie Festivals des Theaters für junges Publikum „Augenblick Mal“ in Berlin (2017). Lindemanns Stücke wurden unter anderem an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, am Maxim Gorki Theater Berlin und am Burgtheater Wien uraufgeführt.
Hörspiele für Deutschlandfunk Kultur: „Ulzanas Rache“ (Deutschlandradio Kultur 2005) „Das Wiegenlied vom Recht“ (Deutschlandradio Kultur 2007), „Captain Seablood und der gutgemeinte Kurs der Liberty“ (Deutschlandradio Kultur 2008), „Getränk Hoffnung“ (Deutschlandradio Kultur 2010), „Butchers Block“ (Deutschlandradio Kultur 2013). „Pan Familia“ (Deutschlandradio Kultur 2016). Stückentwicklungen in Zusammenarbeit mit den Schauspielern sind wesentlicher Teil seiner Arbeit, etwa bei: „Über Grenzen“ am Schauspiel Leipzig (2018) und „Jenseits der Natur“ mit der Performancegruppe Club Real, gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa (2019/2020).

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

März 2020
MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur