Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 18.07.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Smalltalk 2
    Chillen, stillen, grillen
    Hörspiel von Stella Luncke
    und Josef Maria Schäfers
    Regie: die Autoren
    Mit: Oliver Kube, Christiane Marx, Mariel Jana Supka, Urs Fabian Winiger
    Ton: Bernd Bechtold
    Produktion: RBB 2015
    Länge: 52'23

    "Hartzen", kiffen, Kinder kriegen, feiern - Vier, die sich ewig kennen, treffen sich.

    Nina, Eva, Daniel und Micha kennen sich von klein auf aus dem Sauerland. Nun leben sie in Berlin. Sie treffen Gleichaltrige, lieben, werden Eltern und träumen von einer eigenen Dachgeschosswohnung. Sie hartzen, kiffen, diskutieren Müttermodelle, feiern runde Geburtstage und denken so langsam an die Rente: Alltagsgespräche zwischen Großstädtern im Alter von 30 bis 99.

    Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, 1974 und 1968 geboren. Stella Luncke erhielt 2009 den Kurt-Magnus-Preis. Gemeinsam schreiben und produzieren sie Features und Hörspiele, zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Sommercamp" (2016). Gewinner des Kurzhörspielwettbewerbs ARD PiNball 2015.

    http://www.ard.de/home/radio/Wo_sind_die_bloss/2201166/index.html.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Korbinian Frenzel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    WG für Fortgeschrittene
    Die neueste New Yorker Wohnphilosophie
    Von Georg Schwarte

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wie schützt man den Islam vor Terroristen?
    Ulrike Timm im Gespräch mit Imam Husamuddin Meyer, Islamwissenschafter

    Auf langen Motorradreisen durch die Wüste Nordafrikas fand er als junger Mann zur Spiritualität. Und durch Gespräche mit einer weisen Frau im Senegal zu seinem neuen Glauben, dem Islam in seiner mystischen und friedlichen Version, dem Sufismus. Heute betreut Husamuddin Meyer, der als Martin Meyer in einem hessischen Dorf aufwuchs, in einem Gefängnis in Wiesbaden junge muslimische Straftäter. Manche von ihnen wurden von den Menschenfängern des so genannten Islamischen Staates beeinflusst, andere kommen traumatisiert und mit schwerer Schuld beladen aus dem Kriegsgebiet in Syrien zurück. Husamuddin Meyer findet durch das im Knast organisierte Freitagsgebet und sein Angebot der Seelsorge Zugang zu diesen jungen Männern und zeigt ihnen zum ersten Mal, dass der wahre Islam eine friedliche Religion ist, mit dem Gebot der Toleranz und dem Angebot, sich großzügig, mitfühlend und menschlich zu verhalten. Er meint: Der Weg zum Frieden, den der Islam aufzeige, sei für vor allem ein Weg inneren Wachstums. Aber Husamuddin Meyer glaubt auch, dass die Radikalen, die den Islam missbrauchen, bekämpft werden können, indem diese Religion in Deutschland anerkannt und gelehrt wird.
    Er ist zu Gast bei Deutschlandradio-Moderatorin Ulrike Timm "Im Gespräch".

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Ready: Vom Aufwachsen mit digitalen Spielen
    Gespräch mit dem Autor Jan Fischer

    Urlaubsbücher: "Alles Licht, das wir nicht sehen" von Anthony Doerr
    Von Julia Riedhammer

    "Der stumme Zeuge" von Edney Silvestre
    Rezensiert von Maike Albath

    Unendliches Spiel mit "Unendlicher Spaß"
    Das größte Hörspiel aller Zeiten
    Von Georg Gruber

    Ihre Buchhändlerin empfiehlt
    Buchhandlung Bayrischer Platz, Berlin
    Gespräch mit Christiane Fritsch-Weith

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Masche Drost

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Escape Velocity" - das neue Album des Trompeters Theo Crocker
    Von Johannes Kaiser

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Hafenstadt mit Meerblick? Freiburg!
    Der Rheingraben sorgt dafür
    Von Uschi Götz

    Grad heraus. Gedankenblitze von Manfred Rommel. Eine kleine Auswahl
    Von Claus-Stephan Rehfeld

    Hafenstadt mit Meerblick?
    Europa bricht entzwei - politisch (bekannt), geologisch (interessant). Ein Riss geht durch Europa, der Rheingraben markiert ihn. In ein paar (Millionen) Jahren wird Freiburg eine Hafenstadt sein, riesige Kreuzfahrtschiffe befahren dann nicht einen Fluß, sondern ein Meer. Das EU-Parlament kann nicht mehr in Straßburg tagen, weil es am Meeresgrund liegt. Das Bundesverfassungsgericht muss sich andernorts ansiedeln, Karlsruhe ist ebenfalls Land unter gegangen. Und Heidelberg? Dort erforschen sie dieser Tage die Ursachen, wissen also Bescheid über das, was auf sie zukommt. Ach ja, München könnte sich in ein Bergdorf verwandeln. Tolle Aussicht, nicht wahr?!

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    World Listening Day

    Klangspaziergänge
    Gespräch mit der Soundscape-Mitbegründerin Hildegard Westerkamp

    Sounds in Grafiken verwandeln
    Gespräch mit der Künstlerin Jorinde Voigt

    Auditive Stadtplanung und Architektur
    Gespräch mit Thomas Kusitzky, Produzent von Hörstücken und Klanginstallationen

    Flucht in Klangwelten
    Eine Suche unter Kopfhörern
    Von Mathhias Finger

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    "Elbphilharmonie der Herzen"
    Der Golden Pudel Club ist gerettet
    Gespräch mit Dirk Schneider

    Rückblick auf Colours of Ostrava, das größte tschechische Musikfestival
    Gespräch mit Thorsten Bednarz

    "Es ist keine Schande, über Politik zu singen"
    Gespräch mit der Berliner Band Lisbeth

    Musik braucht Zeit
    Michael Kiwanukas neues Album "Love and Hate"
    Von Kerstin Poppendieck

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Was spricht schon dagegen? - Crystal Meth in Thailand
    Von Udo Schmidt

    Vom Ende der Stigmatisierung- Portugals liberale Drogenpolitik
    Von Johannes Nichelmann

    Moderation: Margarete Wohlan

    2001 hat Portugal eines der liberalsten Drogengesetze in Europa erlassen. Der persönliche Besitz von Rauschgift ist seitdem keine Straftat mehr, sondern eine Ordnungswidrigkeit. Harte Drogen wie Heroin oder Kokain dürfen in kleinen Mengen konsumiert werden. Statt des Justizministeriums ist das Gesundheitsministerium für das Thema zuständig. Wer Drogen nimmt, gilt als krank, nicht kriminell. Die Kritiker von einst sind mittlerweile verstummt. Wohl auch, weil es einen Rückgang der Kriminalitätsrate gegeben hat.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Ausgelagerte Sicherheit - Privatisierung von Polizeiarbeit in Deutschland
    Von Philipp Schnee

    Clevere Lösung oder Billigpolizei - Sachsens neue Wachpolizisten sind umstritten
    Von Bastian Brandau

    Wenn Sicherheit Privatsache wird: Beispiel Schweden
    Von Carsten Schmiester

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Der Jungfrauenwahn
    Junge Muslime und die sexuelle Selbstbestimmung in Deutschland
    Von Güner Balci

    Was bedeutet es, muslimisch zu sein und in einer freien Gesellschaft zu leben? Wie verträgt sich die Herkunftskultur der Eltern mit den eigenen Wünschen in der Liebe und in der Partnerschaft? Im Islam ist Sex außerhalb der Ehe verboten. Viele muslimische Familien erziehen Ihre Kinder in dieser Tradition. Immer wieder gibt es Fälle von sogenannten Ehrenmorden, weil eine Frau sich nicht züchtig verhalten, ihre Jungfräulichkeit vor der Ehe verloren hat. Die Selbstbestimmung, besonders die sexuelle, ist für junge Muslime immer wieder ein Kampf gegen tradierte Wertvorstellungen der Eltern. Die Protagonisten des Features leben diesen Spagat, zwischen dem Wunsch nach einem freien Leben, in dem sie selbst über ihren Körper entscheiden, und zwischen den Anforderungen einer muslimischen Gemeinschaft, die von ihnen fordert, sich an die strengen Moralvorschriften, die auch religiös verankert sind, zu halten. Dieser ständige Konflikt, mal stärker, mal schwächer ausgeprägt, ist Alltag für viele junge Menschen. Der Psychotherapeut Halis Cicek kennt dieses Dilemma zu gut. Täglich hat er verzweifelte türkische und kurdische Männer und Frauen in seiner Praxis, sein Fazit: "Erst wenn dieser Jungfräulichkeitswahn ein Ende hat, können Muslime in einer freien Gesellschaft ankommen."

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    X-Jazz-Festival
    Emmauskirche, Berlin
    Aufzeichnung vom 07.05.2016

    Matthew Halsall & The Gondwana Orchestra

    Moderation: Matthias Wegner

  • Die Nacht des Zwillings
    Von Dirk Schmidt
    Regie: Thomas Leutzbach
    Mit: Otto Sander, Karin Anselm, Rudolf Kowalski, Christoph Zapatka, Walter Gontermann, Axel Kraus u. a.
    Ton: Herbert Kuhlmann
    Produktion: WDR 1997
    Länge: 45'19

    Polizist Sanders soll für Zuhälter Barry den Mörder seines Bruders suchen. Die Frau des Bullen bleibt als Geisel zurück.

    Anschließend:
    Hörspiel- und Featuretipps

    Polizist Sanders und seine Frau werden von Zuhälter Barry und seinem Komplizen Tom aufgesucht. Barrys Zwillingsbruder Larry wurde auf offener Straße erschossen, Sanders soll bei der Suche nach dem Mörder helfen. Der Profi und sein zwielichtiger Assistent nehmen die Ermittlungen auf. Die Frau des Polizisten bleibt in den Händen des stumpfsinnigen Tom als Geisel zurück.

    Dirk Schmidt, geboren 1964 in Essen, studierte Geschichte, Germanistik und Filmwissenschaft, arbeitete als Lektor, Drehbuchautor und in der Werbung. Schreibt Kriminalromane und Hörspiele Lebt heute, nach Stationen in München, New York und Hamburg, wieder in Essen. Zuletzt: "Exit" (Radio Tatort WDR 2015).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Jörg Degenhardt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Konkrete Pläne: So soll der Berlin-Teil im Humboldtforum aussehen
    Von Nikolaus Bernau

    Nach 18 Jahren Bauzeit: Die Kongresshalle im Rom wird eingeweiht
    Von Thoma Migge

    Das größe Hörspiel aller Zeiten: "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace
    Von Georg Gruber

    Zum 80. Geburtstag des rumänischen Schriftstellers Norman Manea
    Gespräch mit Ernest Wichner, Leiter des Literaturhauses Berlin