Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Samstag, 24.12.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Gefährten der Kindheit
    Eine Lange Nacht über Spielzeug
    Von Katharina Palm
    Regie: Klaus Michael Klingsporn
    (Wdh. v. 14./15.12.2019)

    Spielzeug gab es schon in der Steinzeit, unsere Vorfahren spielten mit einfachen, bearbeiteten Steinen oder Knochen. Mit seinem programmatischen Wort, „der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, könnte Friedrich Schiller eine anthropologische Konstante formuliert haben. Meistens wurden mit Spielzeug Gegenstände aus der Welt der Erwachsenen nachgeahmt, mit denen Kinder spielerisch deren Leben einüben konnten - und sich in eine soziale Rolle hineinzufinden lernten. Mit Geschlechtervorstellungen, Statusattributen und Ideologien wurde im Spielzeug Ernst gemacht. Erst Ende des 18. Jahrhunderts, als die Kindheit als Entwicklungsphase eigenen Charakters entdeckt wurde, entwickelte Friedrich Fröbel pädagogisches Spielzeug und fiel der Blick auf die Ansprüche der Kinder. Die „Lange Nacht” über Spielzeug erzählt von den deutschen Vorfahren von Barbie, dem Beginn der Liebe zum Teddy und verrät, wann das erste Plüschtier den Weltraum eroberte.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Klassik reloaded

  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die unheimlichen Wälder Lapplands
    Erlebnisse am nördlichsten Teil des Eisernen Vorhangs
    Von Rudolf Jacobs und Heinz Schimmelpfennig
    Deutschlandfunk 1964

    Es ist eine Geschichte über Lappland, aber auch eine Geschichte über Spionage und den Kalten Krieg. Denn die letzte Wildnis Europas, wie die Autoren Lappland nennen, ist aufgeteilt in vier Länder: Schweden, Norwegen, Finnland und Sowjetunion. Hierher kommen in den 60er-Jahren nicht nur Touristen, sondern auch „andere Leute: Sie sammeln Pflanzen, Käfer, Schmetterlinge, angeln Lachse - und heimlich machen sie Notizen, zeichnen Lagepläne und richten ihre Kleinkameras auf verbotene Ziele“. Mit einer poetischen Sprache, mit Begegnungen, die in Szene gesetzt sind, sinnlich und emotional, beschreiben die Autoren, wie es dort ist: in den unheimlichen Wäldern Lapplands.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Gemeinsame Erinnerungen -
    Wie können wir unsere Familiengeschichte (n) bewahren?

    Gast: Michaela Frölich, Biografin und Dozentin für autobiografisches Schreiben

    Moderation: Katrin Heise

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    In jeder Familie gibt es Geschichten und Anekdoten, die es wert sind, festgehalten zu werden. Nur, wir tun es viel zu selten. Und so gerät manche Erinnerung in Vergessenheit. Wie können wir unsere Familiengeschichte(n) lebendig halten?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    Die Weihnachts-Sachbuch-Wundertüte 2022

    Kai Michel / Harald Meller: "Das Rätsel der Schamanin"
    Gespräch mit dem Autor

    Caroline Ring: "Wanderer zwischen den Welten" - Weshalb Vögel in die Städte ziehen
    Gespräch mit der Autorin

    Buchkritik:
    "Herbstlicht" von Willi Winkler
    Rezensiert von Maike Albath

    Adventskalender: Vita Contemplativa
    Von Dorothea Westphal

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Albrecht von Lucke, Redakteur der Blätter für deutsche und internationale Politik
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Bescherung beim Kakadu
    Lieder, Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit
    Live-Telefonate mit Kindern
    08 00 22 54 22 54
    Moderation: Tim Wiese

    ca. 15.05
    Kinderhörspiel
    Bescherung von Affe bis Zebra
    Von Jenny Reinhardt
    Ab 7 Jahre
    Regie: Beatrix Ackers
    Mit: Tabea Sitte, Dagmar Sitte, Christian Giese, Axel Prahl, Michael Walke, Cathlen Gawlich, Dietrich Lehmann
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1998
    Länge: 54'05

    Bescherung von Affe bis Zebra
    Weihnachtsmann Ringo und die achtjährige Eli suchen am Heiligen Abend die ganze Stadt nach Elis Mutter ab.
    Weihnachtsmann Ringo kann keine Kinder leiden. Die achtjährige Eli soll ein Lied singen, ihr Geschenk nehmen und dann will er schnell weg. Dann hat er nämlich Feierabend. Aber daraus wird so schnell nichts. Eli ist hartnäckig. Ihre Mutter ist noch nicht von der Arbeit nach Hause gekommen. Ringo Weihnachtsmann und Eli suchen sie in der ganzen Stadt. Ein Glück, dass ein Engel die beiden beobachtet und ihnen mit kleinen Wundern weiterhilft. Die Mutter wurde aus Versehen in einer Buchhandlung eingeschlossen. Ringo und Eli befreien die Mutter. Und die beiden haben auf dem Weg dorthin so viel gemeinsam erlebt, dass sie fast Freunde werden.

    Jenny Reinhardt, geboren 1949, hat Germanistik studiert, war Hörspieldramaturgin, lebt als freie Autorin in Berlin. Schreibt Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

    14:00 Uhr
    Nachrichten
    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • Emil von Sauer
    Konzert für Klavier und Orchester e-Moll op. 11
    Oliver Triendl, Klavier
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Roland Kluttig
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022, Großer Sendesaal im Haus des Rundfunks Berlin

    Engelbert Humperdinck
    Sieben Sinfonische Bilder aus der Schauspielmusik "Der blaue Vogel"
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Steffen Tast
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021, Großer Sendesaal im Haus des Rundfunks Berlin

    Hans Bronsart von Schellendorf
    Trio für Klavier, Violine und Violoncello g-Moll op. 1
    Nina Karmon, Violine
    Wen-Sinn Yang, Violoncello
    Oliver Triendl, Klavier
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022, Orchesterprobesaal des MDR in Leipzig

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 23.12.2022

    Nikolai Rimski-Korsakow
    "Die Nacht vor Weihnachten", Oper in vier Akten (konzertante Aufführung)
    Libretto: Nikolai Rimski-Korsakow nach Nikolai Gogol

    Wakula - Mikhail Vekua, Tenor
    Tschubb - Dmitry Ulyanov, Bass
    Oksana - Sofia Fomina, Sopran
    Solocha - Ksenia Dudnikova, Mezzosopran
    Teufel - Alexander Fedorov, Tenor
    Die Zarin - Marina Prudenskaya, Mezzosopran
    Golowa, der Bürgermeister - Sergei Leiferkus, Bariton
    Pazjuk - Milan Siljanov, Bassbariton
    Panas - Milan Siljanov, Bassbariton
    Küster Ossip - Vsevolod Grivnov, Tenor
    Frau mit violetter Nase - Nadine Weissmann, Alt

    Philharmonischer Chor "George Enescu", Bukarest
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Vladimir Jurowski

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Spielen macht uns glücklich und klug: Das Brettspiel ist nicht totzukriegen
    Gespräch mit Prof. Dr. Jens Junge, Design Akademie Berlin

    Was mir heilig ist: Die Schriftstellerin Karen Duve
    Von Susanne Schenck

    Auftaktgespräch zur Serie (1): Unsere Fotobücher des Jahres - "Beiseite"
    Gespräch mit Bernd Stiegler

    Wagner, zerfranst und verzettelt: Opernrückblick auf das Jahr 2022
    Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

    Zum Tod des Sängers Maxi Jazz