Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Sonntag, 23. Februar 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Nervositäten
Vorahnung und Überdruss: Die Dämmerung zum 1. Weltkrieg
Von Guillaume Paoli

Jeder wusste, dass ein „Weltenbrand“ bevorstand, doch niemand konnte wirklich daran glauben vor der Kriegserklärung am 02.08.1914.

Ein Donnerschlag. So wird die Kriegserklärung am 2. August 1914 immer wieder beschrieben. Doch dieser Donner kam nicht aus heiterem Himmel. Vor dem Ausbruch der Stahlgewitter standen nervöse Blitze, das Wetterleuchten war bereits im Gang. Gerade in den vorausgegangenen Monaten war die Atmosphäre immer drückender geworden. Zahlreiche Quellen von Robert Musil, Franz Marc, Henri Bergson bis zu Bestsellerautoren wie Wilhelm Lamszus belegen eine rätselhafte Tatsache: Jeder wusste, dass ein „Weltenbrand“ bevorstand, doch niemand konnte wirklich daran glauben. Der zittrige Zustand wurde durch die Unzufriedenheit an der Gegenwart geschürt: Während sich Lebensreformer gegen die überkommene Moral auflehnten, prangerten Kulturkritiker die moderne Dekadenz an. Die Diagnose der „Nervosität“ war in aller Munde. Das Feature rekonstruiert durch literarische Textcollage und philosophische Interventionen den unmittelbar vor Kriegsausbruch kulminierenden kulturellen Konflikt. Eine chronologische und geografische Suche bis zum August 1914: sämtliche Möglichkeiten der Epoche offenbaren sich noch einmal, bevor diese untergeht.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Bilanz Sotschi 2014 - Haben Sie die die lympischen Spiele boykottiert?
Moderation: Joachim Scholl

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Mathias Mauersberger

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Jürgen Liebing

05:55 Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Der englische Komponist Edward Elgar gestorben 

06:00 Nachrichten

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Johannische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Karl der Große - Kaiser zwischen Mission und Schwert, zwischen Glaube und Gewalt
Von Pfarrer i.R. Burkhard Müller
Evangelische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Tim Wiese

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Jahrgang 1964 - Die Babyboomer werden 50
Neue Herren - Alte Krisen
Die Welt und Deutschland 1964
RIAS 1964
Vorgestellt von Martin Hartwig

1964: Die Amerikaner verstrickten sich mehr und mehr in den Vietnamkrieg und heben die Rassentrennung im öffentlichen Raum auf, in Großbritannien übernimmt die Labour-Party die Regierung, in Moskau wird Chruschtschow als Chef der KPDSU gestürzt. Selbst im Vatikan stehen mit dem 2. Vatikanischen Konzil die Zeichen auf Umbruch. Es gibt Krisen in Malta, Südrhodesien, Sansibar, Angola, Jemen, Malaysia, Laos, Kambodscha, British Guyana und Französisch Canada. Im Vergleich zu den internationalen Ereignissen nimmt das Jahr in Deutschland einen ruhigen Verlauf. Die Bürger in Ost und West sind voll damit beschäftigt, Kinder in die Welt zu setzen - jeden Tag mehr als 1300 und damit mehr als je zuvor. Aus Anlass des 50. Geburtstages von Deutschlands geburtenstärkstem Jahrgang kehrt, angereichert mit Musik der Zeit, der Jahresrückblick ‘64 von RIAS-Berlin noch einmal ins Programm zurück.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

"Wir müssen sehen lernen!" - Die Kunst in der Debatte um pornografische Bilder von Kindern
Gespräch mit Felix Hoffmann, Hauptkurator

09:20 Album der Woche

Rosanne Cash: "The River & The Thread"

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

Buch der Woche: Jonathan Lethem
Der Garten der Dissidenten, übersetzt von Ulrich Blumenbach , Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2014

09:40 Album der Woche

Die Top-Ten-Kolumne

09:55 Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Der englische Komponist Edward Elgar gestorben 

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

Bühne: Der Ballettdirektor als Opernregisseur - ein Gespräch mit Christian Spuck

10:15 Sonntagsrätsel

Moderation: Uwe Wohlmacher
sonntagsraetsel@deutschlandradiokultur.de

10:50 Musik

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

11:05 Thema

Der Rücktritt - der Wulff` sche Abgang im Film
Von Christian Berndt

Sat1-Dokudrama: "Der Rücktritt" - die letzten 68 Tage des Christian Wulff als Bundespräsident
Gespräch mit dem Regisseur Thomas Schadt

11:20 Filmmusik

Pompeii - nach "District 9" nun Historie - Komponist Clinton Shorter

11:30 Kulturnachrichten

11:33 DVD-Tipp

11:37 Filmtipps

11:40 Filmmusik

Monuments Men & Philomena - ein Franzose in Hollywood: Alexandre Desplat

11:53 Buchkritik

Zum Filmstart von " Philomena": die Filmsprache von Stephen Frears - mehr als nur Handwerk
Von Patrick Wellinski

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin
Vorgestellt werden u. a.
Friedrich Wilhelm Graf, Heinrich Meier (Hrsg), Politik und Religion, C.H. Beck Verlag München
Rezensentin: Gesine Palmer

Ahmad Milad Karimi: Osama bin Laden schläft bei den Fischen, Verlag Herder Freiburg
Rezensent: Jan Kuhlmann

Moderation: Christian Rabhansl

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

Alle Wetter
Wieviel Winter verträgt die Bahn?
Von Wolf-Sören Treusch

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin
Moderation: Susanne Balthasar

Spurensuche im Abseits
Das Neonlicht schaut heute ein wenig neben die Spur. Wir treffen uns mit einer Londoner Domina, die die Wünsche ihrer Kunden nun in einem Buch zusammengefasst hat. Wir beschäftigen uns mit Modedesign aus Polen, das entgegen aller Klischees, viel mehr zu bieten hat als Kittelschürzen und Lederjacketts. Wegen der Einführung eines Angelscheins fürchten viele Angler an der Istanbuler Galata-Brücke um ihre Zukunft am Bosporus. Und das schillernde New York entwickelt sich immer mehr zum Heroin-Hub der Region.

Heroin-City
Der Heroin-Tod des Schauspielers Philip Seymour Hoffman hat New York aufgerüttelt. Der 46-jährige war vor zwei Wochen in seiner Wohnung in West Village mit einer Nadel im Arm tot aufgefunden worden. Die Zeiten, in der die Stadt die Augen verschließt vor dem steigenden Konsum der gefährlichen Droge, sind damit vorbei. Nach der Heroin-Epidemie in den siebziger und achtziger Jahren ist Heroin nämlich längst wieder zurück. Amerikas energiegeladene Metropole New York scheint dabei zum Heroin-Hub der Region geworden zu sein.
Von Thomas Schmidt

Mehr als Lederjacketts
Stereotypischer geht es nicht. Denkt man Mode und Polen - ploppen sofort Bilder von Frauen in Kittelschürzen und Männern in Trainingshosen und Lederjacketts auf. Doch Polen hat viel mehr zu bieten. Polen kann Mode, unsere Nachbarn haben sogar eine Fashion Week, die nur 240 Kilometer Luftlinie von der Berliner Fashion Week in Lodz stattfindet. Und ihre Kreationen lassen sich mehr als sehen.
Von Gesine Kühne

"Mein Wunsch ist, Ihnen zu dienen"
„Unterworfen - Briefe an eine Domina“ - so lautet der Titel des gerade erschienen Buchs der britischen Domina Xena. Die, immerhin, vierseitige Besprechung desselben in der britischen Sonntagszeitung Independent löste im Anschluss eine Flut von kontroverseren Zuschriften aus. Immer wieder wurde die Frage gestellt: warum nimmt sich ein Qualitätsblatt eines solchen Themas an? Wir fragen, warum nicht? Schließlich scheint BDSM auch angesichts des Erfolgs von „fifty Shades of grey“ durchaus seinen Platz zu haben im Mainstream.
Von Ruth Rach

Frischer Fisch
Wer in Istanbul angeln will, der fährt nicht etwa an den nächsten Forellenteich, sondern stellt sich auf die Galata-Brücke mitten im Stadtzentrum. Das war immer so. Die gut 700 Ruten, die jeden Tag über das Brückengeländer hängen, gehören zu Istanbul wie der Bosporus selbst. Doch auf dem Weg in die Moderne entdeckt die Türkei nun ein paar ziemlich deutsche Tugenden: Genehmigungen und Kontrollen, Bußgelder und Verbote! Jetzt soll ein Angelschein her.
Von Luise Sammann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Kakadus Reisen
SchulART
Schüler treffen Künstler
Kakadu besucht eine Kultur.Klasse in Bamberg
Moderation: Tim Wiese

"Theater spielen, Dichten lernen, Malerei ausprobieren, Musik erleben, Artist sein, in Geschichte eintauchen, Natur erkunden. Diese Dinge und viele mehr erleben Kinder und Jugendliche einer Kultur.Klasse." Das ist das Konzept der Kultur.Klassen in Bamberg. Seit 2010 engagieren sich erfolgreich über 60 Kulturpartner aus Bamberg und Umgebung, vom E.T.A.-Hoffmann-Theater, den Bamberger Symphonikern bis hin zum Bauernmuseum, um ihre einzigartigen Welten für Kinder erlebbar zu machen. Eingebunden werden die Projekte in den ganz normalen Schul- und Kindergartenalltag, so dass alle Altersklassen und unabhängig von Herkunft, Bildung und Einkommen der Eltern erreicht werden können. Das Kulturamt der Stadt Bamberg ist Organisator der Projekte und Vermittler zwischen den Schulen und den Kulturschaffenden. Kakadu ist gespannt auf eine Stunde Kulturunterricht.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Der alte Mann und die Liebe
Emmerich Kálmáns „Zigeunerprimas“
Moderation: Albert Gier

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Sotschi 2014
Ein Olympiamagazin

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Jackie Robinson hit that ball. Sportlieder im Swing.
Moderation: DJ Swingin' Swanee
Spitzensportlern wie dem Baseball Star Jackie Robinson oder dem Boxer Joe Louis wurden Swing Songs gewidmet.

18:30 Uhr

Hörspiel

Krieg und Traumata
Die Briefeschreiberin
Von Peter Wagner
Regie: Götz Fritsch
Komposition: Wolfgang Danzmayr
Mit: Elfriede Irrall, Gertraud Jesserer, Krista Posch, Dorothee Hartinger, Chris Pichler
Produktion: DLR Berlin/ORF 1996
Länge: 59‘39
(Wdh. v. 17.11.1996)

Paula schrieb im Namen ihrer Schwestern, an die Front, zugeschnitten auf den jeweiligen Schwager. Ob ihre Lüge entdeckt wird?

Anschließend:
Ringelspiel 1947
Von Erich Kästner
Regie: Hanns Korngiebel
Produktion: RIAS Berlin 1947
Länge: 20'08

Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Ein Dorf in gespannter Erwartung. Ein LKW soll mit Kriegsgefangenen aus Russland unterwegs sein, die nun in die Heimat zurückkehren. Für fünf Schwestern gerät der Nachkriegsalltag, in den man sich einzurichten versuchte, durcheinander. Paula, die Älteste, ledig, Lehrerin, hat die Familie mit Strenge durch den Krieg gebracht. Und sie hat für Emma, Sissi und Anna Briefe an die Front geschrieben, zugeschnitten auf den jeweiligen Schwager und immer deutsche Pflicht und Opferbereitschaft anmahnend. Ob die Männer die Fälschungen bemerkt haben, ob sie unter den Heimkehrern sind? Ängste, Hoffnungen und Verzweiflung wechseln einander ab.

Peter Wagner, geboren 1956 in Wolfau, österreichischer Schriftsteller und Regisseur. Zuletzt: "Inland" (ORF 2004).

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Aufbruch - Kurt Weill Fest 2014
Live aus dem Anhaltischen Theater Dessau

Franz Schreker
Intermezzo fis-Moll op. 8

Kurt Weill
Konzert für Violine und Blasorchester op. 12

ca. 20.40 Konzertpause mit Nachrichten

Kurt Weill
Das Berliner Requiem

Franz Schreker
Valse lente für kleines Orchester

Kurt Weill
Kleine Dreigroschenoper-Suite

Gabriel Adorján, Violine
Hans Schöpflin, Tenor
Hans Gröning, Bariton
Bogdan Talos, Bass
Orchester der Komischen Oper Berlin
Leitung: Johannes Kalitzke

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

Klangwunder aus Cremona
Ein Besuch in der Welthauptstadt des Geigenbaus
Von Hildburg Heider

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Herkulesaufgabe: Christian Spuck über Berlioz' Fausts Verdammnis

GANZ GROSS: Deutsche Oper Berlin: Choreograf als Regisseur: Christian Spuck inszeniert Hector Berlioz: "Fausts Verdammnis" - mit Donald Runnicles am Pult

Arm, aber sexy? Künstlerdasein zwischen Freiheit und prekärer Existenz - Tagung in Loccum

Die Szene kocht - das Berliner Theaterfestival 100° zeigt das Beste der Off-Szene

Große Gefühle? Wie Emotionen im Film erzählt werden - Ausstellung in den KW Berlin

Aus den Feuilletons

Februar 2014
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Neues Haus der KunstZurück in die Zukunft
Heiner, Céline und Sohn Aeneas Bastian vor dem früheren Haus Bastian in Berlin-Mitte. (picture alliance/dpa | Christoph Soeder)

Bis 2019 betrieb die Sammlerfamilie Bastian im Herzen von Berlin eine Galerie. Dann brach sie ihre Zelte ab und ging nach London. Nun soll im Süden der Hauptstadt ein neues Museum entstehen – entworfen von dem britischen Stararchitekten John Pawson.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur