Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Montag, 16.12.2019
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin
Tagesprogramm Samstag, 7. März 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Schmecken darf alles, aber nicht jedem
Eine Lange Nacht über Nahrungstabus
Von Kai Lückemeier und Jan Tengeler
Regie: Jan Tengeler

Alle Kulturen kennen eine Unterscheidung zwischen geeigneten, weniger geeigneten und verbotenen Speisen. Aufgrund religiöser Vorschriften oder gesellschaftlicher Tabus verschmähen wir eine Vielzahl von Nahrungsmitteln, obwohl sie aus biologischer Sicht durchaus bekömmlich wären. Hindus würden nie ein Rind verspeisen, Juden und Muslime kein Schwein, Christen war über Jahrhunderte das Fleisch von Pferden untersagt. Die 'Lange Nacht' wird in der ersten Stunde der Frage nachgehen, ob die Tabuisierung dieser drei Haustierarten nur eine göttliche Laune war, oder ob sich hinter religiösen Reinheitsgeboten nicht auch rationale, ökologische oder gesellschaftliche Beweggründe verbergen. Im Mittelpunkt der zweiten Stunde, die sich den kulturellen Nahrungstabus widmet, stehen unter anderem Hund und Katze, die bei uns als Schmusetiere, andernorts als Delikatesse gelten. Im dritten Teil wird es um die Fragen gehen, warum sich Europäer und Nordamerikaner vor dem Verzehr von Insekten ekeln und ob das Wort von den "Schmetterlingen im Bauch" bald auch eine ernährungspraktische Bedeutung für uns haben könnte.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Benjamin Frankel
The Importance of Being Earnest (Ernst sein ist alles)
Dirigent: Werner Andreas Albert
Queensland Symphony Orchestra

Thomas Newman
The Good German - In den Ruinen von Berlin
Hollywood Studio Symphony

Randy Newman
Ragtime

Moderation: Birgit Kahle

Obzwar Benjamin Frankel sich letztlich mehr berufen fühlte für die Komposition für den Konzertsaal, schuf er insgesamt 104 Musiken nach einer visuellen Vorlage. Darunter einige ganz entzückend leichte, melodienreiche Kompositionen, wie etwa für das britische Filmmusical „Trottie True“ (1949) oder für Anthony Asquiths spritzige, gesellschaftskritische Film-Komödie „The Importance of Being Earnest“ (1952) nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Oscar Wilde. Und für John Hustons Tennessee Williams-Adaption „The Night of the Iguana“ (1964) schrieb er eine intime Musik, eine seiner schönsten und persönlichsten filmmusikalischen Schöpfungen. - Ein recht zentrales Thema in den Arbeiten des in jeder Hinsicht vielseitigen Stephen Soderbergh ist die Beschäftigung mit der Lüge und den moralischen Konsequenzen des Lügens. So auch in seinem 2006 entstandenen düsteren film noir „The Good German“. Thomas Newman schuf für diesen ambitionierten Film eine feinsinnige, Oscar-nominierte Partitur. - Randy Newmans Musik für Milos Formans Adaption des 1975 veröffentlichten historischen Romanes „Ragtime“ von E. L. Doctorow sät und versprüht New Yorker Lokalkolorit der 1910er Jahre.

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Es geschah in Berlin (Folge 499)
Jugendliche Einbrecher
Von Werner Brink
RIAS 1972
Vorgestellt von Olaf Kosert und Horst Bosetzky

"Verehrte Hörer, am 5. September starb unser Mitarbeiter Werner Brink. Die folgende Sendung ist seine letzte Arbeit." Mit diesen Worten begann die 499. und letzte Folge von 'Es geschah in Berlin', die am 20. September 1972 ausgestrahlt wurde. Der RIAS Krimiklassiker endete damit unmittelbar vor der 500. Folge, ein Jubiläum, das alle gerne begangen hätten. Stattdessen stand jedoch ein Nachruf auf dem Programm. Der Landeskriminaldirektor Otto Böttcher würdigte den Autor, bevor ein letztes Mal die vertrauten Eingangssätze gesprochen wurden: "Es geschah in Berlin. Eine Sendereihe in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei, gestaltet von Werner Brink." Mit der 499. Folge endet auch die Wiederholung der Folgen bei 'Aus den Archiven'. Ein letztes Mal wird der Krimiautor und Soziologe Horst Bosetzky als lakonischer Kommentator und Erinnerungshelfer auftreten und der Reihe und deren Autor einen gebührenden Abgang bescheren.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Christina-Maria Bammel
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Russland nach dem Nemzow-Mord
Von Thomas Franke

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Risiko Reisen? Nahost zwischen Terror und Badeurlaub
Gespräch mit Klaus Betz, Reisejournalist und Sprecher des Studienkreises für Tourismus und Entwicklung e.V.

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

KEIMZEIT (Tourauftakt und neues Album)
Von Carsten Beyer

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Die endlose Stadt" von Ulla Lenze
Rezenisert von Manuela Reichart

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandradiokultur.de

Kleiner Pieks - großer Streit: Impfen - ja oder nein?
Gisela Steinhauer im Gespräch mit Dr. Jan Leidel, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO) und Michael Friedl,Vorsitzender des Vereins "Ärzte für individuelle Impfentscheidung"

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Shelly Kupferberg

Ilko-Sascha Kowalczuk, Arno Polzin (Hrsg.): "Fasse dich kurz! Der grenzüberschreitende Telefonverkehr der Opposition in den 1980er Jahren und das Ministerium für Staatssicherheit"
Rezensiert von Martin Ahrends

Anton Tantner: "Die ersten Suchmaschinen"
Rezensiert von Alexander Pschera

Joachim Hagenauer und Martin Pabst: „Anpassung, Unbotmäßigkeit und Widerstand. Karl Küpfmüller, Hans Piloty, Hans Ferdinand Mayer - Drei Wissenschaftler der Nachrichtentechnik im Dritten Reich“
Rezensiert von Arkadius Luba

Thilo Hagendorff: "Sozialkritik und soziale Steuerung"
Vorgestellt von Florian Felix Weyh

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Sonja Gerth

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Heidrun Wimmersberg

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: André Mumot

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Vorgespult: "Cinderella", "Das Mädchen Hirut" und "Willkommen auf deutsch"
Vorgestellt von Christian Berndt

"Kingsman: The Secret Service": Colin Firth als Agent im feinen Zwirn
Von Anna Wollner

Edward Lachman - Kameramann zwischen Doku und Fiction
Von Bernd Sobolla

Heimerziehung und deutscher Mief der 60er: "Von Jetzt an Kein Zurück"
Gespräch mit Christian Frosch, Filmregisseur

Der Film "Leviathan" verärgert russische Behörden. Jetzt läuft er bei uns an.
Von Jörg Taszman

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Glaube

Glaubenbekenntnis in Holz
Von Sonja Beeker

Der bekehrte Papstmaler
Von Tanja Runow

Die Rechtessenden
Von Matthias Finger

Serie: das Hobby fürs Leben
Von Martin Becker und Tabea Soergel

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Sonja Gerth

17:30 Uhr

Tacheles

Ein starkes Europa: Amerikas Beitrag zu Zeiten einer neuen Geopolitik Russlands
Lieutenant GeneralBen Hodges, Kommandeur der US Army Europe, stellt sich den Fragen von Burkhard Birke

Wie weit ist Russlands Präsident Putin bereit, im Ukrainekonflikt zu gehen? Erst die Ukraine, dann Georgien, dann die baltischen Staaten? Ist die NATO in der Lage und willens, der Ausweitung der russischen Machtsphäre entgegenzuwirken? Sollten die NATO-Staaten Waffen an die Ukraine liefern? Welche Rolle kommt Europa, welche den Vereinigten Staaten von Amerika bei der Bewältigung des Konfliktes zu?

Diesen und anderen Fragen von Burkhard Birke stellt sich Lieutenant General Ben Hodges, der Kommandeur der US Army Europe, in „Tacheles“, dem Aspen Forum, einer Gemeinschaftsveranstaltung von Deutschlandradio Kultur und dem Aspen Institute.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Democracy? No signal
Griechenland und die Kultur der Krise
Von Christian Lösch
Regie: Stefanie Ramb
Mit: Stefan Wilkening, Beate Himmelstoß, Stefan Merki u.a.
Ton: Regine Elbers
Sound Design: Fabian Zweck
Produktion: BR 2014
Länge: 47‘28

Im Sommer 2013 schloss die griechische Regierung über Nacht den öffentlichen Rundfunk ERT. 'No signal' stand auf den Fernsehbildschirmen und die Radiosender verschwanden aus dem Äther.

Anschließend: Statement des Autors Christian Lösch (4'59)

Im Sommer 2013 schloss die griechische Regierung über Nacht den öffentlichen Rundfunk ERT. 'No signal' stand auf den Fernsehbildschirmen und die Radiosender verschwanden aus dem Äther. Die Mitarbeiter aber führten selbstverwaltet und unbezahlt das Programm ERT OPEN fort, auch nach der Räumung des Rundfunkhauptgebäudes in Athen durch Sondereinheiten der Polizei. Christian Lösch sprach mit griechischen Künstlern und Journalisten und beschreibt ein gespaltenes Land, in dem die Regierung und ihre Anhänger neoliberale Maßnahmen als Erfolgsgeschichte propagieren und sich Bürger und Kulturschaffende in einem Zustand permanenten Widerstands befinden.

Christian Lösch, geboren 1977 in München, Deutsch-Grieche, arbeitet seit 2006 beim BR als Autor und Online-Redakteur. Zuletzt: 'Bessere Tage werden kommen - Der griechische Liedermacher Dionysis Savvopoulos' (BR 2012).

19:00 Uhr

Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York

Georges Bizet
"Carmen"
Opéra Comique in vier Akten
Libretto: Henry Meilhac und Ludovic Halévy

Carmen - Elina Garanca, Mezzosopran
Don José - Jonas Kaufmann, Tenor
Micaela - Ailyn Pérez, Sopran
Escamilo - Gábor Bretz, Bassbariton
Zuniga - Richard Bernstein, Bass
Moralès - Trevor Scheunemann, Bariton
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Leitung: Louis Langrée

22:30 Uhr

Lesung

Adelbert-von-Chamisso-Preis 2015
Preisträgerlesung
Aus "Der letzte Ort" von Sherko Fatah
Gelesen vom Autor

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Edward Lachman - Kameramann zwischen Doku und Fiction
Von Bernd Sobolla

Kultstatus: Das Klingendes Sonntagsrätsel wird 50
Von Ralf Bei der Kellen

Kulturpresseschau-Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Klimakonferenz in MadridKeine Einigung in zentralen Punkten
Greta Thunberg hinter einem leeren Wasserglas bei Ihrem Auftritt auf einem Podium während der Klimakonferenz in Madrid. (picture alliance / nordphoto / Alterphoto / Manu R.B.)

"Recht schwache Beschlüsse und in manchen Bereichen überhaupt keine": DLF-Redakteur Georg Ehring ist enttäuscht von den Ergebnissen der Klimakonferenz in Madrid. Immerhin sei durch die Abschlusserklärung ein völliger Gesichtsverlust vermieden worden.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur