Seit 03:05 Uhr Tonart
Samstag, 17.04.2021
 
Seit 03:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 17. März 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Chormusik

75 Jahre Niederländischer Radio-Chor
Utrecht, TivoliVredenburg
Aufzeichnung vom 12.09.2020

Johannes Brahms
"Fest- und Gedenksprüche" op. 109

Daniel Manneke
Psalm 121

Jonathan Dove
"The Passing of the Year"

Eric Whitacre
"Sleep"

Ben Martin Weijand, Klavier
Niederländischer Radio-Chor
Leitung: Benjamin Goodson

00:55 Chor der Woche

Gospelchor St. Afra in Meißen
Vorgestellt von Deborah Heinrich und Karsten Voigt

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Beate Hirt, Mainz
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Identitätspolitik. Wer darf wer sein?
Von Tanja Dückers

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Corona und die Stimme. Künstliche Intelligenz erkennt Krankheiten
Dagmar Schuller, CEO Audeering

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Yona" von Nastasja Penzar

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Busfahrerin und Autorin Susanne Schmidt im Gespräch mit Tim Wiese

Am liebsten lenkte sie den Doppeldecker. Als Busfahrerin fuhr Susanne Schmidt mit Begeisterung durch Berlin. Jetzt erscheint ein Buch über ihre Erlebnisse im Bus, über Strukturen und Ausbilder, die noch nicht ganz im 21. Jahrhundert angekommen sind.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

u.a.:
Im Rausch - Drogen und Medikamente in der Gegenwartsliteratur

Buchkritik - "Das Meer" von Blai Bonet

Straßenkritik: "Der Wal und das Ende der Wellt" von John Ironmonger

Zwischen Trauer und Hoffnung: Literatur jüdischer displaced persons in der Berliner Staatsbibliothek

Bier lockert die Zunge. Die Graphic Novel "Nachtgestalten"
Gespräch mit dem Schriftsteller Jaroslav Rudis

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

u.a.:
Gestern: Start des South-by-Southwest-Festival in Austin und online

Neue Klassik-Alben: Das muss man gehört haben...oder auch nicht

Böhmen liegt in Franken: 75 Jahre Bamberger Symphoniker
Interview mit Marcus Axt

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk

Paper Kites und Roses

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Nikolaus Blome, Ressortleiter Politik und Gesellschaft, RTL / n-tv (infoNetwork GmbH)
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Lockdown-Opfer - Einzelhändler in Berlin

Drogenambulanzen in Hamburg in Corona-Zeiten

Avatare in der Schule: Mini-Roboter unterstützen kranke Kinder im Unterricht

Türkische Oppositionelle in Berlin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

u.a.:
Alle gegen eine: Muss der Influencer vorm Kulturpessimismus gerettet werden?

Corona-Ticker: Hoffnung auf Kinoöffnung

Google Stadia und Prime Gaming - Plattformen scheitern beim Spiele-Entwickeln

14:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

u.a.:
Warme Grooves zwischen Soul und Jazz: Das TAB Collective
Interview mit Emmanuel Hauptmann (Schlagzeuger und Spokesman der Band)

Neues Musikmagazin "Risiko" spürt der Underground-Kultur nach

Newcomer der Woche: Kerosin95 aus Wien
Gespräch mit Kathrin Kolleritsch aka Kerosin95

Der Dirigent James Levine ist tot

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Neues Album von Selig "Myriaden"

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Katja Bigalke

Gelungene Gleichstellung?
10 Jahre Quotengesetz in Frankreich
Von Suzanne Krause

Als erster großer Industriestaat hat Frankreich vor zehn Jahren ein Aufsichtsrat-Quotengesetz verabschiedet. Die nach den Initiatoren benannte 'Loi Copé-Zimmermann'. Als Vorbild diente damals Norwegen, das bereits 2003 eine 40 Prozent-Quote für Frauen in Aufsichtsräten eingeführt hatte. Nachdem das neue Gesetz in Frankreich anfangs nur für börsennotierte Großkonzerne galt, ist es seit Januar 2020 auch für alle einheimischen Unternehmen mit mehr als 250 Angestellten in Kraft. Doch mit welchem Erfolg?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Die schwarze Carmen von Berlin
Auf den Spuren der Mezzosopranistin Vera Little
Von Vera Block

Es ist eine Sensation in Berlin: 1958 singt die US-Amerikanerin Vera Little als schwarze Carmen an der Städtischen Oper Berlin. Die Mezzosopranistin erntet tosenden Applaus, aber auch Buh-Rufe „Little go home“. Doch sie bleibt - und wählt die Deutsche Oper Berlin zu ihrer künstlerischen Heimat. Als festes Ensemblemitglied prägt sie viele Opernproduktionen mit. Und sie leistet Pionierarbeit: Sie tritt vor dem Papst im Vatikan auf, singt bei den Festspielen in Bayreuth und Salzburg. Sie ist eine Ausnahmeerscheinung auf den Opernbühnen der 50er- und 60er-Jahre. Sich für Rollen weiß zu schminken, das lehnt sie ab. Vera Little schlägt als eine der ersten die Schlachten gegen die Diskriminierung auf deutschsprachigen Bühnen. Und wird 1970 zur Berliner Kammersängerin ernannt.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Konzerthalle Stavanger
Aufzeichnung vom 21.01.2021

Igor Strawinsky
"Pulcinella", Ballet-Suite

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

Christian Ihle Hadland, Klavier
Symphonie-Orchester Stavanger
Leitung: Anna-Maria Helsing

Konzerthalle Stavanger
Aufzeichnung vom 20.08.2020

Luciano Berio
Folk Songs

Marianne Beate Kielland, Mezzosopran
Symphonie-Orchester Stavanger
Leitung: Dalia Stasevska

21:30 Uhr

Alte Musik

„Wie vil ich sing und tichte“
Oswald von Wolkenstein: facettenreicher Dichter - innovativer Komponist
Von Helga Heyder-Späth

Ein schonungslos authentisches Bild zeigt Oswald von Wolkenstein als Edelmann mit Löwenmähne, grimmiger Miene und einäugig. Nicht zuletzt wegen seines streitsüchtigen Temperaments landete er mehr als einmal im Kerker. Andererseits erfuhr er als königlicher Diplomat hohes Ansehen. Über kaum einen spätmittelalterlichen Dichter-Komponisten weiß man mehr als über ihn. Selbstkritisch beschreibt er in autobiografischen Texten sein bisweilen exzessives Leben, das ihn durch weite Teile Europas und bis ins Heilige Land führt. So schillernd seine Persönlichkeit, so facettenreich ist Oswalds Dichtung, die ihn nicht nur als Raufbold zeigt, sondern genauso als feinsinnigen Minnesänger, frommen Christen und als aufmerksam-humorvollen Beobachter der Lebenswirklichkeit, die ihn umgab. Oswald von Wolkenstein starb 1445, also vor 575 Jahren - Grund genug, sein vielseitiges und literarisch-musikalisches Werk näher zu betrachten, in dem sich die aktuellen Strömungen seiner Zeit spiegeln. Da finden sich nicht nur einstimmige Melodien, sondern auch zweistimmige und sogar dreistimmige Kompositionen, was damals unerhört neu war.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Feature

SCHULE (3+4/6)
Eine Bestandsaufnahme
Folge 3: Ende der Schonzeit
Folge 4: Lernstoffe und andere Substanzen
Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers
Regie: die Autor*innen
Komposition: Josef Maria Schäfers
Mit: Fanny Staffa
Musiker: Frank Schültge, Gitarre und Bernd Oezsevim, Schlagzeug
Ton: Andreas Stoffels und die Autor*innen
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 56'30
(Ursendung)
(Teil 5 und 6 am 18.03.2021)

In Folge 3 und 4 unserer sechsteiligen Schulserie sind wir in der Mittel- und Oberstufe. Der Kontrast könnte nicht größer sein - aus wuseligen Teenagern werden mit der Zeit erstaunlich abgeklärte junge Erwachsene.

Die Fortsetzung unserer sechsteiligen Schulserie. In Folge 3 sucht die Klassenlehrerin nach dem besten Konzept. Wie selbstständig, wie geführt soll der Unterricht sein? Wie kriegt man Ruhe in diesen Haufen? Aus den Siebtklässlern werden Achtklässler und allmählich tritt ein Wandel bei den Jugendlichen ein. - In Folge 4 besuchen wir die Oberstufe, Klasse 11. Hefte, Bücher und Kugelschreiber liegen ordentlich bereit, es herrscht eine konzentrierte Arbeitsstimmung. Hier spricht meist nur, wer dazu aufgefordert wird. Die Schüler*innen lernen in der Oberstufe freiwillig, Ziel ist ein gutes Abitur. Denn danach beginnt die Zukunft - und die soll schließlich gut werden.

Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, geboren 1974 und 1968, produzieren lange und kurze Features und Hörspiele für verschiedene Sender, außerdem Wurfsendungen für Deutschlandfunk Kultur. Sie sind im Leitungsteam des Berliner Hörspielfestivals. Zuletzt: „Idylle“ (Deutschlandfunk Kultur 2019), „Smalltalk 1“ (RBB 2014), „Smalltalk 2“ (RBB 2015), „Smalltalk 3“ (RBB 2016), „Wahnsinn Familie“ (Deutschlandfunk Kultur 2017) und „Unrentabel“ (SWR 2020). Für die Autorenproduktion „Wo sind die bloß?“ erhielten sie den ARD PiNball 2015. 2009 wurde Stella Luncke mit dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet. Beide leben in Berlin.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

u.a.:
Filme der Woche

Berlinische Galerie: Berliner Architektur der 1980er Jahre in Ost und West
Gespräch mit Nikolaus Bernau, Architekturkritiker

Instagramtheater & analoge Briefwechsel: Kreative Ansätze aus Mannheim

Beschattete Star-Karriere: Zum Tod des Ex-Dirigenten James Levine

Lübecker Museen geben Einblick in umfangreiche Schenkung afrikanischer Kunst

23:30 Kulturnachrichten

23:50 Kulturpresseschau

März 2021
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Verdis Oper "Otello" aus BarcelonaEifersucht auf Bestellung
Eine Sängerin und ein Sänger in dramatischer Haltung auf der Bühne

Sie gehört zu den dunkleren, komplizierten Opern des Meisters. Der "Otello" ist ein Spätwerk Giuseppe Verdis - Gustavo Dudamel dirigierte eine aktuelle Aufführung am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, Gregory Kunde gab den Othello, Krassimira Stoyanova die Desdemona.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Pressefoto des JahresEine Umarmung mit Symbolcharakter
Das Foto des Jahres 2021 "The First Embrace" (Die erste Umarmung) zeigt zwei Frauen, die sich - getrennt von einer Plastikfolie - umarmen. (imago images / Politiken / Mads Nissen)

Das Pressefoto des Jahres ist oft mit den prägenden Themen der Gegenwart verbunden: Mit dem Siegerfoto 2021 beschreibe der Däne Mads Nissen die Pandemie und die damit verbundenen Erfahrungen in einem Bild, sagt die Kunsthistorikerin Karen Fromm.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur