Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 03.06.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Freitag, 8. Juli 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

What happened on the 29th Day in this Merry Month of May
Von Ben Patterson
Komposition und Realisation: Ben Patterson
Musiker: Rhodri Davies (Harfe & Klangobjekte), Ben Patterson (Bass), Jon Rose (Violine)
Ton und Technik: Andreas Stoffels und Susanne Beyer
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 28'09
(Wdh. v. 29.05.2015)

Anschließend:
Paper Piece
Von Ben Patterson
Produktion: ORF Kunstradio 2012
Länge 3'07

566 (for Henry Flynt)
Von LaMonte Young
Klavier: Ben Patterson
Produktion: ORF Kunstradio 2012
Länge: 9'24

Wer am 29. Mai Geburtstag hat, ist in guter Gesellschaft: King Charles II., Oswald Spengler, Bob Hope, John F. Kennedy, Iannis Xenakis, La Toya Jackson und Ben Patterson. Eine Radioparty.

Am 29. Mai 2014 feierte der Fluxuskünstler Ben Patterson seinen 80. Geburtstag. Das Jubiläum brachte Konzerte, Ausstellungen, Vorträge und Kataloge mit sich, aber auch eine unerwartete Erkenntnis: Der 29. Mai hat es faustdick hinter den Ohren!
Patterson teilt dieses Geburtsdatum mit einer erstaunlichen Ansammlung von Persönlichkeiten: Charles II. (König von England), Patrick Henry (amerikanischer Gründervater), Sylvester Magee (der letzte lebende Ex-Sklave), Isaac Albéniz, G. K. Chesterton, Oswald Spengler, Erich Wolfgang Korngold, Bob Hope, John F. Kennedy, Iannis Xenakis und La Toya Jackson. Nebenbei fand am 29. Mai 1913 die skandalträchtige Uraufführung von Igor Strawinskis "Le sacre du printemps" statt.
Zu seinem 81. feierte Ben Patterson seine Mitgeburtstagskinder in einer furiosen Radioperformance.

Ben Patterson, geboren 1934 in Pittsburgh/Pennsylvania, gestorben 2016 in Wiesbaden, war Künstler, Musiker und Mitbegründer der New Yorker Fluxusbewegung. Er lebte seit Anfang der 1990er-Jahre in Wiesbaden.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Mit dem "Brioni-Abkommen" endet der 10-Tage-Krieg in Slowenien

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Melitta Müller-Hansen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

AfD
Religionspolitisch außerhalb des Grundgesetzes
Von Rainer Kampling

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Straßenmusik
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

Dialog statt Konfrontation. Vor dem Nato-Gipfel in Warschau
Gespräch mit Dr. Horst Teltschik, dem ehemaligen Berater der Regierung Kohl und ehemaliger Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Peter-Raue-Ausstellung im Haus am Waldsee, Berlin
Von Simone Reber

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Marilyn Monroe - Mythos und Muse" von Barbara Sichtermann
Rezensiert von Manuela Reichart

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

"Ich nehme mir die Freiheit, zu machen, was ich will"
Susanne Führer im Gespräch mit Elfie Semotan, Fotografin

Eigentlich ist sie bekannt dafür, nicht gern im Rampenlicht zu stehen - dennoch hat sie mit 74 Jahren ihre Autobiographie veröffentlicht, in der sie über ihre Arbeit, ihre Männer und ihr Leben schreibt. Die Wiener Fotografin Elfie Semotan hat Prominente und Unbekannte portraitiert, Modeserien hergestellt und Werbekampagnen bebildert. In ihrem Leben war sie mit weltbekannten Künstlern liiert, sowohl der österreichische Maler und Bildhauer Kurt Koscherscheidt als auch der deutsche Skandalkünstler Martin Kippenberger, verstarben aber jung. Dass sie selbst eine berühmte Fotografin wurde, hat mit ihren Männern nichts zu tun, wohl aber mit ihrem künstlerischen, für Mode und Werbung ungewöhnlich menschlichen Blick auf ihre Modelle. Nebenbei hat sie zwei Söhne groß gezogen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Nach dem Bachmannpreis - Neuer Schwung im kleinen Verlag edition assemblage
Gespräch mit dem Verleger Willi Bischof

Sachbuchautoren W. Meijer & T. Bünz über Deutschland, die Niederlande & Europa

Straßenkritik: "Dschihad Calling"....
Von Norbert Zeeb

"Lasst den Zufall überquellen" von Francis Picabia
Rezensiert von Florian Feliy Weyh

Ihr Buchhändler empfiehlt: Jüttners Buchhandlung aus Wernigerode/Harz
Gespräch mit Rainer Schulze

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Matthias Wegner

Gestern Abend wurde das Rudolstadt-Festival eröffnet
Von Carsten Beyer

Das muss man gehört haben - oder auch nicht
Von Oliver Schwesig

11:30 Musiktipps

11:35 Klassik

Hören-Zuhören-Miteinander: das Orchester der Russisch-Deutschen MusikAkademie
Von Ulrike Klobes

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

12:50 Mahlzeit

Endokrine Disruptoren: Potenzstörer ante portas?
Von Udo Pollmer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Sumte - eine Dorfchronik
Wie sind die Einwohner mit den Flüchtlingen umgegangen?
Von Hartwig Tegeler

In Sumte, 60 Kilometer östlich von Lüneburg, sind im vergangenen November 1000 Flüchtlinge in einem leer stehenden Bürogebäude untergekommen. Das kleine niedersächsische Dorf hat 100 Einwohner, ein paar Häuser und Bauernhöfe, eine Feuerwehr. In der umgestalteten Flüchtlingsunterkunft haben bis vor ein paar Jahren rund 300 Menschen für ein Inkasso-Unternehmen gearbeitet. Wie haben sich Neuankömmlinge und Dorfbewohner vertragen? Wie haben die Alteingesessenen auf die Neuen reagiert? Wie sieht die Situation inzwischen aus? Hartwig Tegeler hat nach einem Jahr in seiner Dorfchronik Bilanz gezogen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Frage des Tages:
Filmen als Intervention? Der Livestream vom Tod in Minnesota
Gespräch mit Dietmar Kammerer, Medienwissenschaftler, Universität Marburg

Marktaufschlag: Audible und Serien-Formate fürs Ohr
Von Marcus Engert

Leider nur 12 Stunden lang
"Out1" von Jacques Rivette auf DVD
Von Achim Heppelmann

Paradiesvogel der Kunstszene: Zwei Ausstellungen in München über Michael Buthe
Von Christian Gampert

Fundstück 52
Anton Bruhin - Rotomotor
Von Paul Paulun

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Hereinspaziert in das bunte Treiben der Menschen, Monster und Sensationen.
Der Prater in Wien
Von Angi Harrer-Vokurep
Moderation: Paulus Müller

Der Prater in Wien ist einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt. Gruselige Geisterbahnen, gigantische Riesenräder, die Kraftmessmaschine 'Watschenmann' oder der freche Praterkasperl gehören hierher, ebenso wie die tausenden von Besuchern aus der ganzen Welt, die sich jedes Jahr an diesem magischen Ort versammeln. Seit genau 250 Jahren können sich die Menschen im Prater amüsieren. Überall glitzern und blinken bunte Lichter, es riecht nach Popcorn und gebrannten Mandeln und wer sich traut, kann sich von den Wackel- und Schleuderapparaturen mal richtig durchschütteln lassen. Der Prater war immer ein Ort an dem die neuesten technische Entwicklungen ausprobiert wurden. 1897 wurde als eine Weltsensation das Riesenrad aufgestellt.

Heute gilt es als eines der Wahrzeichen Wiens, von dessen Gondeln aus man die ganze Stadt überblicken kann. Der Wiener Prater ist aufregend und beschaulich zugleich. Denn neben dem Unterhaltungspark, der von den Wienern 'Wurstlpark' genannt wird, liegt der 'Grüne Prater' - ein Park mit weiten Liegewiesen und schattigen Plätzen. Dieses Waldgebiet war früher mal kaiserliches Jagdrevier, in dem Hirsche und andere wilde Tiere lebten, bis der Kaiser den Park für das Volk eröffnete. Das war 1766. Und noch heute ist der Prater ein Ort mit viel Geschichte und Geschichten, die erzählt werden wollen. Also, bitte anschnallen und Augen und Ohren auf, die wilde Fahrt durch die betörende Welt des Rummels kann jetzt beginnen.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Das muss man gehört haben - oder auch nicht
Von Oliver Schwesig

Kreolische Fusionen: Das "Wassermusik"-Festival im Berliner HKW
Von Ole Schulz

Ernest Ranglin - die große Reggae-Legende nimmt Abschied von der Bühne

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Wortwechsel

Nach dem Brexit-Votum - Brauchen wir bundesweite Volksentscheide?
Es diskutieren:
Rebecca Harms, Mitglied des europäischen Parlaments, Bündnis 90 / Die Grünen
Günter Krings CDU/CSU-Bundestagsfraktion; Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium
Prof. Dr. Hermann Heußner, Professor für Öffentliches Recht an der Hochschule Osnabrück
Hans-Jürgen Maurus, ARD-Korrespondent in der Schweiz
Moderation: Oliver Thoma

Bundesweite Volksentscheide? Für Kritiker gehört diese Idee spätestens nach der Brexit-Entscheidung eingemottet und verbannt. Komplexe Fragestellungen, die man lediglich mit "ja" oder "nein" beantworten darf, damit könne man doch nicht die Demokratie befördern, so das Lager der Skeptiker. Das sehen die Befürworter von Volksentscheiden auch, auch und erst recht nach dem Brexit-Referendum. Und die kommen aus allen politischen Lagern. So finden sowohl die Linke Sahra Wagenknecht als auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer: "Deutschland braucht Volksentscheide".
Stärken Plebiszite wirklich unsere Demokratie? Über welche Fragen sollten die Bürger abstimmen dürfen? Oder sind Themen wie der Atomausstieg, der  Datenschutz oder die EU-Zugehörigkeit viel zu komplex für einen Volksentscheid?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Roboter im Kindergarten
Kindergartenkinder aus Beerscheva, Israel, lernen im ersten Hightech-Kindergarten des Landes
Von Lissy Kaufmann

Wer hat Angst vor Martin Buber
Zum 50. Todestag Fragen und Antworten mit Dominique Bourel und Arno Münster zum Scheitern des Buberschen Engagements für eine jüdisch-arabische Kooperation in Israel 1948
Von Arno Münster

Assaf Levitin und die „drei Kantoren“ im Porträt
Von Jonathan Scheiner

Zum Schabbat: Assaf Levitin mit einem Stück aus seiner neuen CD "Second Yom Tov"

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Digitale Mundpropaganda - die Welt der Booktuber
Über die neue Subkultur des Lesens
Von Jochen Rack

Mit der etablierten Literaturszene haben Booktuber nicht viel zu tun. Was für sie zählt, ist die Authentizität ihres literarischen Geschmacks und ihres medialen Auftritts.

Sie sind Teil einer wachsenden, inzwischen kaum noch überschaubaren Internet-Community, haben aber mit der etablierten Literaturkritik nicht viel zu tun. Viele der Bücher, die die Booktuber dem Publikum in ihren Videos ans Herz legen, kommen in den klassischen Literaturbeilagen nicht vor. Kann man die Booktuber als Emanzipationsbewegung ganz normaler Leser gegen die literarischen Eliten ansehen? Oder trifft der Vorwurf zu, dass sie die Literatur auf den Massengeschmack reduzieren? Jedenfalls gehören sie zu einer neuen literarischen Graswurzelkultur des Lesens „von unten“, die eine Freude an der Lektüre und am gemeinschaftlichen Austausch über Bücher kultiviert, wie sie einst zu klassischen Lese- und Bücherzirkeln gehörte. Was für sie zählt, ist die Authentizität ihres literarischen Geschmacks und ihres medialen Auftritts. Logisch, dass sich Verlage für diese neuen Distributoren interessieren.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Nachklang - Konzertreihe für Alte Musik
Live aus der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin

"Hispaniae Musica"
Musik im Auftrag von Königen und Adligen des spanischen "Siglo de Oro"

Andrea Falconieri
"Folias echa para mi Señora Doña Tarolilla de Carallenos"

Bartolomé de Selma y Salaverde
Canzon V a tre für zwei Soprane und Bass

Domenico Gabrieli
Ricercare Nr. 6 für Violoncello

Bartolomé de Selma y Salaverde
Canzon terza für Sopran solo

Giovanni Girolamo Kapsberger
Improvisation über "Il Basso di Kapsberger"

Andrea Falconieri
Corrente detta L'Auellina
Corriente dicha la Cuella
Il Spiritillo Brando
La Benedetta
Corriente dicha la Mota, echa por Don Pedro de la Mota
Brando dicho el Melo

Bartolomé de Selma y Salaverde
"Vestiva i colli passeggiato a doi"

Antonio de Cabezón
Diferencias sobre el Canto del Cavallero
Pavana con su Glossas

Giovanni Battista Vitali
Improvisation über eine Bergamasca

Gaspar Sanz
Jácaras

Andrea Falconieri
La Suave Melodía

Diego Ortiz
Recercada primera & segunda sobre tenores italianos

Andrea Falconieri
Passacaglia
Chacona (aus L'Eroica)
Batalla de Barabaso Yerno de Satanás

La Ritirata:
Tamar Lalo, Blockflöten
Miren Zeberio, Barockvioline
Pablo Zapico, Barockgitarre
Josep Maria Martí Duran, Theorbe
Ignacio Prego, Cembalo
Daniel Garay, Schlaginstrumente
Josetxu Obregón, Violoncello und Leitung

22:00 Uhr

Einstand

Leone Leoni
Ego dormio

Benjamin Britten
Advance Democracy

Thomas Tomkins
O God, the proud are risen against me

Voktett Hannover
(1. Preis "Vokalensemble" des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbes)

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma
u.a. UEFA Fußball Europameisterschaft™ 2016

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Letzte Hürde: Das Kulturgutschutzgesetz im Bundesrat
Von Christiane Habermalz

Der Konzertsaal der Barenboim-Said Akademie als Ort der Versöhnung
Von Maria Ossowski

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

Traumabewältigung – ein HörspielZimmerstunde.
Fünf Frauenstimmen, jede für sich allein, erzählen von ihren Lebenskämpfen.  (EyeEm / Tommy Lee)

„Ist das lustig, oder tut das weh?“ Etwas ist passiert, früher, ein Trauma, das ein Leben lang bewältigt werden muss. Von diesem Lebenskampf erzählen fünf Frauenstimmen. Stimmen, die sich zusammenfinden und zu einer Stimme werden. Bericht über eine Selbstrettung.Mehr

Schwerpunkt: Ich kann so nicht arbeiten!Screener
(Lucas Derycke)

Auf der Suche nach einem kurzfristigen Job meldet sich Felix für eine Stelle als Content Reviewer. Von da an filtert er Tag für Tag explizite Videos aus dem Internet. Doch bald droht das Gesehene ihn einzuholen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur