Seit 11:05 Uhr Tonart
Montag, 01.03.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 25. Januar 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Das Podcastmagazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Ulrike Klobes

Selten gespieltes Schubert-Repertoire für Klavier zu vier Händen - das hat das Glemser-Klavierduo auf seinem neuen Album „Schubertiade am Lisztflügel“ eingespielt. Zu finden sind darauf unter anderem das Rondo in A-Dur D 951, die Variationen über ein Originalthema in As-Dur D 813, aber auch einige Schubert-Lieder, die der Pianist Florian Glemser für sich und seine Duopartnerin Franziska Glemser bearbeitet hat. Was es mit dem Liszt-Flügel auf sich hat, über die besonderen Bedingungen dieser CD-Produktion und darüber, was sie an der Musik von Franz Schubert besonders reizt, darüber berichten die beiden Pianist*innen in der ersten Stunde der Tonart Klassik.
Außerdem wollen wir anlässlich des gerade begonnen neuen Jahres schauen, welche Werke vor 100 bzw. 200 Jahren, 1821 und 1921, entstanden sind. Und wir gedenken einiger Geburtstage, etwa dem von Wilhelm Furtwängler, er wurde heute vor 135 Jahren geboren.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Ulrike Greim, Weimar
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wohlstandsmenschen ohne Orientierung
Von Martin Ahrends

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Klimawandel und nukleare Konflikte
Wie wir die Welt vor dem Untergang bewahren
Gespräch mit Noam Chomsky

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Ground Zero. 9/11 und die Geburt der Gegenwart" von Stefan Weidner
Rezensiert von Ingo Arend

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Buchgestalter Friedrich Forssman im Gespräch mit Britta Bürger
(Wdh. v. 17.04.2019)

Friedrich Forssman wusste schon mit 16 Jahren, dass er sein Leben den Büchern widmen wollte. Für ihn ist ein Buchgestalter mehr als ein Designer: Der Schriftsetzer ist Verbündeter der Lesenden, der sie an die Hand nimmt und durch den Text führt.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

"Halbwahrheiten" - Fake News, Verschwörungstheorien, populistische Propaganda
Gespräch mit Nicola Gess

Bei Anruf Gedicht
Das Lyriktelefon "Théatrophone" in der Pandemie
Von Etienne Roeder

Buchkritik:
"Die Republik der Träumer" von Alaa al-Aswani
Rezensiert von Moritz Behrend

Hitlers „Mein Kampf“ erscheint übersetzt und kritisch kommentiert in Polen
Gespräch mit Basil Kerski

Straßenkritik:
"Dark Town" von Thomas Mullen
Von David Siebert

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Schlechter Sex und multiple Orgasmen
Buzzy Lee veröffentlicht "Spoiled Love"
Von Marcel Anders

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
Von Olga Hochweis

Elektro-Chansons aus dem Café
Suzane veröffentlicht Debütalbum "Toi Toi Toi"
Von Kerstin Poppendieck

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Joe Lovano Trio Tapestry "Garden of Expression"
Gspräch mit Matthias Wegner

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Friedrich Küppersbusch, Journalist
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Atomares Endlager in Baden-Württemberg?
Bürger-Infoveranstaltungen beginnen
Gespräch mit Thomas Wagner

Friesennetz - die norddeutsche Antwort auf Amazon und Co
Von Johannes Kulms

Gedächtnis der DDR
Peter Sodanns Bibliothek der ostdeutschen Bücher
Von Alexandra Gerlach

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

"Zeugen": Holocaust, Karl Fruchtmann und ein vergessener Film von 1981
Gespräch mit Matthias Dell

Fundstück 199: Brion Gysin - Dilaloo
Von Paul Paulun

Das Lesen der Anderen:
Kunstforum International - Heft 272
Gespräch mit Rosa Windt, Kunstforum International

Pop, Politik und Fußball in Algerien
Der Sound der Ultras
Von Ronny Blaschke

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Wu-tang-Clan-Saga
Serie startet in Deutschland
Gespräch mit Axel Rahmlow

Trend Italo-Disco
Kein Lied ist zu cheesy?
Von Gesine Kühne

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
Von Olga Hochweis

Sperling aus dem Hunsrück
Von Martin Risel

Wochenvorschau
Gespräch mit Ramona Westhof

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Lambert

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Wir leben!
Juden in Serbien
Von Andrea Beer

Rund 3.000 Juden leben heute in Serbien und auch sie erinnern am 27. Januar an die Opfer der Shoah. Denn im April 1941 griffen die Nazis das „Königreich Jugoslawien“ an, wodurch der Terror auch für die rund 12.000 Juden in Serbien begann, der mit der Ermordung fast aller von ihnen endete. Nach dem Zerfall von Jugoslawien in den 90er Jahren ist auch die jüdische Gemeinschaft zersplittert, doch „wir arbeiten auf dem gesamten Balkan eng zusammen“, betont Robert Szalabosz, der Vorsitzende der jüdischen Gemeinden in Serbien, dessen Mutter in Auschwitz war.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Moderation: Annette Kammerer

Transparenzhürden bei Riester und Rente
Wohin fließt die Rentenvorsorge?
Von Caroline Nokel

Berliner Mieter schreiben an "ihre" Investoren- Zahnärzte in Schleswig-Holstein
Von Caroline Nokel

19:30 Zeitfragen. Feature

Gegen Datenklau und Cyberkriminalität 
Wie Bundesregierung die IT-Struktur gesetzlich sicherer machen will
Von Anna Loll

Hackerangriffe legen den Bundestag lahm, Universitäten und Krankenhäuser - zum Teil mit Todesfolge. Kritiker sehen die IT-Sicherheitsstruktur der Bundesrepublik auf wackligen Füssen und zwar systematisch wie symptomatisch: Interessenkonflikte schwächen Behörden und Ministerien, Sicherheitslücken werden gehackt statt geschlossen, private Unternehmen üben Druck auf die Politik aus. 
Mit dem "IT-Sicherheitsgesetz 2.0" will die Bundesregierung Herr der Lage werden. Ob dies gelingt, ist fraglich. Es fehlen tragfähige Krisenreaktionspläne. Meldestrukturen von IT-Schwachstellen sind zum Teil abhängig von Wirtschaftsinteressen und Fachkräfte fehlen. Kritiker werfen der Regierung außerdem vor, massive Grundrechtseingriffe zu planen. Eine besondere Rolle spielt hier das Bundesinnenministerium mit seinem Bemühen, die Verfolgung von Straftaten im Internet zu erleichtern - und sei es zulasten der demokratischen Kontrolle. 

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Quasimodo Berlin
Aufzeichnung vom 20.04.1983

Gil Scott-Heron und Band

Moderation: Matthias Wegner

Historisches Konzert des afroamerikanischen Poeten und Sängers.

21:30 Uhr

Einstand

"Fair Wind“
Der Schlagzeuger Kai Strobel

Kai Strobel gewann 2019 den renommierten ARD Musikwettbewerb. Auf seinem Debütalbum spielt der Perkussionsspieler einige der Standardwerke sowie eigens für ihn geschriebene Kompositionen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

Kreuzeder und die Kellnerin
Von Jörg Graser
Regie: Stefan Dutt
Mit: Sigi Zimmerschied, Luise Kinseher, Maria Peschek, Martin Engler, Linda Olsansky, Marian Funk, Wilfried Hochholdinger, Robert Frank
Komposition: Martin Eichberg
Ton und Technik: Martin Eichberg und Eugenie Kleesattel
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
Länge: 56'02

Der beste Weg zur Schuldunfähigkeit ist der Vollrausch: Kommissar Kreuzeder verteilt gern Ratschläge, solange er dabei im Wirtshaus sitzen kann. Die Kellnerin spitzt die Ohren.

Das Gutachten der Polizeipsychologin fällt nüchtern aus: Seit Kreuzeder zum Inspektor befördert worden ist und das Morddezernat Passau leitet, sitzt er fast nur noch im Wirtshaus herum. Pudelwohl fühle er sich, seit er die Begegnung mit den Abgründen der menschlichen Existenz meidet. Keine gute Voraussetzung, um ein Morddezernat zu leiten. Nur in einem einzigen Fall ist Kreuzeder im letzten Jahr aktiv geworden. Als der Wirt seines Stammlokals Opfer eines Verbrechens wurde. Nach Einschätzung der Psychologin war der Inspektor an dieser Tat nicht ganz unbeteiligt.

Jörg Graser, 1951 in Heidelberg geboren, ist studierter Politologe und Absolvent der Münchner Filmhochschule. Er hat als Film- und Fernsehregisseur gearbeitet und schreibt Drehbücher, Theaterstücke und Hörspiele, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Deutschlandradio produzierte auch „Kreuzeder“ (2010), „Kreuzeder und der Tote im Wald“ (2012) sowie „Kreuzeder und der Dschihad“ (2017). Der Autor lebt in München und im Bayerischen Wald.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Theater auf Clubhouse?
Die "Youth"-Adaption vom Neuen Künstlertheater
Gespräch mit André Mumot

Vieles neu
Das Stammhaus der Staatsbibliothek Berlin ist fertig saniert
Von Christiane Habermalz

Architektonisch bemerkenswert?
Staatsbibliothek Berlin nach der Sanierung
Gespräch mit Nikolaus Bernau

"Phantastischer Realist"
Zum Tod des Universalkünstlers Arik Brauer
Gespräch mit Klaus Albrecht Schröder

Hollywood im Schwarzwald?
Wie die Black Forest Studios Film-Crews locken wollen
Gespräch mit Sebastian Weiland

23:30 Kulturnachrichten

Von Thorsten Jabs

23:50 Kulturpresseschau

Von Hans von Trotha

Januar 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur