Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 01.06.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Kreuzberg von oben
    Ein Versuch über Geld und Moral
    Von Lorenz Rollhäuser
    Realisation: der Autor
    Mit: Bettina Kurth, Britta Steffenhagen, Patti Pattex, Jak und Lorenz Rollhäuser
    Produktion: Deutschlandradio Kultur/NDR/WDR 2014
    Länge: 51'24
    (Wdh. v. 18.01.2014)

    Eine Erbschaft machte ihn zum Wohnungsbesitzer. Ist er jetzt aktiver Teil der Gentrifizierung?

    Er lebte bis dahin eher bescheiden. Um Geld ging es ihm nicht. Doch dann erbte er. Obwohl er Erben eigentlich immer ungerecht fand. Er kaufte sich eine große Wohnung. Nun schaut er auf seinen Kiez herab, den sich immer weniger Menschen leisten können. Und er stellt Fragen: Wer bin ich jetzt? Darf ich mein unverdientes Privileg einfach genießen? Oder schulde ich etwas? Er sucht Antworten und findet neue Fragen.

    Lorenz Rollhäuser, 1953 in Marburg geboren, seit 1991 Autor für Feature und Hörspiele. Für "Shoppen in China" (NDR/SWR 2013) erhielt er den Ernst-Schneider-Preis 2014.

    'Kreuzberg von oben' erhielt 2014 den 'Dokka-Preis für die ausgezeichnete Hördokumentation'

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Uwe Wohlmacher.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastoralreferentin Maria-Anna Immerz
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Kate Tempest im Lido, Berlin
    Von Jenni Zylka

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Ich habe zwei Revolutionen erlebt - in Kuba und in Deutschland"
    Susanne Führer im Gespräch mit Boris Santa Coloma, kubanischer Journalist im Berliner Exil

    Den Mauerfall hat er in Ostberlin miterlebt, aber aus karibischer Sicht: Boris Santa Coloma war der letzte Presseattaché Kubas in der DDR vor der Wende, die auch für ihn persönlich einen Umbruch brachte. Nach seinem Vater, einem Revolutionshelden, sind in seiner Heimat Straßen benannt, Santa Coloma selbst dolmetschte zwischen Kubas Maximo Lider Fidel Castro und Erich Honecker oder Willy Brandt, diente der sozialistischen Republik Kuba als Diplomat. Doch mit dem Zusammenbruch des Kommunismus in Europa wurde Boris Santa Coloma Dissident und kehrte seiner Heimatinsel den Rücken. Seit 25 Jahren lebt er im nun vereinten Berlin im Exil und träumt von der Wende - auf Kuba.
    Über seinen Weg vom Heldensohn zum Exilanten, über seine Hoffnungen und Befürchtungen für Kuba und darüber, wie ihn die deutsche Sprache vor dem Militärdienst bewahrt hat, spricht Boris Santa Coloma mit Susanne Führer in der Sendung "Im Gespräch".

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Paul-Celan-Denkmal in Paris - heute Einweihung

    Originalton: "Once in a Lifetime"
    Von René Hamann

    "Die Mauer" von Max Annas
    Rezensiert von Thomas Wörtche

    Straßenkritik: "Dirty streets of heaven" von Tad Williams
    Von Andi Hörmann

    Buchempfehlungen Juni 2016
    Von Kim Kindermann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Jugend dirigiert - Nachwuchsmaestros aus dem Klassenzimmer
    Von Philipp Quiring

    11:35 Uhr
    Tonart

    Josh Haden von Spain

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Der einsame Brückenbauer
    Wie ein Flüchtling versucht anderen zu helfen und selbst zur Zielscheibe wird
    Von Nathalie Nad-Abonji

    Die Mutter mit dem hustenden Sohn, der alte Mann, der Medikamente für seine Frau braucht, das Mädchen mit Tuberkuloseverdacht: Sie alle lassen sich von Yaver behandeln. Der junge syrische Arzt ist einer von ihnen. Deshalb hatte man den Flüchtling gebeten, die anderen Flüchtlinge medizinisch zu betreuen. Yaver vermittelt, übersetzt, schlichtet. Dann wird er selbst zur Ursache von Auseinandersetzungen. Macht ihn sein besonderer Status in der Unterkunft zur Zielscheibe? Oder sind es Verdächtigungen hinsichtlich seiner politischen Ansichten im Syrienkrieg? Im Heim, in der Flüchtlinge monatelang ohnmächtig auf ihren Asylbescheid warten müssen, eskalieren Konflikte schnell.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Frage des Tages:
    Wie ist die Stimmung? Als "Kachelzähler" durch den Tiergartentunnel
    Gespräch mit Christine Watty

    Beklemmung und Bezwingung - Der Tunnel als Kulturtechnik
    Von Stefan Höhne

    Unterirdische Klangwelten - Das Tunnel-Album von Jonathan Uliel Saldanha
    Von Hartwig Vens

    "Was dem Freud sein Sofa ist dem Film sein Tunnel" - Der Tunnel im Kino
    Von Hartwig Tegeler

    Der Tunnel als Museum - Wie das KIT in Düsseldorf seinen Raum bespielt?
    Gespräch mit Gertrud Peters, künstlerische Leiterin

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    u.a. Klangohr CD-Test
    Von Rüdiger Bischoff
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag.
    Moderation: Martin Böttcher

    As long as possible? Marsen Jules und der längste Soundtrack der Welt
    Von Karoline Knappe

    Je länger, je lieber? Sinn oder Unsinn von Kompositionen im "Marathon"Format
    Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Türcke, Prof. für Philosophie an der Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig

    Tower Records: Der Auftieg und Fall des größten Plattenladens der Welt
    Von Laf Überland

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Anke Schaefer und Hans-Joachim Wiese

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    "Nicht traditionell orientiert" - Schwulsein in Moskau
    Von Bernd Großheim

    Raus aus der Nische! - Zeitgenössische Kunst in Weißrussland
    Von Ute Zauft

    Moderation: Isabella Kolar

    Raus aus der Nische! - Zeitgenössische Kunst in Weißrussland
    Zeitgenössische Kunst führt in Weißrussland immer noch ein Schattendasein, aber mittlerweile gibt es einige unabhängige Ausstellungs- und Kunstorte wie die Galerie "Y" oder das Kreativquartier "Zeche" in einem umfunktionierten Industrieareal in Minsk. Doch wie gehen die heutigen Nachwuchskünstler damit um? In der weißrussischen Kunstszene ist eine Diskussion darüber entbrannt, ob es reicht im Geheimen zu wirken oder ob die Kunst nicht mehr wollen sollte: politische Diskussionen anstoßen, Meinungen bilden, sich einmischen. Wollen die Nachwuchskünstler rein in den gesellschaftlichen Diskurs? Wenn ja, wie weit reicht ihre Freiheit überhaupt? Oder wollen sie doch lieber in einer Parallelwelt bleiben?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Philipp Schnee

    Aufarbeitung der Kanzleramtsgeschichte - Anhörung im Bundestag
    Von Christiane Habermalz

    AIDS: Wie Bilder Geschichte machen
    Von Lydia Heller

    Faschismus in Europa? Spanien, Franco, Falange
    Von Wolfgang Martin Hamdorf

    Feature: "Hitler war ein Westler" - Gibt es einen ostdeutschen Rassismus?
    Von Regina Voss

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Internationaler Tag des Kinderchores
    Aufzeichnungen aus Sofia, Tallinn,
    Prag, Budapest und Leipzig

    Kinderchor des Bulgarischen Nationalen Rundfunks
    Leitung: Venezia Karamanova

    Mädchenchor des Estnischen Rundfunks
    Kinderchor des Estnischen Rundfunks
    Jugendchor des Estnischen Rundfunks
    Leitung: Kaie Tanner und Kadri Hunt

    Ungarischer Radiokinderchor
    Leitung: László Matos und Katalin Körber

    MDR Kinderchor
    Christian Otto, Klavier und Orgel
    Leitung: Ulrich Kaiser

    Kinderchor des Tschechischen Rundfunks
    Leitung: Blanka Kulínská und Věra Hrdinková

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Der Knochen
    Von Elisabeth R. Hager
    Regie: die Autorin
    Mit: Elisabeth R. Hager, Erika Hager, Robert Perger u.a.
    Komposition: Karlheinz Essl, Martin Mallaun
    Ton: Jean Szymczak
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    Länge: 48'14
    (Wdh. v. 10.09.2014)

    15 Jahre braucht der Knochen, bis er wieder auf seinen Platz in der Michaelergruft zurückfindet.

    Auf einer Klassenfahrt nach Wien lässt Elisabeth in der Michaelergruft einen Knochen unbemerkt in ihrem Rucksack verschwinden. Viele Jahre bleibt der Knochen unentdeckt. Als Elisabeth sich als Erwachsene wieder mit ihm beschäftigt, beginnt für beide eine zweite große Reise. In eigenwillig schönen Schleifen zieht sich diese autobiografische Begebenheit über fast 15 Jahre, bis der Knochen an seinen angestammten Platz zurückfindet.

    Elisabeth R. Hager, geboren 1981, aufgewachsen in Tirol, verdichtet seit 2007 Worte zu Geschichten, Gesängen und Romanen.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Der Gotthardtunnel: Ein Fluchtweg aus Europa
    von Tobi Müller

    Filme der Woche: "Vor der Morgenröte" und "Agnes"
    von Anke Leweke

    Im Spiegel Andy Warhols: Eine Ausstellung in Leipzig
    Von Nora Hoffbauer

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel