Seit 11:45 Uhr Rubrik: Folk

Mittwoch, 20.06.2018
 
Seit 11:45 Uhr Rubrik: Folk
Tagesprogramm Mittwoch, 20. Juni 2018
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Serienabend
This little light (3/4)
Aufbrüche
Von Chris Koch, neu gehört und in Ausschnitten präsentiert von Martina Groß
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 53'59
(Ursendung)
(Teil 4 am 27.06.2018)

Mississippi 1964: Dokumentation über die US-Bürgerrechtsbewegung.

In der dritten Folge von Chris Kochs wegweisender Südstaaten-Dokumentation stehen die Aufbrüche in Mississippi im Mittelpunkt: die Freedom Schools, ein friedlicher Schulboykott und die Forderung nach die Registrierung Schwarzer Wähler. Die Forderung nach politischer Gleichberechtigung, die zur Formierung und Organisierung der Freedom Democratic Party führt. Die Auseinandersetzung mit der fast vollständig Weißen Demokratischen Partei Mississippis sorgt auf dem Parteitag in Atlantic City für nationale Schlagzeilen und Aufmerksamkeit.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 50 Jahren: In Leipzig protestieren Physiker gegen die Sprengung der Universitätskirche St. Pauli

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Hannes Langbein
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Die Linke entdeckt die Nation! Mal wieder ...
Von Stephan Lessenich

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Vorbild Schweiz? - Wie weiter mit dem BAMF?
Gespräch mit Prof. em. Dietrich Thränhardts, emeritierter Professor für "Vergleichende Regierungslehre und Migrationsforschung" an der Westfalischen Wilhelms-Universität Münster

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Eine kurze Geschichte von jedem, der jemals gelebt hat" von Adam Rutherford
Rezensiert von Volkart Wildermuth

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

“Die Dividende ist ein Stück Heimat“
Ulrike Timm im Gespräch mit Christian Skrodzki, Bürgergenossenschafts-Aktivist

Christian Skrodzki ist Unternehmer, Genossenschaftler und ein grundoptimistisches Energiebündel. In seiner Heimatregion, dem Allgäu, ist er Inhaber einer Werbeagentur, die mit dem Leutkircher Bahnhof bekannt wurde. Für die Restaurierung des verwaisten Leutkircher Bahnhofs gründete er eine Bürger-Genossenschaft, die eine Nutzung des Gebäudes für alle Einwohner des Ortes ermöglichte. Das Modell hat Schule gemacht: Überall in der Republik finden sich inzwischen Genossenschaften, die leerstehende, architektonisch wertvolle Bahnhöfe und andere Gebäude renovieren lassen. Skrodzkis neuestes Projekt ist eine "Genussmanufaktur": Eine alte Brauerei soll zu neuem Leben erweckt werden - auch dieses Mal mit Hilfe zahlreicher Bürger mit Genossenschaftsanteilen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Solidarität mit Selahattin Demirtaş - Lesung im Berliner Gorki-Theater
Von Gerd Brendel

Links, Rechts oder Mitte - Politische Kinder- und Jugendbücher boomen
Von Kim Kindermann

Buchkritik: "Das Lied vom Ende" von Christoph Jehlicka
Rezensiert von Sarah Elsing

Straßenkritik: "Die goldene Stadt" von Sabrina Janesch
Von Claas Christophersen

Schatzsuche in Koffern - Das Deutsche Exilarchiv in Frankfurt am Main
Von Alexander Moritz

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Ein Song zum Weltflüchtlingstag - der syrische Musiker Rebal Al Khadouri
Von Cornelia Wegerhoff

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Jazz
Von Ulrich Habersetzer

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk 

Pop abseits der Moderne? - Die englische Songwriterin Olivia Chaney
Von Eric Leimann

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

Prof. Gunter Gebauer, Philosoph, Freie Universität Berlin Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Grenzüberschreitende Notfälle - Wenn Lebensrettung an Grenzen stößt
Von Susanne Lettenbauer

Unfall im Nachbarland - Rettungseinsätze an der deutsch-polnischen Grenze
Von Silke Hasselmann

Deutsch-französische Zusammenarbeit - Das Herzzentrum in Völklingen
Von Tonia Koch

Deutsche reisen als Touristen in Nachbarländer wie Polen, Tschechien oder Frankreich. Polnische Handwerker oder tschechische Kellner kommen über die Grenze und arbeiten in Deutschland. Wenn sich aber ein Urlauber ein Bein bricht oder sich ein polnischer Handwerker schwer verletzt, kann die Notfallversorgung schwierig werden. Vor allem dann, wenn Rettungsdienste nicht eng zusammenarbeiten.

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Kulturmagazin
Moderation: Shanli Anwar

"Muddimarkt" - Antikommerz auf der Kieler Woche
Von Johannes Kulms

14:30 Kulturnachrichten 

Von Gabi Wuttke

15:00 Uhr

Kakaduaufnehmen

15:00 Nachrichten für Kinder 

15:05 Musiktag 

Schaurig schön - ganz schön schaurig: Geistermusiken
Von Julia Schölzel
Moderation: Patricia Pantel

Wenn Geister vorüberhuschen, spürt man ein Kribbeln im Bauch.
Von weitem hört man sie kichern und heulen, wispern und grollen. Aber welche Klänge begleiten eigentlich Gespenster und gute Geister, zu welcher Musik tanzen Elfen und Trolle, und welche Zaubergeräusche lassen wohlige Schauer über den Rücken wandern? Mit all diesen Fragen gehen wir in das Musiklabor eines Filmmusikkomponisten und locken mit selbsterfundenen Sounds die unsichtbaren Wesen hervor, experimentieren mit Gruselrock und feinem Feengesang. Genauso wie es viele Komponisten in ihren vielen schaurig-schönen und schön-schaurigen Stücken auch gemacht haben.
Die Autorin und Musikerin Julia Schölzel öffnete ab Einbruch der Dunkelheit nicht mehr ihren Bettkasten - viel zu viele Geister hausten darin. Die luftigen Elfen dagegen beim Tanz im Abendnebel heimlich zu beobachten, das war ein Kinderspiel.

15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Studiogäste: Die Band 'De-Phazz'

Festivals - Explosion der Musiker-Gagen
Gespräch mit Carsten Schumacher

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Jazz
Von Ulrich Habersetzer

Fête de la Musique - Export-Festival französischer Musik?
Von Martina Zimmermann

Newcomer der Woche: Das Trio 'Flasher' aus Washington
Von Mike Herstreuth

16:00 Nachrichten 

16:30 Musiktipps 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten 

Von Gabi Wuttke

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

Moderation: Katja Bigalke

Drogen, Waffen Geiseln - Schattenwirtschaft in Westafrika
Von Bettina Rühl

Es ist billig, einen Anschlag zu verüben. Das teuerste sind Waffen und Sprengstoff. Wie aber finanzieren sich Terrorgruppen? In Westafrika sind Touristen zu einer begehrten "Handelsware" geworden. Mit Lösegeldern finanzieren sie ihren Krieg gegen die Regierungen der Region. Eine weitere Geldquelle ist der Schmuggel von harten und weichen Drogen quer durch die Sahara in Richtung Europa. Wo früher der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung war, sind nun Terrorgruppen und Drogenkartelle zu wichtigen Arbeitgebern geworden.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichteaufnehmen

Magazin
Moderation: Stephanie Rohde

Kennedys Rede nach seinem Tod:
Verändern Audio Fakes die Geschichtsschreibung?
Von Stefanie Oswalt

Sind Audio Fakes gar kein neues Phänomen?
Kleine Geschichte der Medienwandel
von Johanna Tirnthal

19:30 Zeitfragen. Feature 

Göttlich inspiriert
Die Welt der indischen Gurus (2/2)
Von Antje Stiebitz

Zwischen Ideal und Wirklichkeit: Sie sind nicht nur mythisch entrückte Gestalten, sondern auch machtvolle Persönlichkeiten und moderne Geschäftsleute.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Begegnungen mit dem Komponisten und Theologen Dieter Schnebel (4/5)
Die Bühne ist ein besonderer Ort
Über experimentelles Musiktheater, serielles Denken und musikalisches Naseputzen
Carolin Naujocks im Gespräch mit Dieter Schnebel
(Teil 5 am 27.06.2018)

Mit Ausschnitten aus folgenden Kompositionen:

Mauricio Kagel
"Pandorasbox“ für Bandoneon (1960)
Mauricio Kagel, Bandoneon, Stimme

Karlheinz Stockhausen
Klavierstück VI (1954-55)
Pi-hsien Chen, Klavier

John Cage
"Water Music" für präpariertes Klavier, Radio, drei verschiedene Pfeifen, verschiedene Wasserbehälter und Spielkarten (1952)
Peter Roggenkamp, Klavier

Dieter Schnebel
"Maulwerke“ (1968-1974, Fassung von 1997)
Die Maulwerker

John Cage
Lecture IV aus den "Norton Lectures I-VI“ für einen Sprecher (1988-1989)
John Cage, Sprecher

Dieter Schnebel
Nr. 2 "Redeübungen II für Hand und Mund“
aus: "Laut-Gesten-Laute", Weisen von Kopf bis Fuß für 1-4 Darsteller (1984-1985)
Dieter Schnebel, Sprechstimme

Dieter Schnebel
"ΟΡΧΕΣΤΡΑ“ (Orchestra), Sinfonische Musik für mobile Musiker (1947-1977)
Studierende und Lehrende der UdK Berlin und der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", Berlin
Zentraldirigenten: Harry Luth, Jobst Liebrecht, Dmitri Kofeinikow
Raumdirigenten: Sarah Bösch, Mathias Rebstock, Volker Schindel, Christian Lindhorst, Ronny Günther

Dieter Schnebel
Missa, Dahlemer Messe für vier Solostimmen, zwei gemischte Chöre, Orchester und Orgel (1984-1987)
Christine Whittlesey, Sopran
Marga Schiml, Alt
Scott Weir, Tenor
Kurt Widmer, Bass
Zigmond Szarmáry, Orgel
RIAS Kammerchor
SWR Vokalensemble Stuttgart
Scharoun-Ensemble
Leitung: Zoltán Peskó

Dieter Schnebel
"Sinfonie X“ für großes Orchester, Altstimme, Live-Elektronik und Tonband (1987-1992)
Susanne Otto, Alt
Carmen-Maria Cârneci, Co-Dirigat
Experimentalstudio der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWF
André Richard, Don-Oung Lee, Klangregie
SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden
Leitung: Michael Gielen

Dieter Schnebel
"Majakowskis Tod - Totentanz", Opernfragment und Nachspiel (1989-1997)
Libretto: Dieter Schnebel nach Texten Wladimir Majakowskis
Matteo de Monti, Bass
Anna Clementi, Sprecherin
Isolde Siebert, hoher Sopran
Robert Podlesdny, Sprecher
Gewandhausorchester Leipzig
Experimentalstudio der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWF
André Richard, Klangregie
Leitung: Johannes Kalitzke

Dieter Schnebel
"Museumsstücke I" für bewegliche Stimmen und Instrumente in polyphonen Räumen (1991-1993)
Die Maulwerker

Es gibt zwei Eigenschaften, die für Dieter Schnebel essenziell sind: das Anti-Autoritäre und das Anti-Elitäre. Dies gilt sowohl für seine Musik als auch für seine Theologie - beide Metiers sind für ihn nicht zu trennen. Doch Schnebel ist nicht nur experimenteller Komponist und kritischer Theologe. In fünf Sendungen lernen wir ihn als unkonventionellen Lehrer kennen, in seiner Beschäftigung mit Philosophie und Psychologie, als Autor und als Theatermann.

In den inzwischen über 70 Jahren kompositorischer Arbeit hat Dieter Schnebel ein schier unüberschaubares Werk geschaffen, das zugleich akribisch strukturiert ist: phonetische Musik, sichtbare Musik, organische Musik, psychoanalytische Musik, Experimentelles Theater usf. mit vielen Ableitungen und Seitenlinien, z.B. Zeichensprache und Schaustücke. Die aus diesem systematisch-experimentellen Vorgehen resultierende unerwarteten Beziehungen sind es, die das ebenso überraschende wie befreiende Moment seiner Musik ausmachen. Denn Dieter Schnebels Komponieren bedeutet immer auch einen Emanzipationsprozess. Die vierte Sendung handelt vom Theater. Gemeinsam mit dem Regisseur Achim Freyer bildete Dieter Schnebel Ende der 70er-Jahre das Dream-Team des zeitgenössischen Musiktheaters. Ihre Inszenierungen mit dem neugegründeten Ensemble Die Maulwerker wurden als umjubelte Aufführungen in ganz Europa präsentiert. Aber Dieter Schnebel hat auch ein großes Faible für die musikalische Tradition, deren großen Gattungen er seine Reverenz erweist.

21:30 Uhr

Hörspielaufnehmen

Der Geburtstag
Von Karl Günther Hufnagel
Regie: Otto Kurth
Mit: Johanna Koch-Bauer, Else Ehser, Erika von Tellmann und Susanne Eggers
Produktion: RB 1962
Länge: 35'03

In freundlicher Umgebung
Von Hubert Wiedfeld
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
Mit: Christoph Quest, Giselheid Hönsch, Helmut Peine, Susanne Eggers, Kurt Lieck, Marianne Mosa, Michael Thomas, Andreas Grosske, Kurt Zielke
Produktion: RB 1969
Länge: 23'14

Zwei Hörspiele über Leben und Sterben alter Leute in den Sixties.

Drei Pensionärinnen, die sich mit den Titeln ihrer verstorbenen Männer anreden, sitzen im Zimmer eines Damenstifts beisammen und spielen Dame. Im Nebenzimmer wartet eine weitere alte Dame am gedeckten Geburtstagstisch geduldig aber vergeblich auf den Besuch ihres Sohnes.

Karl Günther Hufnagel, 1928 in München geboren, schrieb Romane, Erzählungen und zahlreiche Hörspiele, u.a. "Tanzparkett" (BR/RIAS Berlin 1983), "Wollen Sie alle mit mir fliehen?" (RIAS/SDR 1989), "Ein kleiner hässlicher Mann" (Deutschlandradio Berlin/ORF 2003), "Geburt eines Dichters im Bürgerkrieg" (HR 2006), "Ohne Datum" (WDR 2006). Hufnagel starb 2004 in München.


Social-Fiction: Ein junges Paar möchte heiraten. Die Bedingung dafür ist, dass der Vater des Bräutigams termingerecht stirbt. Mord als zielgerechte, legale und honorierte Handlung in der Mitte der Gesellschaft.

Hubert Wiedfeld, 1937 in Braunschweig geboren, hat zahlreiche Hörspiele verfasst und ist mehrfach ausgezeichnet worden. "In freundlicher Umgebung" war sein erstes Hörspiel. Zuletzt produzierte der HR "Vom Schlaf in den Steinen" (2011). 2011 wurde er mit dem Günter-Eich-Preis für sein Lebenswerk als Hörspielautor ausgezeichnet. Wiedfeld starb 2013.

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages
u.a. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Filme der Woche:
"Am Strand" und "Kolyma"
Vorgestellt von Jörg Taszman

Kulturpresseschau
Von Tobias Wenzel

23:30 Kulturnachrichten 

Von Ben Ebeling

April 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur