Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 19.06.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • Link in Bio - Das Gespräch meines Lebens (6/6)
    Von Samira El Ouassil und Friedemann Karig

    Eine E-Mail zur richtigen Zeit, ein Lied, das zu einem Lebensmotto wird, ein Paar Cowboystiefel, das Anstoß erregt oder ein Punker ohne Manieren. Was erzählen unsere bisher nicht erzählten Geschichten und Erlebnisse über uns?

    Die Medienwissenschaftlerin und Kolumnistin Samira El Ouassil und der Journalist Friedemann Karig haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Narrative unserer Gesellschaft zu hinterfragen. 
    Rechtspopulismus, Sexismus und Rassismus, Klimawandel - die großen Bedrohungen und Konflikte unserer Zeit wurzeln alle auch in den Geschichten, die wir uns über uns selbst erzählen. Höchste Zeit, mit einigen versierten Geschichtenerzählerinnen und -erzählern diesen verborgenen Narrativen, all den Utopien und Fiktionen auf die Spur zu gehen, die heute unsere Kultur, unsere Politik und unsere Diskurse formen. 

    Diese Geschichtenerzählerinnen und Geschichtenerzähler sind zu Gast:
    Daniel Donskoy - Schauspieler, Musiker, Entertainer - gerade mit seinem Podcast "Freitagnacht Jews" auf Sendung
    Eckart von Hirschhausen - Arzt, Kabarettist, Moderator, Sachbuchautor - regelmäßig mit "Erde vor Acht" in der ARD zu sehen
    Düzen Tekkal - Journalistin, Menschenrechtsaktivistin, Politologin - einmal mehr mit den Herausforderungen einer Flüchtlingskrise in Europa beschäftigt
    Jakob Hein - Schriftsteller, Kinder- und Jugendpsychiater mit eigener Praxis - feiert gerade in seinem aktuellen Buch "Der Hypnotiseur oder nie so glücklich wie im Reich der Gedanken" den Eskapismus 
    Elisa Aseva - Lyrikerin und digitale Poetin, Kellnerin - kämpft in der Initiative "Zero Covid" weiter um radikale Solidarität in der Pandemie

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Diskurs

    Forum Frauenkirche
    Zeitenwende im Krieg - Ist der Pazifismus am Ende?

    Es diskutieren:
    - Merle Spellerberg (Bündnis90/Die Grünen), Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags
    - Dr. Erich Vad, Brigadegeneral a. D.
    - Dr. Svenja Flaßpöhler, Philosophin, Unterzeichnerin des Offenen Briefs an den Bundeskanzler gegen die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine
    - Michael Zimmermann, Beauftragter für Friedens- und Versöhnungsarbeit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens
    Moderation: Alexandra Gerlach

    Aufzeichnung vom 16.06.2022, Dresdner Frauenkirche
    Kooperation Stiftung Frauenkirche Dresden, Deutschlandfunk Kultur und Sächsische Zeitung
    (Wdh. "Wortwechsel" vom 17.06.2022)

    Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine stellt das sicherheitspolitische Selbstverständnis Deutschlands vor neue Herausforderungen. Bundeskanzler Olaf Scholz kündigte eine Zeitenwende an. Der Wehretat soll massiv steigen, für die Bundeswehr sollen neue Waffensysteme angeschafft werden, auch solche, die bisher umstritten waren, wie Kampfdrohnen.
    Zudem hat die Bundesregierung zugesagt, schwere Waffen an die Ukraine zu liefern, mit denen sich das Land gegen die russische Aggression verteidigen kann. In einer Region, wo während des Zweiten Weltkriegs die deutsche Wehrmacht furchtbare Verheerungen angerichtet hat, kommt nun Kriegsgerät made in Germany zum Einsatz.
    Was bedeutet all das für die Einstellung unserer Gesellschaft zur Bundeswehr und überhaupt zum Militärischen, die bisher ziemlich distanziert war? Ist die eher pazifistische Haltung vieler Deutscher nun obsolet geworden? Wie stehen wir zu den höheren Wehrausgaben? Was bedeutet die „Zeitenwende“ für die Friedensarbeit, auch in der Evangelischen Kirche?

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Dirk Schneider

    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Christoph Reimann

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Leben auf der Grenze
    Identität in biblischer Sicht
    Pfarrerin Angelika Obert, Berlin
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Mammute - Wie haben sie gelebt, warum sind sie ausgestorben?
    Moderation: Patricia Pantel

    Vor rund 4.000 Jahren ist das Mammut ausgestorben. Etwa weil der Mensch es damals jagte? Forscherinnen und Forscher aus aller Welt suchen nach Antworten - und finden allerlei Interessantes über die Lebensweise der großen Rüsseltiere heraus. Lust auf eine mammutmäßige Zeitreise? Auf geht’s!

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kinderhörspiel
    Einschwein
    Von Anna Böhm
    Ab 6 Jahre
    Regie: Klaus-Michael Klingsporn
    Komposition: Wolfgang van Ackeren
    Mit: Elisa Fluch, Jens Bohnsack, Axel Wandtke, Udo Kroschwald, Andreas Schmidt, Steffen Shorty Scheumann, Emilia Holweg, Mandy Rudski, Henriette Brunner, Katja Teichmann, Tonio Arango, Ulrich Lipka
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    Länge: 52'28
    Moderation: Patricia Pantel

    Emmi wünscht sich zu ihrem zehnten Geburtstag ein Einhorn, bekommt aber leider ein Einschwein.

    Wer zehn Jahre alt wird, bekommt ein Fabeltier: einen Flugdrachen, einen Wurm mit zwei Köpfen oder einen Witze erzählenden Frosch. Emmi wünscht sich ein sanftes Einhorn voller Magie. Mit einem Einhorn sähe das Leben ganz anders aus, denn dann würden die anderen sie nicht mehr ärgern und herumschubsen. Dann dürfte sie immer mitspielen und wäre sicher sehr beliebt.

    Aber an ihrem zehnten Geburtstag steht kein Einhorn vor ihr, sondern ein rosa Hausschwein mit einem langen Horn: ein Einschwein. Es ist dick und tollpatschig, es grunzt und pupst und knabbert alles an. Emmi findet, dass das Einschwein ein richtiges Mobbingschwein ist! Damit kann sie sich unmöglich vor den anderen Kindern sehen lassen. Was soll sie nur machen mit diesem Einschwein?

    Anna Böhm, geboren 1975 in Berlin, studierte Drehbuch in Ludwigsburg, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene, für "Einschwein" bekam sie 2015 den Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:05 Uhr

    Kakadu

    Magazin
    Moderation: Patricia Pantel
    08 00 22 54 22 54

  • Moderation: Ralf Bei der Kellen
    sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Plus Eins

  • 11:59 Uhr

    Freiheitsglocke

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Kirsten Lemke

  • „Scheiße, uns hat´s erwischt!“
    Wenn Hacker ganze Landkreise lahmlegen
    Von Leon Ginzel

    Oft reicht nur eine einzige Spam-Mail. Dann sind sie im Netzwerk. Kriminelle Hacker-Gruppen, die sich auf Ransomware-Attacken spezialisiert haben. Sie kopieren sensible Daten, verschlüsseln Dateien und erpressen dann Lösegeld - auf Englisch „ransom“. Im Visier der Täter: Unternehmen, aber auch Kommunen. Bis die Systeme und der Arbeitsalltag wieder funktionieren, dauert es Monate. Die Schäden gehen in die Milliarden - Tendenz stark steigend. Die Reportage beleuchtet, wie professionell die Gruppen vorgehen, warum Ermittlungsbehörden oft machtlos sind und welche drastischen Lehren die Opfer ziehen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Catherine Newmark

    "Freiheitsenergien" - Was soziale Freiheit mit Energiesicherheit zu tun hat
    Von Norman Marquardt

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Moderation: Sandra Stalinski

    Warum hat keiner was gesagt? Missbrauchsaufarbeitung in den Gemeinden
    Gespräch mit Pfarrer Thorsten Schmölzing von St. Gudula in Rhede, wo Anfang der 1970er Jahre der Intensivtäter Heinz Pottbäcker zahlreiche Kinder missbrauchte

    Gelbe Sterne, Bibellosung und Mission: 300 Jahre Herrnhuter Brüderunität
    Von Michael Hollenbach

    Zwischen religiösem Überschwang und gelebter Nächstenliebe: Die Fokolar-Bewegung
    Von Gunnar Lammert-Türk

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Das Höchste in dramatischer Musik"
    "Médée" von Luigi Cherubini
    Moderation: Michael Stegemann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Thorsten Jabs

    Hilfe für Ukraine: Fünfkämpfer + LSB Berlin unterstützen Sportler*innen
    Von Thomas Wheeler

    Das Kicker-Sportmagazin im Nationalsozialismus
    Gespräch mit Thomas Jaedicke

    Einwurf: "Nichts gelernt - alles beim Alten?"
    Von Heinz Schindler

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel. Feature

    Für die OP trainieren
    Wie körperliche Fitness bei medizinischen Eingriffen hilft
    Von Silvia Plahl

    Vor einer Knie- oder Hüftoperation den Ausfallschritt vorwärts üben. Im Vierfüßlerstand den Arm und das Bein anheben, wenn eine Schulter-OP ansteht. Die sogenannte Prehabilitation, die gezielte Vorbereitung auf einen medizinischen Eingriff mittels spezieller Bewegungstherapien, hilft immer mehr Menschen. Sie sollen die Operation möglichst fit und komplikationslos überstehen und sich danach optimal und schnell erholen. Die Prehabilitation steht in Deutschland noch am Anfang, doch viele Patientinnen und Patienten mit künstlichem Knie oder einem Hüft-Ersatz profitieren bereits - und auch bei Krebserkrankungen trägt die körperliche Fitness oft dazu bei, die Nebenwirkungen etwa einer Chemotherapie besser zu verkraften.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Die Symptome von Ingolstadt
    Von Hannes Becker
    Regie: Henri Hüster
    Mit: Katja Bürkle, Alexander Duda, Ilona Grandke, Stefan Hunstein, Lorna Ishema, Jelena Kuljic, Shenja Lacher, Aurel Manthei, Julia Riedler, Sylvana Seddig sowie Hannes Becker, Christine Grimm und Henri Hüster
    Komposition: Fridolin Groß
    Ton und Technik: Winfried Meßmer und Adele Kurdziel
    Produktion: BR 2018
    Länge: 68'56

    Vier Frauen fahren durch ein postapokalyptisches Bayern. Gemeinsam mit den Macher:innen und Bürger:innen von Ingolstadt begeben sie sich auf die Suche nach Antworten. Ein poetisches Hörspiel über das Suchen selbst.

    Anschließend:
    Das Haus verlassen. Das Schiff betreten
    Abenteuergeschichten zwischen Aufbruch und Alltag
    Von Hannes Becker
    Mit: Mareike Hein
    Ton: Christoph Richter
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022
    Länge: 20'09

    Mitten in einem postapokalyptischen Bayern fahren vier Freundinnen in einem Auto über das Land. Sie haben einen unbestimmten Auftrag erhalten, jedoch widersprüchliche Hinweise, worin der Auftrag eigentlich besteht. Sollen sie etwas suchen, müssen sie einen Zeitpunkt abwarten? Geht es um die Liebe oder um die Freundschaft? Ist das da draußen eine Wüste? Und hat es diese Kindheit in Ingolstadt wirklich gegeben, an die sie sich erinnern wie an etwas, das es nie gab?
    Eine alte Frau und ein alter Mann stehen im Dunkeln. Schon lange sind sie voneinander getrennt. „Wann werden wir uns wiedersehen?“ „Wo werden wir uns wiedersehen?“ Kommt es auf die Zeit an oder auf den Ort? Die Fragen treiben sie auseinander und auch die Suche nach Antworten führt sie voneinander fort. Und doch hören sie nicht auf, an ein Wiedersehen zu glauben.

    „Draußen fallen Zeit und Raum auseinander, vermischen sich und tauschen die Seiten. Jemand entdeckt im Dunkeln einen kleinen Hof, zur selben Zeit werden in Bayern die geheimnisvollen Leuchthäfen entdeckt, unbekannte Zugänge zum Meer. Aus Teilen, die der Fluss antreibt, bauen sie gemeinsam an etwas Neuem. Und dann ist da noch in dieser sich entziehenden Realität eine Stimme, die die Symptome verkündet − aber sind es Symptome einer Krankheit oder einer allgemeinen Krise? Oder ist es der Versuch, einen seltsamen Körper zu beschreiben, der an der Donau halbversteckt im Gras liegt? Gemeinsam mit seinen Figuren suchen die Macher des Hörspiels und die Bürger von Ingolstadt nach Antworten auf die Fragen: Wann? Wo? Was? Zwischen Hof und Häfen: ein echtes Abenteuer.“ (Regisseur Henri Hüster)

    Hannes Becker, geboren 1982 in Frankfurt am Main, lebt in Leipzig. Der Dramatiker und Schriftsteller ist Mitglied der Singkompanie Mayröcker und des Ensemble-Netzwerks. Zu seinen Theaterstücken gehören „Westliche Werte“ (2011) und „Der unsichtbare Fluss“ (2013).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Deutsches Chorfest
    Thomaskirche Leipzig
    Aufzeichnungen vom 28.05.2022

    Heinrich Schütz
    "Tröstet, tröstet mein Volk" SWV 382

    Herbert Howells
    "The Lord Is My Shepherd"
    "I Will Lift Up Mine Eyes unto the Hills" (aus: Requiem)

    William Byrd
    "Miserere Mei Deus"

    Knut Nystedt
    Immortal Bach
    "I Will Praise Thee, O Lord"

    Sowie Werke von Mårten Jansson, Waldemar Åhlén und Stephen Paulus

    Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund
    Leitung: Felix Heitmann

    Galina Grigorjewa
    Nature morte: III. "Who Are You?"

    Sergej Tanejew
    "Prometheus"

    Arnold Schönberg
    "Friede auf Erden" op. 13

    Johann Sebastian Bach
    "Erbarme dich" (Bearbeitung von Anders Edenroth)

    Sowie Werke von Jaakko Mäntyjärv, Anders Edenroth, Kim André Arnesen, Sven-David Sandström und Michael Jackson

    Vox Bona
    Leitung: Karin Freist-Wissing

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Literatur

    E.T.A. Hoffmanns Eckfenster
    Ein Nachtstück zum 200. Todestag
    Von Holger Teschke

    In einer Wohnung am Berliner Gendarmenmarkt setzt am 21.02.1822 eine Barke in die Südsee über: E.T.A. Hoffmann und Adelbert von Chamisso unterhalten sich.

    Berlin, Abend des 21. Februar 1822. Der todkranke Dichter und Kammergerichtsrat E.T.A. Hoffmann arbeitet in seiner Wohnung über dem Berliner Gendarmenmarkt an einer Verteidigungsschrift. Er ist angeklagt, im Märchen „Meister Floh“ das Gericht lächerlich gemacht und Staatsbeamte verleumdet zu haben. Da steht Adelbert von Chamisso vor der Tür. Hoffmann lässt die Verteidigungsschrift liegen und bittet den Freund, ihm von seiner Reise um die Welt und den Inseln der Südsee zu erzählen. Während beide Dichter eine Flasche Champagner leeren, erinnern sie sich an die Zeiten ihrer Serapionsbruderschaft und Hoffmann berichtet, er diktiere gerade eine neue Erzählung. In der Abenddämmerung verwandeln sich die Spaziergänger auf dem Gendarmenmarkt in Gestalten aus seinen Nachtstücken und beginnen ein unerwartetes Eigenleben. Ein Dialog über Dichtung und Dämonen im Europa der Restauration.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Desinteressierte Gesellschaft? Parlamentswahl in Frankreich entschieden
    Gespräch mit Ulrich Wickert

    Sharing potentials: Bilanz des Tanzkongresses in Mainz
    Gespräch mit Elisabeth Nehring

    Songlines im Humboldtforum: Sieben Schwestern erschaffen Australien
    Von Gerd Brendel

    Unwiederbringlich in Charkiv? Fotoausstellung über zerstörte Architektur
    Gespräch mit Dr. Thomas Flierl, Kulturwissenschaftler

    Happy Birthday Beach Boy-Mastermind: Brian Wilson wird 80
    Von Vincent Neumann

    Diskussion zur Zukunft Kongresshalle auf ehemaligem Reichsparteitagsgelände
    Gespräch mit Tobias Krone