Seit 13:05 Uhr Breitband

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 13:05 Uhr Breitband
Tagesprogramm Freitag, 7. Juli 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

documenta 14: Every Time A Ear di Soun
The Density of the Transparent Wind
Akustische Installation (2016/2017)
Von Michele Ciacciofera
Tonbearbeitung und Produktion: Andrea Blanco
Produktionsassistenz: Claudia Ciacciofera und Francesco Teodoro
Produktion: documenta/Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 39‘00
(Ursendung)

Das Mittelmeer als Dreh- und Angelpunkt einer Komposition über Mensch und Natur.

Anschließend:
A Mermaid Is On Air
Von Anna Raimondo
Produktion: RRS (Radio Reina Sofia)/ORF Kunstradio/Radio Revolten Halle 2016
Länge: 10'50

Die Klangkomposition unterstreicht die mythisch-symbolisch aufgeladene Beziehung zwischen Mensch und Meer, die im Mittelmeerraum geografische Grenzen und Sozialisationsformen bestimmt hat. Im Mittelpunkt steht ein Boot: Endlos treibt es von einer Generation zur nächsten und vermittelt die ungeschriebener Gesetze der Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur. Barrieren können das, was das Mittelmeer von je her gewesen ist, weder verhindern noch unterminieren: ein Kreuz-und-Quer der Integration, bei dem die physische Dimension des Meeres nie etwas Trennendes hatte.

Michele Ciaccioferra, wurde 1969 in Nuoro (Italien) geboren. Studium der Politikwissenschaft, Anthropologie und Soziologie. Sein künstlerischer Ausdruck reicht von Malerei, über Skulptur, Installation bis hin zu Video. Er lebt und arbeitet in Paris.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Olga Hochweis

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 10 Jahren: Die Konzertreihe "Live-Earth" startet auf allen sieben Kontinenten

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Trump sei Dank!
Von Jörg Himmelreich

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Alleinerziehend
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

Globalisierungsgegner am Rande des Nervenzusammenbruchs
Gespräch mit dem Musiker Schorsch Kamerun

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

"Corruption" von Don Winslow
Vorgestellt von Thomas Wörtche

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Unsere Vögel" von Peter Berthold
Von Johannes Kaiser

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Nicht nur auf "frech" abonniert
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Meret Becker, Schauspielerin und Sängerin

Ihren ersten Auftritt hatte sie in der Kindersendung Rappelkiste. Seitdem ist die Schauspielerin Meret Becker auf Rollen jenseits des Mainstreams abonniert. Sei es auf der Theaterbühne, im Kino oder Fernsehen - sie tritt in der Rolle leicht schräger, eigenwilliger und niemals langweiliger Figuren auf. Seit über einem Jahr ist sie im Berliner Tatort als Kommissarin zu sehen. Neben der Schauspielerei bleibt ihr noch Zeit, sich ihrer anderen Leidenschaft, dem Gesang zu widmen - mit mittlerweile fünf Alben im Gepäck tourt sie durch Deutschland.

Wie sehr die Schauspieler und Komödianten in ihrer Familie die eigene Karriere geprägt haben, ob man als Kommissarin automatisch etwas spießiger werden muss und wie sie lieber auf der Bühne steht - singend, oder spielend, das möchte Matthias Hanselmann von Meret Becker erfahren.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Schreiben über die Kindheit
Alain Claude Sulzer auf der Lit.Potsdam
Gespräch mit dem Autor

Buchkritik:
"Die Taugenichtse" von Samuel Selvon
Gespräch mit Birgit Koß

Ihr Buchhändler empfiehlt:
Gespräch mit Malte Klaumann
Badebuchhandlung auf Sylt

Urlaubsbücher:
„Bären beobachten“ von Michelle Robinson und David Roberts
Gespräch mit Kim Kindermann

Ingeborg-Bachmann-Preis:
Klagenfurter Wettlesen - Tag 2
Gespräch mit Kolja Mensing

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Global Citizen Festival in Hamburg

Eröffnung des 27. Rudolstadt-Festivals
Gespräch mit Carsten Beyer

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
Von Christoph Reimann

11:30 Musiktipps

11:35 Klassik

Sinfonische Revolte
Das Stegreif-Orchester gegen klassische Konventionen
Gespräch mit dem Orchestergründer Juri de Marco

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Ursula Weidenfeld, Wirtschaftsjournalistin
Moderation: Anke Schaefer

12:50 Mahlzeit

Ernährungsethik
Plazenta - zu schade für den Müll
Von Udo Pollmer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Der Gipfel der Anspannung - Hamburg und die G-20
Von Axel Schröder

Ackern im Akkord - Moderne Lohnsklaven in Deutschland
Von Almuth Knigge

Luftbeobachter halten Ausschau nach Waldbränden in Bayern
Von Burkhard Schäfers

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

"Black Pills"
Maßgeschneiderter Bewegtbild-Content für die Smartphone-Natives
Von Anna Wollner

Heino Jaeger Gedenkveranstaltung
Gespräch mit Rocko Schamoni

Dick, grau, subversiv: 40 Jahre Benjamin Blümchen
Von Jasmin Galonski

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Jerusalem, Stadt aus Gold und Streit - und ganz normalem Leben
Von Brigitte Jünger
Moderation: Fabian Schmitz

Die goldene Kuppel des Felsendoms ist heute das Wahrzeichen der Stadt. Ein muslimisches Heiligtum ist das, zu dem auch Juden und Christen eine enge Beziehung haben. Das geht nicht immer friedlich ab. Gestritten wird um diese Stadt seit Jahrtausenden. Seit Christi Geburt wurde sie alleine 22 Mal belagert, 34 Mal erobert, 18 Mal zerstört und wieder aufgebaut und elf Mal wechselte der vorherrschende Glaube. Kann es in einer Stadt, die für so viele Menschen ein Sehnsuchtsort war (und ist), die voller Geschichten und Träume steckt und die manche Leute sogar für eine Himmelserscheinung halten, überhaupt ein ganz normales Leben geben? Ja, kann es! Ein lautes, orientalisches Leben ist das natürlich, das auf der Straße stattfindet, wo schon die zehnjährigen Jungen lauthals Waren anpreisen. Im ersten Moment denkt man: Ist hier eine Revolution ausgebrochen? Nein, da ruft nur jemand: Hier kostet alles nur zehn Shekel! Jüdische und arabische Kinder gehen meistens in getrennte Schulen, doch ansonsten spielen sie Fußball wie anderswo auch oder gehen zum Shoppen in die Mall. Allerdings hat das Kinderleben hier strengere Regeln als bei uns. Jungs dürfen andere Sachen als Mädchen. Es gibt Männerwelten, Frauenwelten und Kleidervorschriften, die auch die Kinder betreffen.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
Von Christoph Reimann

Faber - Newcomer der Schweizer Popszene
Gespräch mit dem Musiker Julian Pollina

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Wortwechsel

10. Dialogforum "Kultur bildet.":
Alles neu oder nur anders?
Kulturelle Bildung in der digitalen Gesellschaft
Es diskutieren:
Chantal Eschenfelder, Leitung Bildung und Vermittlung, Städel Museum Frankfurt/Main
Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, Remscheid
Martina Schuegraf, Studiengangsleitung "Digitale Medienkultur", Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats
Moderation: Susanne Führer
(Aufzeichnung vom 06.07.2017)

Ob virtuelle Rundgänge durch Museen, Besucher-Laptops in Bibliotheken oder die Vermittlung von Kunst durch Online-Lehrgänge - digitale Medien, Angebote und Vermittlungsformen haben in vielen Bereichen der Kulturellen Bildung Einzug gehalten. Mit weitreichenden Folgen: Im Internet kann man auch Exponate bewundern, die es nicht in die Dauerausstellungen von Museen schaffen. Vieles, was in der analogen Welt Eintritt kostet, ist im Netz frei. Und junge Menschen können auf den ihnen vertrauten digitalen Wegen Kunst entdecken, die ihnen sonst verborgen bliebe.

Doch wie verändern sich durch die Digitalisierung kreative Prozesse, und was bedeutet dies für die Kultur-Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen? Sind die bestehenden Ansätze der Kulturellen Bildung zeitgemäß? Wie werden die Möglichkeiten des Digitalen genutzt, um breitere Zielgruppen zu erreichen und aktiv an Kultur zu beteiligen?

Die Diskussion wurde am 6. Juli 2017 aufgezeichnet beim 10. Dialogforum „Kultur bildet“ des Deutschen Kulturrats, Deutschlandfunk Kultur und WDR 3 waren Medienpartner.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

Out of place
Mediterranean Biennale im Sachnin-Tal, Israel
Eine sechsmonatige Kunst-Biennale im Norden Israels, an der zahlreiche Künstler aus den Mittelmeerstaaten teilnehmen
Von Evelyn Bartolmai

Reichtum, Glück und ein  langes Leben
Fast jede koreanische Familie besitzt eine Talmud-Ausgabe und studiert sie, warum?
Von Peter Kaiser

Zum Schabbat: Psalm aus Marokko

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Wen die Muse spät küsst
Reife Literaturdebütanten
Von Irene Binal

Mancher literarische Newcomer zählt mehr als 50 Lenze. Über Silver Ager und Senioren, die es das erste Mal tun: ein Buch schreiben.

Was haben Theodor Fontane, José Saramago, Martin Suter und Ingrid Noll gemeinsam? Sie alle begannen ihre literarische Laufbahn jenseits der 50 und waren erfolgreich. Aus demografischen Gründen dürften sie in den nächsten Jahren zahlreiche Nachahmer finden - allesamt ältere Semester, die in einer jugendfixierten Gesellschaft wahrscheinlich stärker auffallen als Fontane anno dazumal. Ist das ein Vorteil oder ein Nachteil? Schließlich altern die Leser, die Buchhändler und Verleger mit. Wie und worüber schreiben die Spätgeküssten? Autoren, Lektoren und Branchenkenner berichten von ihren Erfahrungen mit Senioren, die es das erste Mal taten.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Gewandhaus Leipzig
Aufzeichnung vom 31.05.2017

Galina Ustwolskaja
Sonate für Violine und Klavier

George Antheil
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2

Frederic Rzewski
“Coming together - Attica” für Sprechstimme und Instrumente

Andreas Seidel, Violine
Ensemble Avantgarde
Leitung, Klavier und Moderation: Steffen Schleiermacher

22:00 Uhr

Einstand

Ohne Blaskapelle geht nichts!
Der Tubist Constantin Hartwig und seine Debüt-CD
Von Carola Malter

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Thomas Jaedicke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

G20: Eindrücke vom Konzert in der Elbphilharmonie
Gespräch mit Guido Pauling

Obszöner Missbrauch von Kunst?
Beethovens Freiheitssinfonie für G20

Frauen stärken:
Heroins of Sound-Festival im Berliner Radialsystem
Gespräch mit Esther Schelander

Die Post-Pop-Polit-Arena
Diese Künstler mischten Düsseldorf in den 1970-Jahren auf
Von Michael Köhler

Kulturarbeit in den Flüchtlingslagern bei Mossul
Von Martin Gerner

Die Post-Pop-Polit-Arena:
Diese Künstler mischten Düsseldorf in den 70er-Jahren auf
Von Michael Köhler

Die Mediterranean Biennale im Sachnin-Tal
6 Monate Kunst in Nordisrael
Von Evelyn Bartolmai

23:30 Kulturnachrichten

Juli 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Reihe 18 Plus!Jiyujin - Freier Mensch
Kei genießt das Leben als "Jiyujin", als freier Mensch. (© Andreas Hartmann)

Der 22-jährige Kei beschließt, alles hinzuschmeißen. Er reißt von zu Hause aus und lebt als „Jiyujin“ (freier Mensch) unter einer Brücke in Kyoto. Untermalt von Tschaikowsky aus seinem Discman flüchtet sich Kei in Traumwelten.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur