Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 22.05.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    3d54c6a8f036adeb8bc7108f3d54c6a8f036adeb
    Übersetzung und Erforschung vokaler Fähigkeiten
    Von Lars TCF Holdhus
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 53'00
    (Ursendung)

    Eine Versuchsreihe mit menschlichen und synthetischen Stimmen.

    Wo fängt die menschliche Stimme an? Wo hört sie auf? Ab wann klingt eine Stimme künstlich? Diese Fragen verfolgt der Konzeptkünstler und Musikproduzent Lars Holdhus in einer vokalen Versuchsreihe. Verschiedene Konstellationen aus Solo- und Chorstimmen, Computern, Musikautomaten, Synthesetechniken und Vokalprothesen bilden ein diffuses Klangfeld zwischen menschlichem und maschinellem Stimmapparat.

    Lars TCF Holdhus, 1986 in Norwegen geboren, lebt als Konzeptkünstler und Musiker in Berlin. Unter dem Künstlernamen TCF veröffentlicht er Klangkompositionen, die sich mit Codes und Verschlüsselung auseinandersetzen.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Olga Hochweis

    Das erste Drittel der Nacht gehört skandinavischer Musik. Neben einer Stunde mit finnischen Interpreten und einem Porträt der Sängerin Riikka gibt es Ausschnitte vom slowakischen Svetozar Stracina -Wettbewerb um die beste Folk-Aufnahme der europäischen Rundfunkanstalten mit starker Beteiligung skandinavischer und baltischer Ensembles. In der Stunde nach drei werden  auch beteiligte Bands und Gruppen aus Polen, Tschechien, Ungarn  und der Slowakei zu hören sein - darunter ist auch er diesjährige Preisträger.  Den Abschluss bilden Neuerscheinungen von Schweden bis zur arabischen Welt.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Feiertag Schawuot spricht Rabbiner Julian-Chaim Soussan

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Filmfestspiele Cannes: Ausgelatschter Treter oder High Heel?
    Von Patrick Wellinski

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was können Unternehmen von Science Fiction lernen?
    Ulrike Timm im Gespräch mit Thomas LeBlanc, Leiter der größten Scienc Fiction Bibliothek weltweit in Wetzlar

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Düstere Kindheit. Ferenc Barnás über seinen Roman "Der Neunte"
    Gespräch mit dem Autor

    "California" von Edan Lepucki, Berlin: Blumenbar 2015
    Rezenisert von Philipp Albers

    Straßenkritik: "Bodentiefe Fenster" von Anke Stelling

    Buchhändler im Gespräch: Marina Krauth, Buchhandlung Felix Jud in Hamburg

    Self-Publishing-Plattformen - warum Verlage auf das digitale Geschäft setzen
    Gespräch mit Michael Döschner, Verlagsleiter Digitales Publizieren bei Droemer Knaur

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Oliver Schwesig

    "Wie ein Teil der Band" - der Musiker-Fotograf Stefan Malzkorn
    Von Vincent Neumann

    11:35 Uhr
    Tonart

    Linus Roth gründet die Internationale Mieczyslaw Weinberg Gesellschaft
    Gespräch mit dem Geider Linus Roth

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

    12:50 Uhr
    Mahlzeit

    Unwohl mit Tierwohl
    Von Udo Pollmer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Eine lange Geschichte über den kurzen Ostfriesenwitz

    Warum hat der Ostfriese ...
    Von Eike Hirsch

    Der Ostfriese weltweit
    Von Peter Krause

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages: Wer rettet die deutsche Skatkultur?
    Gespräch mit Peter Tripmaker, Präsident Deutscher Skatverband e.V.

    The Remains of the Week: Die Gruselpuppe im Kontext zeitgenössischer Kunst
    Gespräch mit dem Künstler Elmar Hermann

    Cannes: Kurzkritik des Pornos "Love" von Gaspar Noe
    Von Anke Leweke

    ESC von ganz unten - der Australier Damian Rebgetz über deutsche Hits
    Von Matthias Dell

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Verliebt, verlobt, verheiratet
    Der schönste Tag im Leben
    Von Annette Weiß
    Moderation: Paulus Müller

    Die Hochzeit gilt als der schönste Tag im Leben. Doch die Suche nach dem passenden Brautkleid, dem perfekten Ort für das Ja-Wort und dem Crash-Kurs in Walzerschritten kann daraus schnell den stressigsten Tag machen. Schlaue Vögel wie Kakadu fragen deshalb ein Hochzeitsbüro nach Tipps. Eine Standesbeamtin berichtet von den lustigsten Momenten bei einer Trauung und von Unbehagen bei Zwangsehen. Warum war es lange nicht möglich, dass Männer Männer und Frauen Frauen heiraten, auch wenn sie sich lieben? Wann ist man verlobt? Was genau regelt eine Ehe, welche Pflichten und Rechte haben Eheleute, was ist ein Ehevertrag? Wie feiert man in anderen Ländern wie z.B. Indien oder der Türkei?

    Annette Weiß, selbst verheiratet, zwei Kinder, jahrelang Autorin und Reporterin für NDR und Deutschlandradio Kultur, weint bei jeder kirchlichen Trauung und tanzt gerne auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Der Weg zum deutschen Future Jazz - Buch und Tour zu 20 Jahren Compost Records
    Von Martin Risel

    Biste Mode? Das neue Album der Berliner Band Mia
    Gespräch mit der Sängerin Mietze Katz

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Kultur braucht kein TTIP! Oder doch?
    Es diskutieren:
    Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)
    Bernd Lange MdEP (SPD/SPE), Vorsitzender des Ausschusses für Internationalen Handel des Europaparlaments
    Matthias Machnig, (SPD), Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
    Ulle Schauws, MdB (Bündnis90/Grüne),  kulturpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion
    Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats
    Moderation: Birgit Kolkmann, Deutschlandradio Kultur
    Aufzeichnung vom 21.05.2015 aus dem Haus der Kulturverbände in Berlin

    Seit knapp zwei Jahren schleppen sich die Verhandlungen zwischen den USA und der Europäischen Union über das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP hin. Der Abbau von Zöllen und Handelshindernissen solle der Wirtschaft auf beiden Seiten des Großen Teichs zugutekommen, hieß es einst. Doch inzwischen werden die Warnungen vor Risiken und Nebenwirkungen beim Verbraucher- wie beim Investorenschutz oder der Lebensmittelsicherheit immer lauter. Und auch die Kultur-Branche vor allem in Europa sorgt sich um Errungenschaften wie Buchpreisbindung oder öffentliche Filmförderung. Was brächte das TTIP für Europa? Sind die Verhandlungen auf gutem Wege? Oder sollte alles wieder auf Anfang gestellt werden, auf Neustart beim Transatlantischen Freihandelsabkommen? Braucht die Kultur überhaupt ein TTIP? Und wenn ja, wie sollte es aussehen?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Shawuot - Der Erhalt der Torah
    Von Shelly Kupferberg

    Im Judentum gibt es mehrere Sorten von Feiertagen: die rein spirituellen, losgelöst von historischen Ereignissen, und diejenigen, die ganz konkret an historische Geschichten aus der Bibel erinnern oder einen Jahreszeitenzyklus markieren. Shawuot ist zum einen ein Erntefest. Zum anderen steht es direkt mit dem Pessachfest im Zusammenhang, also dem Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Knechtschaft. Während der 40-jährigen Wanderung durch die Wüste, erhielten die Israeliten die Gesetzestafeln mit den zehn Geboten von Gott - so wird es in der Pessachgeschichte berichtet. Der Erhalt der zehn Gebote steht im Mittelpunkt dieses jüdischen Festes - Shawuot, dem "Fest der Toragebung".

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Seher, Provokateur, Pessimist
    Der Schriftsteller Michel Houellebecq und sein verstörendes Werk
    Von Dirk Fuhrig

    Der literarische Superstar und Exzentriker wirft einen so gnadenlosen wie prophetischen Blick auf die Gegenwart.

    Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq ist einer der umstrittensten Autoren der Gegenwart. Nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland ist der exzentrische Autor ein literarischer Superstar. Sein neuer Roman 'Unterwerfung' ('Soumission') wird seit seinem Erscheinen Anfang des Jahres mit Leidenschaft diskutiert. 'Soumission' ist eine literarische Fiktion über eine Radikalisierung der französischen Gesellschaft. Eine stärkere Beteiligung auch muslimischer Kräfte an der Politik als Alternative zu einer Machtübernahme durch den rechtsextremen Front National ist die Folge. Der Roman hat - besonders nach den Anschlägen von Paris - die Debatte über den Einfluss des Islam in Westeuropa befeuert. Houellebecqs lakonisch-bissige Art zu schreiben, sein gnadenlos analytischer und gleichzeitig prophetischer Blick auf die Gegenwart - das ist auch in seinen früheren Werken, in 'Elementarteilchen' oder 'Plattform', oft umwerfend komisch und gleichzeitig verstörend. Er trifft einen Nerv, eine (End-)Zeitstimmung. Seine traurigen Helden sind einsame Melancholiker, die am Konsum und der Sinnlosigkeit des Daseins zu ersticken drohen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Mozartfest Würzburg
    Live aus dem Kaisersaal der Würzburger Residenz

    Johann Sebastian Bach
    Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo a-Moll BWV 1041

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Sinfonie D-Dur KV 297 "Pariser"

    Pēteris Vasks
    "Tala gaisma (Fernes Licht)" Konzert für Violine und Streichorchester

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Rondo für Violine und Orchester C-Dur KV 373

    Violine: Renaud Capuçon
    Mahler Chamber Orchestra
    Leitung: Renaud Capuçon

    "Zu Würzburg haben wir unseren theuern Magen mit Kaffee gestärkt, eine schöne prächtige Stadt", schrieb Mozart an seine Frau Constanze. 1921 gab es das erste Mozart-Konzert im Kaisersaal der Residenz. "Was heißt hier Klassik?", fragt das Mozartfest Würzburg 2015. Klassisches gibt es in allen Lebensbereichen. Der Begriff sagt alles und nichts. Eine Jeans kann ein Klassiker sein, ein Longdrink oder ein Film. Was heißt Klassik in Bezug auf Mozart? Und was bedeutet dieser Rang des Klassikers für Komponisten, Interpreten, Wissenschaftler und Medienprofis, die sich mit Mozart auseinandersetzen? Mozart war, wie Haydn und Beethoven, zu seinen Lebzeiten ein moderner Querdenker und alles andere als ein Klassiker. Warum sehen und hören wir ihn heute so? Wer machte, wer macht ihn zum Klassiker? Wann? Und warum? Das Motto zieht sich, wie im letzten Jahr, als gedanklicher Leitfaden durch die Programme des Mozartfestes. Es will anregen zu neuen Hör- und Erlebnisperspektiven. Das Eröffnungskonzert bietet dazu ein passendes Programm, es 'vernetzt' Mozart in der Musikgeschichte.

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Moderne Wikinger, nur harmloser
    Das Danish String Quartet
    Von Wolfgang Meyering

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Nina Beier - CASH FOR GOLD im Hamburger Kunstverein
    Von Anette Schneider

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters: NS-Auftragskunst gehört ins Museum
    Gespräch mit Rober Kudielka, Kurator und Kunstwissenschaftler

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel