Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 15. Oktober 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Jakarta Punk
Von Darius Ossami
Regie: Robert Steudtner
Mit: Louis Friedemann Thiele, Jean Paul Baeck, Martin Bross, Demet Fey, Dominik Freiberger u.v.a.
Ton: Benno Müller vom Hofe
Produktion: WDR 2014
Länge: 53‘01

Mamat war Straßenmusiker in Jakarta. Jetzt ist er Bassist der Berliner Punkband 'Kami Ada'. Um seiner Band die Punkszene von Indonesien vorzustellen, organisiert er eine Tour durch seine alte Heimat.

Mamat ist Bassist der Berliner Punkband 'Kami Ada'. Vor vier Jahren lebte er noch als Straßenmusiker in Jakarta. Um seiner Band die Punkszene von Indonesien vorzustellen, organisierte er eine Tour durch seine alte Heimat. 'Kami Ada' heißt auf Indonesisch so viel wie: 'Uns gibt es'. Und tatsächlich stehen die Punks auf Bali, Sumatra oder Java ihren Vorbildern in Europa in nichts nach. Nur der Spagat zwischen Rebellion und Anpassung ist in dem muslimisch geprägten Land wesentlich härter: Armbone wurde gerade aus einem besetzten Bahnhof vertrieben und Yudi bleibt Punk, obwohl die Sittenpolizei ihn in ein Umerziehungslager gesteckt hat. Für Mamat ist die Tour vor allem eine Reise in seine Vergangenheit.

Darius Ossami, geboren 1969, studierte Anglistik und hat einige Zeit in Spanien, England und Mexiko verbracht. Heute lebt er in Berlin und arbeitet als Journalist für Audio und Print. 'Jakarta Punk' ist sein zweites Feature nach 'Außer Kontrolle - Über Epilepsie' (SR 2012).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der amerikanische Komponist Cole Porter gestorben

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Klaus Möllering
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wenn Glauben aufdringlich wird
Von Gesine Palm

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Kaum eine Spur von entführten Mädchen - wie gespalten ist Nigerias Gesellschaft?
Gespräch mit Prof. Dr.Obiora Ike, Leiter des katholischen Instituts für Entwicklung, Gerechtigkeit und Frieden in Enugu, im Südosten Nigerias

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

ARD: Josef Bierbichler als "Landauer - Der Präsident"

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

Ursula Muscheler "Gruppenbild mit Meister - Le Corbusier und seine Mitarbeiter", Berenberg, Berlin 2014
Rezensiert von Eva Hepper

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Warum lassen Sie die Mauer wieder auferstehen?
Ulrike Timm im Gespräch mit Yadegar Asisi, Architekt und Künstler

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Sigrid Brinkmann

u.a.
Tiere im Internet - "Das Internet der Tiere"?
Gespräch mit Alexander Pschera, Publizist

Originalton: Aus dem Handgelenk
Von Patricia Görg

Andrej Kurkow: "Jimmi Hendriks live in Lemberg", Diogenes Verlag, Zürich 2014
Gespräch mit Gregor Ziolkowski

Straßenkritik:
"Journeyman - 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

u.a.
Die Filmmusik zu dem neuen Film von Fatih Akin "The Cut"
Gespräch mit Alexander Hacke, Kompinist

11:30 Chor der Woche

Psycho Chor Jena

11:35 Folk

Topic Records - Das älteste Indielabel der Welt wird 75
Gespräch mit Uwe Golz

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Sachsen-Anhalt. Das Magazin
Da ist ja was los!
Von Christoph Richter

Von Sachsen-Anhalt ist zwar außerhalb der gleichnamigen Grenzen des Areals verdammt wenig zu hören, außer bei Wahlen und so, aber eine umfängliche Recherche, die Hartnäckigkeit und Einfallsreichtum voraussetzt, fördert dann doch dieses und jenes ans Tageslicht. Wir waren erstaunt.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

u.a.
Heimlich und intensiv: Kunst aus dem KZ
Gespräch mit Christiane Heß, Historikerin, Doktorandin an der Leuphana Universität Lüneburg und Universität Bielefeld

"Germany - Memories of a Nation" - Ausstellung im British Museum in London
Von Walter Bohnacker

Die neue ARD-Videoplattform
Gespräch mit Steffen Grimberg; Medienjournalist

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

Hausmusik
Gemeinsam musizieren in der Familie
Von Franziska Schiller
Moderation: Tim Wiese

Kinder, holt die Instrumente heraus! Gemeinsam zu Hause nach Lust und Laune Musik machen, das nennt man Hausmusik. Darum soll’s heute beim 'Kakadu' gehen. Franziska Schiller hat sich in den Zug gesetzt und zwei Familien besucht, die gemeinsam Musik machen. Julia, Sarah, Daphne und Esther aus Montabaur in Rheinland-Pfalz berichten über ihre Begeisterung für die Streichinstrumente. Bela und Juri aus Berlin sind in ihrer Familienband an Trompete und Schlagzeug aktiv. Und noch jemand ist dabei ...

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Mathias Mauersberger

u.a.
Neue und alte Helden US-Helden:
Die neuen Alben von Stevie Nicks, Tweedy und Foxygen

Cole Porter zum 50. Todestag

Erfolgsmeldungen von Johannes von Weizsäcker alias "Erfolg"
Gespräch mit dem Musiker

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Katrin Heise und Christian Rabhansl

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Ruinen mit Glanzlicht - Die einstürzenden Altbauten von Pompeji
Von Tilman Kleinjung

Kein Schutzgeld in Herculaneum - Die Stadt am Vesuv besiegt die Camorra
In Herculaneum am Vesuv, heute Ercolano, tobte vor wenigen Jahren noch einer der blutigsten Mafia-Kriege Italiens. Die Stadt war fest in der Hand der Camorra-Familien. Bis ein paar Bürger anfingen, sich zu wehren und vom Bürgermeister, der Polizei und Justiz unterstützt wurden. Hunderten Camorristi wurde der Prozess gemacht, viele wanderten ins Gefängnis. Heute gilt Ercolano als schutzgeldfreie Zone.
Von Jan-Christoph Kitzler

Grabmal mit Döner - Rummel um antike Grabstätte in Griechenland
Von Thomas Bormann

Moderation: Angelika Windloff

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin
u.a.
Schräge Vögel auf dem britischen Thron: die Hannoveraner
Von Gerd Brendel

"Gleis 17" - Gedenken mit Zeitzeugin zum Beginn der Judendeportationen 1941
Von Christiane Habermalz

Neues Projekt mit Neil MacGregor: BBC und British Museum über Deutschland
Von Hans-Jörg Modlmayr

19:30 Zeitfragen. Feature

Hand in Hand
Der baltische Weg in die Unabhängigkeit
Von Michael Frantzen

Via Baltica 1989: Mit einer Menschenkette von Vilnius bis Talinn setzten die Balten das Signal für die Unabhängigkeit von der Sowjetunion.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Begegnungen mit Ursula Mamlok (2/5)
Emigration - wohin?
Ruth Jarre und Habakuk Traber im Gespräch mit der Komponistin Ursula Mamlok
(Teil 3 am 22.10.2014)

Ursula Mamlok
Panta Rhei für Violine, Violoncello und Klavier
3. Molto traquillo
Susanne Zapf, Violine
Cosima Gerhardt, Violoncello
Heather O'Donnell, Klavier

Frédéric Chopin
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 e-Moll op. 11
2. Romance. Larghetto
Alexander Brailowsky, Klavier
Berliner Philharmonisches Orchester
Leitung: Julius Prüwer

George Szell
Klavierquintett op. 2 (Auszug)
Antti Tikkanen Violine
Elina Vähälä, Violine
Lise Berthaud, Viola
Marc Coppey, Violoncello
Oliver Triendl, Oliver

Ursula Mamlok wollte schon als Kind Komponistin werden. 1923 wurde sie in Berlin geboren. Wegen ihrer jüdischen Herkunft musste sie die Schule verlassen, das Musikstudium an einer Staatlichen Hochschule war ihr verwehrt. 1939 emigrierte sie mit ihren Eltern nach Ecuador, von dort aus kam sie als 17-Jährige zunächst ohne ihre Eltern zum Studium nach New York. Ihr erster Kompositionslehrer dort war George Szell. Der Weg zum eigenen Stil war lang; sie suchte die Auseinandersetzung mit der neuen Musik, ihre Lehrer aber, darunter Jerzy Fitelberg, Erich Itor Kahn und Stefan Wolpe, konzentrierten sich immer wieder auf die Grundlagen der tradierten Kompositionslehre. Durch die nationalsozialistisch erzwungene Emigration wurden ihr wichtige Jahre gestohlen. Immer wieder von vorn beginnen - eine Art Lebensthema Ursula Mamloks. Seit den späten 50er-Jahren unterrichtete sie selbst an Hochschulen und Universitäten, über 40 Jahre lang an der Manhattan School of Music in New York. Nach dem Tod ihres Mannes zog Ursula Mamlok wieder in ihre Geburtsstadt Berlin - nach 66 Jahren in den USA. Und auch heute ist Ursula Mamlok als Komponistin tätig. In fünf Folgen berichtet Ursula Mamlok von ihrem Leben und Wirken, im Gespräch mit Ruth Jarre und Habakuk Traber.

21:30 Uhr

Hörspiel

Orangenblüten
Abschied auf der Insel
Von Rudolf Bayr
Regie: Gert Westphal
Mit: Sebastian Fischer, Ann Höling, Maria Häussler, Trudik Daniel, Walter Richter und Joseph Offenbach
Ton: Hans Heinrich Breitkreuz
Produktion: NDR 1965
Länge: 56‘26

Die reizende Graziella kreuzt im Duft der Orangenblüten Bernardos Weg. Aber er und Piera, Graziellas Schwester, sind schon ein Paar.

Bürgermeister Cesare und Kaufmann Luigi möchten aus wirtschaftlichen Interessen ihre Kinder miteinander verheiraten. Doch Cesares Sohn Bernardo liebt die selbstbewusste Piera, die Fremde, die der Bürgermeister zusammen mit ihrer Schwester und ihrer alten Amme ausweisen will. Bernardo widersetzt sich dem Vater und geht mit Piera eine Liebesbeziehung ein. Ihre Liebe hält, bis Pieras jüngere Schwester Graziella im Duft der Orangenblüten Bernardos Weg kreuzt.

Rudolf Bayr (1919-1990), österreichischer Dramatiker, Lyriker, Essayist, Kritiker und Übersetzer. Bis 1945 Kulturredakteur und stellvertretender Schriftleiter beim 'Völkischen Beobachter'. Dessen ungeachtet später Karriere beim ORF, zunächst Hauptabteilungsleiter und Hörspielchef, dann Intendant des Landesstudios Salzburg. Autor zahlreicher Hörspiele.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Hanns Ostermann

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Anke Schaefer

u.a.
Schuldenfrei mit Warhol? - NRW will Kunstschatz versteigern lassen
Gespräch mit Michael Köhler

"Germany: Memories of a Nation" - Ausstellung im British Museum
Gespräch mit Neil MacGregor, Museumsdirektor

Filme der Woche: "Das Große Museum", "Wie in alten Zeiten"
Von Jörg Taszman

Christoph Marthaler zurück in Berlin:
Uraufführung "Tessa Blomstedt gibt nicht auf"
Gespräch mit André Mumot

23:30 Kulturnachrichten

Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Unsere Empfehlung heute

Auf den Spuren des ermordeten VatersVaterland
Illustration der Autorin (Amelia Umuhire)

"Ich habe alle deine Fotos nach Ähnlichkeiten abgesucht." Die Autorin hat ihren Vater im Genozid an den Tutsi verloren. In ihrem sehr persönlichen Feature rekonstruiert sie seine Lebensgeschichte. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Petition im BundestagRettet das Schwimmbad!
Blick auf ein leeres Schwimmbadbecken. Auf der linken Seite des Bildes dominiert der Schriftzug "Nichtschwimmer" am Beckenrand. (imago images / Becker & Bredel )

Die DLRG schlägt Alarm: Viele Schwimmbäder hierzulande sind in keinem guten Zustand. Jedes Jahr werden im Schnitt 80 davon geschlossen. Matthias Oloew, Sprecher der Berliner Bäderbetriebe, analysiert die deutsche Bäderlandschaft.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Nach dem SPD-ParteitagFortgesetzte Selbstverzwergung
Ein Schkoladen-Nikolaus steht auf einem Tisch beim SPD-Parteitag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Der SPD-Parteitag sollte der Partei Aufwind geben. Aber ist die Sozialdemokratie gerettet? SPIEGEL-Journalist Nils Minkmar hat Zweifel. Die Genossen müssten internationaler denken, die Intellektuellen zurückgewinnen und die Selbstzweifel bekämpfen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur