Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 16.08.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    „Very British“ heißt das neue Album des Orchesters Metamorphosen Berlin. Leiter und Cellist Wolfgang Emanuel Schmidt spricht in der Tonart darüber, was an der Musik Edward Elgars und Benjamin Brittens ausgesprochen englisch, europäisch und universell ist. Elgars Serenade op. 20 ist ein frühes Werk, das seinen Hang zu emotionaler Tiefe ebenso widerspiegelt wie seine ausgesprochene Lust an der Musikspielereien. Dem gegenüber überrascht Brittens Simple Symphony mit einer gar nicht simplen aber dafür unglaublich fantasievollen musikalischen Sprache.
    Für seine spielerische Fantasie war der Renaissance-Komponist Josquin Desprez bekannt. Nach 500 Jahren genießt er den ungebrochenen Ruhm eines Fürsten der Musik. Wir erinnern anlässlich seines 500. Todestages an sein Werk und senden Konzert-Auszüge aus dem Musikarchiv von Deutschlandfunk Kultur.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Christina Brath, Berlin
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Wäre Robert Habeck der bessere Kanzlerkandidat gewesen?
    Gespräch mit Dr. Susanne Gaschke

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ehemalige Verlegerin und Autorin Hanna Mittelstädt im Gespräch mit Ulrike Timm

    Die Edition Nautilus, gegründet 1974, ist einer der führenden linken Verlage in Deutschland. Mitbegründerin und langjährige Leiterin ist Hanna Mittelstädt. Ihr Motto: „Ein Gedicht kann genauso revolutionär sein wie ein theoretischer Text.“

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Straßenkritik:
    "Das Mädchen aus Brooklyn" von Guilliaume Musso
    Von Andi Hörmann

    Buchkritik:
    "Immer ist immer so schön mit Dir" von Heinz Strunk
    Rezensiert von Ursula März

    "Überredung" von Jane Austen
    Von Tobias Wenzel

    Dichtung naturnah
    Das Allgäuer Literaturfestival beginnt
    Gespräch mit Thomas Kraft

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Musik des Terrors
    Luigi Nonos "Intolleranza" in Salzburg
    Gespräch mit Christoph Schmitz

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Olga Hochweis

    Von den Straßen der Bronx hinaus in die Welt
    Smithsonian Anthology of Hip Hop
    Von Arndt Peltner

    Clara Haberkamp und "Reframing the moon"
    Gespräch mit Clara Haberkamp

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Christian Demand, Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Superwahltag in Berlin
    Landeswahlleiterin hofft auf mehr Wahlhelfende
    Gespräch mit Petra Michaelis

    An nichts gespart
    Bilanz des Hamburger Kultursommers
    Von Axel Schröder

    Sachsen lernt Weltoffenheit
    Seminare sollen mehr Fachkräfte anlocken
    Von Alexandra Gerlach

    Wie Gesetze in unser Leben eingreifen
    Teil 7: Der Digitalpakt Schule
    Von Claudia van Laak

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Gerd Müller: der "einfache Mann" unter den Fußballgöttern
    Gespräch mit Bert Rebhandl

    Die "Evangelion"-Reihe
    Was hat die Anime-Apopkalypse mit uns zu tun?
    Gespräch mit Dinah Zank

    HowWeBleed
    Foto-Projekt zu Menstruationsblut. Benutzte Damenbinden, Tampons etc
    Gespräch mit Franziska Lange

    Religiös und Queer?
    Fotoausstellung in Rendsburg
    Von Johannes Kulms

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    El Michels Affair meets Liam Bailey - "Ekundayo Inversions"
    Gespräch mit Oliver Schwesig

    Perfume Genius münzt die Hymne "I Will Survive" auf den Klimawandel
    Gespräch mit Christoph Reimann

    Von den Straßen der Bronx hinaus in die Welt
    Smithsonian Anthology of Hip Hop
    Von Arndt Peltner

    Soundscout: Shatten aus Hamburg
    Von Martin Risel

    Wochenvorschau
    Gespräch mit Dirk Schneider

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Illegale Grenzübertritte nach Litauen
    Lukaschenkos Rache
    Von Markus Nowak

    Was 2015 für Deutschland war, erlebt Litauen in diesem Sommer: in einem Land mit knapp drei Millionen Einwohnern überquerten mehr als 4.000 Migranten in den letzten Wochen illegal die litauisch-belarussische, fast 680 Kilometer lange Grenze. Mehr als 40 Mal so viele wie gewöhnlich. Der Großteil kommt aus dem Irak und war zuvor als Tourist nach Belarus geflogen. Beobachter vermuten den belarussischen Machthaber Lukaschenko hinter der „hybriden Attacke“. In der litauischen Gesellschaft rumort es gegen die Aufnahmelager. Die liberal-konservative Regierung baut einen Zaun und scheint auch vor umstrittenen push backs nicht zurückzuschrecken.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Carsten Burtke

    We Tenner - Helfen durch ein Spenden-Abo
    Von Natalie Putsche

    Armut und Wohlstand in Deutschland
    Die soziale Kluft wird größer
    Von Victoria Eglau

    Die Last, die Du nicht trägst
    Über das Leben von Geschwistern behinderter Kinder
    Von Dorothea Brummerloh

    Geschwister sein hört niemals auf. Wenn diese eine Behinderung haben, ist und bleibt es ein Lebensthema. Schon in der Kindheit gibt es für die Geschwister ohne Behinderung oft weniger Zeit, Unterstützung und Aufmerksamkeit. Sie müssen mit Überforderung umgehen, aber auch mit Wut, weil die Schwester/ der Bruder von den Eltern wichtiger genommen wird - so sieht es zumindest aus. Gleichzeitig wollen sie natürlich auf keinen Fall an deren Stelle sein und schämen sich für die eigenen Gefühle. Diese Belastung hört im Erwachsenenalter nicht auf.
    Es ist wenig darüber bekannt, wie sich die Behinderung eines Kindes auf das Leben der Geschwister auswirkt. Pflegewissenschaftler haben über Kinder geforscht, die Angehörige pflegen, und festgestellt, dass sie versuchen, alles mit sich selbst auszumachen. Als Erwachsene haben sie eine hohe Wahrscheinlichkeit, an Depressionen, Allergien oder chronischen Schmerzen zu erkranken. Besonders kritisch ist es, wenn es um autonome Entscheidungen geht, um Selbstverwirklichung. Da können diese Geschwister in Dilemmata geraten, die sich andere gar nicht vorstellen können.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    JazzBaltica
    MainStage im Strandpark, Timmendorfer Strand
    Aufzeichnung vom 25.06.2021

    Fabia Mantwill Orchestra

    Moderation: Matthias Wegner

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Camille Saint-Saëns
    Sonate für Fagott und Klavier G-Dur op. 168

    Reynaldo Hahn
    À Chloris

    Roger Boutry
    Interférences

    Claude Debussy
    Beau soir

    Sophie Dervaux, Fagott
    Sélim Mazari, Klavier

    Sophie Dervaux hat für ihr Debüt „Impressions“ französische Werke aus zwei Jahrhunderten für Fagott und Klavier ausgesucht, die das Instrument in seiner virtuosen Vielseitigkeit zeigen. „Ich wollte zeigen“, sagt die Solofagottistin der Wiener Philharmoniker, „wie wunderbar mein Instrument klingen und singen kann.”

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das krumme Haus
    Nach dem Roman von Agatha Christie
    Übersetzung: Giovanni und Ditte Bandini
    Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
    Mit: Alexander Radszun, Axel Wandtke, Effi Rabsilber, Wolfgang Pregler, Jens Wawrczeck, Meike Droste, Ursula Werner, Nico Holonics, Birte Schnöink, Tina Engel, Sebastian Blomberg, Judith Engel, Cristin König, Bernd Moss
    Ton und Technik: Thomas Monnerjahn, Susanne Beyer, Jan Beckhaus
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 54'06

    Aristide Leonides, Familienoberhaupt und Millionär, wird tot aufgefunden. Drei Generationen lebten mit ihm in einem verwinkelten, bizarr großen Haus. Hinter jeder Tür wimmelt es von Motiven, nur fehlt es an Beweisen.

    Willkommen in Three Gabels, dem krummen Haus mit den vielen Giebeln. Hier wohnen drei Generationen der Leonides’ unter einem Dach, allesamt finanziell unabhängig dank der großzügigen Geschenke des Familienoberhaupts, eines wohlhabenden griechischen Geschäftsmanns. Doch eines Tages wird Aristide Leonides tot aufgefunden. Wer hat den 87-Jährigen vergiftet? Jedes der Familienmitglieder könnte es gewesen sein - von der blutjungen zweiten Ehefrau des Millionärs bis zum Hauslehrer seiner Enkel. Erst wenn der Fall gelöst ist, wird Sophia, die Lieblingsenkelin des Ermordeten, ihren Verlobten Charles Hayward heiraten. Der arbeitet sich also durch die Familiengeheimnisse - über gewundene Treppen und weit verzweigte Korridore. Hinter jeder Tür wimmelt es von Motiven - nur fehlt es an Beweisen. Kann Charles den ermittelnden Beamten von Scotland Yard helfen, den Mörder zu überführen?

    „Dieses Buch ist einer meiner ganz besonderen Favoriten. Ich weiß nicht, was mir die Leonides in den Kopf gesetzt hat - sie waren auf einmal da. Und dann sind sie einfach gewachsen. Ich selbst, so kommt es mir vor, war lediglich ihre Chronistin.“ (Agatha Christie)

    Agatha Christie (1890-1976), britische Schriftstellerin, schrieb Kurzgeschichten, Dramen und Romane. Im 1. Weltkrieg war sie Krankenschwester. 1920 erschien ihr erster Kriminalroman, „Das fehlende Glied in der Kette“. Die „Queen of Crime“ ist mit rund 70 Romanen in Millionenauflage die erfolgreichste Kriminalschriftstellerin. Sie hat die Amateurdetektive Hercule Poirot und Miss Marple geschaffen. „Das krumme Haus“ (Original „The Crooked House“) ist ihr 39. Kriminalroman und erschien im März 1949 in den USA, die deutsche Erstausgabe kam 1951 heraus. 2018 wurde der Roman von Gilles Paquet-Brenner mit Max Irons und Glenn Close verfilmt.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Akustische Ökologie
    Zum Tod des Komponisten und Pioniers R. Murray Schafer
    Gespräch mit Natalie Singer

    Frauenrechte beschneiden, Musik verbieten? Wer sind die Taliban heute
    Gespräch mit Dr. Conrad Schetter

    'Tagesthemen' à la RTL
    Erste Sendung von 'RTL Direkt' mit Jan Hofer
    Von Christoph Sterz

    *Die Anomalie“ - morgen erscheint Hervé Le Telliers Bestseller auf Deutsch
    Von Dirk Fuhrig

    Kunst im Spanplattenwerk in Beeskow
    Von Christoph Richter