Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 19.10.2019
 
Seit 19:05 Uhr Oper
Tagesprogramm Samstag, 31. März 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Bohnenstroh im Cowboyhut
Die Lange Nacht über die Fernsehserie „Dallas“
Von Peter Kuttler und Guido Meyer
Regie: Stefan Hilsbecher
(Bearbeitete Fassung vom 02./03.07.2011)

Vor 40 Jahren wurde ‚Dallas‘, die bis heute erfolgreichste Fernsehserie der Welt, zum ersten Mal im US-Fernsehen ausgestrahlt. Vor allem in den 80er-Jahren haben die Geschichten rund um Miss Ellie, J.R., Bobby, Sue Ellen, Pam und den Rest der Familie Ewing mehr als 300 Millionen TV-Zuschauer weltweit gefesselt. Die Episode ‚Wer hat auf J.R. geschossen?‘ ist - nach der Mondlandung - nach wie vor die zweitmeistgesehene Fernsehsendung der Welt. Serienstart war der 2. April 1978, Anlass für die ‚Lange Nacht‘ auf ‚Dallas‘ zurückzublicken - musikalisch, in Interviews (u.a. mit Linda Grey - Sue Ellen Ewing) und in kurzen Szenen mit den berühmten deutschen Stimmen von J.R. und Sue Ellen. Thema wird natürlich auch die Neuauflage von ‚Dallas‘ von 2012 bis 2014 sein. 40 neue Folgen mit dem Kulthelden der Serie, dem ewigen Fiesling J.R. Ewing. Sein Darsteller Larry Hagman verstarb am 23. November 2012 - in Dallas. Musikalisches Leitmotiv der Sendung ist der damalige Song von Truck Stop, den die Hamburger Country-Gruppe der amerikanischen Seifenopfer in den 80er-Jahren gewidmet hatte: „Bohnenstroh im Cowboyhut - das gibt es nur in ‚Dallas’!”

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

Bernard Herrmann nannte sie „vulgär“, für Jerry Goldsmith ruinierte sie den gesamten Film - Stanley Kubricks Musikauswahl zum Film „2001 - Odyssee im Weltraum“. Vor einem halben Jahrhundert, am 2. April 1968 feierte der Science Fiction-Klassiker seine Premiere in Washington, und in der Tonart Filmmusik dreht sich passend dazu alles um Meister-Regisseur Stanley Kubrick, seinen umstrittenen Umgang mit Musik und seine Entscheidung, den von Alex North geschriebenen Soundtrack für „2001“ doch nicht zu verwenden.
Außerdem: die Top 10 der besten Science Fiction-Soundtracks aller Zeiten.

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Der Bittere
Erinnerung an Maxim Gorki
Von Gottfried Eberle
RIAS Berlin 1986

Prager Diele
Ein Künstlerlokal im Berlin der 20er-Jahre
Von Doris Liebermann
RIAS Berlin 1992
Vorgestellt von Michael Groth

Der russische Schriftsteller Maxim Gorki wurde, nach dem gregorianischen Kalender, am 28.03.1868 in Nischni-Nowgorod geboren. Das Feature zitiert die Werke des Literaten im sozial-kulturellen Umfeld eines Landes, das in den ersten 20 Jahren des 20. Jahrhunderts Umbrüche erlebte, die die Welt bis heute prägen. Anschließend ein Blick auf russische Emigranten in Berlin: In den frühen Jahren der Weimarer Republik traf man sich in der Prager Diele am Prager Platz.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Melitta Müller-Hansen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Der Fall Puigdemont - Deutschland in der Zwickmühle
Von Burkhard Birke

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Dalli, dalli Waldi: In Passau eröffnet ein Dackelmuseum
Gespräch mit den Gründern Josef Küblbeck und Oliver Storz

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Die Tagesordnung" von Éric Vuillard
Rezensiert von Dirk Fuhrig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Heilmittel Philosophie - Wie kann ein gutes Leben gelingen?

Modern Times: Das Leben scheint immer schneller zu gehen; viele Menschen fühlen sich fremdbestimmt, versuchen, Familie und Job bestmöglich unter einen Hut zu bekommen. Und vor lauter Hetze und dem Streben nach Wohlstand und Idealen verlieren wir uns immer mehr. Die Folge: Zivilisationskrankheiten wie Stress, Depression und Burnout nehmen zu. Soll das das Leben sein, was wir führen wollen - und soll das so weitergehen? Wie können wir umsteuern, hin zu einem besseren Leben? Wie können wir mit uns und unserer Umgebung ins Reine kommen?
Und wie kann uns die Philosophie dabei helfen?

Gast: Dr. Albert Kitzler / Philosoph und Autor

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
Facebook und Twitter

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Thomas Fischermann: "Der letzte Herr des Waldes"
Gespräch mit dem Autor

Buchkritik:
"Leistet Widerstand! Eine andere Welt ist möglich" v. Jean Feyder
Rezenisert von Bodo Morshäuser

Buchkritik:
"Die Tyrannei des Wachstums" von Jason Hickel
Rezensiert von Ursula Weidenfeld

Kathrin Hartmann: "Die grüne Lüge. Weltrettung als profitables Geschäftsmodell"
Gespräch mit der Autorin

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Elke Durak

12:30 Uhr

KulturSchock

Satire vor Ostern ohne Eier
Moderation: Andre Zantow

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: André Mumot

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Sein Casablanca: Christian Petzold verfilmt "Transit" nach Anna Seghers
Von Christian Petzold

Vorgespult: "Pio", "Ready Player One" und "Film Stars don't die in Liverpool"
Vorgestellt von Christian Berndt

Serienquartett I The Looming Tower
Gespräch mit Susanne Burg

Serienquartett II The End of the f***ing world
Von Anna Wollner

Serienquartett III B - The Beginning
Gespräch mit Patrick Wellinski

Serienquartett IV - Seven Seconds
Von Henrik Efert, Anna Wollner, Susanne Burg und Patrick Wellinski

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Elke Durak

17:30 Uhr

Tacheles

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Wir wandern sie weiter
Eine Flüchtlingsgeschichte
Von Stephen Tree
Regie: der Autor
Mit: Hans-Michael Rehberg, Martina Krauel
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: SRF 2016
Länge: 53'36

Viele kennen die Sexualtherapeutin Dr. Ruth - wenige ihre Vergangenheit als Flüchtling in der Schweiz.

‚Dr. Ruth‘ Westheimer: als Sexualpädagogin und Autorin eine der bekanntesten Medienpersönlichkeiten der USA. Sie kam 1938 als zehnjähriges Flüchtlingskind ohne Eltern in die Schweiz, wo sie in einem von der Jüdischen Gemeinschaft betriebenen Heim aufwuchs - gemeinsam mit ihrer besten Freundin und Schicksalsgefährtin Ilse Wyler-Weil. Gemeinsam berichten sie über ihre Kindheit und Jugend als knapp geduldete Flüchtlingskinder unterstützt von ihrer damaligen Betreuerin Liselotte Hilb.

Stephen Tree, Feature-Autor und Regisseur. In der Schweiz aufgewachsen, mit einer Mutter, die selber jüdische Flüchtlingskinder betreut hat, darunter Ilse Wyler-Weil. Autor zahlreicher Radiosendungen, viele davon über jüdische Themen. Verfasser der Rowohlt-Monographie über Moses Mendelssohn und der deutschen Biographie des jiddischen Nobelpreisträgers Isaac Bashevis Singer.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Staatsoper Unter den Linden Berlin
Aufzeichnung vom 11.02.2018

Richard Wagner
"Tristan und Isolde", Handlung in drei Aufzügen
Libretto: Richard Wagner nach dem Versroman "Tristan" von Gottfried von Straßburg

Andreas Schager, Tenor - Tristan
Stephen Milling, Bass - König Marke
Anja Kampe, Sopran - Isolde
Boaz Daniel, Bariton - Kurwenal
Stephan Rügamer, Tenor - Melot
Ekaterina Gubanova, Mezzosopran - Brangäne
Adam Kutny, Tenor - Steuermann
Linard Vrielink, Tenor - Stimme eines Seemanns, Hirte
Staatsopernchor
Staatskapelle Berlin
Leitung: Daniel Barenboim

März 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

Iveta Apkalna in BerlinStimmen des Orgelozeans
Die Organistin Iveta Apkalna (Nils Vilnis/RSB)

Sie ist "die" Organistin in Europa derzeit - Iveta Apkalna. Die Künstlerin ist Titularorganistin der Hamburger Elbphilharmonie. Sie spielte jetzt mit der Kremerata Baltica eine Matinee im Berliner Konzerthaus, Schwerpunkt war Musik aus Lettland.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur