Seit 20:03 Uhr Konzert
Freitag, 30.10.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Mittwoch, 22. April 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Chormusik

Pop ist Trumpf
Wie man Pop in Chormusik verwandelt
Gäste: Winnie Brückner, Hochschule der populären Künste Berlin
Oliver Gies, Maybebop
Moderation: Haino Rindler

00:55 Chor der Woche

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Kerstin Poppendieck

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

Von Arno Orzessek

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastorin Anja Neu-Illg, Hamburg
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Was die Coronakrise für Millennials bedeutet
Von Yannick Haan, Stiftung Generationengerechtigkeit

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

"Erste Stunde: Glück!"
Vom Sinn und Unsinn eines Schulfachs
Gespräch mit Andrea Gietzelt, Lehrerin an der Willy-Herpach-Schule Heidelberg

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Nerds retten die Welt: Gespräche mit denen, die es wissen" von Sibylle Berg
Rezensiert von Vera Linß

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Das Feuilleton im Radio - 9-12

Moderation: Andrea Gerk

09:05 Im Gespräch

Dramaturg und Co-Intendant Jens Hillje im Gespräch mit Tim Wiese
(Wdh. v. 04.06.2019)

Provokant und visionär - Jens Hillje hat schon mehrere renommierte deutsche Bühnen vor dem Weg in die Durchschnittlichkeit gerettet.
2019 wurde der Dramaturg für sein Lebenswerk ausgezeichnet, mit gerade erst 51. Derzeit bewegt ihn allerdings diese Frage: Wann kann es wieder Theater geben.

10:00 Nachrichten

10:05 Lesart

Von Whisky und dem Roman über eine Unternehmerfamilie
Gespräch mit Eva Sichelschmidt, Autorin

Das Thomas Mann Haus in Nida
Von Katharina Borchardt

Zimmer-Reisen: Dörte Hansen

"Das Tor" von Basma Abdel Aziz
Gespräch mit Marten Hahn

Gesa Ufer liest "Rote Beeten aus Arsen" von Sophie Hunger

11:00 Nachrichten

11:05 Tonart

Sommer ohne Festivals
Was macht das mit unserem Musikerleben?
Gespräch mit Prof. Dr. Marcus Kleiner, Hochschule der populären Künste in Berlin

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Ulrich Habersetzer

Das Buch 'Östlich der Elbe - Songs und Bilder 1970 - 2013'
Rezensiert von Henry Bernhard

Country Folk mit Haltung - Letitia VanSant veröffentlicht "Circadia"
Von Kerstin Poppendeick

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Das Feuilleton im Radio - 12-16

Moderation: Andreas Müller

12:05 Aktuelles

Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP

13:00 Nachrichten

13:05 Länderreport

Problem gelöst?
Deutschland kriegt eine neue Düngeverordnung
Von Johannes Kulms

Hightech auf dem Acker
Präzisiontechnik reduziert Einsatz von Dünger
Von Alexandra Gerlach

Zwischen Muss und Empfehlung
Maskenplicht für ganz Deutschland?
Gespräch mit Christian Gerlitz, Bürgermeister der Stadt Jena

Große Pläne, geschlossenes Haus
Das Theater Adlershof
Von Thomas Klug

14:00 Nachrichten

14:05 Kompressor

Lockdown auf Kosten der Schwachen
Droht eine neue Verelendung?
Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge

Wie Punk das Grafikdesign veränderte - Buch „Too Fast to Live too Young to Die"
Gespräch mit Fabian Dietrich

Kulturnachrichten
Von Ben Ebeling

"Judas" per Lieferservice - Staatstheater Augsburg liefert Theater via VR-Brillen
Von Natalja Joselewitsch

Corona-Ticker #4:
Schweizer Filmszene; Roger Corman
Von Christian Berndt

15:00 Nachrichten

15:05 Tonart

Die GEMA und die Corona-Lücke
Gespräch mit Ina Plodroch

8-D? 3-D?
Max Cooper und die räumliche Musik
Von Martin Böttcher

Schrittweise Öffnung der Konzerthäuser
Wie soll das funktionieren?
Gespräch mit Marc Grandmontagne, Deutscher Bühnenverein

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Das Feuilleton im Radio - 16-20

Moderation: Nicole Dittmer

16:05 Aktuelles

17:00 Nachrichten

17:05 Tonart

Selbstständige Künstler wegen Corona in Not
Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Kulturausschuss
Gespräch mit Christiane Habermalz

Niederlande: Kirmes in Anderthalb-Meter-Zeiten
Viele Schausteller vor dem Aus
Von Ludger Kazmierczak

Das Patreon - Künstlerinnen und Künstler per Abo unterstützen
Hilfe in Corona-Krisenzeiten?
Gespräch mit Tom Liwa, Band Flowerpornoes

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Ulrich Habersetzer

18:00 Nachrichten

18:05 Tonart

18:15 Podcast: Coronavirus – Alltag einer Pandemie

18:30 Weltzeit

Moderation: Nicole Dittmer

Ausgang mit Formularen zum Selberdrucken - Corona in Griechenland
Gespräch mit Thomas Bormann

Zehn Jahre Griechenland-Rettung - Und jetzt mit Corona zurück auf Anfang?
Von Thomas Bormann

Am 23. April 2010 leistete der damalige griechische Ministerpräsident Papandreou eine Art Offenbarungseid. An jenem Tag bat er die europäischen Partner um Finanzhilfe, weil Griechenland seine Schulden nicht mehr bezahlen konnte. Die Hilfe kam, aber für die elf Millionen Griechen begannen Jahre des Niedergangs und des Verzichts. Die griechische Wirtschaft schrumpfte, Hunderttausende Griechen verarmten. Jetzt ging es endlich allmählich wieder aufwärts. Die Krise schien überwunden - Jetzt aber bedroht die Corona-Krise Griechenland und die ganze Welt.

19:00 Nachrichten

19:05 Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

"Der Prozess" - filmische Aufarbeitung von Majdanek
Von Matthias Dell

19:30 Zeitfragen. Feature

Vom Zauber einer Zahl
Die Erfindung des Wirtschaftswachstums
Von Kristin Langen und Leonie Sontheimer

Wie ein delphisches Orakel werden heute regelmäßig Zahlen des Wirtschaftswachstums bekanntgegeben. Erste Versuche, die Wirtschaftsleistung und ihre Entwicklung zu berechnen, gab es schon im 17. Jahrhundert, in der Frühzeit der Nationalstaaten und des Kapitalismus. Doch es hat lange gedauert, bis sich die Idee durchgesetzt hat. Erst kurz vor dem Zweiten Weltkrieg ließen die USA erstmals den Vorläufer des heutigen Bruttoinlandsprodukts (BIP) berechnen. Begeistert von diesem neuen Politikinstrument verlangten sie nach dem Krieg eine ähnliche Berechnung von Westdeutschland. Doch das war leichter gesagt als getan. Um die Idee des staatlich erfassten Wirtschaftswachstums in der Bundesrepublik umzusetzen, wurde mit geradezu krimineller Energie gearbeitet: ein Statistiker wurde entführt und geheime Dokumente wurden geklaut.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus der Jesus-Christus-Kirche Berlin

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate F-Dur KV 332  

Ludwig van Beethoven
Sonate D-Dur op.10.3

Joseph Haydn
Sonate Es-Dur Hob. XVI:52  

Frank-Immo Zichner, Klavier

21:30 Uhr

Alte Musik

Klingendes Beutegut (2/2)
Die Musiksammlung des Braunsberger Jesuitenkollegs
Von Stefan Menzel
(Wdh. v. 04.12.2018)

Im 16. Jahrhundert fungierte das Jesuitenkolleg zu Braunsberg (Braniewo) als Brückenkopf der katholischen Reform im Baltikum: Kleriker für den gesamten Ostseeraum wurden hier herangezogen und erhielten dabei auch eine fundierte Musikausbildung. So groß der Einfluss der Musikpflege am Kolleg auf die baltische Kirchenmusik zu veranschlagen ist, so wenig ließ sich bisher über diese in Erfahrung bringen, denn der Schwedenkönig Gustav Adolph raubte 1626 die Bibliothek der Anstalt und mit ihr sämtliche Musikalien. Einige Braunsberger Notendrucke tauchten jedoch unlängst in der Universitätsbibliothek Uppsala auf, sie geben einen kleinen Eindruck von der Reichhaltigkeit dieser Sammlung.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Hörspiel

Im bewohnten Gebiet der Schädelhöhle
Von Gerhard Meister
Regie: Erik Altorfer
Mit: Mareike Hein, Sebastian Rudolph, Stefan Kurt, Anne Ratte-Polle, Katja Reinke, Siggi Schwientek, Jirka Zett
Komposition: Martin Schütz
Ton: Franz Baumann
Produktion: SRF 2015
Länge: 53'42

Wo steckt die Seele? Wo hockt das Ich? Setzen Sie die Kopfhörer auf und erleben Sie ein lustvolles Experiment: Sie haben eine knappe Stunde Hörspiel Zeit, um das Ich im Hirn zu suchen!

Besitze ich eine Seele? Was und wer bin ich? Religion und Philosophie scheinen darauf kaum mehr Antworten zu haben, denen jeder Mensch zustimmen würde. Und doch kommen die Menschen nicht aus dem Grübeln heraus. Wie produziert das Gehirn Bewusstsein und wozu? Ist Bewusstsein etwas, das nur in Gehirnen entsteht oder tritt es vielleicht auch anderswo auf? Und warum haben die alten Ägypter beim Mumifizieren ausgerechnet das Gehirn einfach weggeworfen? Lenins und auch Einsteins Gehirne hingegen liegen bis heute in irgendwelchen Schränken. Sie haben eine knappe Stunde Hörspiel Zeit, um das Ich im Hirn zu suchen!

Gerhard Meister, 1967 im Emmental, Schweiz, geboren, Schriftsteller. Er schreibt Theaterstücke, Gedichte, Hörspiele und Spokenword-Texte, mit denen er selber auf die Bühne geht. Seit 2004 Mitglied im Spoken Wort Ensemble „Bern ist Überall“. Für den SRF mehrere Hörspiele, darunter „Vom Schwinden der Schwerkraft“ (2007), „Die Leuchten in der Nacht“ (2010) und „In meinem Hals steckt eine Weltkugel“ (2012). Für seine Stücke erhielt er die Literaturpreise von Stadt und Kanton Bern sowie Stipendienaufenthalte in New York, Berlin und auf Elba. 2011 erschienen seine gesammelten Sprechtexte als Buch „Viicher & Vegetarier“. 2016 erschien sein erster Gedichtband „Eine Lichtsekunde über meinem Kopf“. 2019 die Textsammlung „Mau öppis ohni Bombe“.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Gedanken zur Nachcorona-Zeit - Der Philosoph Michael Zychi

"Invitation for Dawn"
Der Künstler Ming Wei verschenkt ein Lied - virtuell
Von Anne Kohlick

Antisemitismus-Debatte
Achille Mbembe erklärt sich
Gespräch mit René Agiguah

Filme der Woche
Ghost Town Anthology / La terre et le sange
Von Anke Leweke

Radiokunst im Aufnahmezustand:
Seltene Musikinstrumente im Home Office
Von Frieder Butzmann

Kulturpresseschau
Von Tobias Wenzel

23:30 Kulturnachrichten

Von Daniel Marschke

April 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioNach dem Fest
Szene aus "Das Fest" von Thomas Vinterberg aus dem Jahr 1998 (imago stock&people)

"Wenn Papa badete" – so beginnt die berühmte Szene in dem Film "Das Fest", der die Enthüllung eines jahrelangen Missbrauchs schildert. Zuerst erzählt wurde die Geschichte von Allan in einer Talkshow. Aber wer ist Allan?Mehr

Konzert zum ReformationstagProtestantische Lobgesänge
Das Luther-Denkmal in Erfurt von unten Richtung des leicht rosafarbenen Himmels fotografiert. (imago images / Shotshop)

Dieser Abend präsentiert Werke des 17. und 18. Jahrhunderts, die im Kernland der Reformation, also in Mitteldeutschland, entstanden sind. Kompositionen von Bach und Schütz rahmen Motetten wie Geistliche Konzerte von Tobias Michael und Andreas Hammerschmidt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur